Nachrichten zum Himmelsgeschehen kompakt

flare2

flare1

flare3

Ein M2.9-Flare samt Eruption und Koronalem Massenauswurf heute Morgen hat zwar die Ionosphäre durcheinander gebracht, dürfte aber wegen seiner Randlage der verantwortlichen Aktivitätsregion 1777 kaum Nachwirkungen haben, wenn die CME die Erde morgen streifend trifft: auch ein Video und weitere Bilder hier, hier und hier.

Wieder steht der größe Vollmond des Jahres am Himmel

Und wieder wird jede Menge Unfug über diesen „Supermond“ übermorgen verzapft: Während auf der einen Seite gar Angst vor Werwölfen(!) geschürt wird, überbieten sich auf der anderen vermeintliche Experten mit Versicherungen, es gäbe nichts Besonderes zu sehen und wenn doch, dann sei’s sicher die Mondillusion. Dass die unterschiedliche Größe des (v.a. vollen) Mondes auf seiner elliptischen Bahn für das bloße Auge durchaus wahrzunehmen ist, mit dem Mond illusionsfrei hoch am Himmel, gab dieser Blogger schon 2011 und erst recht 2012 zu Protokoll, aber was schert’s die Schreibtischtäter, die lieber das ‚Offensichtliche‘ in die Tastatur hacken als mal selber nach zu sehen. Die Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier verbreiten zumindest den Alle-Vollmonde-sehen-gleich-aus-Mythos nicht und liefern auch nützliche Zahlen zum Juni-Perigäum und wie es im Vergleich da steht.

Ein später Blick auf den Kometen Lemmon von gestern: seine Show ist nahezu vorbei. Auch PANSTARRS von gestern und vorgestern (mehr und mehr) und 29P im Ausbruch heute (erstaunliches Komadetail; mit einem 20″er) und am 18. Juni. Plus ein 15-kg-Meteorit in einem Maisfeld, die chinesische Raumstation Tiangong-1 vor der Sonne, leuchtende Nachtwolken am Morgen des 18. Juni (seither kam fast nichts mehr) – und die viel beachtete Supernova 2011fe in M 101 hat sich als vorbildlich normal heraus gestellt (mehr und mehr).

Ehemaliger NOAO-Direktor wird Chef des LCOGT-Netzes

Ersteres ist das National Optical Astronomy Observatory der USA, das von der öffentlichen Hand gefördert wird und dessen Sternwarten quasi das Rückgrat der professionellen US-Astronomie bilden, letzteres das Las Cumbres Observatory Global Telescope aus immer mehr ferngesteuerten Sternwarten rund um den Globus (siehe z.B. ISAN 174-9). Und Todd Boroson vom ersteren löst nun am 1. August als neuer Direktor gleich den Gründer und Präsidenten und den wissenschaftlichen Direktor des letzteren gemeinsam ab: Das soll auch den Übergang aus der Aufbau- in die wissenschaftliche Nutzungsphase symbolisieren.

Erste Echos auf die „Winkt Saturn zu“-Kampagne des Cassini-Projekts reichen von Unverständnis bis zu heller Begeisterung, wobei die Zustimmung unter Amateurastronomen und -outreachlern in Deutschland recht einstimmig zu sein scheint. NACHTRAG: von mysteriösen NASA-Plänen um dem 19. Juli herum ganz zu schweigen.

Eine Antwort to “Nachrichten zum Himmelsgeschehen kompakt

  1. Allgemeines Live-Blog ab dem 11. Juli 2014 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] des Jahres immer wieder mal hinschaut: Dies hat dieser Blogger bereits 2011 entdeckt und 2012 und 2013 (“Wieder steht …”) nachdrücklich darauf hingewiesen. Aber statt mal selber nach […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: