4 m Auflösung: die Nahaufnahmen von Phobos

ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum)

So sah die High Resolution Stereo Camera des Mars Express den Marsmond Phobos mit ihrem Nadir-Kanal beim Vorbeiflug am 7. März – mit den Bildern hat’s was länger gedauert als angekündigt, dafür haben sie aber auch 4.4 m/Pixel Auflösung. Und die geplante Landeregion von Fobos-Grunt ist bestens zu sehen. Nach der Verschiebung dieser russischen Sample Return-Mission scheint übrigens China zu erwägen, seinen Mitpassagier alleine zum Mars zu schicken.

Schlagwörter: , ,

3 Antworten to “4 m Auflösung: die Nahaufnahmen von Phobos”

  1. Noch ein Phobos, vom Besuch am 10. März « Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Mindestabstand 278 km, und das “veredelte” Bild ist auch aus einer anderen Perspektive als am 7. März: Mit “N” ist der Nordpol markiert. Und es gelang auch einen seltener Blick auf die […]

  2. Nachrichten aus der Planetenforschung kompakt « Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] bei Fobos-Grunt: Schafft Russland einen Sample Return vom Marsmond Phobos? Der Start der kühnen russischen Mission ist bereits von 2009 auf’s nächste Fenster 2011 gerutscht, aber es ist keineswegs […]

  3. Mars Express am Sonntag wieder bei Phobos « Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] am Marsmond Phobos vorbei geflogen (Bild, aus Aufnahmen zweier Flybys dieses Monats; s.a. hier, hier und hier) – aber übermorgen, am 9. Januar um 15:06:30 MEZ, ist es wieder so weit, wenn der […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: