“Goldrausch” in Kalifornien: Meteoriten-Jagd …

Rund 15 Gramm Meteoriten von großen Boliden des 22. April sind bisher von mehreren Personen aufgelesen worden – in einem rauhen Landstrich Kaliforniens, der einst Ausgangspunkt des Goldrausches ab 1848 gewesen war. Offiziell getauft sind die Meteoriten noch nicht, die schon als “Sutter’s Mill”, “Lotus” oder “Coloma” beschrieben wurden: weitere Artikel über die Suchaktionen auch hier (mit nettem Video) und hier (nochmal). Und oben der Ausriss eines Flugblatts des SETI-Instituts, das erste Fundstücke zeigt und Tipps zum sorgfältigen Einsammeln gibt: Beim Anklicken wird’s groß und ganz. [NACHTRAG: weitere Berichte hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier.] Ein perfekt passendes historisches Kuriosum noch: Vor genau 100 Jahren schlug ein Meteorit in ein Haus in Kiel ein und wurde auch Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen – einer von nur einer Handvoll bekannter Fälle in Deutschland. Der “Kiel” ist jetzt im Museum der lokalen Uni – und das Dachblech, das er durchschlug, wurde auch sicher gestellt (Seiten 8-10) …

About these ads

Schlagwörter: , ,

4 Antworten to ““Goldrausch” in Kalifornien: Meteoriten-Jagd …”

  1. Feiste Fleckengruppe ‘droht’ mit fetten Flares « Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    [...] Meteoriten vom kalifornischen Feuerball gefunden haben diverse Suchaktionen nach dem Boliden vom 22. April: Dieses NASA-Video beginnt mit einer ungewöhnlichen Aktion per Luftschiff, die auch [...]

  2. Große Venustransit-Show mit Keyboard « Zauber der Sterne Says:

    [...] auch Bilder zu der Tageslicht-Feuerkugel von Ende April über Kalifornien und bereits gefundenen Meteoritenstücken [...]

  3. Ritter Says:

    Die Jagd nach Meteoriten, tonnenweise niedergegangen in einem der schönsten Gebiete der Erde, war schon immer mein Traum. Ich werde mich vor Antritt der nächsten Bildungsreise darauf vorbereiten. Ich denke gerade an den Meteoriteneinschlag in der Sierra vom 22. April 2012 …
    Noch mal zum kalifornischen Goldrausch: Niemand ist wohl auf den Gedanken gekommen, die Fühler nach Meteoriten auszustrecken. Als die Claims ausgebeutet waren, versuchten manche Goldsucher sich wenigstens mit fossilem Gestein und seltenen Mineralien über Wasser zu halten – wohlhabende Sammler aus der Region kauften beides. Allerdings wurden die Schürfer davon nicht „satt“ …
    Lit.: “Das Gold der Sierra Nevada“, AAVAA-Verlag.

  4. Ein 1-Meter-Komet zerplatzte über Kalifornien « Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    [...] Meteoriten, die je eingesammelt wurden, waren dagegen 77 Bruchstücke, die eine andere Feuerkugel über Kalifornien im April 2012 hatte fallen lassen und die dank der Auswertung von Wetterradar sehr schnell eingesammelt wurden [...]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 239 Followern an

%d Bloggern gefällt das: