Allgemeines Live-Blog vom 29. bis 31. Juli 2014


31. Juli

ros3

ros1

ros2

Immer mehr Details werden auf dem Kern von Komet C-G sichtbar, von oben am 30. Juli (Navcam aus 1630 km Abstand), 29. Juli (OSIRIS aus 1950 km, auch eine von Fans entrauschte Fassung) und 28. Juli (Navcam aus 2237 km Distanz). Von OSIRIS gibt es auch einen Nachweis einer schwachen Koma (mehr und mehr); auch die Navcam-Aufnahme vom 29. Juli, eine Animation der Bilder bis dahin und Verarbeitungsversuche davon hier, hier, hier und hier, die laufenden Experimente von UMSF und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [23:25 MESZ – Ende]

Wird der ExoMars-Rover von 2018 auf 2020 verschoben?

Bislang berichtet nur ein russischer Kenner der Raumfahrt-Szene über die neuerlichen Probleme mit der ESA-Roskosmos-Mission – während die NASA heute endlich die Nutzlast ihres 2020-er Rovers enthüllen wird. Auch die Fortschritte von Curiosity und MOM, Berichte hier und hier von einer Mars-Tagung, ein NASA-Verbot von ‚zuviel‘ ausländischen Instrumenten bei den Discovery-Missionen, das Vermächtnis von GOCE, Instrumente zur Vegetations-Forschung für die ISS – und neuseeländische Euphorie für eine schwer einzuschätzende Firma für Billigst-Raketen … [0:55 MESZ] … und deren Geldquellen. [4:40 MESZ] Press Releases hier [alt.], hier, hier, hier, hier, hier und hier zu den 7 Instrumenten auf dem Mars-2020-Rover der NASA und Artikel hier (mehr), hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [22:45 MESZ. NACHTRAG: weitere Artikel hier, hier, hier und hier und mehr Links]


30. Juli

jac0730

Und noch ein Jäger-Jacques von heute, aufgenommen mit einem selbst gebauten 14-cm-Newton und einer Moravian G3-11002; der Plasmaschweif ist länger als 3°. Noch ein Bild sowie der Komet gestern und am 27.7. – und wie man die Milchstraße über Singapur sichtbar macht. [23:55 MESZ]

Das fünfte & letzte Automated Transfer Vehicle für die ISS

mit Namen Georges Lemaître soll in 1 1/4 Stunden in Kourou auf die Reise gehen: Press Releases hier, hier und hier, der Status, ein ESA-Blog und lange Artikel hier und hier. [0:30 MESZ] Der Webcast zum Start um 1:47 MESZ läuft auf mehreren Kanälen. [1:35 MESZ]

atv-up

Pünktlicher Nachtstart (mit mal wieder falschen Bildern; vgl. hier und hier von 2012 und s.a. hier) – und die nächsten Phasen. [2:10 MESZ] Und ausgesetzt! [2:55 MESZ] Das war der 60. erfolgreiche Ariane-5-Start in Folge – und der mit der schwersten Nutzlast. [3:05 MESZ] In 7 Minuten gäbe es – bei gutem Wetter – einen Überflug von ATV und Oberstufe über Europa zu sehen. [3:35 MESZ] Fotos vom Start hier und hier, ein Video und Artikel hier und hier. [3:45 MESZ] Ein ESA Release und Artikel hier und hier. [3:55 MESZ] Weitere Press Releases hier, hier, hier und hier, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und mehr Links. [21:05 MESZ]


29. Juli

jac0729

Der lange Plasmaschweif des Kometen Jacques heute auf einem Bild von Michael Jäger aus Österreich; auch Siding Spring gestern, ein langer FAZ-Artikel über das Dark-Sky-Reservat Havelland – und hier und hier gleich zwei Zeitungsartikel über angebliche Meteoritenfunde in Deutsch- und England, beide noch völlig unbesätigt … [23:50 MESZ]

Der systematische Milchstraßen-Scan Gaias hat begonnen!

Bereits seit dem 25. Juli läuft die wissenschaftliche Mission des Gaia-Satelliten, nochmals beschrieben hier, hier und hier – wegen der in der halbjährigen Inbetriebnahme entdeckten Probleme gibt’s die erste Version des Milliarden-Sterne-Katalogs allerdings erst in der zweiten Hälfte 2016. Auch ein Portrait des OCO-Forschers D. Crisp (der auch ein Spezialist für die Venus-Atmosphäre ist), offenbar mehrere Hubble-Kandidaten-Funde für New Horizons, allerlei CubeSats für das 1. SLS, die vielen Pläne von SpaceX, der Abschied des Astronauten Massimino von der NASA – und erste Konsequenzen der EU-Russland-Sanktionen. [23:35 MESZ]

sdosofi

Eine partielle Sonnenfinsternis vor 3 Tagen – die mal wieder nur der Satellit SDO sehen konnte, hier in einem Komposit aus Bildern bei 171 und 304 nm Wellenlänge. Auch SDOs Sonne in vier UV-Farben, Komet Siding Spring gestern zwischen Galaxien und vorgestern, die kommenden Perseiden im grellen Mondschein, die Asteroiden-Familie Osirian, eine weitere Komplikation des Saurier-Sterbens rund um den Impakt (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), der Baubeginn des Thirty Meter Telescope auf Hawaii (Kontext), Fortschritte beim Bau des Riesen-Radioteleskops FAST in China (Panorama), Geldsorgen bei australischen Radioteleskopen, der neueste Outreach Newsletter der IAU – und wie Astronomen Seeing nutzten, um Zufallszahlen zu erzeugen. [3:45 MESZ]

Opportunity – mit 40 km – endlich weiter als Lunochod 2

Der sowjetische Rekord für eine Rover-Fahrt auf einem anderen Himmelskörper hatte erstaunlich lange gehalten, zumal eine Neuberechnung die Fahrtstrecke von Lunochod 2 sogar noch einmal etwas verlängert hatte – aber jetzt hat Opportunity den Rekord gebrochen, nachdem der Marsrover 25 Meilen bzw. 40 km geschafft hat! Auch die 101 Geysire des Enceladus (mehr, mehr und mehr), ein dunkler Berg auf Vesta – und erstaunliche Sicherheitslücken bei der NOAA, die aber vielleicht nicht so schlimm sind. [2:10 MESZ. NACHTRAG: zu Opportunitys Streckenrekord weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier]

delta4sw

Und die Delta IV ist – im 5. Anlauf in 6 Tagen – tatsächlich weg gekommen! Zwar nochmals um eine Dreiviertelstunde verspätet, dafür aber dann in strahlend blauen Himmel; wegen der militärischen Nutzlast endete die Live-Berichterstattung aber schon kurz nach der Zündung der 2. Stufe. [1:45 MESZ. NACHTRÄGE: weitere Bilder hier, hier, hier, hier und hier, noch mehr Bilder, ein ULA Release, Artikel hier, hier, hier und hier und mehr Links]

Stratoballon-Tourismus-Firma macht Forschung bei Tests

Das Unternehmen WorldView, das Touristen in einer Kapsel in die Stratosphäre fliegen will, hat in einem Konferenz-Vortrag sowie einem Press Release von gerade – noch nicht online – angekündigt, bei unbemannten Testflügen („Pathfinder“) schon ab Ende des Jahres drei wissenschaftliche Nutzlasten mitzunehmen: für lau, um selbst zu lernen, wie das geht, und um Werbung für diese MFGs zu machen. Zu den Pionieren gehört neben Strahlungs- und Ozon-Messern auch ein „Meteor Imager“ des sonst vor allem aus Flugzeugen operierenden Meteor-Spezialisten Peter Jenniskens vom SETI Institute. Etwa 36 km Höhe sollen die Pathfinder, bei den ab Ende 2016 avisierten kommerziellen bemanten Flügen sind es 30 km. [1:00 MESZ]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: