Live-Blog zu Curiositys ersten Mars-Tagen

Software-Update läuft: Die Durststrecke hat begonnen

Keine neuen Bilder vom Mars hat es heute gegeben, und auch die nächsten Tage wird man voraussichtlich fast nichts von Curiosity hören: Ein umfangreicher – und von vorneherein geplanter – Update der Bordsoftware, die unterwegs aufgespielt wurde, beansprucht den Rover weitgehend für 4 Sols am Stück. Auch mit ein paar MastCam-Teasern in voller Auflösung wird es wohl nichts mehr. So konzentrierte sich die heutige – und vorerst letzte – MSL-PK am JPL noch einmal ganz auf EDL am Morgen des 6. August MESZ: Noch lange nicht alle Aufzeichnungen an Bord sind übertragen worden, aber es zeichnet sich bereits ein klares Bild: Sämtliche Schritte der atemberaubenden 7 Minuten vom Atmosphäreneintritt bis zur Landung verliefen nach Plan und jeweils nahe der Mitte des tolerierbaren Parameter-Bereichs! Einzig die Mitte der Landeellipse wurde um eine Meile verpasst: Dafür verantwortlich war das letzte von drei Bank-Reversal-Manövern, die die Aeroshell in der oberen Atmosphäre fliegen musste, das zu einer leichten Bahnabweichung führte, die nicht mehr korrigiert werden konnte. Auch noch nicht genau verstandene Höhenwinde könnten eine Rolle gespielt haben. Dafür war die allererste Bestimmung des Landeorts schon extrem genau: In der Grafik ist das die grüne Raute, der grüne Kreis gibt die damals vermutete Unsicherheit an – und das rote Kreuz die wahre Landestelle, nur 200 m von der Vermutung entfernt. Rechts noch die berechneten und tatsächlichen Impaktpunkte der Gewichte, die die Aeroshell abwarf. Und das MSL-Team ist sich nun sicher, dass die Wolke am Horizont auf den allerersten Hazcam-Bildern tatsächlich vom abgestürzten Skycrane aufgewirbelt wurde. [20:20 MESZ] Und noch der NASA Press Release zur PK. [23:25 MESZ am 10. August – ENDE bis es wieder was Größeres zu berichten gibt]

So sehen die MastCam-Thumbnails völlig unbearbeitet aus, wie sie soeben auf der Sol-3-Rohbilder-Seite aufgetaucht sind – von einzelnen Frames in voller Auflösung noch keine Spur, stattdessen ein mit den MastCam-Farben coloriertes Navcam-Pano. Auch die exakten Zeiten und noch ein Steltzner-Interview zu den EDL-Events, die wohl nur geringen politischen Konsequenzen des Erfolgs, der aktuelle Status, wer für Curiosity twittert, ein interaktives Modell des Landers und ein müder Witz … [14:30 MESZ] Noch mehr Steltzner, diesmal auf Video – und Reuters über eine noch populärere EDL-Persönlichkeit …. [15:45 MESZ]

Es werden immer noch interessante Details über MSLs EDL bekannt, die Minuten und Sekunden bis zum Aufsetzen: In einem BBC-Audio-Interview erzählt der Entry, Descent and Landing Engineer Adam Steltzner, wie er erst ganz sicher ging, dass Curiosity fest auf dem Mars stand, nicht mehr mit dem Skycrane verbunden und dieser auch nicht auf sie – ist ja ein Weibchen – gefallen war, bevor er das ‚Kommando‘ (oben) zum frenetischen Jubel gab. Heute sollen auf der vorerst letzten täglichen Pressekonferenz u.a. weitere technische Details von EDL berichtet werden, die inzwischen rekonstruiert wurden. [2:05 MESZ] Eine neue Arbeit über Gales Geschichte, wohin Curiositys Reise dort gehen könnte – und vage Indizien für primitive Plattentektonik auf dem Mars, dessen Kruste aber nur ein bisschen angeknackst sein soll. [2:30 MESZ] Und noch mal EDL: ein weiterer Zusammenschnitt von Simulation und Realität und den großen Sprüchen danach … [2:45 MESZ]

Die ersten 130 Thumbnails der Mast Cam sind da! Jeder mit 144 x 144 Pixeln, aber allein schon daraus hat sich ein beeindruckendes Farbpanorama zusammensetzen lassen (bei dem der Gipfel des Aeolis Mons leider wieder abgeschnitten ist): hier drei kontrastverstärkte Ausschnitte. Eine frühe Erkenntnis, auf der gerade zuende gegangenen heutigen Pressekonferenz präsentiert: Das helle Material, wo die Skycrane-Düsen den Boden trafen, könnte auch Verschmutzung von ihnen sein. Die MastCam-Bilder sind in voller 1200-Pixel-Breite noch im Kamera-Speicher – aber bis der Hauptrechner (über den sie zur Erde gelangen werden) ab Sol 5 einen großen Software-Wechsel für die Operationen auf der Oberfläche erhält, können nur 20-24 der großen Files transferiert werden.

Ein Ausschnitt aus dem komplettierten Navcam-Panorama, hier in voller Pracht: Die MSL-Planer sind v.a. von geschichteten Felsen und Hügeln am vorderen rechten Rand des Aeolis Mons fasziniert, die den erhofften Aufschluss über die Geschichte des Mars liefern dürften. An der besten Fahrtroute wird schon kräftig gearbeitet.

Ein Selbstportrait Curiositys aus Navcam-Bildern: Es liegen tatsächlich unerwartet viele Steinchen bis 1 cm Größe ‚an Deck‘, die bei der Landung aufgewirbelt wurden – ein Problem stellen sie aber nicht dar. Die Landung war übrigens ganz präzise um 7:17:57.3 MESZ SCET erfolgt – und in Modellen drei Wochen vorher war man auf 7:17:57.9 gekommen, allerdings an einer etwas anderen Stelle in der Landeellipse. An Bord läuft weiter alles bestens, und mehrere weitere Instrumente sind schon getestet worden. [19:50 MESZ] Das MastCam-Panorama als Spin-GIF – was es alles gibt … [20:50 MESZ] Und ein alternatives Navcam-Sebstportrait. [21:00 MESZ] Auch auf Französisch gibt’s Amateur-MSL-Bildverarbeitung! [21:25 MESZ] Na ja, im Area 51 gelandet ist Curiosity nicht ganz: Auf der PK sprachen sie vom „Quad 51“ (wohl für ‚quadrangle‘, Viereck) … [21:40 MESZ] Und eine Handcolorierung von Navcam-Bildern anhand der MastCam-Thumbnails. [22:30 MESZ] Och, die Mission ist schon zuende … und The Onion hat ‚Aeolis Mons‘ gesagt! [22:55 MESZ] Und noch der Press Release zur PK heute. [23:55 MESZ am 9. August]

Weitere Navcam-Bilder von Sol 2 sind eingetroffen

und lassen die Umgebung von Curiosity immer klarer erkennen aber auch den Rover selbst: Das Sol-2-Rohbilder-Archiv ist schon mächtig gewachsen (wobei hier durch energisches Gamma-Schieben das Bestmögliche aus den arg finsteren JPEGs heraus geholt wurde). Aber aucn das von Sol 0, wo die ganzen Thumbnails aber inzwischen auch wenigen „full“-Bilder von MARDI eingestellt werden. [15:50 MESZ] Das „Selbstportrait“ Curiositys ist durch die neuen Bildteile auch viel schöner geworden – und in Panorama-Darstellung wird am Horizont auch angeschnitten der Aeolis Mons sichtbar. [16:05 MESZ] Ein Artikel zur Frage, warum die anderen Curiosity-Kameras den KAI-2020-Chip mit 1200 x 1600 Pixeln verwenden. Und ein provokativer Forbes-Artikel für das ‚Marketing‘ für MSL, Higgs & Co. [16:40 MESZ] Hat sich Curiosity bei der Landung ungebührlich besudelt? Auch MSLler beim Bilder-Gucken, mal ganz ohne Blauhemden. Und arte sendet sich den Wolf in Sachen Weltraum. [17:25 MESZ] Oh, noch ein MSL-Blog eines Wissenschaftlers, diesmal eines britischen. [18:45 MESZ]

Eine trickreich nachgeschärfte Version des Fallschirm-Bilds von HiRISE! Auch eine halbstündige Sondersendung der BBC sowie Interviews zu RAD und NavCam, eine weitere Zusammenfassung der Lage – und die ChemCam-Leute drauf sind … [2:55 MESZ] Waah, der Marsrover-Driver hat „Aeolis Mons“ gesagt, äh, getwittert – Erleuchtung bei der NASA …? [3:25 MESZ]

Wo Curiosity & Co. auf dem Mars gelandet sind, in einer Animation u.a. der ersten HiRISE-Ortung der Hardware in Aeolis Palus. [0:45 MESZ] Der ChemCam geht es übrigens gut – das ist die mit der Laserkanone. [1:00 MESZ] Noch mehr aktuelle MSL-Links gefällig? Die sammeln sich jetzt hier an … [1:30 MESZ]

Neue scharfe Bilder von MARDI gab es auf der heutigen MSL-PK zu sehen: oben der Hitzeschild in voller Pracht neben den Gale-Dünen, unten der Blick auf den Boden nach der Landung aus 70 cm Höhe – unerwartet gut im Fokus. Das Bildfeld ist ungefähr 90 cm breit; in wie weit man den Farben glauben kann, wissen die MARDI-Forscher selber noch nicht. Derweil wurden auf einem MRO-Bild auch die Impakte von 6 abgeworfenen Gewichten entdeckt, 12 km von der Landestelle entfernt und eine 1 km lange Linie aufspannend.

Oben ein Komplett-Panorama aus NavCam-Thumbnails, darunter ein Panorama-Segment aus den beiden hochaufgelöst übertragenen Bildern: Vorne links sieht man von den Skycrane-Düsen freigeblasene Areale, wo sich bereits das Grundgestein andeutet – hier hat man die Zeit für Grabearbeiten gespart. Die ganze Landschaft erinnert die MSLler stark an die Mojave-Wüste: der Blick schweift über Anschwemmungen, die vom Kraterrand hinten kamen.

Erste sehr rohe Daten des RAD-Instruments (17:45; die y-Achse fehlt mangels Kalibration; die x-Achse ist UTC am 7. August): just am 100. Jahrestag der ersten eindeutigen Messung Kosmischer Strahlung bei Hess‘ höchster Ballonfahrt der erste entsprechende Nachweis auf dem Mars! Da die Sonne gerade sehr ruhig ist, handelt es sich überwiegend um die galaktische Kosmische Strahlung, die auch Hess sah. Auf Curiosity selbst geht es jetzt gut voran: Die HGA sieht die Erde (wenn auch bei niedriger Höhe ausgerechnet die LGA im Weg ist), Daten gelangen auf allen geplanten Kanälen zur Erde, es steht mehr Leistung zur Verfügung als erwartet, das Problem mit der Wetterstation REMS ist verstanden, und ab Sol 4 soll es Daten geben, und bereits am Sol 3 wird die Mastcam ihr 360°-Panorama aufnehmen. Und das Archiv der prozessierten MSL-Bilder ist inzwischen hier gelandet. [20:05 MESZ] Ebenfalls auf der PK gab’s die exakte Landezeit: 7:17:57 MESZ Bordzeit = 7:32 MESZ Empfangszeit. [20:30 MESZ] Und ebenfalls von der PK ein neues MARDI-Video vom Abwurf des Hitzeschilds, immer noch nur aus Thumbnails bestehend, außerdem ein sauber gestitchtes NavCam-Panorama eines Fans – und eine fantasievoll eingefärbte Version. [22:10 MESZ] Was wann bei EDL passierte, so weit schon klar, eine Zusammenfassung der heutigen PK und eine Mars-tägliche Liste von Curiositys absolvierten Tätigkeiten. [23:00 MESZ am 8. August]

Sol 2: Die ersten Bilder der NavCams sind schon da!

Hier drei der Rohbilder des 2. Sol mit voller – im Original 1024 Pixel Breite – Auflösung, die die nun schon bekannte Landschaft im Aeolis Palus mit dem Gale-Rand am Nordwest-Horizont zeigen: Daraus hat man hier (und hier) auch schon Panoramchen und ein Anaglypgenbild gebastelt. [16:55 MESZ] Unverhofft ist auch ein MARDI-Bild in voller Auflösung eingetroffen, auf dem man noch den Hitzeschild sieht. Auch ein Blick ins Gemüt eines MSL-Manns, der mehr erzählen würde, wenn er dürfte. Zu dumm nur, dass Curiosity bereits ausgeschlachtet wurde … [17:15 MESZ] NASA-Dank an die ESA für ihren EDL-Support, Bilder aus dem ESOC während des Events – und wie die NASA-Frontpage aussehen sollte, eigentlich … [17:35 MESZ] Ein Artikel auf Spanisch über den ‚Mount Sharp‘-Unfug, Lob für die NASA als MSL-Selbstdarsteller und Eigenlob der Planetary Society für ihre MSL-Party. [18:40 MESZ]

Die Kameras auf dem MSL, erklärt von Rob Manning, der auch schon beim Mars Pathfinder dabei war, in einem CNN-Mini-Interview kurz vor dem heutigen Hochklappen des großen Instrumenten-Mastes. Auch eine Twitter-Diskussion, nach der die HiRISE-Leute lieber Curiosity am Skycrane statt am Fallschirm aufgenommen hätten (nur eine Aufnahme war während des ganzen EDL möglich), die gestrigen Highlights mit 2 Audio-Interviews, Details zu MAHLI, ein Nature-Artikel zur Landung und ein EDL-Party-Bericht vom GSFC. [3:35 MESZ]

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Eine Antwort to “Live-Blog zu Curiositys ersten Mars-Tagen”

  1. Der Mars Express hat mit Curiosity geplaudert « Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] MARDI-Video mit ungefähr synchronisiertem O-Ton – hier wird deutlich, wie sorgfältig erst mehrere Informationen nach dem Aufsetzen zusammen getragen wurden (“Es werden immer noch interessante Details über MSLs EDL bekannt”), bis es […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: