Großer Sonnenfleck in der Mitte: nun ein Flare?

Die Sonne am 11. Mai um 19:00 MESZ, dominiert von der Aktivitätsregion 1476 nahe der Scheibenmitte: Der verfällt allmählich wieder, und alle Versuche, einen Erd-relevanten Flare herbei zu schreiben, waren bislang erfolglos. Schade, denn nach einem fast einwöchigen Ausfall ist der Satellit SOHO wieder fit und würde CMEs schön verfolgen können.

So sieht der russische Elektro-L die Erde aus dem GEO: eines von zahlreichen Zeitraffer-Videos aus den enorm scharfen Bildern des russischen Wettersatelliten.

Die Umgebung des Kraters Aquila auf dem Asteroiden Vesta, rechts in Mineralogie-codierenden Falschfarben: Jetzt sind erste wissenschaftliche Arbeiten zu Vestas Natur als Planetesimal erschienen, aus dem mehr hätte werden können, zusammengefasst in Press Releases von JPL, ASU, SwRI und UCLA – und es gibt die Aufzeichnung einer PK zu Dawn von etwas früher … NACHTRAG: … während eine neue PK zu den Papers hier zu sehen ist.

Dione vor Saturn und seinen Ringen fast genau von der Seite, auf einer von E. Lakdawalla schön gerechneten Cassini-Aufnahme von 2. Mai: Auf dem Mond dominiert das Evander-Becken. Auch nett: Titan vor Saturn am 6. Mai.

Das Sternentstehungsgebiet Cygnus-X aus der Sicht von Herschel, aufgenommen mit zwei Instrumenten des IR-Satelliten in drei Farben von 70 bis 250 µm.

Die interstellare Blase NGC 2359 alias Thor’s Helmet, gesehen mit der Wide Field Camera am Isaac Newton Telescope auf La Palma: ein Wolf-Rayet-Stern hat sie geblasen.

Der Kugelsternhaufen Messier 55 aus Sicht von VISTA, dem neuen IR-Teleskop in Chile.

Die Zwerggalaxie NGC 2366 auf einem HST-ACS-Bild; das Sternentstehungsgebiet oben rechts hat sogar eine eigene Nummer, NGC 2363.

Da waren’s nur 2 Sekunden, am 19. Mai wird’s ernst: Die NASA hat vor wenigen Stunden bekannt gegeben, dass der erste Flug einer Dragon zur ISS an diesem Tag um 10:55 MESZ – ein instantanes Startfenster – beginnen soll. Nach dem Triebwerkstest der Falcon 9 am 30. April – oben ein Standbild der entscheidenden zwei Sekunden – war der Start nochmals verschoben worden, aber jetzt sind SpaceX wie NASA optimistisch: auch daran zu erkennen, dass das Press Kit zur Mission verschickt wurde …

About these ads

Schlagwörter:

3 Antworten to “Großer Sonnenfleck in der Mitte: nun ein Flare?”

  1. Russische Mega-Erden auch in Quasi-Echtfarben « Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    [...] kanadische Webseite mit der Aufbereitung russischer Satelliten-Bilder (“So sieht der russische Elektro-L die Erde …”) ist nach einem zeitweiligen [...]

  2. Ein Abschieds-Flare von Fleckengruppe (1)1476 « Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    [...] hat uns vergeblich auf einen Flare der X-Klasse warten lassen, die Aktivitätsregion Nr. 11’476, die meist nur AR 1476 genannt wurde – aber just bei Erreichen des Randes der Sonnenscheibe [...]

  3. Doppel-Live Blog Dragon zur ISS und Ring-SoFi « Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    [...] Verschiebung des Starts auf den 19. Mai (ganz unten) und der unerbittliche Rhythmus des Sonnensystems haben es mit sich gebracht, dass der [...]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 264 Followern an

%d Bloggern gefällt das: