Allgemeines Live-Blog vom 2.-4. November 2014


4. November

nav1030

Philaes Landestelle (ganz oben am Horizont) am 30. Oktober, als Rosetta bereits wieder 27 km vom Kometenzentrum entfernt war: Sie heißt seit heute „Agilkia“, nach einer ägyptischen Insel. Auch ein EuroNews-Update, Science@NASA, ein Video dazu (das einen um Philae bangen lässt) und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Plus Dawn-Erkenntnisse über Vesta, gelinde gesagt bizarre ‚Bilder‘ des Mars-Express und eine Übersicht der Ergebnisse bisher von Siding Spring am Mars, eine Bestätigung eines Mars-Minerals durch Curiosity, mehr Eis auf Merkur – und wohin jetzt das Mutterschiff von Chang’e-5 T1 fliegt. [23:55 MEZ – Ende]

ss2f

SpaceShipTwo-Desaster: Jetzt beginnt der mühsame Teil

der NTSB-Untersuchung, die sich bald nach Washington, DC, verlagern wird, weshalb die PK in Mojave gerade die letzte war. Große neue Erkenntnisse gab es diesmal nicht, im Gegenteil: Es ist wieder unklar, ob der (verstorbene) Copilot oder aber der Pilot die offenbar fatale Entriegelung der Feathers vornahm – auf einem Video aus dem Cockpit ist lediglich zu erkennen, dass es der rechts sitzende war. Konkret gibt es jetzt die Timeline der Ereignisse: 10:07:19 PDT Abwurf des SS2, 10:07:22 Zündung des Triebwerks, 10:07:29 Mach 0.94, 10:07:31 Mach 1.02, wobei zwischen diesen beiden Marken die Entriegelung passierte und sich die Feathers nach der zweiten von selbst aufzurichten begannen (wie in dem Modell, das C. Hart oben einem TV-Team zeigt), 10:07:34 Abriss von Telemetrie und Livevideo. Das Einsammeln der Trümmer kommt gut voran, wobei auch rund 50 km noröstlich des langgestreckten Hauptfeldes noch Kleinteile entdeckt wurden (die aber auch später der Wind dorthin geweht haben kann). An den Hauptteilen des SS2 können auch Systemtests z.B. elektrischer Art durchgeführt werden. Mit dem überlebenden Piloten konnte das NTSB immer noch nicht sprechen, aber um die Wechselwirkung von Crew und Vehikel kümmert sich jetzt eine noch zusätzlich eingerichtete „human performance“-Gruppe – die wird auch ganz genau prüfen, was auf der ‚flight card‘ stand: höchstwahrscheinlich ganz klar „kein Entriegeln vor Mach 1.4“. Jetzt liegen bis zu 12 Monate vor dem Team, vielleicht aber auch weniger, weil es ungewöhnlich viele Daten gibt (die man gerade in lesbare Form bringt). Zuerst werden die reinen Fakten festgestellt und auch auf einer Webseite veröffentlicht: Die Öffenlichkeit ist explizit aufgefordert, sich damit auseinander zu setzen, aber das NTSB wird dies für sich selbst auch isoliert tun, um unbeeinflusst die wahrscheinliche Unglücksursache zu benennen und Empfehlungen geben zu können. Frühere Artikel noch hier, hier und hier. [5:30 MEZ] Hart war wohl ein wenig durcheinander: Es war eindeutig der Copilot, der den Riegel betätigte. [6:05 MEZ] In diesen Artikel berichten anonyme Quellen, Alsbury habe dies versehentlich getan – und den Fehler auch gleich bemerkt, doch da war es zu spät. Weitere Artikel, auch zu Antares, hier, hier, hier und hier. [6:25 MEZ] Eine Aufzeichnung der PK, ein neues Statement von Virgin Galactic (das 2. SS2 wird weiter gebaut) und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [17:05 MEZ] Und hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [23:50 MEZ]

cupo

Keine volle Woche mehr auf der ISS ist Alexander Gerst, der hier am vergangenen Wochenende aus der Cupola auf die Erde schaut. Auch die Versorgungslage der ISS nach dem Ausfall des Cygnus (die Untersuchung des Antares-Unfalls geht voran, das AIB ist benannt), ein interner Flugplan für die SLS-Rakete, bei dem sich bemannte Orion-Flüge und große unbemannte Wissenschafts-Missionen etwa zum Mars und Europa abwechseln und das Design des Adapters zwischen Orion und SLS – und Italien macht Stress wegen der Verschiebung des IXV-Fluges. [4:15 MESZ]


3. November

ss2w

Durchbruch bei Untersuchung des SpaceShipTwo-Disasters!

Die heutige Pressekonferenz des NTSB (oben Mitarbeiter im Hangar beim Trägerflugzeug WhiteKnightTwo) begann eine halbe Stunde verspätet und dauerte nur wenige Minuten – aber sie brachte eine Sensation: Das viel diskutierte modifizierte Hybrid-Triebwerk des SpaceShipTwo wurde ebenso unversehrt geborgen wie die Tanks und war offenbar unschuldig, keine Risse, kein Durchbrennen irgendwo. Und die bereits ausgewerteten Daten weisen auf eine völlig andere Anomalie hin: 9 Sekunden nachdem das Triebwerk zu brennen begonnen hatte (und fehlerfrei funktionierte) wurden plötzlich die beiden „Federn“ am Heck entriegelt und bewegten sich in die Bremsposition! Normalerweise sollen sie das erst bei Mach 1.4, aber jetzt geschah es schon nahe Mach 1.0: Die Ursache ist noch unklar, aber es sieht so aus, als habe der Co-Pilot ihre Verriegelung geöffnet. Ein zweiter Hebel zum Aufstellen der Federn wurde zwar nicht bedient, aber sie stellten sich trotzdem 2 Sekunden später auf: Das dürfte zu erheblichen strukturellen Belastungen und letztlich dem Auseinanderbrechen des Vehikels geführt haben. Jedenfalls reißt in diesem Moment sofort der Telemetriestrom ab. Es wurden aber neben den für die Analyse wichtigsten Trümmerteilen auch mehrere Speicherchips geborgen, die man – teilweise beschädigt – gerade auszulesen versucht. Auch frühere Artikel hier und hier. [5:45 MEZ] Erste Artikel zur PK hier, hier und hier. [7:05 MEZ] Eine Aufzeichung der PK, warum sie diesen Blogger nicht überraschte, eine Grafik, weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, mehr Links – und um 5:00 MEZ eine „finale“ PK des NTSB. [23:55 MEZ]

sn

Die Supernova 2014 dt in Messier 61 auf einer Aufnahme von Martzin Mobberley von vorgestern – visuell hat die Sternexplosion des Typs Ia-pec leider nur etwa 14 mag.: die japanische Entdeckungs-Aufnahme vom 29.10., Beobachtungen und Berichte hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und eine ähnlich helle SN noch ohne Nummer hier und hier. Sowie der inzwischen weg rotierte Riesen-Sonnenfleck am 30.10. direkt am Rand, 29.10. (mehr und mehr) und 28.10. (mehr und mehr): Von der großen Gruppe gibt es hier, hier, hier und hier Bilder mehrerer Tage, einen Artikel und ein Bild von Hinode – während seine immer folgenlosen vielen Flares auch komplett missverstanden werden konnten … [4:05 MEZ]

chang1

A galaxy on the edge

chang3

China feiert seine Kapsel, die um den Mond herum flog

und dann sanft in der Inneren Mongolei gelandet war: Hier wird sie gestern von Funktionären in Beijing beklatscht; auch Grafiken zum Anflug und Abstieg, ein TV-Bericht in Englisch mit IR-Bildern der Kapsel am Fallschirm, weitere Artikel hier (32 Bilder), hier, hier, hier, hier, hier und hier, mehr Links und der Verbleib des Begleiters 4M. Die anderen Bilder zeigen die Edge-On-Galaxie NGC 4762 auf einer Hubble-Aufnahme und ein bemerkenswertes Bild von Curiosity vom Sol 782. Ferner der Status von Dawn, das Ende des Projekts eines Sonnen-Satelliten Chinas (Kua Fu sollte er heißen), US-Sonnenforschung per Sounding Rocket, Bilder vom letzten Atlas-Start, eine Mini-Rückkehr-Kapsel für die ISS – und ein Vertrag über den Betrieb von Copernicus bis 2021. [3:45 MEZ]

sc324

Hier rotiert der Asteroid 2014 SC324 auf Radar-„Bildern“

des Goldstone-Radioteleskops vom 25. Oktober: ein schneller Rotator mit einer Periode von 0.36 Stunden, wie optische Beobachtungen zeigen, für deren Fit auch noch eine (weniger klare definierte) Taumelbewegung angenommen werden muss. Radarmessungen an (2340) Hathor belegen derweil einen ausgeprägten Yarkovsky-Effekt, der die Bahn nichtgravitativ veränderte (IAUC #9272 vom 30.10.). Auch ein neuer NEA über den gleich wieder Blödsinn verbreitet wurde, und wie es Apophis in Erdnähe ergehen wird. Ferner ist der deutsche Amateur-Kometenentdecker F. W. Gerber gestorben (hier links im Bild), es gibt Bilder der Kometen C/2014 Q3 (Borisov; erheblich heller geworden) am 30.10., 28.10. und 25.10., C/2014 R1 (Borisov) am 30.10. und 28.10., PANSTARRS am 30.10. und 29.10. (plus Bahninfos für Nord und Süd), NEOWISE, Lovejoy und Kowalski, letzterer ganz neu – und Beobachtungen von Siding Spring vom Ballon und mit dem MRO. Ansonsten wird Polen ESO-Mitglied, es ist eine Lösung für den Weiterbetrieb des UKIRT gefunden worden [NACHTRAG: mehr dazu], man wettert gegen Lichtverschmutzung – und im UK soll eine riesige Volkssternwarte entstehen. [3:20 MEZ. NACHTRAG: mehr zum „Kielder Observatory Astronomy Village“]


2. November

ss2p

Sie waren an Bord des SpaceShipTwo beim fatalen Flug

am Vormittag des 31. Oktober: Pilot Peter Siebold, der Director of Flight Operations bei Scaled Composites, war der Pilot und erholt sich von seinen schweren Verletzungen, er ist bei Bewusstsein und spricht mit Angehörigen und Ärzten. Copilot Michael Alsbury hat es nicht geschafft. Inzwischen sind sowohl ein Untersuchungsteam des National Transportation Safety Board – größer als üblich, da beim SS2 doch einiges anders als bei einem gewöhnlichen Flugzeug war – und Virgin-Chef Richard Branson im kalifornischen Mojave angekommen: ein kurzes NTSB-Statement (um 4:00 MEZ soll es die nächste PK geben, vielleicht mit allerersten Erkenntnissen) und eine Sonderseite zur Untersuchung sowie eine Kurz-PK von Branson und ein Teil seines Statements. Auch ein Statement des ESA-Chefs, einen Artikel mit schweren Vorwürfen gegen Virgin Galactic, weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und mehr Links. Zur Untersuchung des Antares-Unglücks gibt es derweil nur einen kurzen Update (sein Vorgänger) und Artikel hier, hier, hier und hier. [1:15 MEZ]

ss2n

Ein soeben vom NTSB verbreitetes Bild zeigt dessen Acting Chairman Hart mit dem Virgin-Galactic-Piloten Todd Ericson und weiteren Beamten im Trümmerfeld des SpaceShipTwo. Auch eine Anzahl Video-Clips, die weitere Trümmerstücke teilweise sehr detailliert zeigen sowie weitere Standbilder hier, hier, hier, hier und hier und Artikel hier, hier und hier. [2:45 MEZ] In einer nur 15 Minuten langen aber informationsreichen PK, die ein Lokalsender übertrug, hat gerade o.g. Acting Chairman das Trümmerfeld beschrieben: Es erstreckt sich 8 km lang von NO nach SW, entlang der Flugrichtung, und beginnt mit den beiden großen Heckflügeln, gefolgt von mehreren Tanks, dem Rumpf, dem Cockpit und ganz am Ende dem Triebwerk. Die Ausdehnung des Feldes beweist klar, dass das SS2 in der Luft auseinanderbrach, warum ist aber noch nicht klar. Etwa 4-7 Tage wird im Feld gearbeitet, und bis zum Abschlussbericht wird es etwa 12 Monate dauern (zunächst gibt es aber keinen Grund, warum Virgin Galactic in der Zeit nicht weiter arbeiten dürfte). Der Flug wurde geradezu perfekt überwacht, von 6 Kameras an Bord des SS2 mit nichtflüchtigen Speichern, 3 auf dem WK2 und noch mehr auf einem Begleitflugzeug (das auch Radardaten aufnahm), während eine Telekamera von der Edwards AFB aus zuschaute. Und über 1000 Messgrößen wurden per Telemetrie übertragen. [4:20 MEZ] Eine Aufzeichnung der PK, Artikel hier (auch mit Video), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie mehr Links, ein Branson-Statement zu den Piloten – und mehr Kritik sowie verwegenene Kritik an der Kritik an Virgin Galactic und ein nüchterner Blick auf den ‚NewSpace‘-Hype. Nächste NTSB-PK um 5:00 MEZ morgen. [21:50 MEZ] Lange Web-TV-Interviews mit Augenzeugen beider Disaster. [22:45 MEZ]

2 Antworten to “Allgemeines Live-Blog vom 2.-4. November 2014”

  1. J19 Says:

    Von Jean-Jacques Dordain würde ich einen ehrlichen Kommentar zum IXV-Skandal erwarten, als diesen pathetischen Nachruf zum Unfall bei der Schausteller Firma Virgin Galactic.

  2. Daniels Dies & Das | Wenn eine US-Regierungsbehörde das eigene Bauchgefühl bestätigt … Says:

    […] NTSB-Briefing zum SpaceShipTwo-Desaster heute Nacht war kurz aber heftig: Der Auslöser seines Zerbrechens in der Luft scheint gefunden, ein zu frühes Hochklappen der “Feathers”, das zu einer extremen Instabilität […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: