Dragon im Orbit – und am Himmel über Europa

falcon_05

falcon_04

falcon_03

falcon_02

falcon_01

Pünktlich ist heute im 2. Anlauf die Falcon 9 mit dem gut gefüllten Dragon für die ISS in Cape Canaveral weggekommen (mehr, mehr und mehr), nachdem sich Wettersorgen verflüchtigt hatten: der Start (auch im Video und aus einiger Entfernung), das brennende Triebwerk der 2. Stufe, das Aussetzen des Dragon aus Sicht der Oberstufe (was man da sieht und hier und hier weitere Zeitschritte) und das Entfalten der Solarzellen aus Sicht des Dragon. Dank der jetzt stärkeren Rakete erreichte dieser ein höheres Perigäum als bisher. Und bei einem Überflug über Europa nur 20 Minuten nach dem Start wurde er von mehreren Teilen begleitet, wie eine Strichspur-Aufnahme aus England und Berichte aus den Niederlanden und aus Deutschland zeigen.

Alle 5 CubeSats an Bord der Dragon-Oberstufe sind bereits ausgesetzt, danach sollte sie bei Australien verglühen, ein Novum für Falcon-Missionen. Ob der Versuch, mit der ersten Stufe eine sanfte Wasserung zu üben (mehr und mehr) gelungen ist, darüber wird man vielleicht in einer Pressekonferenz in einer Viertelstunde erfahren. Auch eine DLR-Studie zur kommerziellen ISS-Versorgung – und im Juni soll doch tatsächlich die erste Angara-Rakete einen Teststart absolvieren. NACHTRAG: Die PK verzögert sich was, aber es gibt Kunde, dass der Reentry-Burn der 1. Stufe gut verlaufen ist und sie sich in 8.5 km Höhe noch ordentlich verhielt – man wartet auf Beobachtungsdaten von der Landestelle. Auch eine Langzeitaufnahme des Starts.

falcon_legs

NACHTRAG 2: Auf der PK sagt Elon Musk, die Daten bis jetzt zeigen, dass die Roll-Rate der Raketenstufe dank stärkerer Thruster auf Null reduziert werden konnte, dem aerodynamischen Drehmoment zum Trotz – das ist schon mal gut im Hinblick auf eine kontrollierte Landung (wobei mit einer Bergung der Stufe diesmal aber noch nicht wirklich gerechnet wird, wohl aber noch dieses Jahr). Man wartet auf die Telemetrie der Stufe, die ein Flugzeug aufgezeichnet haben müsste, nachdem sie für die Antennen am Cape unter dem Horizont verschwand. Und es hat sich beim Aufstieg auch gezeigt, dass die kuriosen Raketenbeine (Abb.) – mit denen eines Tages an Land gelandet werden soll – keine negativen Auswirkungen hatten.

NACHTRAG 3: der komplette Flug im Video, auch der Start von ganz nah (die „Beine“ sind gut zu sehen) und weit weg, ein NASA Release, die Sprites im Orbit aber noch nicht freigelassen, Artikel zum Start und der PK hier, hier, hier und hier – und weitere mehr oder weniger überzeugende Strichspuren von Dragon & Co. am Himmel, ein längerer Bericht und undeutliche Fernrohr-Bilder sowie ein wenig ergiebiges Video. NACHTRAG 4: Die 1. Stufe ist offenbar doch ‚weich‘ gelandet, und es gab sogar bis 8 Sekunden nach der Wasserung noch Signale. Ein Bergungsversuch – in schwerer See – läuft! Derweil haben sich PhoneSAT 2.5 und KickSAT gemeldet. Und der Start ganz aus der Nähe gefilmt sowie weitere detailreiche Fotos, noch eins, Artikel hier, hier, hier, hier und hier und mehr Links. NACHTRAG 5: Beobachtungen inkl. Video sowie Strichspuren von ISS & Dragon 24 Stunden später und weitere Artikel zur ‚Landung‘ der 1. Stufe hier, hier, hier und v.a. hier; zu den Bergungsversuchen indes gab es tagelang keine Updates mehr.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: