Allgemeines Live-Blog vom 26. – 30. Januar 2014


30. Januar

Lander_search_area

Irgendwo hier muss Philae auf dem Kometen gelandet sein, besagen die Daten des CONSERT-Experiments, doch auch diese OSIRIS-Aufnahme vom 13. Dezember aus 20 km Höhe zeigt ihn nicht: Man wird nicht mehr weiter mit der Kamera suchen aber natürlich auf ein Wiedererwachen – mutmaßlich im Mai – lauschen, um das wissenschaftliche Programm wieder auf zu nehmen. Auch eine PM des DLR und Artikel hier und hier sowie aktuelle NavCam-Aufnahmen vom 21., 18., 16. und 12. Januar – es gibt auch ein paar Papers mit Orbiter-Science, aber da kommende Woche eine Rosetta-Tagung in Bad Honnef ansteht, folgt eine Gesamtdarstellung erst danach. Aus der Welt der kleinen Körper noch der (erfreuliche) Status von Hayabusa 2 und Dawn – und der Start von SMAP steht nach Verschiebungen wegen zuviel Wind und Raketenproblemen (mehr und mehr Links) nun für morgen 15:20 MEZ auf dem Programm. [23:55 MEZ – Ende]

Mon Dieu! BICEP2 und Planck sehen keine G-Wellen mehr

Noch gibt es kein richtiges Paper (das dem Vernehmen nach Montagnacht kommen soll), nur eine Zusammenfassung auf Französisch – aber das Ergebnis ist eindeutig: Die gemeinsame Analyse der Messungen der Kosmischen Hintergrundstrahlung von BICEP2 und dem Planck-Satelliten zeigt kein signifikantes Signal primordialer Gravitationswellen mehr, das höchstens noch halb so stark sein kann wie von BICEP 2 einst behauptet. Denn was dieses Experiment in der Antarktis gemessen hat, war – wie schon bald geargwöhnt wurde – in viel stärkerem Maße durch Staub in der Milchstraße produziert als seine Betreiber geglaubt hatten: zur vorangegangenen BICEP-Debatte auch Papers hier, hier und hier, ein Press Release und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Und zu anderen neueren Planck-Analysen allerlei Slides von einer Tagung und Artikel hier, hier, hier und hier. [3:25 MEZ] Das französische Statement ist verschwunden aber z.B. hier archiviert – und es wussten eh alle Bescheid. [17:35 MEZ] So, ein langer ESA Release macht den Deckel zu – „a joint analysis of data from ESA’s Planck satellite and the ground-based BICEP2 and Keck Array experiments has found no conclusive evidence of primordial gravitational waves.“ Das Ende der Inflations-Hypothese ist das natürlich nicht, halt nur ein noch nicht geglückter Nachweis eines subtilen Effekts. [18:15 MEZ] Auch ein CNRS Release lässt keinen Zweifel am Ausgang der Story – bloß beim BICEP-Betreiber ringt man wohl noch um Worte … [18:45 MEZ] Weitere Nachrufe hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [23:45 MEZ. NACHTRÄGE: das gemeinsame Paper von Planck & BICEP2 ist schon da! Und JPL, NSF und CSA Releases und weitere Nachgedanken hier, hier, hier, hier, hier und hier]


29. Januar

VLT image of the cometary globule CG4

balls1

balls3

Dreimal was mit Sternentstehung, auf jetzt veröffentlichten Bildern: oben eine VLT-Aufnahme der kometaren Globule CG4, wo äußerer Druck die Sternbildung fördert, in der Mitte im Zentrum einer Falschfarben-Aufnahme des Spitzer Space Telescope mehrere „Yellowballs“, von denen Citizen Scientists des Milky Way Project rund 900 entdeckten – Press Releases hier, hier und hier – und die als kompakte Sternentstehungsgebiete in einer frühen Phase identifiziert wurden, und die Galaxie NGC 7714 auf einem HST-Bild, bei der die Wechselwirkung mit NGC 7715 die Sternbildung befördert. Auch ein neues Bild von Hanny’s Voorwerp, das einst auch eine Citizen-Science-Entdeckung war – und wie LOFAR die Galaxie M 82 bei langen Wellen sieht. [23:55 MEZ]

Helligkeitssprung von Komet Holmes – um 4 Größenklassen

Kein Vergleich zu dem Mega-Ausbruch von 2007 aber doch der größte plötzliche Helligkeitsanstieg des Kometen 17P/Holmes seit damals: Eben noch (im R-Band) 18 mag. schwach und völlig ruhig, lag er am 26. Januar bei 14 mag.R – und die Koma expandiert asymmetrisch. Erste Bilder hat’s hier und hier. [1:20 MEZ] Der aktuelle Ausbruch ist wohl nicht weiter gegangen: eine Foto-Sammlung. [16:55 MEZ] Visuell hat Holmes heute 13. Größe; auch mehr Bilder von gestern hier, hier und hier. [20:40 MEZ]


28. Januar

bee4sw

Die orbitale „Bundesbiene ist nach Bonn zurückgekehrt, womit der ISS-Besuch Alexanders Gersts erst heute sein ‚wahres‘ Ende gefunden hat: Stellvertretend lieferte sein astronautischer Vorgänger Reinhold Ewald (r.) das gewesene Insekt (vorne) heute in der Bonner Bundeskunsthalle ab (l.: der Intendant), auf deren Dach es einmal gehaust hatte. Gerst nahm die verblichene Biene zur ISS mit, konnte sie danach aber nicht selbst abliefern, weil sie nach der Landung in Kasachstan zunächst nach Houston entwichen war. Auf den letzten Metern vom Europäischen Astronauten-Zentrum in Köln nach Bonn blieb die Biene auch noch in einem Stau auf der Autobahn stecken, aber nun ist sie Teil der Ausstellung „Outer Space“, die just gestern ihren 100’000. Besucher begrüßte und noch bis zum 22. Februar läuft: noch mehr Bilder vom Tag. [21:55 MEZ]


27. Januar

Dawn sieht Zwergplanet Ceres jetzt schärfer als Hubble

Ab jetzt wird eine neue Welt erforscht: Auf Navigationsaufnahmen von vorgestern aus 237’000 km Entfernung ist der Zwergplanet nun 43 Pixel groß und damit um 30% schärfer als was Hubble im Erdorbit erreichen konnte. Was die noch vagen Features bedeuten, sollte ab März wesentlich klarer werden, insbesondere was es mit dem nun abermals erkennbaren hellen weißen Fleck auf sich hat: weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und Hinweise auf Wasser auf Vesta in Dawns früheren Daten. [16:35 MEZ] Eine PM des MPS und weitere Artikel zu Ceres hier, hier und hier. [23:55 MEZ. NACHTRÄGE: und hier, hier und hier sowie ein PSRD zur wässrigen Vesta, nunmehr kosmochemisch begründet]

Iran

Eine ’neue‘ Blitz-Aufnahme aus der ISS, die zwar schon von 2012 stammt aber erst heute samt zugehörigem Video verbreitet wurde. Auch Zuversicht bei der NASA, dass Boeing & SpaceX ab 2017 Astronauten zur ISS bringen werden (mehr, mehr und mehr), vage Pläne für wieder einen Deutschen auf der ISS – und in der State of the Union Address hat Obama doch tatsächlich den Test der Orion erwähnt und die kommende 1-Jahres-Mission zur ISS (mehr und mehr): Raumfahrt kommt in SotUs nur äußerst selten einmal vor, wie dieser Blogger jeweils durch Volltextsuchen festgestellt hat … [16:25 MEZ]

Hier rotiert Asteroid 2004 BL86 und kreist sein Mond

auf einer Serie von 20 Radar-„Bildern“ des Goldstone-Teleskops mit 4 Metern pro Pixel von gestern: Der Hauptkörper ist 325, der Mond 70 Meter groß. [0:15 MEZ] Obiges Video nochmal (wobei noch einmal betont wird. dass der Mond nicht vom Radar entdeckt wurde), Animationen von Amateuraufnahmen hier, hier, hier, hier und hier, ein visueller Bericht, Aufzeichnungen von Webcasts hier, hier und hier und Artikel hier, hier und hier. [14:35 MEZ. NACHTRÄGE: weitere professionelle optische und Radar-Beobachtungen, Animationen & Aufnahmen hier (mehr), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und Artikel hier, hier und hier]


26. Januar

mtex

Vier Raketen starteten heute zur Mesosphären-Forschung der NASA in Alaska, hier in einem Komposit-Bild und hier in Einzel-Bildern: sie gehörten zum Mesosphere-Lower Thermosphere Turbulence Experiment (M-TeX) und Mesospheric Inversion-layer Stratified Turbulence (MIST). Alle Nutzlasten scheinen funktioniert zu haben: Freigesetztes Trimethyl-ALuminium wurde am Boden beobachtet. [20:05 MEZ] Mehr Bilder und ein Artikel. [23:10 MEZ]

2004bl86

In drei Stunden ist NEA 2004 BL86 der Erde am nächsten

Dann wird der Asteroid Nr. 357439 – wie der rund 500 m große Brocken inzwischen permanent katalogisiert ist – um 17:19 MEZ in 1.20 Mio. km Abstand am Erdzentrum vorbei huschen. Da ist er für Deutschland allerdings noch nicht aufgegangen: Ca. 10° hoch steht er in der Hydra um 19:55, 20° hoch um 20:50, 30° hoch um 21:55 und 40° hoch um 23:10 MEZ. Im Krebs kulminiert der Asteroid schließlich rund 47° hoch um 1:20 MEZ, 1.28 Mio. km von Europa entfernt: Dann sollte die Helligkeit auf 9.3 mag. gestiegen sein, und der zu 47% beleuchtete Mond ist gerade untergegangen. Damit beginnt nun die beste Sicht auf 2004 BL86, der erst gegen 3:30 MEZ wieder unter 40° Höhe sinkt, nunmehr 9.1 mag. hell. Und die größte Helligkeit von 9.0 mag. wird gegen 5:30 MEZ in 26° Höhe erreicht, mit dem Asteroiden immer noch im Krebs: jede Menge Artikel zur nicht besonders nahen Visite, z.T. mit Aufsuchkarten, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [14:20 MEZ] Eine visuelle Sichtung des Asteroiden gerade in Australien. [15:55 MEZ] Noch eine Animation am Himmel. [16:55 MEZ] Und ein Artikel mit beklopptem Storify … [17:15 MEZ] Erste Radar-Beobachtungen zeigen, dass der Asteroid einen Mond hat, was aber nichts Besonderes ist, während zuvor die optische Lichtkurve auf einen eher runden Körper mit 2.6 Stunden Rotationsperiode und ebenfalls den Mond hingewiesen hatte. Bald kann er am Himmel Europas beobachtet werden. [19:25 MEZ. NACHTRAG: ein Radar-Filmchen des rotierenden Asteroiden samt seinem Mond]

2 Antworten to “Allgemeines Live-Blog vom 26. – 30. Januar 2014”

  1. Allgemeines Live-Blog ab dem 1. Februar 2015 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] die Radar-Power der NASA über den Erdbesucher 2004 EL86 herausfand (“Hier rotiert Asteroid 2004 BL86 und kreist sein Mond”; ein weiteres Radar-Video, auch […]

  2. ΛCDM – und sonst nix: das Vermächtnis von Planck | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] schon vorab berichtet (“Mon Dieu …”), ist in der gemeinsamen Analyse der Planck- und BICEP2-Daten die […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: