Mit ‘Gerst’ getaggte Beiträge

Deutscher Geophysiker unter den sechs neuen ESA-Astronauten

20. Mai 2009

gerst

Sie werden ab 2013 bereit für die Reise in den Orbit – und womöglich darüber hinaus – sein, und mindestens sieben Fluggelegenheiten glaubt die ESA ihnen garantieren zu können: Heute wurden sechs neue ESA-Astronauten auf der Pressekonferenz in Paris der Öffentlichkeit vorgestellt, die ersten neuen seit 1992, als es ebenfalls sechs waren. Die Auswahl sei strikt nach ihrem Können erfolgt, betont die ESA: Nationalität wie Geschlecht spielten keine Rolle. Es wurden fünf Männer und eine Frau, zwei Italiener, ein Däne, ein Franzose, ein Brite (und das, obwohl das UK die bemannte ESA-Raumfahrt bislang de facto boykottierte!) – und ein Deutscher.

Es ist der Geophysiker und Vulkanspezialist Alexander Gerst (Abb.: Screenshot während des Webcasts der PK), geboren 1977 in Künzelsau, der in Karlsruhe und Neuseeland studierte und seit 2005 am Institut für Geophysik der Universität Hamburg arbeitet. Seine jüngste Veröffentlichung: “Long period earthquakes and co-eruptive volcano respirations captured with particle image velocimetry” als Ko-Autor in Nature 2008; bereits 2004 war er 1. Autor des Science-Papers “Seismic Anisotropy Beneath Ruapehu Volcano: A Possible Eruption Forecasting Tool”. Dem privaten Teil seiner Homepage zufolge scheint Gersts wahre Leidenschaft aber der Antarktis zu gelten – da ist der Sprung in den Weltraum wohl der naheliegende nächste Schritt. :-)

Links: Pressemitteilungen von ESA und DLR zur Auswahl, Kurz-Bios aller sechs, Gersts Homepage – und sein Statement auf der PK, in dem er seine Weltraumbegeisterung auf seinen Großvater zurückführt, der einst als Radioamateur die Stimme des Sechsjährigen zum Mond funkte und das Echo empfing.


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 240 Followern an