Live-Blog zur amerikanischen Weltraum-Politik

Fühlt sich an wie Science Fiction – und soll in acht Jahren Realität sein?! Nicht nur wegen der dramatischen Musik und der köstlichen künstlichen Lensflares mutet der offizielle NASA-Film zum Asteroidenfang ein wenig unrealistisch an – aber diese 11-Seiten-Präsentation und die (PDF-)Seiten 23, 366-8 und 370 des 657-seitigen Budget-Dokuments machen klar, wie ernst die Sache ist. Allerdings gibt es erstmal „a Mission Concept Review in the summer of 2013 to assess the technical feasibility and risk management approach to assure the affordability and success of such a mission within NASA’s budget.“ [23:25 MESZ – Ende. NACHTRÄGE: die wichtigsten Links, Zusammenfassungen hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier (mehr), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Reaktionen von DSI, Planetary Resources und NSS sowie ein Planetary Society Webcast zu dem Asteroiden-Trip und NASA-Budget insgesamt]

Bolden erklärt gleich das NASA-Budget auf einer Telecon

Die natürlich auch gestreamt wird. Beruhigende Musik bisher … [21:00 MESZ] … während die NASA diesen Kommentar von Fox News verbreitet, der den Asteroiden-Plan lobt. Der Autor ist ja auch nicht ganz unvoreingenommen … [21:05 MESZ] Bolden: „Tough choices“ waren nötig, und die soll jetzt mal Chief Financial Officer Elizabeth Robinson erklären. [21:10 MESZ. NACHTRAG: und zwar anhand dieser 30 Folien] SLS & Orion sind voll finanziert, mit dem ersten bemannten FLug 2021, dito das Commercial Crew Program, mit dem ersten bemannten Start vom Boden der USA aus 2017. Und 2018 bleibt das Startjahr für das JWST [21:15 MESZ] Der Asteroidenbesuch, vielleicht 2021, liegt auf dem „overall pathway to Mars“, zu dem es in den 2030-er Jahren gehen soll. Für die kommenden Jahre wird jetzt mit einem konstanten Etwa von 17.7 Mrd.$ geplant, aber man weiß ja nie … [21:20 MESZ] Der NASA-Etat für NEA-Suche (mit irdischen Teleskopen) ist von anfangs 2-4 Mio.$/Jahr auf 20 Mio.$ in 2013 gestiegen: Das soll sich nun auf 40 Mio.$ verdoppeln! [21:25 MESZ] Bolden: Es sieht nur so aus, als gehe es mit dem Planetenprogramm bergab – aber durch größere Effizienz ereiche man heute mehr für weniger $$. Und Jubel bei der Univ. of AZ über die Asteroiden-Liebe der NASA. [21:45 MESZ] Nach einer einstündigen Pause geht das Asteroiden-Hearing nun weiter – während es auf Twitter einen Chat mit Lori Garver zum NASA-Haushalt gibt. [22:00 MESZ] Und es hat NASA Associate Administrator Statements on the Asteroid Initiative. [22:05 MESZ]

bolden1

bolden2

So „verkaufte“ der NASA-Chef den Fang des Asteroiden

auf der noch laufenden PK des OSTP – inzwischen hat aber hier ein weiteres Hearing zu Asteroiden-Fragen begonnen: Gerade werden die „Zeugen“ aufgerufen! [20:10 MESZ] Als erstes macht Ed Lu Werbung für den Sentinel-Satelliten – den Mäzene bezahlen sollen. [20:15 MESZ] „Our progress has been swift“ – aber wieviele $$ schon eingesammelt wurden, verrät Lu nicht. Hätte aber gerne auch was von der NASA. [20:20 MESZ] Don Yeomans beschwört 2012 DA14 und Chelyabinsk, die am 15. Februar innerhalb von 16 Stunden stattfanden aber individuell nur einmal in 40 bzw. 100 Jahren zu erwarten sind: Das Unerwartete könne passieren. Just heute sei ein neuer NEA mit 2 km Durchmesser entdeckt worden. Auch Lob für das ATLAS-System: Zivilschutz vor (kleinen NEAs). Als letzter Zeuge Mike A’Hearn, der einst den Deep Impact organisierte. [20:25 MESZ]

hearn

Der sorgt sich um NEAs zwischen 140 m (ab dieser Grenze wird es bald komplette Kataloge geben) und „City-Killern“ (wo Evakuierungen reichen würden): Gegen die müsse man – relativ kurzfristig – etwas unternehmen können und solle eine entsprechende Mitigation schon jetzt vorbereiten. [20:30 MESZ] Yeomans, auf eine Frage des Ausschuss-Vorsitzenden: Ja, man könnte einen NEA von innen her sprengen, und die Trümmer würden harmlos in die Erdatmosphäre eintreten – aber eine Sonde einfach hinein rammen, um die Bahn abzulenken, sei technisch nunmal viel einfacher. [20:35 MESZ] Lu verrät auf Nachfrage, dass man dieses Jahr 20 Mio.$ zu scheffeln gedenke. Yeomans betont, dass die Daten von Sentinel, obwohl privat produziert, alle den normalen Weg via MPC, JPL etc. gehen würden. [20:50 MESZ. NACHTRÄGE: ein Artikel zum Hearing – und ein passender Cartoon]

Die Details zum NASA-Haushalts-Entwurf sind nun auch da

auf dieser Webseite, zusammen mit einem 6-minütigen Werbefilmchen. [19:00 MESZ] Erste Zusammenfassungen und Reaktionen hier, hier (freie Registrierung) und hier. [19:05 MESZ. NACHTRAG: noch ’ne Zusammenfassung]

saug

So soll der Asteroiden-Fänger aussehen; aus einer Bilder-Galerie zum Budget Request – und zu der Mission wurde auch dieses Video gebastelt. [19:25 MESZ] Jetzt auf diesem Kanal ein Briefing zur Forschung in Obamas Budget allgemein; der NASA-Chef – von dem es bereits dieses Statement gibt – soll als dritter sprechen. Und noch ’ne Art Live-Blog zum Budget-Tag. [19:35 MESZ]

egu

egu2

egu3

Terrestrial Gamma-ray Flashes als … Gesundheitsrisiko? Seit fest steht, dass dieses wunderliche geophysikalischen Phänomen – einst von NASA-Satelliten zufällig entdeckt – innerhalb von Gewitterwolken entsteht, kann man sich fragen, ob die Passagiere von Flugzeugen dadurch gefährdet sind (siehe ISAN 105-6): Man darf beruhigt weiter fliegen, hieß es heute auf einer EGU-PK (Aufzeichnung hinter dem 1. Screenshot), und es ist nicht einmal bekannt, ob je ein Flugzeug ‚getroffen‘ wurde. Der italienische Satellit AGILE hat derweil auch schon 500 TGFs registriert – und aus der Analyse ergibt sich, dass das Phänomen, v.a. Folgeeffekte wie Neutronen, für die Elektronik von Flugzeugen durchaus bedenklich sein könnte. [18:30 MESZ. NACHTRAG: noch ein Artikel dazu] Ebenfalls von der EGU-Tagung 197 Minuten weitere Curiosity-Talks, in zwei Blöcken hier und hier … [18:45 MESZ]

17.7 Mrd. Dollar für die NASA: Der Request ist draußen

auf den Webseiten des OMB – als 4-seitige Zusammenfassung sowie 12 Seiten voller Zahlen. Bis auf die Asteroiden-Story dem FY2013-Request ähnlich: Damals waren auch 17.7 Mrd.$ gefordert worden, gegeben hatte es schließich eher 16.6 Mrd.$. [17:35 MESZ] Schlüsselsätze aus dem 1. Dokument: „The Budget fully funds the James Webb Space Telescope […] to keep it on track for launch in 2018. Within the current constrained funding environment, the Budget funds highpriority planetary science missions, including a robotic sample return mission from an asteroid, and multiple missions focused on Mars exploration, including a new large rover to be launched in 2020. […] The Budget includes $78 million for NASA to develop needed technologies and study alternative approaches for a robotic mission to rendezvous with a small asteroid […] and move it to a stable location outside the Moon’s orbit. […] Eventually, astronauts would visit the retrieved asteroid using rockets and capsules NASA is already developing, fulfilling the President’s goal of sending humans to an asteroid by 2025 in a more cost-effective manner and allowing the recovery and return to Earth samples of the asteroid’s rocks. In addition, NASA will accelerate its efforts to detect and characterize potentially hazardous Earth asteroids, to both address the threat and clarify the opportunities these objects represent.“ [17:50 MESZ]

Italienischer Jungforscher hatte die irre Asteroiden-Idee

Die heute im NASA Budget Request enthaltene Idee eines NEA-Fangs zwecks Astronauten-Besuchs („Die NASA will wirklich …“ und „Viele Millionen Dollar für …“) wurde offenbar von einem jungen italienischen Wissenschaftler erdacht: Ursprünglich ging es um Asteroiden-Bergbau, aber dann wurden die himmelsmechanischen Aspekte Teil jener Studie, die nun NASA-Politik werden soll. [2:55 MESZ] Aber einfach wird das sicher nicht … [16:30 MESZ] … während manche Politiker nicht weiter als bis zum Mond denken können. [17:30 MESZ]

Die erste Orion-Kapsel, die ins All fliegen soll, nimmt Form an: Das Vehikel für den Exploration Flight Test -1 (EFT-1) nächstes Jahr auf einer Delta IV (zwei Erdumrundungen plus Reentry) ist nun mit allerlei Sekundärstrukturen versehen worden. Und das U.S. Air Force Space Command sieht die USA in Gefahr, weil die Satellitensysteme „fragil“ geworden seien … [2:50 MESZ]

Jede Menge Webcasts stehen heute auf dem Programm

Von 10:30 bis 12:00 MESZ gibt’s auf der EGU-Tagung in Wien eine weitere wissenschaftliche Session zu ersten Ergebnissen von Curiosity: Auf dieser Seite wird kurz vorher ein Link zu einem Live-Stream erscheinen, kurz danach dann auch zu einer Aufzeichnung.

Am Nachmittag MESZ sollten auf dieser Seite des Weißen Hauses erste Dokumente zum Haushalts-Entwurf für das Fiskaljahr 2014 erscheinen.

Um/ab 19:00 MESZ erscheinen dann auf dieser Seite der NASA alle Detail-Dokumente zum NASA FY2014 Budget Request.

Um 19:30 MESZ kann über diese Seite ein Briefing des White House Office of Science and Technology Policy zum Forschungshaushalt insgesamt verfolgt werden.

Um 20:00 MESZ gibt es ein weiteres Hearing zu den bösen Asteroiden des US-Abgeordnetenhauses: „Threats from Space: A Review of Private Sector Efforts to Track and Mitigate Asteroids and Meteors, Part II“.

Um 21:00 MESZ wird sich der NASA-Chef äußern zum NASA-Etat 2014.

Und danach folgten zumindest in früheren Jahren jeweils noch weitere Telecons zu den einzelnen NASA-Abteilungen. [2:10 MESZ]

4 Antworten to “Live-Blog zur amerikanischen Weltraum-Politik”

  1. Die Jagd auf die NEOs: Status und Perspektiven | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] und anderen Objekten (NEOs) und Pläne für die nähere Zukunft – auch im Licht des erhofften Einfangs eines Mini-Exemplars, das erst einmal gefunden werden muss. Slides aus den Vorträgen von Johnson, Spahr, Yeomans, Ryan, […]

  2. Allgemeines Live-Blog ab dem 19. April 2013 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] gibt neue Details zu den großen Asteroiden-Plänen der NASA – die hätte man auch schon am Tag der ersten Präsentation nennen können. [19:30 […]

  3. Kurt Says:

    Das OAM auf Mallorca ist ebenfalls sehr in Sachen NEOs engagiert. Siehe:
    http://www.kurt-hopf.de/astro/malas.htm
    Im übrigen steht dort jenes ZKP das mal in Hof landen sollte….

  4. Allgemeines Live-Blog ab dem 23. April 2013 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] des Blitz-Phänomens in Gewitterwolken, bei dem immer neue Aspekte entdeckt werden, namentlich die Terrestrial Gamma-ray Flashes (“Terrestrial Gamma-ray Flashes als … Gesundheitsrisiko?”) alias Dark Lightning […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: