Allgemeines Live-Blog vom 8. bis 12. Juni 2013


12. Juni

Die Galaxien in der „Nachbarschaft“: in 3D und animiert

Wo sie sich wirklich im dreidimensionalen Raum befinden, ist in einer aufwändigen Prozedur aus den Rotverschiebungen und Pekuliar-Geschwindigkeiten zahlreicher Galaxien relativ zur kosmischen Expansion rekonstruiert worden, und das obige 17-Minuten-Video – mit englischem Kommentar in französischem Akzent – gibt die Quintessenz dieser „Kosmografie“ des lokalen Universums in ihrer erstaunlichen Komplexität wieder. [22:25 MESZ – Ende. NACHTRÄGE: weitere Artikel hier, hier und hier]

ilc1

Der Technical Design Report für den International Linear Collider wird heute übergeben, in drei aufeinander folgenden Festakten in Asien, Europa und den USA: aus dem gerade laufenden mittleren Ereignis beim CERN dieser Screenshot mit dem Stand der Physik im Jahr 2025 [NACHTRAG: aus diesem Vortrag]. Die Technologie für den LHC-Nachfolger stände zur Verfügung, steht in dem dicken Report, und der science case sei durch die bisherigen Erkenntnisse aus dem LHC größer denn je. Jetzt muss das Millarden-Projekt bloss noch bezahlt und gebaut werden, wobei Japan eine treibende Kraft ist. [17:35 MESZ] Der Referent Sven Heinemeyer verspricht, dass der ILC auch das Rätsel der Dunklen Materie lösen werde. [17:40 MESZ] Das Design sei schon so weit entwickelt, dass die Kosten-Schätzung (ganz unten, in ILCUs …) „pretty robust“ sei, sagt Nicholas Walker. [18:15 MESZ. NACHTRÄGE: vom folgenden Event am Fermilab noch mehr große Erwartungen an den ILC, WW mit Dunkler Materie inklusive – alle 16 Folien von Joe Lykken. Und ILC-Artikel hier, hier und hier]

Das vielleicht beste Zeitraffer-Video von Leuchtenden Nachtwolken der laufenden Saison entstand am 10. Juni im englischen Wiltshire. Und wie jemand am 31. Mai gleichzeitig eine Aurora und einen Red Sprite in den USA ablichtete. [1:35 MESZ. NACHTRAG: NLCs der letzten Nacht aus den USA] Ein PANSTARRS von heute und in den letzten Wochen, wie drei NASA-Observatorien Lovejoy gucken wollten, aber der Kern war schon weg, und ein weiterer Nachruf auf die Nicht-Meteore gestern (obwohl weitere Kandidaten auftauchen), mit Hoffnung auf was 2014. [17:25 MESZ]

facepalm

Weiß denn niemand in der ESA-Pressestelle, was „Ultraviolett“ bedeutet …? Für diese Darstellung der Galaxie M 101 wurden Aufnahmen des Optical Monitors auf XMM-Newton in drei nahen UV-Bändern zwischen 400 und 175 nm die Farben R, G und B zugeordnet – aber im Artikel dazu heißt es schon seit vorgestern: „This view of M101 is composed of images taken by XMM-Newton’s Optical Monitor telescope using different filters: red, green and blue.“ Und trotz eines Hinweises – mit Nennung sogar des missratenen Paragraphen! – hat die ESA den Klops bisher nicht gefunden … [1:30 MESZ. NACHTRAG: Da musste die NASA wohl nachziehen – und nannte in der ersten BU dieser wunderlichen Montage die Sonnenfinsternis eine Mondfinsternis … NACHTRAG 2: Im Gegensatz zur ESA wurde das immerhin bald korrigiert – jetzt steht da „lunar transit“. Aber es ist immer noch fälschlich der „lunar shadow“ vor der Sonne …]

Was ein öffentliches Weltraumteleskop für die MINT-Bildung bringt: halb Talkshow, halbe Werbung für das Crowdfunding-Projekt (mehr), das bisher 860’000$ eingetrieben hat (der Anstieg hat sich inzwischen stark verlangsamt), aber schon von 2 Mio.$ träumt – und dann mit besserer Lageregelung ein bisschen Kepler 2 spielen könnte. Auch eine Erwähnung des Atsa-Projekts („Astronomische Teleskope für ein Suborbital-Raumschiff“) und Fortschritte bei Euclid, Start 2020. [1:10 MESZ. NACHTRÄGE: mehr zu Euclids Status und ein Interview zu Arkyd]


11. Juni

sofi1983

Es war heute vor 30 Jahren … als dieser Blogger seiner ersten totalen SoFi ansichtig wurde: hinter dem – von M. Druckmüller verarbeiteten – Bild eine Menge Erinnerungen. Die gibt’s auch zum Start von Spirit vor 10 Jahren. Ferner PANSTARRS heute hier und hier, neue Überlegungen zum Schicksal des ISON-Kerns im Perihel, ein NLC-Video, NLCs über Hannover und Holland heute Morgen und Erwartungen an die kommende Nacht, über die hier diskutiert wird. [23:55 MESZ]

Kein Gamma-Delphiniden-Ausbruch – aber Einzelmeteore?

Sicher ist bisher nur, dass es heute keinen visuell eindeutig erkennenbaren Meteorschauer gegeben hat (dito): Die meisten sahen (dito) oder registrierten überhaupt nichts, aber es gibt doch vereinzelte Meteore, die passen könnten, etwa hier, hier, hier, hier oder hier. Ein Meteor-Theoretiker ist sich jedenfalls noch nicht im Klaren, was da (nicht) passiert ist … [23:50 MESZ]

Die ersten zehn Minuten des Fluges von Shenzhou 10, der heute pünktlich begonnen hat, mit – dank sehr klarer Sicht sowie Kameras an Bord – vielen Startphasen klar zu sehen: Artikel z.B. hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie viele Bilder. An Tiangong-1 angedockt werden soll zweimal, zuerst in zwei Tagen. [16:20 MESZ] Mehr Xinhua-Stories hier, hier, hier, hier und hier. [19:45 MESZ]

Kommen heute Vormittag (leider) die Gamma-Delphiniden?

Laut einem zehn Jahre alten Paper könnte es heute gegen 10:30 MESZ zu einem Ausbruch der Gamma-Delphiniden kommen, das erste Mal seit 1930, als er das erste und einzige Mal beobachtet wurde: von der Uhrzeit her leider nur in den Amerikas zu sehen, wenn überhaupt. Das hier soll ein früher Gamma-Delphinid sein. Auch ein mutmaßlicher Mikrometeoriten-Treffer auf GOES-13 als Grund der temporären Störung des Wetter-Satelliten [NACHTRAG: weil ihnen nichts anderes einfiel], eine weitere Analyse des Chelyabinsk-Airbursts (mit bekanntem Ergebnis) [NACHTRAG: plus Untersuchung der Meteoriten], ein neuer [NACHTRAG: mittelmäßig überzeugender] Kandidat für Tunguska-Impaktor-Material, neue Radar-Bilder von 1998 QE2 aus Arecibo, Komet Lemmon heute (nochmal) und australische Ansichten des gestrigen Dreiecks Mond / Venus / Merkur. Oh, und die Leuchtenden Nachtwolken sind schon wieder über Deutschland zugange, auch weiter südlich diesmal. [0:05 MESZ] Photometrie von 1998 QE2 mit einer Periode von 5.4 Stunden. [0:35 MESZ] Ein norddeutsches NLC-Foto von letzter Nacht. [0:45 MESZ. NACHTRAG: und in Kanada heute NLC + Aurora in einem Bild] Das abendliche Dreieck aus Gran Canaria. [1:00 MESZ] Nochmal größer sowie über Alexandria. [1:50 MESZ. NACHTRAG: und Südafrika und den USA]


10. Juni

Morgen um 11:38 MESZ beginnt der nächste chinesische Raumflug, alles ist vorbereitet: Hier stellen sich die drei Passagiere von Shenzhou 10 der Presse vor (mit englischer Simultan-Übersetzung). Und im Iran gibt’s jetzt auch ein Weltraum-Zentrum, während in den USA die RS-25-Triebwerke einen 2. Frühling mit dem SLS erleben. [18:20 MESZ] Detaillierte Vorschau des Shenzhou-Flugs. [23:15 MESZ. NACHTRÄGE: noch eine – und was danach kommen soll]

sternenbrunnen

Stuttgarter „Sternenbrunnen“ wieder wie neu: Mit einem Festakt ist am 8. Juni der restaurierte Brunnen vor der Sternwarte in Stuttgart-Ost wieder in Betrieb genommen worden. Der 1920 entstandene Brunnentrog aus Naturstein mit Zusatzelementen – ein sitzendes Mädchen mit einem Stern in der Hand und „ein den Himmel beobachtender Hund“ – war durch die Witterungseinflüsse der vergangenen Jahrzehnte stark beschädigt worden. [17:30 MESZ]

NLCs der letzten beiden Nächte im Landkreis Diepholz in Niedersachsen zeitgerafft. Auch ein Bild aus Wales, ein allgemeiner Artikel, Merkur Venus und der Mond gestern in Kolumbien und Merkur in größter Elongation, PANSTARRS heute, gestern und vorgestern (mehr und Mai/Juni im Vergleich), der neue Komet C/2013 L2 (Catalina), eine 140 Stunden belichtete Amateuraufnahme von Cen A – und Finanzprobleme auf dem Calar Alto. [12:10 MESZ] Von gestern noch hübsche NLCs aus Nordirland. [16:45 MESZ. NACHTRÄGE: noch ein NLC-Zeitraffer und ein irisches Bild von heute sowie von vorgestern dies, dies und dies]


9. Juni

Sehr schönes NLC-Video aus Kiel von der vergangenen Nacht. Und noch ein allgemeiner Artikel. [21:55 MESZ] Sowie noch ein schottisches Bild. [23:10 MESZ. NACHTRAG: und eins von der Isle of Man] Und es geht wieder los, wie auch zu erwarten war – Berichte beginnen hier einzulaufen. [23:30 MESZ. NACHTRAG: auch in England waren die NLCs schön]


8. Juni

NLCs letzte Nacht in England – auch in Irland beobachtet. Und es gibt Anzeichen, dass es auch die kommende Nacht etwas geben könnte – Sichtungen dieses Jahr gibt’s ja schon jetzt reichlich. [23:35 MESZ. NACHTRAG: ah, geht schon los, sozusagen auf Ansage – und im UK besonders hell. NACHTRAG 2: ein fettes Bild von dort – und ein Zeitraffer-Film von der Ostsee. NACHTRAG 3: ein Bericht, mehr Bilder hier, hier und hier und ein Video aus dem UK. Plus mehr norddeutsche sowie schwedische Bilder. Und ein Gedicht …]

„Empire of the Sun“: Bronzezeit-Astronomie vernetzt sich

Mehrere bronzezeitliche Fundorte mit archäoastronomischer Bedeutung in Europa haben heute eine gemeinsame Web-Plattform gestartet, um gegenseitige Werbung zu machen, darunter auch die „Arche Nebra“ in der Nähe des Fundorts der Himmelsscheibe. Die anderen Stätten sind derzeit Tanum (Schweden) und Odsherred (Dänemark), aber vielleicht kann z.B. auch Stonehenge mit ins Boot geholt werden, dessen verbindendes Element ein Bezug zur Sonne ist – was bei Stonehenge kein Problem sein dürfte. [20:05 MESZ]

„God is not a Good Theory“ – ein kurzweiliger Vortrag von Sean Carroll aus der Sicht moderner Physik und Kosmologie ist jetzt online: Die ‚Gott-Theorie‘ erweist sich als „a logical possibility, but not a worthy competitor to simple naturalism.“ Dazu auch ein Podcast und viele weitere Videos von der Tagung „Is ‚God‘ Explanatory?“ des Oxford/Cambridge-Projekts „Establishing the Philosophy of Cosmology“ diesen Januar. [19:45 MESZ]

„International Year of Light“ 2015 macht Fortschritte

Nachdem sich die UNESCO bereits letztes Jahr hinter ein International Year of Light für das Jahr 2015 gestellt hatte, wurde man nun auch bei den Vereinten Nationen selbst vorstellig: Auf diese offizielle Liste – die einem „Weltjahr des …“ erst die nötige Bedeutung verleiht – könnte auch ein IY(O)L nur mit dem Segen der Vollversammlung gelangen. Ein solches „Licht-Jahr“ hätte sicher eine bedeutende astronomische Komponente, im Gegensatz zum International Year of Astronomy aber auch eine gewichtige wirtschaftliche, was u.U. beim Sponsoring von Outreach-Events zum IYL helfen könnte. 2015 jährt sich übrigens die Präsentation der Allgemeinen Relativitätstheorie zum 100. Mal, was in Kosmologen-Kreisen bereits zu dem Wunsch geführt nach, zehn Jahre nach dem International Year of Physics 2005 (100 Jahre Spezielle Theorie und Co.) erneut ein „Einstein-Jahr“ auszurufen. Da seit der ART Lichtstrahlen krumm sind, würde das schon irgendwie zu einem „Jahr des Lichts“ passen. [18:20 MESZ]

ison_lc

Die bisherige Fotometrie von Komet ISON und ein Modell der weiteren Entwicklung der Comet ISON Observing Campaign (CIOC) der NASA, Stand vorgestern: Eine Spitzenhelligkeit – direkt neben der Sonne! – von -3 bis -5 mag. ist der „current educated guess„, alles zwischen +5 und -7 mag. scheint möglich. Bei Elongationen < 45° (graue Bereiche) ist kaum mit neuer zuverlässiger Fotometrie zu rechnen: Die Frage ist also, mit welcher Helligkeit der Komet im Oktober aufwarten kann … Auch PANSTARRS vorgestern (mehr, mehr und mehr, plus ein Vergleich 6./4. Juni), ein Auftritt von David Levy [NACHTRAG: noch ein Artikel], Pre-Discovery-Beobachtungen der neuen Nova Sco und das blaue Ding in Aquila. [17:50 MESZ]

Der letzte Ariane-5-Start aus ungewohnten Perspektiven – inklusive der Dashboard-Cam eines fahrenden Autos. Auch der Verlust von MKA-PN1/Zond-PP, eines gerade einmal 10 Monate alten russischen Erdbeobachhtungs-Satelliten, und der Start des zweiten „Persona“, eines russischen Aufklärungssatelliten. [17:35 MESZ. NACHTRÄGE: doch noch Hoffnung für MKA-PN1 und schon Beobachtungen von Persona und Oberstufe]

Ein Curiosity Update mit Aktivitäten der letzten Wochen („Zwei Stunden Mars live …“ ab 20:40 MESZ). Und ein Artikel über schottische Beiträge zum LISA Pathfinder in Gestalt eines speziellen Klebstoffs für die optische Bank. [17:25 MESZ]

Ein neues Radar-Video des Asteroiden 1998 QE2 und seines Mondes ist vorgelegt worden, zeigt aber immer noch nicht wirklich viel. Heute Nacht kommt übrigens ein 10-Meter-Asteroid näher als der Mond vorbei. Auch die „unsichtbaren“ Arietiden, die jetzt ihr Maximum erreichen, ein möglicher Ausbruch der raren Gamma Delphiniden am 11. Juni – und der Staubeintrag durch die Draconiden bei ihrem Ausbruch 2011. [2:05 MESZ. NACHTRAG: noch ein Gamma-Del-Artikel]

flare6-8

Ein Sonnenflare der Stärke M5.9 vor einer Stunde hat sich um 0:49 MESZ genau am Sonnenrand ereignet [NACHTRAG: in Bewegung, plus eine NASA-Notiz], weshalb er folgenlos bleiben sollte. Auch die Ring-SoFi vom Mai in H-Alpha, überraschende Polarlichter in der Nacht 6./7. Juni in den USA, denen fotografische in Deutschland vorausgegangen waren – und Anmerkungen zum frühen Start der NLCs dieses Jahr. [1:55 MESZ]

Jetzt gibt’s schon 3216 Planeten-Kandidaten von Kepler

Auch wenn der Satellit selbst derzeit und vielleicht für immer lahmgelegt ist, geht die Auswertung seiner Fotometrie von vor dem Ausfall natürlich weiter – und nun sind 1924 weitere „Kepler Objects of Interest“ (KOIs) ans Exoplaneten-Archiv der NASA geliefert worden, selektiert aus 18’406 „Threshold Crossing Events“ in den Lichtkurven der 192’313 Sterne, die in mindestens einem der ersten 12 Vierteljahres-Intervalle der Mission beobachtet worden waren. [1:45 MESZ]

Eine Antwort to “Allgemeines Live-Blog vom 8. bis 12. Juni 2013”

  1. Allgemeines Live-Blog ab dem 23. Dezember 2013 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] schon lange laufende Initiative (““International Year of Light” 2015 macht Fortschritte”) hat am 20. Dezember ihr […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: