So „landete“ die Falcon auf dem Drohnen-Boot

 

Während Start und Flug des Dragon völlig problemlos gelangen, kam es beim Landeversuch der Falcon-9-Unterstufe zu einer „rapid unscheduled disassembly“, wie sich Elon Musk in einer Tweet-Serie von Standbildern dieses dramatischen Videoclips (alle vier) ausdrückt. Weil die Hydraulik-Flüssigkeit – beim nächsten Mal nimmt man mehr mit – ausgegangen war, traf die Stufe die schwimmende Plattform in einem 45°-Winkel und zerschellte: Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier [NACHTRAG: und mehr Links] – und noch dieses Jahr soll die erste Falcon Heavy fliegen.

Rosetta-1

Rosetta-2

Rosetta-3

Jets aus dem Kern von Komet C-G letzten November auf einer OSIRIS-Weitwinkel-Aufnahme (bis zum Perihel sollte der Komet noch 100-mal aktiver werden) und ein NavCam-Mosaik vom 10. Januar im Ausschnitt und komplett. Und siehe da: Der – scheidende – ESA-Generaldirektor ist auch frustriert über das Fehlen von OSIRIS-Bildern in der Öffentlichkeit! Derweil meldet sich der Venus Express immer noch aus dem Orbit, in dem er sich aber nur noch wenige Tage halten dürfte – und auf dem Mars gibt es neue Bohr-Tätigkeit von Curiosity und den Gipfelsturm von Opportunity.

Beagle-1

Beagle-2

So sieht HiRISE Beagle 2: weich auf dem Mars gelandet

Die Briten wissen nicht, ob sie sich freuen oder trauern sollen: Einerseits hat die HiRISE-Kamera des Mars Reconnaissance Orbiter nahezu sicher den kleinen Lander Beagle 2 aufgespürt, den der Mars Express mitgenommen hatte, andererseits deutet der Zustand des Landegeräts wie mutmaßlicher anderer Hardware auf einen völlig nominellen Abstieg und womöglich gar den Beginn der Arbeit auf der Oberfläche hin – das macht es um so ärgerlicher, das dann doch etwas fatal daneben ging und sich der Beagle nie gemeldet hat. Gesehen wurde er auf drei Teleaufnahmen wie derjenigen oben, wobei das Pixel-Muster immer ein anderes war: Das wird so interpretiert, dass sich der Lander teilweise geöffnet hat, und in der Sonne jeweils andere Metallteile aufleuchteten. Die möglichen Fehler-Szenarien lassen sich nun deutlich eingrenzen: Press Releases von Univ. of AZ, Leicester Univ., JPL, ESA, UKSA, NASA, Royal Soc. und ESA Science, der Kontext der Landestelle und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier [NACHTRÄGE: und hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier plus mehr Links].

tempplot

Das Jahr 2014 war weltweit das wärmste seit dem 19. Jahrhundert, womit sich gemittelt ein linearer Trend seit Jahrzehnten fortsetzt: Zu diesem Ergebnis kommen unabhängig Auswertungen von NOAA und NASA. Der ‚Sieg‘ von 2014 ist statistisch ziemlich klar: Mitteilungen von NOAA und NASA, weitere Versionen der Grafik hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und allmählich wird eine ‚planetare Grenze‘ nach der anderen erreicht.

Kepler „2.0“ fand ein System mit gleich drei Super-Erden

Die wieder belebte Kepler-Mission kommt in Fahrt: Der ersten Planeten-Entdeckung im neuen Modus (Press Releases hier, hier, hier und hier, ein Science@NASA und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier) ist nun die Entdeckung eines Systems mit 3 Supererden von 1.5 bis 2.1 Erddurchmessern gelungen, von denen sich eine in der Habitablen Zone befindet: Press Releases hier, hier und hier und ein Artikel. Auch ein Jahr NEOWISE mit dem wieder aktivierten WISE-Satelliten, XMM-Beobachtungen einer Kollision von Galaxienhaufen mit XMM-Newton an Abell 4067 („a compact bullet penetrates an extended, low density cluster“; eine PM der MPG und ein Artikel), neue Webseiten zu Hubbles 25. Start-Jubiläum, die Integration von GOES-R, schon wieder ein Gerst-Interview – und die ESA will Chinesen auf der ISS haben.

2 Antworten to “So „landete“ die Falcon auf dem Drohnen-Boot”

  1. Allgemeines Live-Blog ab dem 1. Februar 2015 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] nach Jahren ohne Meeresströmungsanomalien und mit El Niño und La Nina: Bemerkenswert war das Rekord-warme vergangene Jahr (“Das Jahr 2014 war weltweit das wärmste …”) vor allem, weil es keins mit El […]

  2. Allgemeines Live-Blog vom 2. bis 4. Juni 2015 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Eichung der Daten nicht verändert, wie der Vergleich aus dem neuen Paper hier zeigt. Das Rekordjahr 2014 hat aber den langfristigen Aufwärtstrend noch deutlicher werden lassen: weitere Artikel hier, […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: