Fobos-Grunt: feuriges Ende in ca. zehn Tagen

Hier kommt die todgeweihte russische Marssonde („Kaum noch Hoffnung …“; Update in ISAN 152-7) Fobos-Grunt am 1. Januar über den Himmel gezogen: ein Teleskop-Video von T. Legault (der mit guten Argumenten entsprechende Versuche von R. Vandebergh für zweifelhaft hält; letzterer war gegenüber diesem Blog zu keiner konkreten Stellungnahme bereit). Das russische Militär geht jetzt von einem Wiedereintritt am 15. Januar aus, ohne die Unsicherheit genauer zu beziffern, während der erfahrene Bahnanalytiker Harro Zimmer auf den 15. oder 16. Januar tippt und der nicht minder bekannte T. Molczan auf den frühen 16. Januar (±2 Tage) kommt – einen Zeitpunkt, auf den der Trend der Prognosen seit zwei Wochen sehr stabil hinweist. Updates zum Reentry gibt es u.a. auf dieser und dieser Webseite, während der augenblickliche Aufenthaltsort des großen Satelliten hier angezeigt wird; wenn das Ende näher kommt, wird wieder ein Live-Blog fällig …

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Eine Antwort to “Fobos-Grunt: feuriges Ende in ca. zehn Tagen”

  1. Live-Blog zum Wiedereintritt von Fobos-Grunt « Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Trend der Prognosen für den Zeitpunkt des unvermeidlichen Reentry von Fobos-Grunt – hier ein Radarbild der TIRA-Antenmne bei Bonn – verläuft bereits seit ungefähr […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: