Allgemeines Live-Blog vom 6. bis 10. 9. 2015


10. September

SouthPoleBroom_co2_600

Ein ungewöhnliches Bild des Mars Express aus dem 14’150. Orbit, als die Kamera HRSC mal zu Eichzwecken nicht nach unten sondern zum Mars-Rand schaute – und trotzdem noch den Südpol im Blick hatte. Derweil hat MAVEN den 4. ‚Deep Dip‘ absolviert, der Vulkanismus auf Io wird besser verstanden, und die Kruste des Mondes ist voller Brüche durch die dauernde Impakte. Plus der Mini-Satellit TRYAD für Terrestrial Gamma-ray Flashes, die Vorbereitungen der Orion für den nächsten Flug, der Test einer Mini-Kapsel, die einmal Sachen von der ISS zur Erde bringen könnte – und ein theoretisch möglicher nationaler ISS-Flug einer Astronautin aus Deutschland. [23:55 MESZ – Ende]

Der Nebel Gum 56 mit dem 2.2-m-Teleskop auf La Silla im Rahmen des Cosmic-Gems-Programms aufgenommen, das Leerzeiten für Pretty Pictures nutzt. Auch das Celeste-Verfahren für Himmelsdurchmusterungen und die 6. deutsche LOFAR-Station in der Nähe von Hamburg. Sowie ein mutmaßlich naher kurzer GRB, den AdvancedLIGO vielleicht gesehen hätte. wäre der Gravitationswellen-Detektor schon gelaufen, und wenig Neues vom ANTARES-Neutrino-Event (MAXI auf der ISS sah nichts, während PANSTARRS keinen offesichtlichen Transient sah, der VLA das Feld untersucht und der Stern am Ort des Röntgenquelle keine Variabilität zeigt). Auch eine NASA-Simulation der SoFi 2017 (mehr), die Kometen PANSTARRS am 10.9. und Catalina am 9.9. (mehr), 8.9. und 7.9. (mehr) sowie ein Online-Rechner für Kometen-Staubschweife, Feuerkugeln im Oman und in DC, u.a. norddeutsches Polarlicht in der vergangenen Nacht (mehr Bilder hier, hier, hier und hier) und diese Nacht – und das Weiße Haus feiert Open Science und Bürgerforschung. [23:45 MESZ]


9. September

Occator1

Occator2

Das erste Bild der hellen Ceres-Flecken aus 1470 km Höhe! Genauer gesagt handelt es sich um eine Kombination zweier verschieden belichteter Dawn-Aufnahmen des Kraters Occator, denn die Flecken sind derart hell, dass sie bei normal belichteten Aufnahmen der Oberfläche des Zwergplaneten krass überbelichtet sind! Und was ist das nun? Außer „mysterious and mesmerizing“ fällt den JPL-Textern nichts dazu ein, und das DLR nennt sie „geheimnisvoll“ und diskutiert lieber die an 25% seines Umfangs praktisch senkrechten Wände des Kraters, während sie direkt daneben oft abgerutscht sind. Und die Rotation des Merkur aus MESSENGER-Messungen: Die ist geringfügig schneller als gedacht. [16:05 MESZ] Mehr dazu und zu Ceres‘ Flecken hier und hier. [20:25 MESZ. NACHTRÄGE: und hier und hier]


8. September

Ein Hubble-Bild von Messier 96, auch HST-Beobachtungen der Jupiter-Aurora, was nach Hubble kommen könnte, SDO-Beobachtungen komplexen Plasmas Anfang des Monats, was Curiosity gerade treibt, Komet C-G am 30. August aus über 400 km Distanz – und Ceres-Bilder aus dem HAMO (frühere: Nummer jeweils um 1 reduzieren) und vom Very Large Telescope, auch gleich von Fans animiert: wenig Kontrast, aber scharf und mit hellen Flecken. [23:55 MESZ]


7. September

Eine Tageslicht-Feuerkugel über Thailand wurde heute Morgen von zahlreichen Dashcams erfasst, so auch hier, hier und hier, ferner spätere Fotos hier und hier und Artikel hier und hier – scheint vom Aussehen her aber eindeutig ein Meteor und kein Reentry zu sein. Auch die Kometen SONEAR gestern und Catalina vorgestern – und ein Video von einem ISS-Transit vor Jupiters Scheibe. [9:45 MESZ] Weitere Artikel zur Feuerkugel hier, hier und hier ohne neue Erkenntnisse aber mit unsinnigem „mystery“-Geschwafel. [11:55 MESZ] Und weitere Berichte von der Feuerkugel – jetzt meist korrekt identifiziert – hier, hier und hier. [16:45 MESZ]

Zusammenschnitt dreier besonders guter Videos, jeweils in normaler Geschwindigkeit und verlangsamt; Artikel auf Deutsch hier, hier und hier. [19:40 MESZ. NACHTRÄGE: verschwundenes Video durch andere Collage ersetzt; auch eine erste Auswertung und Artikel hier und hier] Und in Norddeutschland heute Abend deutliches Polarlicht, erst fotografisch, dann auch visuell. [23:55 MESZ. NACHTRÄGE: Bilder der Aurora aus Rheine im Norden NRWs, dem Star Reserve Westhavelland und Dänemark (mehr) sowie von mehreren Orten]


6. September

msl1

msl2

msl3

msl4

msl5

msl6

msl7

Curiositys aktuelle Bilder: mehr als nur Mars-‚Löffel‘

Während diese Aufnahme des Marsrovers vom 30. August mit einem kurios von Wind und Sand aus Sedimenten geschliffenen ’schwebenden Löffel‘ für einiges Aufsehen sorgt (solcherlei Windkanter sind auf Erde und Mars bekannt, auf letzterem seit Pathfinder ankam), hat Curiosity in den letzten Tagen neben noch mehr Löffeln auch viele andere spannende Geländeformen zu Gesicht bekommen: hier eine winzige Auswahl aus dem Strom der Rohbilder der MastCam. Auch MRO-Erkenntnisse zum Verbleib der frühen Mars-Atmosphäre (mehr und mehr), die abweichende Natur des A-Rings von den anderen Saturnringen, die Wiederaufnahme des Downlinks von New Horizons (mehr plus bisher ungelöste Widersprüche zwischen NewHo- und erdgebundenen Messungen zum aktuellen Zustand der Pluto-Atmosphäre), der Komet C-G am 26. August von Rosetta und 5. und 4. September von Amateuren, die Mondkartierung von Chang’e-5 T1 für künftige Missionen und EPOXI-Beobachtungen der Erde als Exoplaneten-Proxy. Sowie die Aufgabe des kaputten Radars auf dem Erdbeobachter SMAP (mehr, mehr, mehr und mehr) und schon mal Vorarbeiten für EnMAP. Derweil ist der Erstflug der Falcon Heavy auf 2016 gerutscht, und auch die nächste Falcon 9 fliegt so schnell nicht, die Mission des nächsten LightSail wird geplant, das AMS-02-Experiment auf der ISS hat Probleme, ein Interview mit dem Ex-ISS-Chef, ein Name für den Crew-Transporter CST-100 zur ISS (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), der nicht recht passt – und eine treffliche Polit-Satire zum NASA-Haushalt … [11:20 MESZ]

Ein spektakuläres Echtzeit-Aurora-Video aus Island von Ende August und gleich noch eins offenbar vom selben Substurm. Auch neue Amateur-Bilder des hellen Sturms auf dem opponierenden Neptun, der Komet Catalina am 5.9., 3.9. und 1.9., Bilderserien der Aldebaran-Bedeckung durch den Mond am Taghimmel in Deutschland hier, hier und hier und Videos in der Nacht in Kanada (Eintritt und Austritt), tadjikischer Asteroiden-Unfug (mehr), die große Fleckengruppe im August, die TAIPAN Survey in Australien, iranische Pläne für eine Sternwarte, wie man das Green Bank Telescope besuchen kann – und die ungewöhnliche Astro-Doku „Star Men“ über Lynden-Bell et al. [1:00 MESZ]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: