Allgemeines Live-Blog vom 22. bis 24. Juli 2015


24. Juli

combo

Das Ende ist nahe … für den Strom ‚frischer‘ Pluto-Bilder

Im Vorfeld der letzten Pressekonferenz für längere Zeit in zwei Stunden ist gerade endlich ein Mosaik der ganzen Pluto-Scheibe aus 2 x 2 LORRI-Bildern in leidlicher Auflösung vorgeführt worden: Anklicken liefert eine mit den unten schon gezeigten falschen MVIC-Farben kolorierte Version (auch hier, hier und hier gefeiert) – aber da der Zwergplanet dem Auge eine eher gleichmäßige (matt rötliche) Farbe bieten dürfte, ist diese Schwarzweiß-Version vielleicht … realistischer? [18:00 MESZ] Tss, jetzt haben sie einen Pluto ‚in natürlichen Farben‘ nachgeliefert. Auch ein Anaglyphen-Pluto aus dem May’schen Stereo-Paar – und ein alternativer Stream der PK in 1/4 Stunde. [19:45 MESZ]

pluring

Ein Abschiedsfoto: Pluto im Gegenlicht aus 2 Mio. km Abstand am 15. Juli – das Bild traf gestern ein. [19:55 MESZ] Und während sie mit der PK noch nicht mal in die Gänge gekommen sind, schon jede Menge weitere Visuals im Web. Diesmal fluppt’s. [20:05 MESZ] Auch schon da: eine Messung des „Luftdrucks“ über der Oberfläche mit dem Radioexperiment: überraschend gering. Dafür reicht die Dunstschicht über Pluto – erkennbar im Gegenlichtbild – bis 150 km hoch, 5-mal höher als erwartet, und man kann im Maßen von „Pluto-Wetter“ sprechen. [20:25 MESZ]

mosaic

planum1

planum2

planum4

Die Schlüsselregion Plutos: Sputnik Planum, wo Methan-, Stickstoff- und Kohlenmonoxid-Eis vorkommen – und letzteres nur dort, so dass diese Ebene als Quelle in Frage kommt. Oben was bisher vom LORRI-Mosaik angekommen ist, dann Detail vom oberen Rand, wo sich regelrechte „Gletscher“ aus Stickstoffeis – das im Gegensatz zu Wassereis auch bei Pluto-Temperaturen beweglich ist – in die alte Landschaft nördlich hinein gefressen haben und mitunter um Berge herum flossen. Dann ein simulierter Überflug und schließlich die schon bekannten Hillary- und Norgay-Berge: Jenseits von ihnen ist die Eisschicht nur noch sehr dünn. [20:55 MESZ]

charonocc

Ein weiteres der heute präsentierten Ergebnisse noch: Eine Sonnenbedeckung durch Charon hat keinerlei Hinweise auf eine Atmosphäre geliefert. Der 10-tägige erste Download von Daten ist jetzt beendet, aber im September wird „der Wasserhahn“ wieder aufgedreht. Und in einer Stunde sollen weitere Rohbilder pubik gemacht werden, mit denen dann jeder experimentieren kann. [21:00 MESZ] Daraus Amateur-gestitchte Voll-Plutos hier und hier, wie sich ein Charon-Detail einfügt, ein anderes Charon-Detail und weitere Amateur-Verarbeitungen sowie Bilder der heutigen PK und Artikel hier, hier und hier. [23:25 MESZ] Der neue Charon-Frame in Rotation und 3D aus Shape from Shading, eine Amateur-Teilkarte, eine weitere Charon-Verarbeitung und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier. [23:45 MESZ – Ende. NACHTRÄGE: die komplette Aufzeichnung und alle Visuals der Pressekonferenz, von Fans bearbeitete Sputnik-Planum-Details hier und hier und ein eingefärbtes Planum-Mosaik und weitere Artikel hier, hier und hier]

mahli

Ein Mosaik von Marsgestein mit MAHLI aufgenommen, der Makro-Kamera des Rovers Curiosity, der sich hier eine Weile umsieht: Einen solchen Aufschluss sah er noch nicht. Auch Gedanken zur Mars Sample Return – und der soeben gelungene Start eines militärischen Wettersatelliten auf einer Delta 4: Bilder vom Abheben (mehr) und der Booster Separation. [2:55 MESZ] Fotos vom Start hier, hier und hier und weitere Artikel hier und hier. [3:55 MESZ] Ein Weitwinkel-Start (mehr), eine Nahaufnahme, Boeing und ULA Releases und ein weiterer Artikel. [17:55 MESZ. NACHTRAG: und noch einer sowie mehr Fotos und mehr Links]


23. Juli

mvic

nav0714

dawn33

Die neuesten Bilder von New Horizons, Rosetta und Dawn

(die man der Welt zeigte): oben eine „echte“ Farbaufname Plutos von MVIC (aus Blau-, Rot- und NIR-Bildern und intensitätsgesteigert) aus 250’000 km Entfernung (auch ein Amateur-Experiment mit anderen Daten und Artikel hier, hier, hier, hier und hier), darunter ein NavCam-C-G vom 14. Juli (auch ein 4-Minuten-Update zur Rosetta-Science, ein Artikel zum Status und der Komet heute von einem Amateur in England), und unten ein weiteres Ceres-Bild Dawns aus 4400 km Höhe (auch ein Artikel und späte Erkenntnisse zu Vesta dank Dawns Daten). Bonus: die Sonnensegler der NASA, die mit dem ersten SLS mitfliegen sollen. [23:45 MESZ. NACHTRAG: die erdgebundenen Parallel-Beobachtungen mit Rosetta]

Und Kepler fand einmal mehr keine zweite Erde …

In diesen Minuten beginnt eine Telecon der NASA zu erneutem Wachstum des Kepler-Katalogs der Exoplaneten-Kandidaten – und eine ungeschickte Formulierung in der Ankündigung („astronomers are on the cusp of finding something people have dreamed about for thousands of years – another Earth“) hat längst zu den verrücktesten Gerüchten geführt. Da ist von einer „emergency press conference“ die Rede, oder uninformierte Informaten fabulieren von „einem neuen erdähnlichen Planeten“. Alles Quatsch: Der tatsächliche Inhalt der Mitteilung ist zum einen, dass zu den bereits im Kandidaten-Katalog befindlichen 4175 Exoplaneten wieder über 500 dazu gekommen sind. Zwölf der neuen Kandidaten haben weniger als 2 Erddurchmesser und befinden sich in den Habitablen Zonen ihrer Sterne, und einer davon, Kepler-452b, wurde bereits als Planet verifiziert. Er ist freilich keine „Erde“ sondern mit 1.6 Erddurchmessern eine „Super-Erde“, und da die Masse offenbar kaum bis gar nicht bekannt ist, lässt sich auch nur eine Wahrscheinlichkeit von über 50% dafür angeben, dass er felsiger Natur ist. Auch seine „Sonne“ ist keine: 4% mehr Masse, 10% heller – und 1.5 Mrd. Jahre älter. Insofern erlebt Kepler-452b vielleicht in etwa, was auch der Erde einst bevorsteht, einen Runaway-Treibhauseffekt. Der Hype um die Telecon hat dazu geführt, dass man statt einem Stream außerhalb der USA das hier sieht. „This seems to be a problem with our international users of Ustream,“ teilt die NASA diesem Blog dazu mit: „We are currently trying to see if we can fix it.“ Leider ohne Erfolg … [18:00 MESZ]

keplerplot

Immerhin sind die Visuals zur Telecon sichtbar. [18:05 MESZ] Und hier läuft ein Stream auch in Deutschland! [18:15 MESZ] Der PR des SETI Institute, auf dem die obige Story basierte, und einer der NASA, in dem der Stern 20% heller als die Sonne ist. Jedenfalls sei Kepler-452b der erste Exoplaneten-Kandidat in der HZ eines G2-Sterns, was ihn, obwohl eine Supererde unbekannter Natur, zum erdähnlichsten bisher mache – na ja … Laut der Kepler-Homepage steht der Katalog-Count jetzt bei 4661 Kandidaten, von denen 1030 auf die eine oder andere Weise bestätigt sind. In einem Jahr soll es dann den 8. Katalog geben: Mit noch besserer Software sollten noch mehr Kandidaten aus den Daten gefischt werden. [18:45 MESZ] Die Planetennatur von Kepler-452b wurde nur – durch Ausschluss von Alternativen – validiert, eine direkte Massenmessung gibt es nicht, nur die vage Abschätzung 5±2 Erdmasen: Daher auch die große Unsicherheit seiner Zusammensetzung. [19:05 MESZ] Das detaillierte Paper über Kepler-452b hat sich noch nicht gefunden – aber dieses hier argumentierte vor einem Jahr, dass die meisten Kepler-Planeten mit 1.6 Erddurchmesser keine felsigen Welten sind. [19:55 MESZ] Siehe da, Kepler-452b steht nach dem ‚Earth Similarity Index‘ nur auf dem 6. Platz und ‚gewinnt‘ lediglich, wenn man einen G-Stern verlangt – davon liest man bei der NASA nichts … Auch ein anderes Paper zu Masse vs. Radius, ein einsamer Artikel, der dem „erdähnlichen“ Planeten widerspricht, und leider viele wie hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, die nicht weiter nachdenken. [21:15 MESZ] Ein McDonald Obs. Release, ein weiterer nachdenklicher Artikel und zwei zum Wegklicken hier und hier. [23:25 MESZ. NACHTRÄGE: ein 20-Seiten-Paper, auch als Preprint, Releases von Sydney Univ. und Keck, ein weiterer nützlicher, ein skeptischer, ein gut einordnender und ein korrekt betitelter Artikel zum Planeten, ein nüchternes Interview, mehr Links, ein 20-Minuten-Hangout am SETI Institute – und erste Ermüdung setzt ein …]

soyput

Da kommt die Soyuz – mit nur einem Solar Array draußen

So wie es Moskau immer gesagt hat und auch die NASA inzwischen wieder sagt, nach erheblicher Verwirrung. Von einer Stunde konnte dieser Blogger übrigens einen schönen hohen Überflug des ISS-Soyuz-Paares über dem Skyweek-HQ beobachten: Das Raumschiff folgte der Station in zwei Daumenbreite Abstand. [4:35 MESZ] Weitere Bilder des unsymmetrischen Schauspiels hier und hier und hier. [4:40 MESZ] Und angedockt! Plus Detail-Aufnahmen von ISS & Soyuz vom europäischen Überflug. [4:50 MESZ] So, so: Unmittelbar vor dem Andocken ging der Array auf … [4:55 MESZ]

soyput3

Ein Foto der anfliegenden Soyuz von Scott Kelly – kurz danach ging der Solar Array dann auf. Auch ein längerer Artikel auf Deutsch zur Ankunft. [5:30 MESZ] Und da sitzt die Soyuz mit beiden Arrays auf! Auch ein NASA Release und Blog-Bericht und weitere Artikel zur Ankunft hier und hier. [5:50 MESZ] Der Solar Array war übrigens 5 Meter vor der Station aufgegangen. [6:00 MESZ]

soyheil

Da sitzt die Soyuz, als ob nix gewesen wär – in 20 Minuten geht die Klappe auf. [6:05 MESZ. NACHTRÄGE: eine weitere Teleskop-Aufnahme der Soyuz aus Europa, Artikel hier, hier und hier und mehr Links]


22. Juli

asteroid

asteroid2

Radar-„Bilder“ des Asteroiden (436724) 2011 UW158 am 14. Juli – auch ein Rotations-Video! – mit dem Radioteleskop von Arecibo entstanden (mehr): Der Körper ist 300 x 600 m groß und hat eine ungewöhnliche Form. Auch eine Amateur-Lichtkurve von ihm, die Kometen PANSTARRS (die Sichtbedingungen down under) heute und vorgestern und Catalina am 20. Juli (alt. und mehr) – und ein ganz neuer PANSTARRS, dessen spannende erste Bahn aber längst in Zweifel gezogen wird. Plus die frühe Evolution der Erde, massig Planeten-Bilder aus Barbados diesen Winter, ein auffälliger heller Fleck auf dem Neptun (mehr), wie die Sonnenflecken-Zahl überarbeitet wurde, eine deutsche Umfrage zum Nachthimmel – und wie man sich in Pakistan mit dem Mond im neuen Licht abmüht. [22:25 MESZ. NACHTRAG: auch ein Goldstone/Green Bank Telescope-Video des rotierenden Asteroiden!]

Dunstschleier über den weißen Flecken auf der Ceres

wurden auf einem Meeting beschrieben, aber leider scheint es die entsprechenden Bilder nirgends zu sehen zu geben (mehr und mehr): Wenn das Phänomen real ist, hätte die Eis-Erklärung für die Flecken wohl wieder Oberwasser. Derweil wurden die ersten 17 Krater auf Ceres getauft (eine Karte zeigt sie auch), die JAXA läd ein, das Ziel von Hayabusa 2 zu taufen – und in einer Stunde starten drei zur ISS: Updates & Screengrabs. [22:00 MESZ. NACHTRAG: Alles problemlos gelaufen – angedockt wird um 4:46 MESZ, aber eine Stunde vorher gibt’s einen guten Europa-Überflug von ISS und Soyuz. NACHTRAG 2: ein Foto vom Nachtstart, TV-Bilder hier, hier, hier, hier und hier – und die Statistik der Raumfahrer. NACHTRAG 3: NASA Blog, JAXA Release und Artikel zum Start hier, hier und hier. NACHTRAG 4: ein Soyuz-Sonnensegel kam nicht raus, was aber das Andocken nicht behindert – auch weitere NASA-Fotos zum Flug, Artikel hier, hier und hier, ein Astronauten-Scherzchen und die neueste Ausgabe des Raummüll-Newsletters der NASA, mit einem Aufmacher über Debris-Zwischenfälle mit der ISS. NACHTRAG 5: Raumfahrt bizarr – erst hat die NASA das Sonnensegel-Problem bestätigt, dann den Hinweis wieder gelöscht – in Moskau heißt es aber, das Problem bestehe weiter, und keiner weiß Bescheid. Was zu diesem Gag Anlass gab und später diesem, als sich die Meinung verfestigte, das Segel sei wirklich defekt. Auch der Abstand von Soyuz und ISS beim Europa-Überflug um 3:40 MESZ (80 km), weitere Artikel hier, hier und hier – und noch ein Wörner-Interview, mit den bekannten Inhalten]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: