Allgemeines Live-Blog vom 25. Januar 2014

giga

Zwei Kometen werden sich am 5. Februar begegnen, von der Erde aus gesehen: C/2013 R1 (Lovejoy) und C/2012 X1 (LINEAR) kommen dann bis auf 2° aneinander heran. Anklicken liefert die GigaPan-Darstellung eines Mosaiks mit beiden, das Jost Jahn heute Morgen mit ROTAT in Frankreich aufgenommen hat. Auch ein Dashcam-Feuerkugel-Video aus Texas von gestern. [20:30 MEZ – Ende. NACHTRÄGE: die beiden Kometen auf einem Bild, im Mosaik und einzeln einen Tag später]

Seit genau 10 Jahren arbeitet Opportunity auf dem Mars

Denn am Morgen MEZ des 25.1.2004 ist der zweite Mars Exploration Rover gelandet, um seine 90-Tages-Mission anzutreten … das hatte er wohl nicht ganz verstanden: Obiges Video war das einzige vom Landetag, das aufzutreiben war, auch ein schöner Vortrag von PI Squyres von 2012 (Oppy tritt von Min. 24 bis 43 auf), eine Party der Planetary Society, Sonderseiten der NASA, eine Gratulation und Artikel zum 10-Jährigen und dem neuen MER-Paper (aus dieser Sammlung des MSL) hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier (mehr und mehr), hier, hier und hier (mehr). Auch eine Kursänderung von Curiosity [NACHTRAG: was der Rover gerade sieht], marsianische Erwartung von Siding Spring, das vielleicht beste Ziel für den Asteroiden-Fang, die Neuentdeckung 2014 BA3 – und Chang’e-3 und Yutu schlafen wieder (mehr und mehr), wobei bei letzterem kurz vorher eine technische Störung auftrat, die fatal sein könnte: Es heißt, ein Solarpanel habe geklemmt. [18:25 MEZ. NACHTRAG: wofür aber die Quellenlage unklar bleibt. NACHTRAG 2: auf der Suche nach Sinn in den dürren Meldungen. NACHTRAG 3: auch hier keine offizielle Bestätigung des Solarzellen-Problems]

The black hole is in a galaxy cluster located about 3.9 billion light years from Earth.

Der Galaxienhaufen RX J1532.9+3021 in einer kombinierten optischen und Röntgen-Aufnahme (Chandra-Daten in lila): Es handelt sich um einen der ausgeprägtesten Cool Core Cluster, in dessen Zentrum die Jets aus dem Aktiven Kern einer Galaxie für mehrere Hohlräume im heißen Haufengas gesorgt haben, während sie hin und wieder ihre Orientierung änderten. [2:45 MEZ]

Drei ziemlich verrückte – wahre – Astronomie-Geschichten

• Auf einer Konferenz stellte David Hogg kürzlich das verwegene Projekt vor, aus dem Internet alle verfügbaren Himmelsaufnahmen zu saugen und zu einer tiefen Himmelsdurchmusterung zu verschmelzen: eine Steigerung der auf ähnliche Weise rekonstruierten Bahn des Kometen Holmes aus ISAN 134-8. Auch gelang es, beim Aufaddieren zahlreicher Bilder derselben Galaxien schwache Sternströme um sie sichtbar zu machen, die sonst nur spezielle extra-tiefe Aufnahmen zeigen. Die „Teilnehmer“ solcherlei astronomischen Crowdsourcings sind dies unwissentlich, arbeiten ihm also in keiner Weise systematisch zu – und es klappt doch: Den Vortrag gibt’s auch auf Vimeo und zwei fundamentale Papers hier und hier, das versprochene neue aber noch nicht [NACHTRAG: das hier wird’s sein – und Amateure machen das auch].

• Das Benfordsche Gesetz gilt auch für das Universum, hat ein Experiment mit Galaxien- und Sternentfernungen gezeigt: bei den Galaxien für die statistische Verteilung der ersten Ziffern der Zahlenwerte, bei den Sternen sogar für die ersten drei Ziffern. Tiefe Schlussfolgerungen werden aus dieser Erkenntnis noch nicht gezogen (liegt’s etwa an der Genauigkeit der Daten?), aber es passt: Schließlich war es der Astronom Simon Newcomb gewesen, der schon lange vor Benford auf die stark ungleichmäßige Verteilung der ersten Ziffern bei vielen realen Datensätzen und insbesondere eine starke Überhäufigkeit der 1 gestoßen war.

• Physiker diskutierten im 18. und 19. Jahrhundert lange, ob man Teleskope mit Wasser füllen sollte, hat ein italienischer Astronom rekonstruiert: nicht für astronomische Beobachtungen, sondern um die Aberration des Lichts von Sternen mit Luft- und Wasser-Füllung zu messen. Einige Optiker glaubten nämlich, dass man so zwischen der Teilchen- und Wellennatur des Lichts unterscheiden können würde, die bei Füllung des Fernrohrs eine gegenteilige Abweichung hervorriefe, andere hielten das für Humbug. Praktische Ergebnisse sind bei den wenigen Versuchen, tatsächlich entsprechende Eperimente zu machen, wohl eh nie heraus gekommen. [2:05 MEZ]

lagoo

Der Lagunen-Nebel mit dem VLT Survey Telescope (VST) auf dem Cerro Paranal aufgenommen: ein winziger Ausschnitt aus einer von elf Himmelsdurchmusterungen, die derzeit mit ESO-Teleskopen stattfinden und deren Daten rasch öffentlich gemacht und so zu einer Fundgrube für Astronomen in aller Welt werden. Drei davon erledigt das VST, sechs weitere das VISTA-Teleskop. [0:00 MEZ]

tdrs8

tdrs4

tdrs3

tdrs2

tdrs6

tdrs7

tdrs5

tdrs

tdrs0

Nachtstart einer Atlas V / Centaur mit dem TDRS-L, einem neuen dieser Nachrichtensatelliten für die NASA: besonders lange Belichtungen bzw. Summenbilder hier und hier, kürzere hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, ein paar Cooper-Bilder, drei sehr simple Versuche und ein besserer, ein weiterer Screenshot aus der Start-Übertragung, ein NASA Release, Blog und entscheidendes Dokument, der erste Orbit, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und mehr Links. [0:00 MEZ]

AAO

Das Siding Spring Observatory ein Jahr nach dem großen Feuer und unmittelbar danach: Die Vegetation kam wieder, und Schäden wurden beseitigt. Auch die Hoffnungen Afrikas auf den Square Kilometer Array. [0:00 MEZ]

Der wiederbelebte WISE hat bereits drei NEOs entdeckt

Und alle sind groß und sehr dunkel: Genau darin ist der IR-Satellit besonders gut, der auch viele andere Asteroiden charakterisiert hat. Auch die Natur der dunklen Stellen auf Vesta, Planungen für New Horizons bei Pluto (Fortsetzung), ein Riesen-Paper über die kleinen Kepler-Planeten, eine wichtige Review für das JWST, neue Modellierungen von Raumschrott und Impakt-Wahrscheinlichkeiten, der erste Orbitalflug des Dream Chaser, für 2016 angekündigt (Artikel hier, hier, hier, hier und mehr Links) – und einer der neuen ESA-Astronauten hält seinen Beruf für überlebenswichtig: für die ganze Menschheit … [0:00 MEZ]

twin

Die erste je identifizierte Gravitationslinse samt Umgebung auf einer neuen – und leider völlig undokumentierten – Hubble-Aufnahme: Die alte WFPC2 hatte sie noch so gesehen. Auch die bisherige Rolle des LHC in der Astro-Teilchen-Physik, hilfreich bzgl. UHECR-Physik und Dunkler Materie, aber keine Durchbrüche, der Zustand von SUSY im LHC-Zeitalter (mehr), mal wieder angebliche Dunkelmaterie bei CoGeNT, der erste Anti-Wasserstoff-Strahl beim CERN, Schwarz-Löchrige Gedanken von Stephen H. [NACHTRÄGE: Tweets dazu und Artikel hier, hier (mehr), hier, hier, hier, hier und hier] – und die Zeitleiste der fernen Zukunft. [0:00 MEZ]

Eine Antwort to “Allgemeines Live-Blog vom 25. Januar 2014”

  1. Weitere größere Artikel (und zusätzliche Links) | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] tiefe Karte des Himmels … via Internet! Indem man alles ‘einfach’ aufaddier, wie schon hier (“Drei ziemlich verrückte …”) anhand des Vortrags berichtet worden war; auch […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: