Herschel sieht Uranus – und viele ferne Galaxien

Denn dieses Bild ist natürlich nicht von Herschel, dem Mann (Sir William), sondern dem gleichnamigen ESA-Satelliten, der vor nunmehr 2 Jahren gestartet wurde: Es stammt von dessen SPIRE-Instrument, das den vom ‚anderen‘ Herschel entdeckten Planeten häufig zu Eichzwecken anschaut. Und im Hintergrund dutzende ferne Galaxien, 10’000-mal lichtschwächer.

Die Zwerggalaxie NGC 4214 aus Hubbles Sicht (mit der WFC 3): Sterne in allen möglichen Entwicklungsstadien sind hier zu sehen.

Der Röntgennebel um den Pulsar PSR B1509-58 auf einem Chandra-Bild, der gewissermaßen in Richtung des Gasnebels RCW 89 oben rechts greift: Das Bild wurde während der „100 Stunden Astronomie“ des IYA 2009 präsentiert; jetzt hat’s die NASA noch mal aus der Kiste geholt.

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: