Der Ausbruch des Grímsvötn aus dem Orbit

14 Monate nach dem Ausbruch des Eyjafjallajökull ist am Spätnachmittag des 21. Mai mit der Eruption des Grímsvötn unter dem Vatnajökull-Gletscher Island wieder zum Leben erwacht: von oben Bilder vom 22. Mai um 7:15 MESZ (die zeitweise 20 km hohe Aschewolke wirft einen Schatten nach Westen) und 15:00 MESZ (beides MODIS auf Terra) und vom 23. Mai um 13:49 MESZ (Metop-A); die ESA hat noch mehr Bilder und Animationen.

Der Satellit Tango, gesehen von Mango am 27. März während des zweiten DLR-Experiments zur Autonomen Flugformationskontrolle der beiden Teile des PRISMA-Projekts („Der Satellit …“), dessen Fortgang ein fleißiges Blog begleitet.

Ein ISS-Foto von der ‚Heimat‘ ihrer europäischen Bewohner: dem Europäischen Astronauten-Zentrum auf dem Campus des DLR neben dem militärischen Teil des Köln-Bonner Flughafens

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: