Ist dies der Einschlagskrater vom Lunar Orbiter 2?

Die Koordinaten des Orts, wo 1967 der Lunar Orbiter 2 auf den Mond schlug, sind nur ungefähr bekannt, denn es passierte – natürlich ohne Funkkontakt – auf der Mondrückseite. Aber genau am wahrscheinlichsten Ort ist die hochauflösende Kamera des Lunar Reconnaissance Orbiter auf diese kuriose Struktur gestoßen, die zu einem schrägen Impakt passt. Sie ist ein bisschen groß für so eine kleine Raumsonde, aber die schräge Beleuchtung kann eine Rolle spielen: Aufnahmen mit steilerer Sonne sind schon geplant, um den Krater genauer zu vermessen.

Fast das ganze Arktis-Eis wolkenlos sah der NASA-Satellit Terra am 11. Juli – da war natürlich, nur Wochen nach der Sommersonnenwende, auch die Beleuchtung besonders gut.

Ein Radarbild des chilenischen Vulkans Puyehue vom Satelliten TerraSAR-X vom 6. Juli; der große Ausbruch im Juni erfolgte 7 km weiter nordwestlich im Cordón Caulle-Gebiet, hier als gleichmäßige, hellblau gefärbte Fläche zu erkennen – und Satellitenradar war auch entscheidend gewesen, um den Ort schnell zu lokalisieren.

Schlagwörter: , , , ,

Eine Antwort to “Ist dies der Einschlagskrater vom Lunar Orbiter 2?”

  1. Und die nächste „Blaue Murmel“ von Suomi NPP « Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] hier („Der Ausbruch …“), hier („Der Ausbruch …“) und hier („Ein Radarbild …“) vom Beginn der Aktivität. Auf diesem Bild des Advanced Land […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: