Zweiter polarer Euro-Wettersatellit im Orbit

Der Start des MetOp-B (ganz unten) heute in Baikonur, der sich zum 2006 gestarteten identischen MetOp-A („Das kalte Europa am 7. Februar …“) gesellt, dessen nominelle Lebenszeit schon abgelaufen ist, während noch ein dritter („Die nächsten europäischen polaren Wettersatelliten …“) für einen Start 2017 oder 2018 in Reserve gehalten wird, wenn es auch mit MetOp-B zuende geht: Start-Video und –Webcast-Aufzeichung, EUMETSAT, ESA, Arianespace, NASA Releases, BBC (Audio), Spaceflight Now, Space News 17.9.2012. NACHTRÄGE: nochmal BBC mit Details der Instrumente, Gizmodo, Space Today und SatTrackCam und ESA Blog mit einer Beobachtung – und EUMETSAT hat übernommen

So sieht der neue Erdbeobachter SPOT 6 Bora Bora

im Pazifik mit 1.5 Metern Auflösung trotz seiner 640 x 647 km hohen Bahn: Bild anklicken und mit einem Astrium-Tool immer tiefer hinein zoomen (dito für Bilder von Semarang und Gibraltar, wo man durch die Hafenanlagen stöbern kann)! Der Satellit – die Serie gibt es seit 1986 – war am 9. September von einem indischen PSLV gestartet worden und hatte 3 Tage später diese ersten Testbilder geliefert. Durch eine große Streifenbreite (60 km), die der seiner Vorgänger-Satelliten entspricht, eignet sich SPOT 6 optimal zur Erfassung großflächiger Gebiete. Gleichzeitig können dank der Auflösung von 1.5 m – im Vergleich zu 2.5m bei SPOT 5 – noch genauere Details erfasst werden. (Jonathan’s Space Report 17., Astrium Release 13., Space Today 11., Deccan Chronicle 10., Spaceflight Now, AP 9.9.2012)

Geheimsatelliten auf 1010 x 1200 km hoher Bahn angekommen, mit 63.4° Neigung: Die Hauptnutzlast der Atlas V vom 13. September, auf der u.a. auch ein Mini-Astronomie-Satellit saß, wurde von der Centaur auf einem hohen Orbit abgesetzt und ist offenbar ein neues Paar von Ozean-Überwachungssatelliten der NOSS-Serie, während die 11 Cubesats auf 480×780-km-Orbits landeten. Spezialisierte Amateurastronomen verfolgen zumindest die großen Teile im Orbit längst – das Video zeigt z.B. eine Passage des mutmaßlichen NOSS-Paares (was auch schon mal viel heller werden kann) gestern an Rigel … (Jonathan’s Space Report, SatTrackCam, McDowell-Tweets, SatObs 17., Space Today 16.9.2012)

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: