50 Tage für einen Relaunch von interstellarum

is-pic

So viel Zeit bleibt nun noch für die ungewöhnliche Crowdfunding-Kampagne, die hier vor einem Monat ausführlich erläutert wurde: 36% der Schwellen- und 31% der Zielsumme konnten bisher erreicht werden, es gibt also weiterhin Interesse an einer deutschsprachigen Fachzeitschrift von und für Amateurastronomen, wie auch Stimmen hier und hier klar machen. Leider hat, trotz aller Bemühungen von elektronischen Medien bis zu einem riesigen roten Button auf der letzten Titelseite, die Kunde immer noch bei weitem nicht alle erreicht, dass interstellarum nicht mehr existiert und das Crowdfunding einen wirtschaftlich soliden Relaunch Mitte 2015 ermöglichen soll.

„Ich unterstütze Euch, indem ich das nächste Heft am Kiosk kaufe“, ist zwar nett gemeint, hilft aber rein gar nichts: Nur wenn das Crowdfunding über die Startnext-Plattform – vor allem durch den Abschluss neuer Abonnements – in den nächsten 50 Tagen die Marke €100’000 knackt, wird interstellarum neu erstehen. Bitte, liebe Leser, tragen Sie diese Kunde noch weiter in die amateurastronomische Gemeinde als bisher, am besten mit Links zu der Crowdfunding-Seite. Und verweisen Sie (und beachten Sie auch selbst) die außergewöhnliche Gutschein-Aktion vieler namhafter Händler, die mit bis zu 400 Euro ein Mehrfaches der Kosten eines Jahresabos bringt!!

Ein Hinweis noch: Leider ist ausgerechnet unmittelbar vor Weihnachten der von Oculum gemietete Server ausgefallen, und es ist nicht klar, wann er und die vielen Informationen über in der Vergangenheit Erreichtes – und auch das komplette letzte reguläre Heft als PDF – wieder zur Verfügung stehen. Die Crowdfunding-Kampagne ist davon nicht betroffen, da sie komplett über die Server von Startnext läuft, wo auch in einem eigenen Blog über die Fortschritte – und auch die turbulente Vergangenheit von is – ausführlich berichtet wird: Damit geht es im neuen Jahr weiter!

2 Antworten to “50 Tage für einen Relaunch von interstellarum

  1. Interstellarum braucht Hilfe | Kerste.de Says:

    […] allem Überfluss ist jetzt auch noch die Verlagswebseite down, aber das heißt nicht, dass der Verlag schon aufgegeben hätte, sondern ist nur ein technisches […]

  2. Crowdfunding für denis-Relaunch im Endspurt | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] 77’000 Euro hat die außergewöhnliche Kampagne zum Neustart von interstellarum bereits gewinnen können, aber es müssen mindestens 100’000 Euro werden – in genau 14 […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: