Faszinierendes Dokument: Wie sich Roddenberry 1964 „Star Trek“ vorstellte

Das 16-Seiten-Dokument schlummerte schon seit März 2009 auf einem britischen Server, aber jetzt erst ist es ‚entdeckt‘ worden, und die „Star Trek“-Welt steht Kopf: Im Detail kann man nachlesen, wie sich der Schöpfer dieses ‚Universums‘ – das Generationen von Astronomen geformt haben dürfte – am 11. März 1964 das grundlegende Szenario und die wichtigsten Charaktere vorstellte und dem Fernsehen anpries. Wie er sich trickreich den Zwängen billiger TV-Produktion unterordnete. Und sogar, wie er die Zahl der erdähnlichen Planeten auszurechnen versuchte! Einen „anthology-like range of exciting human experience“ sollte die Serie transportieren, und dank der von Roddenberry im Stil einer Art Drake-Formel abgeschätzten „drei Millionen Welten mit der Chance auf intelligentes Leben und soziale Evolution ähnlich unserer eigenen“ im Universum böte Star Trek „an almost infinite number of exciting Science Fiction stories, thoroughly practical for television.“

Denn die Charactere der Show – außer Spock und dem Spitznamen des Bordarztes „Bones“ noch keiner der bekannten – reisen mit einem Raumschiff (namens Yorktown, nicht Enterprise) von einer erdähnlichen Welt zur nächsten. Was die Kosten für die Sets enorm dämpft, da irdische Landschaften, Tiere und Pflanzen vorkommen konnten, während die Menschenähnlichkeit der meisten Aliens den Etat für die Maske reduziert. Auch würden die quasi vertrauten Welten den Zuschauer leichter hinein ziehen. Die Story-Ideen allerdings, die Roddenberry in diesen Billigwelten (selbst gebrauchte Sets anderer Produktionen sollten genutzt werden!) ausspielen wollte, waren an Kreativität kaum zu überbieten und sind – so weit dieser Blogger die Original Series (die 1966 anlief) überblickt – nur zu einem kleinen Teil tatsächlich umgesetzt worden. In einer Story z.B. – „A Question of Cannibalism“ – begegnet die Crew intelligenten Kühen … (Between the Pages 28., Blastr 29.1., TrekMovie 5.2.2011)

Advertisements

Schlagwörter: , ,

2 Antworten to “Faszinierendes Dokument: Wie sich Roddenberry 1964 „Star Trek“ vorstellte”

  1. Allgemeines Live-Blog ab dem 27. Februar 2015 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] gestorben, der als Vulkanier Spock in der Original und Animated Series und acht Spielfilmen des “Star Trek”-Universums neben Captain Kirk und Bordarzt “Bones” McCoy die Hauptrolle spielte und mit seiner […]

  2. Allgemeines Live-Blog vom 2. bis 6. September 2016 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] nur am Kopf gekratzt zu haben. Auch die Vorgeschichte war turbulent gewesen: Die erhoffte neuartige TV-Serie in einigem Detail beschrieben hatte ihr Schöpfer Gene Roddenberry im März 1964, der mit seiner Vision die damals wichtige […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: