Allgemeines Live-Blog vom 8. – 12. Februar 2014


12. Februar

mars3

Ein kurioser Dreifach-Impaktkrater aus dem Mars kann – wegen der geraden Wände zwischen den Kratern – nur durch einen kurz vorher zerbrochenen Impaktor erklärt werden. Auch eine Bahnänderung von Mars Odyssey für morgendliche Blicke, Curiositys Blick zurück auf die Dingo Gap, diese früher aus dem Orbit und im Kontext, die nunmehr erreichte 5-km-Marke der langen Fahrt, Freude hier, hier und hier über die ersten 100 Tage von Indiens MOM auf dem Weg zum Mars – und der angeblich unklare Status des ExoMars-Rovers für 2018. [23:05 MEZ – Ende]

Amateurfunker melden den Empfang von Yutus Funkträger!

Und das soll er sein, in den vergangenen Minuten bei 8.4 GHz Frequenz: „a pretty good signal“. Viel stärker natürlich der vom Mond reflektierte Uplink bei 7.2 Ghz aus China. [21:50 MEZ] Weiterhin „pretty strong signals, in fact almost the best I have seen!“ [22:15 MEZ] Und Artikelchen hier und hier. [22:55 MEZ]

ganymap

Die erste geologische Karte von Ganymed ist fertig, hier wiederum als Bild des Jupitermondes projiziert: Voyager- und Galileo-Daten wurden dazu verarbeitet. [21:45 MEZ. NACHTRAG: weitere Press Releases hier und hier – und die Karte in Rotation]

Verwirrung um den Zustand von Chinas Mondrover Yutu

ist heute durch zwei kurze, unklare & widersprüchliche Statements aus China entstanden: Zuerst kam diese extrem knappe Todes-Meldung, möglicherweise nur ein Missverständnis aber im Westen – etwa hier, hier oder hier – sogleich Anlass für Nachrufe. Und dann kam dieser Mini-Artikel, der sich in deutscher Google-Übersetzung so anhört: „Situation wird immer besser, dann so – das Kaninchen wird voraussichtlich wieder Übertragung von Audio ein kleines Kaninchen Rettungsmission Chang E III Kernpersonal nur krächzte, aufgeregt Ton, sagte Reportern: ‚Little Rabbit Situation wird immer besser, ein wenig länger wache Zeichen warten. ‚Dies ist der 25. Monat, da die Kaninchen in den mondhellen Reporter erste positive Nachrichten zu hören. Bunny, come on! Chefs, Sie haben hart gearbeitet!“ Klingt zumindest originell – weitere Spekulationen auch hier und hier … [18:45 MEZ] … und der erste englischsprachige Artikel aus China bestätigt Lebenszeichen von Yutu! Während der Status von Chang’e-3 unklar sei. [18:55 MEZ] Ein Essay über die mysteriöse Stimme „von Yutu“ und aktuelle Vortragsfolien über die „Erungenschaften von Chang’e-3“, ohne neue Visuals – und die konfuse Nachrichten-Lage zusammen gefasst. [19:20 MEZ]

dove2

Weiteres Aussetzen der „Doves“ mit Schwierigkeiten: Während gestern vier der Minisatelliten (siehe unten) problemlos von der ISS abgestoßen wurden (Bilder oben und hier), kamen heute zwei nicht aus ihrer Kiste, die nächsten beiden aber schon. Auch der Check-Out von Gaia (ein unerwartetes Streulichtproblem scheint lösbar), wie man die Solar Probe mit Steinzeit-Technologie schützt – und viel Diskussion um den Sinn der NASA: Die Antworten hier beantworten die zentrale Frage jedenfalls nicht … [18:30 MEZ. NACHTRAG: weitere Gedanken zu Gaias Lage]

Nicht ein „Dark Sky Park“ sondern ein „Dark Sky Reserve

ist der Naturpark Westhavelland geworden (s.u., „Deutschland hat …“): So steht es heute im Press Release der IDA und in der entsprechenden Liste, wo die Himmelsqualität für die „Silver“-Klasse ausreicht. Zwischen den drei Kategorien der „Dark Sky Places“ – Park, Reserve und Community – gibt es deutliche Unterschiede: Bei einer Reserve ist nur ein Kerngebiet wirklich düster, aber es gibt zumindest eine rücksichtsvolle Peripherie. Trotzdem wird der erste deutsche Dark Sky Place in der umdatierten und ergänzten PM des Ministeriums als „der erste deutsche Sternenpark“ bezeichnet (und die drei Dark Sky Places-Kategorien werden in einen Topf geworfen; insgesamt gibt es jetzt übrigens 27, davon 11 in Europa). Kein anderes der nunmehr 8 Dark Sky Reserves der Welt liegt so nahe an einem Bevölkerungszentrum – Berlin ist nur 70 km entfernt – wie der „Sternenpark Westhavelland“. Auch weitere Artikel hier, hier und hier – und in Texas gibt es nun dessen erste Dark Sky Community. [15:15 MEZ] Ein weiterer Artikel. [16:40 MEZ] Weitere Artikel hier und hier. [17:35 MEZ. NACHTRÄGE: und hier, hier, hier und hier sowie mehr Links und Bilder hier und hier]

msl_veins

Curiosity hat schon wieder etwas Neues gefunden, nach der Durchquerung der Dingo Gap (mehr): offensichtliche Veins (Ganglagerstätten) aus vielleicht Gips. Auch kuriose Effekte bei der Entfernungsmessung des Mondes per Laser (eine Störung immer bei Vollmond fiel bei einer MoFi aus), eine möglicherweise auf die Erde zu laufende Coronal Mass Ejection – und die wiederkehrende Nova V745 Sco ist wirklich eine „super-softe“ Quelle. [0:00 MEZ] Noch ist unklar, was die sogar zwei CMEs von gestern mit der irdischen Magnetosphäre machen werden. [0:10 MEZ] Und da kommt noch mehr nach einem Flare heute. [12:10 MEZ. NACHTRAG: allein 4 M-Flares in 24 Stunden aus AR 1974]


11. Februar

nano

Die ersten vier der 28 „Dove“-Satelliten verließen die ISS

heute: Zusammen bilden sie den „Flock 1“ der Planet Labs, den größten „Schwarm“ aus Nanosatelliten zur Erdbeobachtung aller Zeiten. Die Bilder, die die CubeSats vorprogrammiert aufnehmen und speichern, werden bei passender Gelegenheit zum Boden übertragen – und sollen dann frei verfügbar gemacht werden. Auch ein Jahr nach dem Start von Landsat 8 – und Verwirrung über die beste Raketen-Strategie für Arianespace. [21:05 MEZ] Artikel hier und hier zum Flock 1. [22:10 MEZ]

Die Sonne im vierten Jahr des SDO-Satelliten: Das Video zum Start-Jubiläum zeigt auch die riesige AR 1944 im Januar. Auch die weniger imposanten Sonnenflecken heute (mehr), die Nova Sagittarii 2014 mit z.Z. 9.-10. Größe, warm die Venus dem Auge größer als der Jupiter erscheint, 6 Stunden Aurora ohne Schnitte (auch die schwächeren Phasen) in 7 Minuten – und die Versicherungs-Aspekte von Chelyabinsk und Co. [19:00 MEZ] Ein 500 bis 1000 Meter großer PHA kam gerade bis auf 6 Mond-Distanzen an die Erde heran. [20:45 MEZ] Der Teleskop-Spezialist Jean Texereau ist mit 95 gestorben. [20:55 MEZ]

Das NOvA-Experiment hat seine ersten Neutrinos gesehen

Beim „Neutrinos from the Main Injector Off-Axis Electron Neutrino Appearance“-Experiment registrieren zwei unterschiedlich weit entfernte Detektoren den Neutrino-Fluss von einem Beschleuniger am Fermilab: Jetzt sind die ersten Nachweise gelungen. Auch kosmologisch motiviert postulierte erhebliche Neutrino-Massen (Summe der Flavors = 0.3 eV; vgl. mit einem Paper von 2006 und Argumenten hier) – und bereits in den existierenden LHC-Daten mögliche relevanten Entdeckungen. [18:55 MEZ]

sataucas

satauhst

msl_after

Polarlicht auf dem Saturn – und Curiosity blickt zurück gestern auf die erfolgreich überquerte Düne, während die Aurora vom letzten Jahr stammt, von Cassini (oben) und dem Hubble Space Telescope, jeweils im UV-Licht kontrastreich gegen den dunklen Planeten. Auch alles gut mit MAVEN & MOM, ein US-französischer Vertrag über Insight, weiter Warten auf Yutu, eine JPL-Seite zu Rosetta, die In-Orbit Validation von Galileo („Europe now has the operational nucleus of its own satellite navigation constellation in place“) – und mal wieder Versprechungen, dass das SpaceShipTwo „in drei bis vier Monaten“ in den Weltraum fliegt. [17:20 MEZ. NACHTRAG: Es könnte allerdings auch alles ganz anders sein …]


10. Februar

cometpair10

Das enge Kometenpaar Lovejoy und LINEAR heute Morgen

auf einer Aufnahme von Michael Jäger mit einem 80-mm-Refraktor! Je tiefer belichtet, desto enger scheinen sie einander gekommen zu sein (wenn kein Maßstab vorhanden ist): Die größte Annäherung war schon vor mehreren Tagen. Auch Röntgen-Beobachtungen an und der 1989-er Ausbruch von V745 Sco und die SN 2014J am 6. Februar – und die nächste Chance für eine Aurora-Rakete in Alaska, die mangels passendem Polarlicht oder wegen zu viel Wind bisher am Boden bleiben musste. [22:50 MEZ]

rsl

„Recurring Slope Lineae“ auf dem Mars auf einer HiRISE-Aufnahme: Wie dieses saisonal variable Phänomen funktioniert, ist immer noch nicht klar, aber den Marsforschern ist bislang kein Modell ohne flüssiges Wasser eingefallen. Auch der nächte Sonnenaufgang für Chinas Mondlander, ein ISS-Transit vor dem Mond, ein Skandal um den ASI-Chef, die Satelliten-Kollision vor 5 Jahren – und hohle Versprechen über den Lynx. [20:05 MEZ. NACHTRAG: ein Press Release und mehr Links zu den Mars-Linien] Wie HiRISE Curiosity verfolgte. [22:30 MEZ] Ein ASI Press Release zum Skandal, drei Tage alt aber erst jetzt in Englisch. [22:45 MEZ]

Deutschland hat seinen ersten offiziellen „Dark Sky Park“!

Eigentlich sollte die Nachricht erst übermorgen verbreitet werden, wie dieses Blog erfahren hat, aber das brandenburgische Umweltministerium konnte es wohl nicht abwarten, und seine Pressemitteilung von heute wurde bereits z.B. hier, hier, hier und hier verbreitet: Die International Dark Sky Association hat tatsächlich den Naturpark Westhavelland zum ersten Dark Sky Park Deutschlands ernannt, der dann wohl bald in diese Liste aufgenommen werden wird! Aber nach dem ‚Leak‘ will die IDA erst noch mal mit Brandenburg Rücksprache halten … [17:25 MEZ. NACHTRAG: … und wurde angewiesen, bis zu einer PK übermorgen nichts weiter zu der Sache zu sagen]


9. Februar

oldstar

Das Spektrum des mutmaßlich ältesten bekannten Sterns SMSSJ031300.36-670839.3, der weniger Eisen als jeder andere bisher untersuchte enthält (weniger als ein 12.5-Millionstel des Sonnenwertes), definitiv nur zweiten Stern-Generation des Kosmos gehört und auf grob 13.6 Mrd. Jahre geschätzt wird: auch Press Releases hier und hier und Artikel hier, hier, hier und hier. [23:55 MEZ. NACHTRÄGE: das Paper als Preprint, Videos einer Co-Autorin in Deutsch und Englisch, weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und mehr Links]

Drama – und Poesie – gibt es auch in der Astrophysik …

… jedenfalls wenn es um Messungen an der durch ihre akute Sonnennähe arg unglücklich platzierten wiederkehrenden Nova V 745 Sco geht: Ein aktueller indischer Bericht über mühsame IR-Beobachtungen im Morgengrauen endet mit den Worten „‚At my back I always hear, Time’s winged chariot hurrying near‘ describes the observer’s race against time in observing this object“ – eine bekannte Zeile aus einem Gedicht aus dem 17. Jh. Auch die Sonnenflecken ganz am Rand heute (mehr), der Mars gestern, Fortschritte beim Radio-Array MeerKAT in Südafrika – und kühne Träume am CERN von einem Ringbeschleuniger noch viel größer als der LHC: mehr dazu auch hier und hier. [9:55 MEZ]

jsr

Die jüngste Ankunft eines Progress-Transporters an der ISS – auch dies natürlich aufgelistet im neuesten Jonathan’s Space Report. Der erste dieser Weltraum-Chronik-Newsletter – bis heute in erfrischendem Plain Text – erschien vor 25 Jahren: Damals war Phobos 2 gerade in den Mars-Orbit eingetreten. Dem JSR war ein besseres Schicksal beschert … und a propops Vergangenheit: Die Geschichte der Brille (und indirekt auch des Fernrohres) braucht wohl nicht umgeschrieben zu werden. [9:40 MEZ]


8. Februar

STEREO-Komet wird keine große Leuchte am Erd-Himmel

Der unten erwähnte von einem Amateur auf Bildern von STEREO entdeckte Komet C/2014 C2 wird nach der ersten Bahn-Analyse sein Perihel in 1/2 au Sonnenabstand am 18.2. erreichen, mit nur geringer Elongation und vielleicht 12. Größe, wobei das allerdings „wildly uncertain“ ist. Auch das Kometen-Paar vor 3 Tagen, die schwindenden Sonnenflecken heute und gestern – und ein Spektrum der SN 2014J mit allerlei Details. [13:25 MEZ] Was die Supernova bisher getrieben hat – und die Sonnenflecken heute nochmal. [19:45 MEZ] Das Kometen-Paar heute in einer tiefen Farbaufnahme (auch ein Artikel) – und das unklare Helligkeits-Verhalten des STEREO-Kometen. [23:50 MEZ]

ariane

Ein Ariane-5-Start von der ISS aus fotografiert: ein Press Release, der Start vom Boden aus, ein Artikel und mehr Links. Plus Alexander Gersts Vorbereitungen auf seinen ISS-Aufenthalt ab Mai, was aus der einzigen Antonow-225 wurde, die vor 25 Jahren den Buran trug, die Beziehungen von ESA und EU – und viel Raumfahrt-Bezug bei der Eröffnung in Sochi. [0:40 MEZ]

hh

Ein Hubble-Bild von HH 909A, einem Herbig-Haro-Objekt in der Molekülwolke Chameleon I. Und eine Galaxie mit vermutlich z~8 im ersten Hubble Frontier Field (siehe ISAN 204-6), von der schon länger die Rede ist: Press Releases hier und hier. [0:30 MEZ]

dingo_crossed

Curiosity ist problemlos über die Düne der Dingo Gap gefahren, wie diese Aufnahmen und auch dieses Panorama danach bestätigen: Die Räder sind kaum eingesunken. Auch Vorbereitungen des Mars Express für den Besuch von Komet Siding Spring, die Natur des Ex-Magnetfelds des Mars, keine Kommunikation mehr mit ISEE-3 in Erdnähe, weil das DSN keine passenden Sender mehr hat, vier EXIS-Instrumente im Cleanroom, die auf GOES-Satelliten die Sonnenstrahlung messen werden – und der Wallops Arc Second Pointer (WASP) für Ballon-Nutzlasten. [0:15 MEZ. NACHTRÄGE: mehr zur Dünenfahrt hier, hier und hier]

Rekurrierende Nova V745 Sco ausgebrochen; fällt schon

Zum ersten Mal seit 1989 – ein typisches Intervall für solche wiederkehrende Novae – wird derzeit ein Ausbruch von V745 Sco beobachtet: Das System sprang auf 9. Größe, fällt aber schon wieder; dafür gibt’s harte Röntgenstrahlung. Auch die volle Sonne gestern am Himmel (mehr; die inzwischen randnahe AR 1967 war mit dem bloßen Auge nicht mehr klar zu sehen) und beim Aufgang (mehr) sowie tags zuvor beim Untergang mit Omega-Effekt, ein verwirrender Komet im Gesichtsfeld von STEREO, der auch vom Boden aus sichtbar werden könnte – und 90 neue astronomische Zeichen in der British Sign Language. [0:00 MEZ]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: