„Übersehene“ Exoplaneten in alten astronomischen Daten

Die ersten überzeugenden Hinweise auf Planeten anderer Sterne gibt es erst seit Mitte der 1990-er Jahre und die ersten eindeutigen Bilder gar erst seit vergangenem Jahr – aber nun, wo man weiss, wonach man suchen muss, werden immer wieder verblüffende Spuren in alten Daten entdeckt. So war einer der 2008 entdeckten Planeten des Sterns HD 8799 bereits zehn Jahre früher von der Infrarotkamera des Hubble Space Telescope abgelichtet worden, doch das gleißende Licht des Sterns selbst überstrahlte ihn komplett: Erst jetzt sind Methoden der Bildverarbeitung entwickelt worden, um schwache Begleiter heller Sterne aus dem Streulicht herauszukitzeln. Die werden jetzt systematisch auf das Hubble-Archiv angewendet: In den vergangenen zehn Jahren sind immerhin über 200 Sterne im Koronographenmodus aufgenommen worden, bei dem der Stern bereits abgedeckt wird aber immer noch viel Licht um die Blende herum gelangt. Hat man einen Planeten erst einmal entdeckt, dann könnte sich nach wenigen Jahren schon seine Bahnbewegung nachweisen lassen: so wie beim äußeren Planeten von HD 8799, der sich inzwischen ein paar Pixel weiter bewegt hat.

Ein anderer direkt abgebildeter Planet (schon im Jahre 2003, aber auch erst 2008 in den Daten entdeckt), befindet sich in der Staubscheibe um den Stern Beta Pictoris: Von ihm sind zwar noch keine älteren Fotos aufgetaucht aber womöglich eine ganz andere Spur. Im Jahr 1981 nämlich hatte der gut überwachte Beta Pic ausgeprägte Helligleitsschwankungen gezeigt: Schon damals gab es den Verdacht, dass hier ein riesiger Komet oder aber Planet aus Sicht der Erde vor dem Stern hergezogen war. Das passte auch in das sich abzeichnende Bild einer dynamischen jungen Welt, in der sich Planeten und Kometen aus dem Staub bilden und zuweilen sogar auf den Stern stürzen. Über die Bahn des 2008 direkt gesehenen Planeten ist zwar nur wenig bekannt, aber es ist zumindest recht plausibel, dass es genau dieser Körper war, der 1981 kurz den Stern „verfinsterte“. Wenn das der Fall war, dann müsste es zwischen 2013 und 2020 den nächsten derartigen Transit geben. Zuvor sollte der Planet wieder günstig für die direkte Beobachtung stehen, zur Zeit allerdings viel zu nah am Stern. Ob er hinter den 1981-er Beobachtungen steckt, wird sich bald testen lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: