Archive for 17. November 2013

Viele neue Links zur Exoten-SoFi vor 2 Wochen

17. November 2013

bwana

sind seit der ersten Zusammenstellung noch unterwegs in Uganda verfügbar geworden – darunter ganz frisch der komplette SoFi-Bericht dieses Bloggers von daselbst sowie der Bericht und ein Zeitraffer-Video eines anderen und Bilder und ein Bericht eines dritten Teilnehmers derselben Reise, jeweils an einem anderen Standort auf der Pakwach-Gulu-Straße. Auch ein Weitwinkel– und ein Tele-Video mit ähnlichem Wolkenschirm, plus wolkenfreie ugandische Bilder der Hybrid-SoFi aus Gulu hier (und ein Video), aus oder bei Pokwero hier, hier, hier, hier und hier (und ein Video, ein TV-Bericht und eine Mini-Doku) und aus der Nähe von Nebbi hier, hier und hier (und ein Video). Ebenfalls aus Uganda ein Zeitlupen-Video der Baily’s Beads, die hier ungewöhnlich dargestellt sind (sowie allerlei Zeitungs-Seiten und ein Prä-SoFi-Vortrag eines Outreachlers), aus u.a. Daten aus dem Gabun ein Komposit sowie von dort ein Flash-Spektrum, ein Bericht, ein Video und noch und noch eins, von einem – wolkigen – Schiff auf dem Atlantik dieser Bericht und dieses Video und aus dem Flugzeug über dem A-T-Punkt ein Chromosphären-Vollring-Flash-Spektrum inklusive Auswertung, Berichte hier und hier plus ein ZDF-Clip. Vom anderen Ende des Tracks noch eine schemenhafte Chromosphäre aus Kenia und nur Wolken über Äthiopien – und der Schatten von Meteosat 10 gesehen. Plus weitere Artikel hier, hier, hier, hier und hier, eine (totalitätsfreie) Galerie Pressebilder und jede Menge Links mehr.

Sind zwei Splitter von ISONs Kern abgebrochen?

17. November 2013

ison1117

Die beachtliche Entwicklung des derzeit bei rund 5.0 mag. verharrenden Kometen seit drei Tagen – hier Bilder von Michael Jäger von heute (oben; Schweiflänge über 7°!) und gestern – hängt möglicherweise mit dem Abbrechen von Teilen seines Kerns zusammen: Wie Beobachtungen mit einem 40-cm-Teleskop auf dem Wendelstein zeigen, hat die Koma „Schwingen“ bekommen, auf einander gegenüber liegenden Seiten des Kerns. „The coma wings extended straight from the nucleus for about 4700 km on Nov. 14 and 13500 km on Nov. 16 on either side of the extended radius vector and continued in streamers of the plasma tail,“ schreiben die Beobachter um den bekannten deutschen Kometenspezialisten Hermann Böhnhardt: „No coma wings were found in similar exposures obtained on Nov. 13. The coma wings suggest the presence of two or more sub-nuclei with individual expanding atmospheres in the overall cometary coma and may indicate recent nucleus splitting in the comet.“ Eindeutig ist diese Interpretation freilich nicht, aber selbst wenn sie zutrifft, ist die weitere Entwicklung nun spannend: Während ein völliger Kernzerfall ein baldiges Ende der ISON-Show bedeuten könnte, wäre ein nur teilweiser womöglich gar eine gute Nachricht. Während sich ISON jetzt rasant den irdischen Beobachtern entzieht, kommt zunächst MESSENGER zum Zuge (Video), gefolgt von diversen Sonnen-Satelliten wie dem SDO.

ison1116

Von heute weitere Bilder vom Schweif (mehr und mehr) und Koma-Detail sowie ein Beobachtungs-Bericht, von gestern Bilder vom Schweif (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), von Komadetail (mehr) und weitwinklig (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr von hier), von vorgestern Bilder vom Schweif (106mm F5.0 with STL-11k. LRGB. L: 5x2mins. RGB: 1x2mins; negativ, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr plus ein Vergleich), von Koma-Detail (mehr) und weitwinklig (mehr und mehr), eine Zeichnung (die Story dazu) und ein Bericht, vom 14.11. der Schweif und eine Animation und vom 4. bis 13.11. diverse Zeichnungen. Auch aktuelle Helligkeits-Schätzungen, Updates zur Lage hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Außerdem noch zu Lovejoy dies, dies, dies, dies und dies und Nevski jenes und jenes – und der neue Komet C/2013 V5 (Oukaimeden), der 2014 noch interessant werden könnte.

zerleger

Ein Asteroid zerstört sich per rasanter Rotation selbst

Das ist jedenfalls die naheliegende Hypothese zur Erklärung dieser bemerkenswerten bis zu 6 ‚Schweife‘, die mit Hubble bei P/2013 P5 gefunden wurden: „The protracted period of dust release appears inconsistent with an impact origin, but may be compatible with a body that is losing mass through a rotational instability,“ schreiben die Beobachter, die „suggest that P/2013 P5 has been accelerated to breakup speed by radiation torques.“ Auch ein HST PR, eine MPG PM, ein Hangout zum Thema, Science@NASA, Amateur-Beobachtungen, Artikel hier, hier, hier und hier und mehr Links. Sowie die Fälle 2013 US10 (NEO entpuppt sich als langperiodischer Komet) und 2002 UX25 (ein Kuiperoid mit ungewöhnlich geringer Dichte; mehr), eine Anzahl weiterer Chelyabinsk-Auswertungen, die zu Press Releases hier, hier, hier, hier, hier und hier und Artikeln hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier führten [NACHTRAG: noch ein Nachzügler] – und ein möglicher Schauer heller Meteore 2014.

Auf der Sonne gab es ein paar weitere X-Flares, und die Fleckenzahl konnte sich zeitweise auch blicken lassen: diverse Notizen vom 14.11., 12.11., 10.11. (mehr), 8.11. (mehr und mehr), 7.11., 6.11. (mehr und mehr) und 31.10. sowie ein PR zur Umpolung des Sonnen-Magnetfelds. Und schöne Jupiters vom 16.11. und 27.10., ein Bericht über die BoHeTa, ein Video von der VdS-Tagung – und weitere Artikel hier und hier über das mutmaßlich größte Amateurteleskop („Selbstgebautes 1.8-Meter-Teleskop fertig …“) der Welt.

Nachrichten aus der Raumfahrt kompakt

17. November 2013

pretty1

Die neueste Hubble-Version der „Antennen-Galaxien“ NGC 4038 und NGC 4039 basiert auf neuen Bilddaten der Kamera WFC3 und älteren der ACS und bietet in der Originalauflösung die bislang größte Detailfülle dieser galaktischen Wechselwirkung. Und Erinnerungen an die erste Servicing Mission zum HST vor knapp 20 Jahren, ein noch besserer WISE-Katalog – und das JWST soll weiter im Plan sein.

IDL TIFF file

Nach vier(!) Monaten ist das amtliche neue Cassini-Gegenlicht-Mosaik tatsächlich fertig geworden, aus 141 der 323 Aufnahmen vom 19. Juli, auf dem in der vollen Auflösung neben dem Erde/Mond-System auch Mars und Venus und allerlei Saturnmonde zu sehen sind: JPL, AwB und Cassini Relases, Science@NASA und Artikel hier, hier und hier.

A supernova remnant located about 10,000 light years from Earth

Ein neues Falschfarben-Röntgen-Bild des Supernova-Überrests Cassiopeia A aus Daten des Satelliten Chandra: Die unterschiedlichen Energiebereiche treten nun etwas klarer hervor als bisher, und eine dreidimensionale Repräsentation des SNR wird möglich.

Indischer Marsorbiter gesund in der Parkbahn um die Erde

Die ersten Phasen der Mission von Indiens Mars Orbiter Mission (MOM) sind weitgehend problemlos verlaufen, vom PSLV-Start am 5. November bis zu allen schrittweisen Anhebungen der Parkbahn um die Erde (wobei ein Manöver allerdings wiederholt werden musste): ISROs Missions-Status-Seite, –Facebook-Postings und Press Releases vom 11.11. und 7.11., eine weitere Status-Seite, Artikel vom 17.11. (mehr), 16.11. (mehr), 15.11., 12.11. (mehr, mehr und mehr), 11.11. (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), 10.11., 9.11., 7.11., 6.11. (mehr, mehr und mehr), 5.11. (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), 4.11. (mehr und mehr) und 31.10. (mehr) und mehr Links (früher, noch früher und noch früher) – am 1.12. geht’s Richtung Mars, und als nächstes wird 2015/16 mit Aditya 1 die Sonnenkorona erforscht.

Auch die nächste NASA-Mars-Mission steht kurz vor dem Start, denn MAVEN soll morgen zwischen 19:28 & 21:28 MEZ auf einer Altas V abheben: NASA Updates, ein CU Boulder PR, Roll-out-Bilder (mehr), Artikel vom 17.11. (mehr), 16.11. (mehr und mehr), 15.11., 8.11., 7.11. und 1.11. und mehr Links. Derweil hat der Mars Reconnaissance Orbiter schon über 200 Terabit Daten aus dem Marsorbit geliefert, und Curiosity kommt voran, nachdem ein Safe Mode bald wieder verlassen werden konnte, während jetzt Marsstrukturen nach B. Murray getauft wurden. Und Russlands Pläne der nächsten Phobos-Mission sowie eine Studie dazu.

Der Satellit GOCE ist in der Nähe der Falklands verglüht

Und diesmal verschwand der Satellit nicht sang- und klanglos von der Bildfläche wie letztens UARS, ROSAT und Fobos-Grunt – denn der Reentry am 11.11. wurde beobachtet und fotografiert: ESA Release, Tweet, Updates und Blog vom 13.11., 12.11., 11.11. (früher), 10.11. (früher, noch früher und noch früher), 9.11., 8.11., 4.11. und 31.10., Artikel vom 12.11. (mehr), 11.11. (mehr und mehr), 10.11. (mehr), 9.11. und 7.11. (mehr und mehr) und mehr Links (früher) – und IGS 4B fiel auch vom Himmel.

Die drei Swarm-Satelliten sollen am 22. November starten, um 13:02 MEZ auf einer Rockot: ESA Release. Und schon am 19. November könnte der Satellit Firefly mit vielen anderen starten, darunter dem Total Solar Irradiance Calibration Transfer Experiment (TCTE). Auch der Empfang des LADEE-Lasers durch ein ESA-Teleskop, der Status von ARTEMIS im Mondorbit und weitere GRAIL-Erkenntnisse zur Verteilung der Impaktkrater auf dem Mond. Und die NASA will keinen Advanced Stirling Radioisotope Generator mehr.

Eine mögliche sinnvolle Mission für Kepler identifiziert

haben die Manager des Exoplaneten-Suchers mit der ausgefallenen Lageregelung – allerdings muss die NASA noch überzeugt und das nötige Geld organisiert werden: Artikel hier, hier und hier [NACHTRAG: sowie weitere Details] und ein Kommentar – und die bisherige Ausbeute der Mission. Auch die aktuell hochgerechnete Häufigkeit erdähnlicher Planeten (ein Press Release, mehr Artikel hier, hier, hier, hier und hier und mehr Links) und der Gemini Planet Imager jetzt im Betrieb an Gemini South.

Der NASA-Asteroiden-Workshop geht am 20.11. weiter, nachdem die Bestandsaufnahme der neuen NEA-Projekte dem Shutdown zum Opfer gefallen war: Ankündigung und was das Solar System Exploration Research Virtual Institute soll. Auch NASA-Jubel über die kommerziellen ISS-Flüge, eine Soyuz-Rückkehr von der ISS (auch von einem Flugzeug aus fotografiert [Details] plus ein ESA Release, Bilder der Landung und mehr Links) u.a. eines ESA-Astronauten und ein neuer Start zur ISS, eine wunderliche ISS-EVA (mehr Links), eine bemerkenswerte Bilder-Serie von der ISS (auch animiert sowie ein ESA Release und mehr Links) des Reentry des ATV-4 und ein weiterer Test der Systeme der Orion-Kapsel.