ESA-Entscheidung: Go für Solar Orbiter & Euclid!

Aus den verbliebenen drei Kandidaten („Drei Finalisten …“) für die ersten zwei M-Klasse-Missionen ihres Langzeitprogramms „Cosmic Vision“ für 2015-25 hat die ESA heute den Solar Orbiter und den Dunkelmaterie-Forscher Euclid ausgewählt, die 2017 und 2019 starten sollen, während sich der Exoplaneten-Sucher Plato für die nächste Runde erneut bewerben muss. Die Kosten belaufen sich jeweils auf rund 1 Mrd. Euro (je etwa zur Hälfte von der ESA und einzelnen Mitgliedsstaaten getragen, die die Instrumente liefern), wobei Euclid noch ein paar formale Hürden nehmen muss. Derzeit sind beide Missionen europäisch (beim Solar Orbiter stellt die NASA allerdings ein paar Instrumente und eine Atlas-Rakete), aber bei Euclid steht weiter eine Einladung an die USA zum Einstieg als Juniorpartner im Raum. Während sich der Solar Orbiter mit 42 Mio. km näher an die Sonne heranwagen soll als jede andere Raumsonde bisher, um dem frischen Sonnenwind nach zu spüren, wird das Weltraumteleskop Euclid die großräumige Struktur des Universums erkunden, um daraus Schlüsse über die Natur der Dunklen Energie zu ziehen. Die just am selben Tag, als Euclid grünes Licht bekam, mit dem Nobelpreis gewürdigt wurde: Der 4. Oktober ist damit nicht nur der Sputnik-Tag, sondern auch der Tag der Dunklen EnergieCosmic Vision Homepage; ESA Release, BBC 4.10.2011. NACHTRÄGE: NASA Release (mehr) und PMn von AIP und CAU sowie SpacePorts zum Solar Orbiter, MPE Release, MPIA PM, Nature Blog, Vixra und Science Journalism Tracker zu Euclid – und den Folgen für die NASA – und Physics World zu beiden Missionen.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

4 Antworten to “ESA-Entscheidung: Go für Solar Orbiter & Euclid!”

  1. Nachrichten von Weltraum-Teleskopen kompakt « Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] NASA mit Hardware im Wert von etwa 20 Mio.$ an dem Kosmologiesatelliten Euclid beteiligt, dessen Bau die ESA beschlossen hat und der noch dieses Jahrzehnt starten soll. Denn als Gegenleistung für diese Beistellung […]

  2. Endgültiges Go für ESA-Kosmologiemission Euclid « Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] letzten Oktober war Euclid als eine der ersten beiden M-Missionen des ESA-Langzeitplans ausgewählt worden, aber erst heute hat es endgültig grünes Licht für […]

  3. Sinn bringen in die irre Vielfalt der Exoplaneten « Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Und das ideale Werkzeug dafür wäre das Satelliten-Observatorium PLATO, das im ersten Anlauf gegen andere ESA-Kandidaten unterlag, sich aber schon wieder beworben hat: Ende 2013 wird über die M3-Mission entschieden. Rund […]

  4. ESA wählt Exoplaneten-Jäger PLATO als M3 aus | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] hat das Science Programme Committee die Mission PLATO ausgewählt (mehr, mehr, mehr und mehr), um nach dem Solar Orbiter und Euclid die dritte “Mittelklasse”-Mission des langfristigen Forschungsprogramms Cosmic Vision […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: