Allgemeines Live-Blog vom 14. bis 20. September


20. September

So steht Komet ISON jeden Morgen über dem Horizont auf 51°N bei Beginn der astronomischen Dämmerung, bevor er im November zeitweise im Glanz der Sonne verschwindet. Das kann man auch alles in einem Büchlein dieses Bloggers nachlesen – dessen kompletter Inhalt nun auch online und frei zur Verfügung steht: Besonders interessant dürften dabei die Grafiken im „FAHRPLAN“-Pulldown-Menue sein. Und sicher nützlicher als dieser Artikel mit idiotischem Intro: Nach den – noch wenigen – visuellen Beobachtungen folgt ISON weiter ungefähr dem MPC-Helligkeits-Modell, das einiges verspricht. [20:40 MESZ – Ende. NACHTRAG: hier, hier und hier drei ISON-Artikel, die sich wenigstens bemühen]

Alte Kometen-Sonde Deep Impact ist nicht mehr zu retten

Die NASA hat jetzt alle Versuche eingestellt, mit dem im August verstummten Mutterschiff von Deep Impact Kontakt aufzunehmen – der exakte Grund für das Schweigen just nach einer ISON-Beobachtung kann zwar nicht genannt werden, aber vermutlich versagte die Lageregelung und DI erfror regelrecht: weitere Press Releases, auch zu den vielfältigen Beobachtungen nicht nur der Kometen Tempel1, Hartley 2 und Garradd, hier, hier und hier und Nachrufe hier, hier und hier [NACHTRAG: und mehr Links]. Plus die anhaltende Plutonium-Krise der interplanetaren Raumfahrt, die engste Formation der Cluster-Satelliten, ein wichtiger Test zum Gaia-Start, Ansichten zur aktuellen Lage auf der ISS hier und hier aus erster Hand, ein neuer Termin für den nächsten Proton-Start und ein gescheitertes Scramjet-Experiment – die suborbitale Trägerrakete in Norwegen war schuld. [20:15 MESZ]


19. September

A collection of thousands of galaxies about 320 million light years from Earth.

500’000+ Lichtjahre lange Arme heißem Gases im Coma-Galaxienhaufen auf einem Komposit-Bild aus Röntgendaten Chandras (lila) und dem optischen Anblick: Es wurde vermutlich von kleineren Galaxienhaufen abgestreift und zurück gelassen, die mit dem großen verschmolzen [NACHTRAG: ein MPG Release dazu]. Mehr Forschung: weiter kein Methan in der Mars-Atmosphäre in den MSL-Messungen (und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier zur unklaren Bedeutung [NACHTRÄGE: eine Zusammenfassung und mehr Links]), die Stärke des Big-Bang-Modells (und warum lokale Bubbles keine sinnvolle Erweiterung sind sowie noch eine Spekulation), das Fortleben der String-Theorie trotz fünf Jahren LHC-Betrieb, Neutrino-Ergebnisse von Daya Bay, ein angebliches Observatorium in Machu Picchu, islamische Astronomie im mittelalterlichen China und ein wiedergefundenes Astrolabium. [21:00 MESZ]

Drei – mehr oder weniger – alte Satelliten nun in Erdnähe

machen derzeit von sich reden: die Raumsonde Juno, die auf dem Weg zum Jupiter Schwung an der Erde holt, dabei aber nur schwer zu beobachten ist, eine geheimnisvolle Raketenstufe, die zuerst für einen Asteroiden gehalten wurde, und die Raumsonde ISEE-3 alias ICE, die womöglich noch ansprechbar und nützlich sein könnte. Auch mögliche Kometen-Risiken für Marssonden 2013/14, eine Vorschau auf Rosetta 2014, die bisherigen Erkenntnisse Curiositys, die Rolle des Weltraum-Wetters bei Satelliten-Ausfällen, die erste Swarm-Sonde auf dem Weg zum Start in Plesetsk, die Vorbereiungen von Gaia auf den Start am 20.11. in Kourou, neue Ariane-Bestellungen, weitere GSLV-Probleme, möglicherweise ausländische Passagiere auf Shenzhou-Missionen – und angeblich in wenigen Monaten beginnende SS2-Weltraum-Flüge und die HEROES-Raketen-Nutzlast vor neuen Einsätzen. [18:05 MESZ]

mystery

Fotografierte Amateur einen supergeheimen Raketenstart?

Es ist die klassische Signatur einer Raketenstufe, die Treibstoff ausstößt, was auf einer Zeitraffer-Sequenz vom 10. September von Jan Hattenbach aus La Palma zu sehen ist – aber kein bekanntes Objekt passt! Spekulationen reichen von einem geheimen Satelliten-Start über das Ausgasen einer alten Raketenstufe bis zu einem suborbitalen Militärexperiment: ein „äußerst interessanter Fall“. Auch ein heller kataklysmischer Veränderlicher, ein Sternflare um mehrere Größenklassen, die Nova Del 2013 im Radio, der Jupiter am 17. September und anderen Tagen, ein Interview mit Mike Brown zu Eris, Pluto & Co., diverse neue Bilder von ISON vom 18.9., 17.9., 16.9. (mehr, mehr und mehr), 15.9., 14.9. und mehr Daten, ein langes Interview auf Australisch, neuer Schwachsinn (auch als Video) und Irrsinn [NACHTRAG: und Wahnsinn] über ISON, Hutcheonit im Allende-Meteoriten, Chelyabinsk-Esoterik [NACHTRAG: mehr dazu], optische Beobachtungen der September-Perseiden (s. 14.9., „Der erste ISON …“), drei Abendplaneten am 17.9. über Australien – und ein Polarlicht über Tromsø und seinem … Polarlicht-Planetarium (unten)! [0:05 MESZ] Ein weiterer Thread zum Mysterium, mit Ballon-Spekulationen und Argumenten für einen Trident-Test. [12:20 MESZ. NACHTRAG: Eine spätere Vermessung der Bahn spricht klar für solch einen ballistischen Raketentest – wie auch in einer extrem detaillierten Analyse demonstriert wird]


18. September

cyg4

Besser beleuchtete Bilder vom Start des ersten Cygnus (s.u.), die von automatischen Kameras aus der Nähe der Rampe stammen, tauchen nun in der NASA-Sammlung auf: Das hier ist auch nett! Und ein wunderliches IR-Bild des Starts sowie weitere Artikel hier und hier. [22:25 MESZ. NACHTRÄGE: das Maskottchen, die Konsequenzen und mehr Links] Von einem anderen Start früher am Tag in Cape Canaveral gibt es derweil diese Nahaufnahmen – und ein Nah-Weitwinkel-Video mit tierischem Zusatzeffekt. [23:25 MESZ]

prawn

Eine Aufnahme von IC 4628 mit dem VLT Service Telescope – im Original 24’141 x 19’261 Pixel groß und wohl die schärfste dieses Sternentstehungsgebiets im Sco – ist zugleich der 1000. Press Release der ESO, seit Beginn der Serie im Halley-Rausch des Jahreswechsels 1985/86. Auch die Ankunft des Gemini Planet Imagers bei Gemini South, 10 Jahre HARPS auf Exoplaneten-Jagd, mögliche Folgen des ALMA-Aufstands für Chiles Astronomie, mehr Unterstützung für’s ArXiv (und damit Open-Access-Astronomie) – und noch mehr Artikel über „Deutschlands dunkelsten Ort“ hier und hier. [21:55 MESZ]

Heute soll der erste „Cygnus“-Transporter zur ISS starten

Dem erfolgreichen Erstflug der Antares-Rakete, die immerhin schon einen Dummy im Orbit absetzte, folgt nun der erste echte Flug eines Cygnus zur Raumstation, wobei der Start für 16:50:14 MESZ geplant ist: Updates, eine DLR-Story, Artikel hier, hier und hier und ein Vergleich mit dem Dragon. Auch ein Statement von A. Gerst und der Status der Raumstation (Kommentar) und der Asteroiden-Reise – und ein geplanter Perser-Katzen-Start. [15:15 MESZ] Der Cygnus-Start ist jetzt für 16:58 MESZ geplant – mehr Updates mit NASA-TV-Screenshots. [16.20 MESZ] Das Wetter ist gut und das Startgelände auch „grün“: ein paar Häuser mussten evakuiert werden, da u.U. ihre Fenster in Gefahr sind. [16:30 MESZ]

cyg1

Pünktlicher Start, schlechte Bildregie auf Wallops: Kurz vor dem Abheben wurde auf eine unglückliche Gegenlicht-Sicht umgeschaltet … [17:00 MESZ]

cyg2

… aber dafür war der Abwurf der 1. Stufe gut zu sehen. Auch das Fairing ist weg; jetzt gibt’s aber erstmal nur noch Grafiken zu sehen, erzeugt aus der Telemetrie. [17:05 MESZ] Auch von der Payload Separation 10 Minuten nach dem Start leider keine Bilder. [17:10 MESZ] Eingefangen werden soll der Cygnus am 22. September. [17:15 MESZ]

Antares Cygnus Cargo Resupply

Die Sonnensegel des Cygnus sind entfaltet! Ein Video des Starts, ein NASA Release und weitere Artikel hier, hier und hier. [17:55 MESZ] Ein längeres Start-Video, ein ATK Release und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [19:55 MESZ]


16. September

Hier rotiert der Mond, gestitcht aus 110’000 LRO-Bildern mit der Weitwinkel-Kamera des Mondorbiters, dessen lange Mission inzwischen eine vollständige Karte erlaubt hat. Auch mehr zu Chinas erstem Mondrover dieses Jahr. [15:50 MESZ]

Wie ISONs frühe Lichtkurve funktioniert haben könnte

(hier diverse Helligkeiten auf konstante 1 AU Beobachter-Entfernung umgerechnet), beschreibt dieses neue Paper, das die Überlegungen von Meech verfeinert: Danach trieb bislang CO2 die Aktivität des Kometen an, überlagert von einem CO-Ausbruch ab Ende 2011 und mit einem Maximum im Januar 2013, der bis Mitte 2013 allmählich abflaute. Auch ein Paper zur Lichtkurve von Tempel 2 vom Discovery Channel Telescope, noch eine Hypothese zum großen Ausbruch von Holmes, interessante aktuelle Bilder von LINEAR und McNaught, eine angebliche Rolle von Kometen bei der Biogenese (mehr, mehr und mehr [NACHTRAG: und mehr Links]) – und farbige Zeichnungen am 8″er von Uranus und Jupiter. [15:45 MESZ]


15. September

soyuz

1. Cygnus-Flug zur ISS nun für den 18. September geplant

Nach der Rückkehr von Soyuz TMA-08 von der ISS am 11. September (NASA Releases hier und hier, ein EsA Release und Konfuses zu angeblichen Problemen hier, hier und hier) steht nun am 18. September der erste Start eines Cygnus zur ISS auf dem Programm, eine Verspätung von zuletzt 24 Stunden, und auch der nächste Falcon-9-Start verzögert sich. Ferner TGF-Beobachtungen auf der ISS, Curiosity vor dem 1. Stopp auf dem Weg zum Aeolis Mons (und immer noch kein Methan, wonach aber der indische Orbiter suchen soll), weitere Bemühungen um Deep Impact, Schweizer Ideen zur Weltraum-Müllabfuhr und das X-Calibur-Ballonexperiment. [22:45 MESZ. NACHTRAG: Artikel zum MSL-Stopp]


14. September

Japans Planeten-Teleskop mit neuer Rakete im Orbit!

Heute Morgen hat es geklappt: Die erste Epsilon-Rakete der JAXA beförderte das Spectroscopic Planet Observatory for Recognition of Interaction of Atmosphere in eine Erdumlaufbahn, wo der Satellit – inzwischen mit dem Spitznamen „Hisaki“ versehen – bald die Atmosphären von Venus, Mars & Jupiter im EUV untersuchen soll. Dabei geht es um die Wechselwirkung mit den Magnetosphären und die Hochatmosphäre selbst: Start-Updates hier und hier und erste Artikel hier, hier, hier, hier und hier. Auch die Pläne der NASA, vielleicht schon bis zum 1. November die neue Aufgabe für Kepler zu beschließen, Fortschritte mit dem CHEOPS der ESA, der Status der Raketen Rockot & Proton, das bevorstehende Ende der Mission GOCEs (mehr) und Erkenntnisse von CryoSat. [11:10 MESZ] Weitere Artikel zum Hisaki-Start hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und mehr Links. [16:50 MESZ. NACHTRÄGE: der Zielorbit wurde getroffen, weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier]

ison-vatt

Der erste ISON nach der Sonnenkonjunktion mit einem Teleskop > 1 m Öffnung aufgenommen könnte dieses Bild von C. Hergenrother mit dem 1.8-m-VATT in Arizona von vorgestern sein – zum Vergleich ein Amateur-ISON von heute Morgen. Auch ein neues Paper mit Überlegungen zu den Überlebenschancen in Perihel, das ISON-Buch dieses Bloggers auf dem Markt, die Bahn des Kometen als Papiermodell zum Basteln und Artikel zum Status ISONs und allerlei Bullshit hier, hier und hier und zum verhinderten ISON-Beobachter Deep Impact hier und hier. Auch ein Lovejoy vom 10.9., Radio-Evidenz für einen Ausbruch der September-Epsilon-Perseiden und eine Statistik der Jupiter-Impakte aufgrund entsprechender Amateur-Beobachtungen. [10:40 MESZ]

Amateurastro-Legende Albert Jones mit 93 verstorben

Er war einer der fleißigsten und besten visuellen Himmelsbeobachter aller Zeiten: Albert Jones aus Neuseeland liefert mehr visuelle Helligkeitsschätzungen als jeder andere, über 500’000, entdeckte zwei Kometen in 54 Jahren Abstand – ein Rekord – und war mehr als 70 Jahre lang aktiv. Jetzt ist Jones am 11. September nach kurzer Krankheit gestorben: Nachrufe hier, hier und hier und ein Interview mit ihm. [1:00 MESZ]

frog

Die Minotaur V startete nicht nur LADEE sondern auch einen Frosch, letzteren allerdings auf eine sehr suborbitale Bahn, dafür aber in die mediale Unsterblichkeit wie z.B. hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier zu sehen: Vermutlich hauste er in einem Teich, aus dem Wasser für die Schalldämpfung beim Start gepumpt wird, und wurde dann bei diesem mitgerissen … LADEE hat derweil die ersten Bahnmanöver absolviert und die ersten Tests nach dem Start hinter sich gebracht. [1:00 MESZ. NACHTRAG: dazu ein paar Details mehr]

Voyager 1 hat tatsächlich den interstellaren Raum erreicht

Jedenfalls werden von der betagten Raumsonde seit diesem April „electron plasma oscillations at a frequency that corresponds to an electron density about 40 times greater than the density inside the heliosphere“ detektiert, was den Erwartungen für das ISM entspricht: „This is the first solid evidence that Voyager 1 has crossed the heliopause, the boundary between the heliosphere, and interstellar space,“ sagt der PI des entsprechenden Voyager-Instruments, und vermutlich war der Übergang sogar schon im Herbst 2012 erfolgt. Ob man nun freilich sagen darf, Voyager 1 habe „das Sonnensystem verlassen“, ist eine strittige Frage, zumal sich gravitativ an die Sonne gebundene Objekte noch jenseits von Voyagers Position befinden: die Aufzeichnung einer PK, weitere Pressemitteilungen hier, hier und hier, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und mehr Links. [1:00 MESZ. NACHTRÄGE: eine Zusammenfassung, ein Leitartikel und ein Nachzügler]

Eine Antwort to “Allgemeines Live-Blog vom 14. bis 20. September”

  1. Allgemeines Live-Blog ab dem 24. September | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Satelliten-Spezialisten hatten Recht: Was am 10. September von La Palma aus beobachtet wurde (“Fotografierte Amateur einen supergeheimen Raketenstart?”), ist der Teststart […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: