Allgemeines Live-Blog vom 11. bis 17. Juli 2014


17. Juli

ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA

Hier rotiert Churyumov-Gerasimenkos Kern vor drei Tagen

auf diesmal wieder ‚regulär‘ veröffentlichten 36 OSIRIS-Bildern Rosettas in jeweils 20 Minuten Abstand, bei denen die Pixel interpoliert wurden – zu sehen ist nur die duale Gestalt des Körpers, Oberflächendetail wird noch nicht aufgelöst. Wie dieser ‚contact binary‘ entstanden ist, erschließt sich noch nicht, da gibt es viele Möglichkeiten. Und über den besten Landeort für Philae auf diesem Ding wird nun heftig diskutiert. Derweil beharrt die ESA auf ihrer restriktiven Politik mit neuen Bildern nur einmal die Woche, auch wenn die Unlogik offenkundig ist, zumindest in dieser spannenden – und eher operativen denn wissenschaftlichen – Missionsphase (und selbst Rosetta-Wissenschaftler die vorgestern geleakten Bilder kommentierten). Auch Rosettas dritter FAT-Burn, Schweizer Erkenntnisse über Vesta aus Dawn-Daten (wobei man über den Oppositions-Effekt auch vom Boden aus etwas über Vesta lernen kann), das nahende Ende von MESSENGER & Venus Express, eine Kurskorrektur von New Horizons ein Jahr vor Pluto, schon wieder Unruhe um Voyager 1 und ihr „Verlassen des Sonnensystems“, die Finanzierung von Instrumenten (mehr und mehr) für die erhoffte Europa-Mission der NASA, Erkenntnisse der van Allen Probes und von Aura, Fortschritte bei GOES-R und SatAIS, die Startvorbereitungen des 5. ATV und mehr Sensorik denn je für die Beobachtung seines Reentries von innen – und ein Fund von Weltraumschrott in Australien, der aber nichts mit dem kürzlichen Soyuz-Reentry zu tun hat. [15:15 MESZ] Weitere Press Releases zum 67P-Kern hier, hier, hier, hier und hier sowie Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier und Späßchen hier und hier – muss nicht immer ’ne Quietschente sein … [19:55 MESZ] Zu 67P noch Science@NASA, weitere Artikel hier, hier und hier (auch zum PR-Problem der Mission) – und frühere Papers zu den Eigenschaften des Kerns von 2013, 2012 und 2006. [23:55 MESZ – Ende]


16. Juli

msl-lebanon

Ein beachtlicher Eisen-Meteorit auf dem Mars – 2 Meter breit – ist Curiosity bereits im Mai ins Gesichtsfeld gekommen, hier in einer Kompositdarstellung aus Mastcam- und ChemCam-Aufnahmen: Auf dem Mars dominieren Eisen- über Steinmeteoriten (wohl weil sie weniger erodieren), auf der Erde ist es andersherum. Auch Artikel hier, hier, hier, hier und hier sowie MAHLI-Bilder sprühender Funken beim Einsatz des ChemCam-Lasers – und eine neue Thermalkarte des Mars von THEMIS auf Mars Odyssey sowie gleich noch eine Mars-Karte aus Daten gleich mehrerer Orbiter. [23:45 MESZ]

Der Rettungsversuch für den Antrieb von ISEE-3 läuft jetzt

die nächsten Stunden bis 21:03 MESZ: Es soll zunächst versucht werden, die Treibstoffleitungen frei zu blasen, da man hofft, dass doch noch einiger Sprit da ist. Die Bahnkorrektur könnte im Erfolgsfall noch heute beginnen, müsste aber in jedem Fall an weiteren Tagen fortgesetzt werden. Wieder wird in Arecibo gesendet und in Bochum empfangen, wobei die Telemetrie hier zu sehen sein soll. [18:20 MESZ] Das Heizen klappt schon mal: der erste Schritt. [19:00 MESZ] Aber Schub gibts bislang keinen, auch wenn sich die Ventile bewegen – ein Blick in den Kontrollraum. [19:40 MESZ] Tja, das war nix: nächster Versuch. [19:50 MESZ] Nee, erstmal Pause während die Antenne den Beam blockiert, danach Plan B. [20:00 MESZ] Hmm, „some small indications of some acceleration“ … [20:20 MESZ] Ein „realer Puls“ für ISEE-3? Jedenfalls passiert was im Antriebssystem. [20:30 MESZ] Und es ist offensichtlich noch Treibstoff drin, was weiter Hoffnung macht, auch wenn es wieder nix mit dem TCM war: also neu nachdenken … [21:15 MESZ] Eine Zusammenfassung des Tages – ohne konkrete weitere Perspektiven. [22:55 MESZ] Derweil aus erster Hand, wie Arecibo ISEE-3 steuert. [23:05 MESZ]

cygnus

Der Cygnus hängt am Haken des ISS-Robotarms, nach dem erfolgreichen Einfang des Transporters; Szenen vom Anflug hier, hier und hier. Auch ein Update der ESA zu den Aktivitäten von Gerst, ein fieser Brief an die NASA in Sachen SpaceX & ISS – und das IXV-Experiment der ESA. [14:45 MESZ] Ein anderes Bild vom Cygnus am Haken – nun ist er hard-mated to Harmony. [16:45 MESZ. NACHTRÄGE: Artikel hier, hier, hier und hier und mehr Links]

Heute vor 20 Jahren begannen die SL9-Impakte auf Jupiter

Und dieser Blogger war damals „live“ dabei, auf dem Cerro Tololo in Chile (in eigentlich ganz anderer ‚Mission‘): die damaligen Berichte vom 16. Juli 1994 vor und nach dem Impakt von Kometen-Fragment A, sämtliche Berichte (auch von letzten Beobachtungen der Kometen-Kette vorher und von der großen Reise selbst), die exzellenten ESO Bulletins und weiteres ESO-Material von damals, eine enorme Bilder-Sammlung, ein paar FAQs zu den Impakten von 1996 und aktuelle Erinnerungsartikel hier und hier. Und ebenfalls aktuell die Rückkehr von Komet Jacques an den Nachthimmel (nach ersten Berichten hier und hier ca. 6 mag. hell und gut kondensiert und nach einem gestrigen Foto noch gut beschweift) und die Kometen Catalina gestern und vorgestern und Siding Spring gestern. [1:30 MESZ. NACHTRÄGE: Erinnerungen von Levy an den Crash hier und hier, SL9 als WWW-Phänomen – und Impakt A im IR]


15. Juli

67Px9sw

Diese sensationellen Rosetta-Bilder von 67Ps Kern vom 11. Juli sollte die Welt heute nicht sehen dürfen, aber eine Panne – oder war es etwa ‚ziviler Ungehorsam‘? – bei der französischen Weltraumbehörde CNES hat dafür gesorgt, dass sie doch in die Öffentlichkeit kamen: Zu erkennen ist nun viel deutlicher als eine Woche vorher („Rosettas Zielkomet …), was für eine verrückte Form der 4 x 3.5 km große Kern hat. Offenbar ist er durch die sanfte Fusion – Relativgeschwindigkeit ca. 3 m/s – zweier Brocken entstanden, und die Landung von Philae im November wird dadurch nicht einfacher: Schon jetzt sind die möglichen Zonen erheblich eingeschränkt. Nun also ist auch Churyumov-Gerasimenko zu einer erkennbaren Welt geworden, der Beginn eines Jahres dramatischer Enthüllungen quer durch’s Sonnensystem, denn nächstes Frühjahr ist mit Ceres der erste Zwergplanet dran und in genau einem Jahr mit Pluto schon der zweite. Ob die Dawn- bzw. New-Horizons-Projekte die astrophile Welt wohl freiwillig am Wachsen ihrer Ziele auf den Kamera-Chips teilhaben lassen werden …? [16:25 MESZ] Der „Chury-Leak“ hat auch schon andere Blogs in Frankreich, Deutschland und den USA erreicht – tja, die Bilder schafft Ihr nun nicht mehr aus der Welt … [17:35 MESZ] … doch obwohl die Bilder immer weiter die Runde machen – z.B. hier, hier und hier – und auch schon animiert wurden, gibt es immer noch keinerlei ‚offizielle‘ Präsentation: Grund genug für einen offenen Brief an die Verantwortlichen, dem sich dieses Blog anschließt! [23:55 MESZ]


14. Juli

falcon9

Und mal wieder ist eine Falcon 9 gestartet, diesmal mit sechs Nachrichtensatelliten an Bord: ein paar Screenshots des Webcasts – der vor dem Aussetzen der Satelliten abgebrochen wurde, typische SpaceX-Willkür – hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier und hier. Außerdem Gaia kurz vor dem Beginn der systematischen Beobachtungen, die komplizierte Ring-Mond-Problematik Saturns, letzte Ansichten von Oppy – und konkrete Pläne für den Antrieb der angeschlagenen ISEE-3-Sonde im Anflug, um diese Woche das TCM doch noch zu schaffen. [23:20 MESZ. NACHTRÄGE: zum Falcon-Start ein ORBCOMM Release, ein Artikel und mehr Links – und ein Video der Wasserung der 1. Stufe]

Und schon wieder – britische – NLCs vergangene Nacht: hier animiert, auch Bilder hier, hier, hier, hier und hier und ein Bericht. Sowie ein fetter Meteor in Brasilien, der neue Komet C/2014 N3 (NEOWISE), auch im Bild, C/2013 UQ4 (Catalina) an 5 Tagen, C/2013 A1 (Siding Spring) am 10. Juli und bald am Mars, wo viele Sonden warten werden – und schlechte Nachrichten aus der skeptischen deutschen UFOlogie. [22:55 MESZ]

schlaaand

Und so haben sie auf der ISS das Endspiel der WM verfolgt …

… und das Ergebnis gefeiert. Reaktionen aus dem Weltraum-Sektor auch vom Vizepräsidenten der Astronomischen Gesellschaft, einem anderen ESA-Astronauten und dem US-Teil des SOFIA-Projekts – und warum es ohne deutsche Startracker keine Live-Bilder von der WM gegeben hätte … [1:45 MESZ]


13. Juli

Antares Orbital-2 Mission Launch

Hier fliegt der nächste Cygnus zur ISS auf der Antares in Wallops heute Mittag (Ortszeit): ein NASA Release, mehr Bilder und Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier. [23:55 MESZ. NACHTRÄGE: Orbital, NASA Ames und ATK Releases, mehr Artikel hier, hier, hier, hier und hier und mehr Links]


12. Juli

Orbital-2 Mission

Der Vollmond versinkt hinter der Antares mit dem Cygnus auf Wallops Island heute Morgen – auch ein extrem heller Transient, wegen großer Entfernung aber nur 16 mag. hell, Komet Catalina heute, die Rückkehr von Jacques an den Himmel – und hier, hier, hier, hier und hier wieder schöne NLCs letzte Nacht. [23:50 MESZ. NACHTRÄGE: Zeitraffer-Videos hier und hier und noch mehr, Bilder aus Oldenburg, Schottland – Vordergrund ist wichtig ! – und Schweden und ein endlos langer Bericht aus Nord-England]


11. Juli

A galaxy with a glowing heart

Die Seyfertgalaxie NGC 1433 auf einer Hubble-Aufnahme, leider mal wieder völlig undokumentiert, die im Rahmen der Legacy ExtraGalactic UV Survey (LEGUS) von 50 Galaxien entstand. Auch Meilensteine für den Exoplaneten-Beobachter CHEOPS (Deutsch) zum Start Ende 2017, die erneute Anhebung der Bahn des Venus Express (dito), regelmäßige Vollmond-Beobachtungen durch Landsat 8 zur Kalibration – und allerlei exotische Nutzlasten des nächsten Cygnus zur ISS am 13. Juli. [23:55 MESZ]

ISEE-3 doch noch aufgetankt – aber Leitungen verstopft?

Schon wieder – nach intensiven Beratungen mit Antriebs-Experten und externem Input – eine neue Idee, warum ISEE-3 das TCM verweigert (ganz unten): Es könnte sein, dass genug Hydrazin & Stickstoff in den Tanks ist aber die Leitungen irgendwie verstopft sind, anders sei das Betragen des Satelliten jedenfalls nicht zu erklären. Wie „solide die Pläne“ für neue Versuche mit dem Antriebssystem kommende Woche sind, bleibt abzuwarten – heute jedenfalls scheiterte überraschend eine neue Bahnvermessung mit dem Deep Space Network der NASA. Unterdessen wird zunehmend darüber diskutiert, ob die ganze Mühe mit der ollen Sonde denn überhaupt einen wissenschaftlichen Nutzen hat … [23:30 MESZ]

jac-stereo-2

Komet Jacques taucht wieder am irdischen Himmel auf! Nach seiner großen Show für STEREO A (Bild) wurde er heute remote in Namibia erwischt (eine kontrastgesteigerte Version), wenn auch nur ganz knapp. Ebenfalls heute zeigte der Komet Catalina auf diesem wie diesem Bild einen prägnanten ‚Stengel‘ in der Koma, der an den Vortagen nicht da gewesen war. [23:15 MESZ]

Hanna v. Hoerner, Pionierin der deutschen Raumforschung

Mit 71 Jahren ist, wie erst verspätet bekannt wurde, bereits am 4. Juli die Weltraumphysikerin Hanna von Hoerner verstorben, eine außergewöhnliche Persönlichkeit der deutschen Raumfahrt-Szene: Ihr kleines Schwetzinger Unternehmen von Hoerner & Sulger baute zahlreiche Instrumente für interplanetare Missionen, insbesondere für die Untersuchung von Staub. So stammt auch das COSIMA-Instrument auf Rosetta von vH&S (wobei vor 11 Jahren dieser Blogger den Großteil dieser Pressetexte schrieb). „Wir sind glücklich, dass wir an ihrem Weg teilhaben durften“, schreiben Belegschaft und Geschäftsleitung auf einer Trauerkarte, „teilhaben auch an der Verwirklichung der spannenden Raumfahrtinstrumente, die es ohne sie im Weltraum nicht gäbe. Wir werden ihr Werk fortsetzen!“ [4:40 MESZ]

Mal wieder Trockeneis statt Wasser als Ursache der Gullies

auf dem Mars, die seit nunmehr 14 Jahren für Rätsel sorgen, benennt ein neues Paper auf der Basis von Bildern der HiRISE-Kamera auf dem Mars Reconnaissance Orbiter, das leider nicht Open-Access ist und hier und hier zusammen gefasst wird. „The timing of gully activity is seasonally controlled and occurs during the period when seasonal frost is present and defrosting,“ heißt es im Abstract: „These observations support a model in which currently active gully formation is driven mainly by seasonal CO2 frost. […] Although it is impossible to rule out a past role for water in the formation of martian gullies, a model in which gullies form only through currently active processes with little or no liquid water is consistent with our observations.“ CO2 statt Wasser wurde übrigens schon wenige Tage nach der Publikation der Gullies postuliert. Auch ein HiRISE-Bild von Curiosity unterwegs – und eine US-Gesetzes-Initiative zur Nutzung von Asteroiden … [4:25 MESZ]

Und wieder kommen jetzt drei Perigäums-Vollmonde …

… die prompt auch wieder Gegenstand von Falschinformationen sind. Natürlich bedeuten diese ‚Supermonde‘ – jetzt benutzt schon die NASA diesen einst von Astrologen erfundendenen Begriff! – überhaupt nichts. Aber kann sehr wohl mit dem bloßen Auge erkennen, wenn ein Vollmond besonders erdnah ist, wenn man auch den Rest des Jahres immer wieder mal hinschaut: Dies hat dieser Blogger bereits 2011 entdeckt und 2012 und 2013 („Wieder steht …“) nachdrücklich darauf hingewiesen. Aber statt mal selber nach zu sehen und dieses erstaunliche Phänomen – die Ellipizität der Mondbahn mit bloßem Auge zu erkennen – selber zu erleben, wird leider allerorten das Märchen von der Mondillusion, die an allem Schuld sei, abgeschrieben. Traurig … Auch eine Galerie von leuchtenden Städten mit Citizen-Science-Aspekt, eine echte Feuerkugel über Brasilien am 7. Juli samt Auswertung, die falsche Interpretation des australischen Reentry als Meteor hier (erst sehr spät unauffällig korrigiert) und in der Folge davon hier – und die Kometen Catalina am 10. Juli und 17P/Holmes am 7. Juli, letzterer mit Schweif, womöglich nach einem kleinen Ausbruch. [3:25 MESZ. NACHTRÄGE: die obige Mond-Erfahrung in einem Artikel kondensiert – und Aufklärung zum Reentry hier, hier und hier: geht doch]

4 Antworten to “Allgemeines Live-Blog vom 11. bis 17. Juli 2014”

  1. nemo Says:

    Zu 67P/Churyumov-Gerasimenko: Es muss wohl 3 m/s heißen.

    • skyweek Says:

      Ja, danke, wurde nach mehreren Hinweisen korrigiert (wobei eine Originalmitteilung seitens ESA, CNES & Co. weiterhin nicht existiert).

  2. Allgemeines Live-Blog ab dem 19. Juli | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] knappe Woche nach ihrem Beginn (“Heute vor 20 Jahren begannen die SL9-Impakte …”): Alle Kometen-Fragmente A bis […]

  3. Allgemeines Live-Blog vom 24. bis 30. 12. 2015 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Agent der Mars-Gullies, wie auch schon 2000, 2010 (“Manche Mars-Gullies …”) und 2014 (“Mal wieder Trockeneis …”) diskutiert, bereits mindestens zwei kurze Kontakte […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: