Allgemeines & Progress-M-27M-Reentry-Live-Blog


8. Mai

progress3

Russland meldet das Ende des Progress – vor einer Stunde um 4:04 MESZ „über dem zentralen Pazifischen Ozean“: Die Grafik zeigt die ungefähre Position zu diesem Zeitpunkt. Wobei es aber berechtigte Zweifel daran gibt, dass dies wirklich eine klare Beobachtung ist und nicht nur eine Berechnung. [5:05 MESZ] Von amerikanischer Seite gibt es keine Bestätigung des Reentry, entsprechend wissen erste Artikel wie hier, hier oder hier auch nichts weiter. Und die NASA sagt, bei Fragen solle man doch bitte in Russland anrufen … [5:25 MESZ] Weitere unergiebige Artikel hier und hier – aber kein Vergleich zu vorher diesem Schwachsinn pur, der sogar auf Papier erschien … [6:00 MESZ] Wie vermutet war die russische Zeit nur geraten: Wie vom USSTRATCOM zum erfahren, das per IR-Satellit zuguckte (wie die ESA de facto mitteilt; die Amerikaner selbst tun das nie), erreichte der Progress erst um 4:20 MESZ ± 1 Minute eine Höhe von 80 km. Etwa 10 Minuten später dürfte er dann verschwunden sein, zwar tatsächlich über dem Pazifik, aber viel näher an der Südspitze Südamerikas dran. [12:45 MESZ] Obwohl diesmal die Militär-Daten ungewöhnlich schnell veröffentlicht wurden, erschienen viele Stunden später immer noch Artikel, die blind der russischen Fantasiezahl folgten: dies und dies einige der wenigen rühmlichen Ausnahmen. [23:50 MESZ – Ende]

Progress kommt – und es hakt wohl bei der Bahnverfolgung

Jedenfalls hat es schon länger keine neuen Bahnelemente des abstürzenden Raumschiffs mehr gegeben, was an Problemen mit der Radarverfolgung durch das US-Militär (Re-Entry Updates [May 7, 2015] – „[20:25]“) liegen soll. Die haben die Vorhersage für den Absturz jedenfalls mit plötzlich wieder viel größeren Fehlerbalken versehen: 3:47 MESZ ± 5 Stunden. Zumindest der Zentralwert ist dabei bis auf wenige Minuten derselbe geworden, auf den unabhängige Analysten (s.u.) auch durch Weiterrechnung mit den älteren Bahnelementen kamen. [0:15 MESZ] Jetzt schon 5 Stunden keine neuen Bahnelemente mehr – die Bahnhöhe sollte inzwischen auf 140 km gefallen sein. Und es gibt – von einem günstigen Überflug gerade – wohl eine Sichtung aus Uruguay mit entsprechend hoher Winkelgeschwindigkeit und eine aus Argentinien mit Lichtwechsel durch Taumeln; von dort auch ein Foto … [0:55 MESZ] … das aber nur den Jupiter zeigt! [1:20 MESZ] Leider wirklich so – zum Trost eine Simulation des armen Progress im orbitalen Taumel. [1:40 MESZ] Jetzt sieht Molczan den Reentry nach neuen Überlegungen erst um 5:42 MESZ ± 1.6 Stunden – während inzwischen die Aerospace Comp. auf 4:41 MESZ ± 2 Stunden und das US-Militär auf 3:52 MESZ ± 3 Stunden tippen … [2:40 MESZ] Ein Video aus Buenos Aires, das Progress am Himmel zeigen könnte. [3:55 MESZ] Diesmal könnte es passen – während die Sinkrate langsamer geworden zu sein scheint und sich der Reentry weiter verspätet, aber diese Aussage hängt an einem Datenpunkt … [4:10 MESZ]


7. Mai

progress2

Die Lösungen konvergieren! Fast alle sehen den Progress-Crash etwas nach 3 Uhr MESZ morgen früh ± 2 Stunden, nachdem sich gerade auch The Aerospace Corp. auf 3:08 MESZ ± 2 Stunden bewegt hat. Und natürlich sagt deren Grafik nicht ein Verglühen vor Südafrika voraus: Dort ist lediglich die Mitte des über 2 Orbits langen möglichen Bereichs. [20:30 MESZ] Aber Molczan hat lieber 4:03 MESZ ± 1.9 Stunden für den Reentry, dito Langbroeks Prognose von 4:00 MESZ ± 2 Stunden, was diese Karte liefert. [20:40 MESZ] Wobei die Crash-Wahrscheinlichkeit im Perigäum am größten ist, auch Langbroeks aktuelle Berechnung. [21:45 MESZ]

Der Progress flieht jetzt noch 142 bis 158 Kilometer hoch

So hat es gerade die jüngste amerikanische Analyse für den Zustand der Bahn von vor zwei Stunden ergeben. [18:00 MESZ] Der Progress wurde gerade noch einmal taumelnd über Südafrika beobachtet. [18:25 MESZ] Das wäre der mögliche Absturzbereich nach der letzten US-Militär-Prognose, s.u. 16:15 MESZ. Derweil sind sie bei The Aerospace Corporation auf 1:52 MESZ ± 2 Stunden gekommen, liegen also einen Umlauf früher bei gleichen Fehlerbalken. Altmeister Ted Molczan kommt dagegen ähnlich wie die Militärs soeben auf 3:20 MESZ ± 1.4 Stunden – während kurz zuvor Marco Langbroek mit 1:20 MESZ ± noch 2 Stunden früher gelegen hatte. [19:30 MESZ]

progress

Der Progress-Frachter wird schon heute gegen Mitternacht abstürzen, verheißt diese Berechnung der unabhängigen Gruppe Satellite Reentry Watch von vor 1/4 Stunde: 23:38 MESZ ±3 Stunden – hier die in diesem Unsicherheitsbereich überflogenen Gebiete der Erde. Prognose-Sammlungen zum Reentry aus verschiedenen Quellen gibt es hier und hier: Dass es irgendwann in der kommenden Nacht passieren würde, hatten – unschärfer – heute auch Roskosmos und die ESA vermutet. Für den beschleunigten Bahnverfall des Progress ist plötzlich erhöhte Sonnenaktivität verantwortlich, mit u.a. einem X2.7-Flare in der Nacht 5./6. Mai aus einer gerade um den Rand rotierten großen Gruppe: mehr, mehr und mehr. [14:45 MESZ] Das US-Militär tippt jetzt auf 3:36 MESZ ± 2 Stunden, während man hier oder hier mehrere Updates zurück liegt. [16:15 MESZ] Jetzt wird in Russland auf 0:13 bis 3:51 MESZ getippt – und in Deutschland auf 3:17 MESZ ± 6 Stunden. [17:25 MESZ]


6. Mai

dragotest

Erfolgreicher Test des Fluchtsystems der Dragon-Kapsel

Tadellose Premiere des Fluchtsystems für künftige Raumfahrer in der Dragon-Kapsel: oben Aufzeichungen der Übertragungen von vor 45 Minuten von Space X bzw. der NASA (andere Bilder der Wasserung), dazwischen ein Still, weitere hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie Updates hier und hier und Artikel hier, hier und hier. Auch die Auswertung des Orion-Tests der NASA, The Martian vs. Mars One (na, was ist wohl die realistischere Mars-Reise …?) – und Prognosen hier, hier und hier, die alle den Progress-Reentry übermorgen Mittag MESZ sehen, mit unterschiedlich großen Fehlerbalken: dazu Artikel hier, hier und hier und ein reichlich merkwürdiger solcher. [15:45 MESZ. NACHTRAG: Letzterer Artikel war eine komplett verdrehte Darstellung einer Beobachtung im Orbit in geringer Höhe!] Richtige Fotos des Dragon-Tests – bei dem es eine „potential performance issue“ mit einer „’slightly below nominal‘ top speed“ und einer Landung womöglich zu nahe am Ufer gab – hier und hier sowie Artikel hier, hier, hier und hier. [16:15 MESZ] SpaceX und NASA Releases, das offizielle SpaceX-Video vom Test mit wieder neuen Szenen, ein Kommentar von Bolden, die technischen Daten (Fortsetzung) und mehr Bilder des Tests hier, hier und hier und weitere Artikel hier, hier und hier. [23:45 MESZ. NACHTRÄGE: und hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie mehr Fotos]


4. Mai

drone

Ein neues Bild der beinahe geglückten Raketenlandung nach dem letzten Falcon-Start zur ISS, entstanden zusammen mit Ben Cooper. Auch ein detaillierter Bericht über einen im Februar zerbrochenen DMSP-Satelliten als Aufmacher der neuen Orbital Debris Quarterly News [NACHTRAG: ein Press Release zum selben Vorgang], das Strahlenrisiko für Mars-Flieger, ein Stein am Reifen von Curiosity, die 4000 Tage von Opportunity, eine NavCam-Aufnahme vom 26. April, auch nachbearbeitet, ein weiterer Aufruf an Amateure, C-G zu beobachten, und ein entsprechendes Ergebnis von vorgestern mit 40 cm Öffnung aus Chile. Und wortgewaltige Proteste des NASA-Chefs und des Wissenschafts-Direktors im Weißen Haus gegen eine NASA Authorization Bill im Abgeordnetenhaus, die v.a. die Erdbeobachtung ruinieren würde (mehr, mehr, mehr und mehr). [1:00 MESZ] Obiges Bild mit ganz vielen Pixeln. [22:30 MESZ]

Vor 300 Jahren: die erste SoFi, für die es eine Karte gab

Edmond Halley hatte es möglich gemacht: Als gestern vor 300 Jahren der Kernschatten des Mondes über England zog, lag eine ziemlich genaue Karte der Totalitätszone vor – eine Weltpremiere! Auch ein Press Release zur letzten SoFi in Svalbard (Bilder, mehr, mehr Bilder und ein Artikel), ein Video vom Stratosphären-Flug und Sonnentransits der ISS hier und hier. Sowie die Kometen MASTER am 3. Mai (Mond-geschädigt), 2. Mai, 1. Mai, 30. April (mehr) und 27. April (mehr) und Lovejoy am 29. April (mit Geschwindigkeits-Messung im Plasma-Schweif; mehr, mehr und mehr) und 25. April, eine Negativ-Beobachtung einer Sternbedeckung durch Chariklo und eine neuerliche Spekulation über KPB-Impakt und die Deccan Traps (aber siehe dieses 10 Jahre alte Paper zu statistischen Zweifeln). Und der Himmel über Nainital, wo Indien große Sternwarten baut, ein dickes Paper über ALMA und die Sonne, das DESI-Instrument, noch mehr TMT-Trouble – und der Himmel im Mai. [1:00 MESZ]

Eine Antwort to “Allgemeines & Progress-M-27M-Reentry-Live-Blog”

  1. Progress M27-M stürzt in den nächsten Stunden ab! Update: Absturz erfolgt › Himmelslichter › SciLogs - Wissenschaftsblogs Says:

    […] Und noch ein Update: Wie es scheint, waren Zeit und Ort von den Russen nur berechnet bzw. geraten – wie die ESA bekanntgibt, wurde der Absturz um 04:20 MESZ aus dem All via Infrarot beobachtet. Progress M-27M stürzte demnach bei 51° S und 273°O vor der chilenischen Küste in den Pazifik, weit südlicher als von Roskosmos angegeben. Schade, dass sowas wie vollständige Information (was, wo, wann, wie, von wem) nur in Ausnahmenfällen von Raumfahrtorganisationen vermittelt werden, aber das ist wohl part of the fun. Siehe auch hier. […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: