Allgemeines Live-Blog vom 13.-15. Februar 2015


15. Februar

atv-gone2

atv-gone1

Astronauten-Fotos von der ISS: So endete das letzte ATV

nach dem zweiten Reentry-Burn und dem Verglühen „Georges“ über dem Südpazifik – das Programm hat aber ein großes Vermächtnis für die Euro-Raumfahrt. Auch Artikel hier und hier. [23:20 MEZ – Ende. NACHTRAG: und hier sowie mehr Links]

atv_15feb2015

Der letzte Orbit des letzten ATV führt quer über Deutschland heute in der hellen Abenddämmerung (Zeiten in UTC; Sonnendepression um 18:20 MEZ erst ca. 6°): Genaue Umstände für den eigenen Standort liefert CalSky, wonach bei einem Durchgang durch den Zenit mit immerhin +1.1 mag. zu rechnen ist. Die locker 100-mal hellere ISS folgt dann 2 3/4 Minuten später auf derselben Bahn. Der erste De-Orbit-Burn der zwei geplanten steht kurz bevor. [15:15 MEZ] Und hat stattgefunden: „George is on its way to destruction.“ [16:35 MEZ]

is

Und Schluss! Das interstellarum-Crowdfunding schafft 125%

der Mindestsumme bzw. 109% des gesetzten Zielwerts: welch ein Vertrauensbeweis, und das für ein primäres Printmedium im Jahre 2015. Und was für ein Ergebnis nach z.T. kontroverser – und nicht immer von Sachkenntnis geprägter – Online-Diskussion: allerlei Fundstücke aus den letzten drei Monaten hier, hier, hier (früher), hier (früher), hier (früher) und hier, bei denen man v.a. die frühen nun mit anderen Augen sehen mag. Etwa den mathematischen ‚Beweis‘, dass es am Ende nicht mehr als 30’000 Euro werden können … [0:05 MEZ. NACHTRAG: eine detaillierte Aufschlüsselung der Zahlen]


14. Februar

atv-finster

Da fliegt es davon, das letzte ATV: Das Ende einer Ära

markiert der Abschied – in völliger Dunkelheit, über der Mongolei – des ATV-5 von der ISS gerade um 14:42 MEZ. Aber bevor der Frachter namens Georges Lemaître morgen Abend verglüht, ist er heute Abend bestens über Mitteleuropa zu sehen: Für gute Fotos der Passage von ca. 19:10 bis 19:20 MEZ gibt es sogar etwas zu gewinnen. Und der Reentry am Sonntag wird mit zahlreichen Instrumenten verfolgt werden. [15:55 MEZ. NACHTRÄGE: Wegen des verkürzten Reentry wurden die Flugzeug-Beobachtungen abgesagt – und eine Aufzeichnung der TV-Übertragung] Alles nominal so weit nach dem „De-Docking“ des ATV-5. [16:15 MEZ] Der DLR-Blog und Artikel hier und hier zum Ende der letzten Mission. [17:05 MEZ] Der Überflug des ISS/ATV-Paares wurde u.a. hier (mehr und mehr), hier, hier, hier und hier abgelichtet. [20:05 MEZ]

Nicht ganz scharf – aber dafür historisch: eine Astronauten-Foto-Sequenz vom Abdocken des ATV-5 im Erdschatten. Und noch mehr Bilder des ATV/ISS-Doppeldurchgangs hier, hier und hier. [22:30 MEZ. NACHTRÄGE: und eine Animation von Strichspuren sowie die All-Sky-Aufnahme der beiden plus die Foto-Animation von der ISS hier und hier viel länger]

ros

Eine Stunde noch bis zur größten Annäherung Rosettas

an den Kometenkern – von dem Manöver gibt es zwar kein frei verfügbares Echtzeit-Display, aber so sieht’s auf einem ESA-internen System aus. Und bald beginnt auch das Ende des ATV, mit dem Abdocken um 14:44 MEZ: ein kurzes Interview mit dem Missionsdirektor und Artikel hier und hier. [12:40 MEZ] Der Rosetta-Vorbeiflug scheint ohne besondere Vorfälle stattgefunden zu haben. [15:45 MEZ. NACHTRAG: ein einsamer Artikel nach dem Fly-By]

love0213a

Ein geniales Bild des aktuellen Disconnection Events Lovejoys von Michael Jäger gestern Abend – und gleich noch eins, sogar visuelle Beobachtungen der Plasmawolke und der Komet gestern vor dem Schweifabriss. Und der schon mehrfach gesichtete alte Staub des Holmes-Ausbruchs von 2007 – siehe hier und hier („Meteoroide des Holmes-Ausbruchs zum 2. Mal gesichtet“) – ist abermals am Himmel zu sehen, die Geometrie ist günstig! [2:05 MEZ] Und die Disconnection in Farbe. [2:50 MEZ] Dassselbe ganz groß! Aufgenommen mit 10″ f/4. [11:45 MEZ. NACHTRÄGE: ein abgefahrenes Bild mit Weitwinkel etwa zur selben Zeit – und der irre Schweif ein paar Stunden später im Negativ und Positiv]

nav0209

Der Tag der superengen Kometen-Passage hat begonnen

In genau 12 Stunden wird Rosetta in 6 km Höhe über die Imhotep-Region des Kerns schießen, den – samt seinen Ausdünstungen quasi im Gegenlicht – hier die Navcam vor 5 Tagen aus 105 km Abstand ablichtete. Heute soll sie 1-2 Stunden vor und nach der größten Annäherung Aufnahmen aus 8.5 bis 11 km Höhe machen: Die gibt’s vielleicht schon am Rosenmontag zu sehen, die noch schärferen OSIRIS-Bilder etwa in zwei Wochen. Anderswo im Sonnensystem wird möglicherweise NASA-Hardware auf Indiens 2. Marsmission mitfliegen, hat sich gerade Cassini Rhea angeschaut – und es ist 25 Jahre her, dass Voyager 1 ein letztes Mal Richtung Sonne (und Erde) schaute. [1:40 MEZ]


13. Februar

love0213

Lovejoys Schweif ist weiter zu allem bereit – wie einem neuen Disconnection Event heute Abend auf diesem Bild von Gerald Rhemann: weitere Bilder von heute, gestern (mehr), vorgestern (mehr, mehr, mehr und mehr), dem 10. Februar (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr) und dem 9. Februar (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr) und ein Spektrum. Sowie die aktuellen Ausbrüche von 17P und 29P, die Impakt-Geschichte des Mondes, ein gefilmter Bolide in Neuseeland (mehr und mehr), Mutual Events beim Jupiter, vom Riesen-Filament auf der Sonne ein weiteres Amateur– und ein NASA-Bild und ein Artikel, der nur letzteres kennt, zum alten Paper über die weitgehende Konstanz der Sonnenaktivität erst jetzt ein spanischer Press Release – und ein 8 bis 9 mag. heller Transient im Skorpion, vielleicht eine Nova. [23:50 MEZ]

nav0206

Morgen schießt Rosetta in 6 km Höhe über den Kometenkern

Und zur Vorbereitung des ungewöhnlichen Manövers um 13:41 MEZ – so nahe wird Rosetta dem Kometen nie wieder kommen, außer es wird zum Missionsende auf ihm gelandet – musste der Abstand erst einmal vergrößert werden: So entstand vor einer Woche dieses Bild des gesamten Kerns nebst stark gewordener Jets und allgemeinem Glühen rund um den Kern aus 124 km Abstand. Derweil hat Opportunity schon fast eine Marathon-Distanz auf dem Mars zurück gelegt, es gibt Updates zu Akatsuki, Hayabusa 2 und den Chang’es und bessere Bildverarbeitung von Radarbildern Titans von Cassini, New Horizons hat ein Pluto-Charon-Filmchen geliefert, das SDO ist 5 Jahre im Orbit – und ebenfalls am 14. Februar wird das letzte ATV abdocken, 30 Stunden später verglühen (Updates zu seinen technischen Problemen hier und hier) und dabei mit einer speziellen Kamera sein eigenes Ende beobachten. [0:40 MEZ]

All das versteckte Neil Armstrong bei sich zuhause, nachdem er es heimlich vom Mond mit zurück zur Erde und danach irgendwie in seinen Besitz gebracht hatte: Die Artefakte – darunter die Kamera, mit der die Landung durch ein Fenster der Eagle gefilmt worden war – steckten in einem weißen Täschchen, das er offenbar nie jemand gezeigt hatte und dass erst seine Witwe entdeckte, die auch dieses Bild des Fundes machte. Erst diesen Monat sind die „Eagle Artifacts“ detailliert beschrieben und publik gemacht worden: auch Artikel hier, hier, hier, hier und hier. [0:30 MEZ]

Google fördert die Lick-Sternwarte mit Million(en) Dollar

Seit 2013 fürchtete man schon die baldige Schließung des Lick Observatory, jetzt gibt es – zusätzlich zu den jährlich 1.5 Mio.$ des Univ. of CA Office of the President – auch noch 1 Mio.$ von Google Inc., verteilt auf die nächsten zwei Jahre. Und man hofft auf viele weitere private Spenden, um die traditionsreiche Sternwarte am Leben zu erhalten. Welche Hintergedanken Google verfolgt, ist nicht recht ersichtlich, wohl was mit der Öffentlichkeit. Ebenfalls gerettet worden ist das Observatoire du Mont-Mégantic in Kanada, nachdem es gegen seine geplante Schließung – Artikel hier, hier und hier – lauten Protest gegeben hatte. Und in Press Releases hier, hier, hier und hier feiern britische Institutionen ihre Beiträge zum Daniel K. Inouye Solar Telescope, dem vormaligen Advanced Technology Solar Telescope auf Hawaii. [0:15 MEZ]

2 Antworten to “Allgemeines Live-Blog vom 13.-15. Februar 2015”

  1. Daniels Dies & Das | Abschied vom letzten ATV – immerhin versucht … Says:

    […] groß angekündigte letzte Überflug des ATV-5 über Mitteleuropa nach dem Abdocken 4 1/2 Stunden früher wäre in Bochum nur im Aufgang zu sehen gewesen, da es lediglich “tief im Westen” klar […]

  2. Interstellarum ist gerettet… vorerst | Astrofan80s Blog Says:

    […] Fischer hat in seinem seinen Blog Skyweek 2.0 – nach dem Erfolg des interstellarum-Crowdfundings – geschrieben, dass die kontroverse […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: