Eine Weltraum-Ausstellung mit pfiffigen Ideen …

… ist noch ein Vierteljahr lang im Deutschordensmuseum Bad Mergentheim zu sehen: „Faszination Universum. Eine Reise durch Raum und Zeit“, erdacht vom Tübinger Astrodidaktiker H. Ruder und der Astronomischen Vereinigung Weikersheim und mit einigem technischem Aufwand umgesetzt, wie auch zahlreiche Fotos der Macher selbst dokumentieren. Quadratmeter-große Drucke astronomischer Bilder (praktisch blendfrei!), hochwertige Flachbildschirme mit pixelreichen Filmsequenzen (z.B. den in Europa wenig bekannten Mondvideos des Orbiters Kaguya) und originelle Installationen wechseln einander ab. Da gibt es etwa Koffer, die simulieren, wie sich 10 kg auf verschiedenen Planeten anfühlen würden (oben rechts im Bild), beim Blick durch den Sucher einer urigen Kamera fügen sich scheinbar zufällig im Raum hängende Lampen zum Sternbild Orion zusammen (Mitte), das eben nur aus einer ganz bestimmten Perspektive so erscheint – und ein Spezialist für Großpanoramen hat aus Aufnahmen der Apollo-17-Mission ein lückenloses 360°-Panorama der Landestelle gebaut, das betreten werden kann (unten). Auch Einblicke in moderne Amateurastronomie werden vermittelt und runden den Streifzug durch das Universum ab – aufgesetzt und eher kurios wirken lediglich ein paar Kleinteile der regionalen Weltraumindustrie, darunter ein winziges Zahnrad irgendwo aus der Ariane 5, das eine große Vitrine ganz für sich allein hat. Wer im Großraum Würzburg unterwegs ist: Der Besuch lohnt sich, zumal das 5-€-Ticket auch Zugang zu dem imposanten Schloss gewährt. Und sogar eine Anzahlung auf einen Kaffee einschließt.

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

5 Antworten to “Eine Weltraum-Ausstellung mit pfiffigen Ideen …”

  1. Jens Hackmann Says:

    Sehr schöner Bericht. Danke dafür! 🙂

  2. Joachim Schröder Says:

    Auch von meiner Seite im Namen der Astronomischen Vereinigung Weikersheim e.V. ein herzliches Dankeschön für den tollen Bericht. Bisher sind schon 4.000 Besucher gezählt worden – wir freuen uns auf weitere Besucher und wollen die 10.000er Marke knacken.

    Joachim Schröder

  3. Jan Says:

    Ich schließ mich mal dem Dank meiner Vorkommentierer an.
    Gruß Jan

  4. Allgemeines Live-Blog ab dem 23. Oktober 2015 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] die jeweils ganz andere Aspekte beleuchten. Man konnte Ruders Werk überall begegnen, sei es im Konzept einer Ausstellung, als Förderer amateurastronomischer Forschung und natürlich mit dem seit zehn Jahren […]

  5. Allgemeines Live-Blog ab dem 22. Juli 2016 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] der aber bald widerrufen werden musste (wiederum bald gefolgt von den ersten echten), soll eine von Hanns Ruder konzipierte Ausstellung im ostbayerischen Bad Kötzting permanent installiert werden – und hat es am Radioteleskop […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: