Dramatischer Proton-Fehlstart in Baikonur

Nach ersten Berichten ist niemand zu Schaden gekommen, aber der Fehlstart einer Proton-M heute Morgen – ein laufend aktualisierter Artikel, andere Video-Versionen hier und hier, Stills hier, hier, hier und hier und mehr Diskussion – kann nicht ohne ernste Konsequenzen für die russische Raumfahrt bleiben. NACHTRAG: weitere frühe Artikel hier, hier und hier. NACHTRAG 2: jede Menge technisches Detail zur Rakete und der GLONASS-Nutzlast. NACHTRAG 3: Zwei dramatische Amateurvideos sind aufgetaucht; dieses zeigt den Unfall deutlicher, aber dieses bleibt länger drauf – doch ansonsten auch 12 Stunden danach wenig Konkretes zu den Ursachen des Disasters. NACHTRAG 4: weitere Artikel hier, hier, hier, hier und hier, plus nochmal alle Videos zusammen. NACHTRAG 5: der tiefschürfendste Artikel bisher – drehte die Steuerung eines der Triebwerke durch? Und ExoMars soll auch Proton fliegen …

ase

Rund 80 Astrononauten sind derzeit in Deutschland zum 26. Planetary Congress der Association of Space Explorers: ein Bericht dieses Bloggers über die Auftakt-Veranstaltungen in Köln, ein lokaler Zeitungsartikel dazu und noch mehr Bilder davon.

Die Arkyd-Kampagne endete mit 1.5 Mio. Dollar Spenden

für das erste Crowd-finanzierte Weltraum-Teleskop, und weil zuerst Richard Branson 100’000$ stiftete und kurz vor Schluss ein ‚Stretch Goal‘ mal eben um 100’000$ verringert wurde (wobei ein entsprechender Tweet aber schon Stunden früher rausging), wurden am Schluss gleich derer drei genommen. Damit wird neben einer 2. Bodenstation für den Satelliten parallel eine Crowd-ge-source-te Auswertung alter Himmelsaufnahmen zwecks Aufspürens übersehener Asteroiden organisiert. Und das Weltraumteleskop? Wie im finalen Webcast (oben) zu hören war, stehen dessen Spezifikationen noch gar nicht fest – aber wenn, dann gibt’s ein detailliertes Benutzerhandbuch.

Noch kurz gemeldet: der Status von Opportunity, auch hier und hier / der Shuttle-Orbiter Atlantis ist jetzt am KSC öffentlich ausgestellt / und der kanadische Kleinsatellit MOST zur Sternfotometrie ist zehn Jahre im Einsatz und tut’s immer noch.

Schlagwörter: , , , ,

Eine Antwort to “Dramatischer Proton-Fehlstart in Baikonur”

  1. Allgemeines Live-Blog ab dem 25. Mai 2016 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] eine Blamage! Da hatte vor drei Jahren eine sensationelle Crowdfunding-Kampagne am Ende sagenhafte 1.5 Mio. Dollar in die Kasse einer (Möchtegern-)Asteroiden-Bergbau-Firma gespült („Die Arkyd-Kampagne endete […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: