SKA kommt nach Südafrika (2/3) und Australien

Die Standortentscheidung über den Square Kilometer Array ist gefallen – und wie bereits allgemein erwartet worden war, werden beide Kandidaten bedacht: Südafrika, das in einer geheimen aber sofort geleakten Vorentscheidung geringfügig vorn gelegen hatte, erhält umgefähr 2/3 der Teleskope des Riesen-Interferometers, Australien ein Drittel. Einen der beiden ganz leer ausgehen zu lassen, hätte die dortige Radioastro-Community derart schwer getroffen, dass die Mehrheit der SKA-Staaten für den Split votierte – auch wenn das am Ende mehr kosten dürfte. Konkret wird Südafrika die meisten Schüsseln der Phase I erhalten und alle für mittlere Frequenzen der Phase II, während Australien die Antennen für niedrige Frequenzen unter 500 MHz der Phasen I und II bekommt. Und die in Südafrika und Australien bereits im Bau befindlichen Vorläufer MeerKAT und ASKAP werden in die Phase I integriert. Geplanter Baubeginn für den eigentlichen SKA ist 2016, und um 2024 soll er fertig sein – geschätzte Kosten 1.5 Mrd. Euro. SKA Press Release, SKA RSA Release, Physics World, Nature, Science Insider, Guardian, BBC, Universe Today, Tagesschau 25.5.2012

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: