Allgemeines Live-Blog vom 28. bis 30. 9. 2015


30. September

promi

Diese riesige Protuberanz hat heute die Sonne verlassen

und dabei auch einen großen koronalen Massenauswurf produziert, der zur Seite weg ging. Das Treiben der Protuberanz wurde heute auch von zahlreichen Amateuren verfolgt, Bilder hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie die Sonne im Weißlicht heute, am 26.9. und am 22.9. Derweil beobachten Amateure auch weiter ein helles Feature auf Neptun (das sich auch in Keplers Fotometrie bemerkbar macht) und Bänder auf dem Uranus, so am 25.9. und 20.9. Plus Bilder des Kometen Catalina von gestern (mehr) und dem 19.9., 18.9. (mehr), 17.9. (mehr und mehr), 16.9. (mehr) und 15.9. sowie seine Lichtkurve (mehr) und Erwartungen (mehr; ein Paper über sein nahes Ende löst nur Spott aus). Ferner PANSTARRS am 19.9., 18.9. und 16.9. bei Cen A und SONEAR am 19.9., mehrere neu identifizierte Meteorströme, Laser-Simulationen von Impakt-Physik, neue Forschung am Chicxulub-Krater in Mexiko, keine Impakt-Rolle beim 1. Massensterben auf der Erde, auffällige Nebenmonde – und eine neue Nova 9. Größe im Schützen. [23:55 MESZ – Ende. NACHTRÄGE: eine Beobachtung derselben – und mehr Bilder der Protuberanz; an der Sonne hing viel später immer noch was rum, war dann aber bald weg]

3 x Asteroiden, 2 x Venus: die nächsten Discovery-Finalisten

Aus 27 eingegangenen Vorschlägen hat die NASA heute 5 Finalisten für die nächste kleinere Planetenmission der Discovery-Klasse ausgewählt: Eine oder zwei davon sollten später realisiert werden und ab 2020 starten. Drei der Missionen haben Asteroiden als Ziel (wobei eine ein Satellitenobservatorium wäre), und zwei wollen zur Venus:

  • Psyche würde den gleichnamigen metallischen Asteroiden erforschen, Lucy einen Trojaner des Jupiter – in diese Zone des Sonnensystem flog noch nie eine Sonde.
  • Die Near Earth Object Camera (NEOCam) würde im Stile der NEOWISE-Mission eine Vielzahl von erdnahen Asteroiden im Infraroten entdecken.
  • Deep Atmosphere Venus Investigation of Noble gases, Chemistry, and Imaging (DAVINCI) würde die Chemie der Venus-Atmosphäre während eines 63-minütigen Abstiegs messen und Venus Emissivity, Radio Science, InSAR, Topography, and Spectroscopy (VERITAS) die Venusoberfläche mit mehreren Techniken kartieren.
Das 1992 begonnene Discovery-Programm relativ preiswerter Planetenmissionen hat bisher 12 Projekte durchgeführt oder in die Wege geleitet. Jetzt gibt’s erstmal 3 Mio.$ für jeden der fünf neuen Finalisten, und im September 2016 fällt die endgültige Wahl: Der oder die Gewinner dürfen dann für rund 500 Mio.$ ihre Sonde bauen, die Rakete und Betriebskosten gibt’s extra. [22:35 MESZ] Politische Gedanken dazu. [23:05 MESZ] Dito hier und hier. [23:35 MESZ. NACHTRÄGE: weitere Press Releases hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier und hier]

Seth

Überraschung … ein 1 Jahr altes OSIRIS-Bild aus 28 km

Abstand vom Kometenkern vom 22.9.2014 ist im Zusammenhang mit einem Paper veröffentlicht worden: Es zeigt eine Terrasse in der Seth-Region mit einem tiefen Loch, das Schichten unter der Oberfläche offenbart. Auch ein zeitgleiches Bild von Anubis und eine NavCam-Aufnahme ein Jahr später vom 21.9.2015 aus 330 km – und Amateuraufnahmen von gestern, vorgestern, dem 24.9., 23.9. (auf 58° Nord; mehr), 22.9., 19.9. und 12.9. (ein Video). Da Rosetta gerade den großen Ausflug in die Koma unternimmt (größter Kernabstand von 1500 km am 1. Oktober), sind solche Aufnahmen für den Kontext jetzt besonders gefragt! Auch das neueste Dawn Journal, das verspätete Ablegen des HTV von der ISS – und der neue Space Fence kann gebaut werden, die CDR ist passiert. [4:10 MESZ]

dawn_ceres_topographic-map

Eine neue topografische Karte von Ceres, die auf der EPSC in Nantes vorgestellt wurde, zusammen mit weiteren Dawn-Erkenntnissen: Die hellen Flecken in Occator bleiben aber rätselhaft, so wie auch manches andere (mehr und mehr). Auch Details zu Rosettas ‚Ausflug‘, der Aufruf an Amateure dazu, ein paar Rosetta-Erkenntnisse ebenfalls in Nantes berichtet – und wieder hunderte alte NavCam-Bilder publik. [18:40 MESZ] Weitere Ceres-Artikel hier, hier, hier und hier. [22:20 MESZ. NACHTRÄGE: und hier und hier]


29. September

astrosat_up

Hier kommt Indiens erstes Weltraumteleskop, der Multi-Wellenlängen-Satellit ASTROSAT, dessen PSLV-Start gestern gelungen ist: weitere Press Releases hier, hier und hier, allerlei Outreach-Material, mehr Bilder vom Start, der Orbit und Artikel hier (früher, noch früher), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [23:55 MESZ. NACHTRAG: ein weiterer Press Release]


28. September

rsl

Recurring Slope Lineae auf Mars: spektrale Wasserspuren

Immer wieder dasselbe nervige Ritual: eine geheimnisvolle Ankündigung einer NASA-PK, wilde wie konkrete Spekulationen folgen, und am Ende ist es wieder nur ein Mosaiksteinchen der Marsforschung [alt., alt.] – und auch noch ein allgemein erwartetes. Denn das ganze Verhalten der schon eine Weile bekannten Recurring Slope Lineae (RSL; oben ein schönes HiRISE-Beispiel) deutet klar auf salziges Wasser als ‚Schmiermittel‘ hin, wobei die Feuchtigkeit aus der Atmosphäre stammen könnte. Neu ist nun, dass das CRISM-Spektrometer auf dem Mars Reconnaissance Orbiter in den RSL hydratisierte Mineralien gefunden hat, die direkt die Rolle flüssigen salzigen Wassers bei ihrer temporären Mobilisierung unter Marsbedingungen – Animationen hier und hier – unterstützen, zumal sich das Perchlorat-Signal mit ihrem Erscheinungsbild verändert: ein paar Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Abgesehen vom ohnehin nur temporären Auftreten dieses flüssigen Wassers: Sein hoher Salzgehalt – man würde eher von einer Salzlake sprechen – würde es sehr lebensunfreundlich machen. [19:00 MESZ] Die NASA-PK zum Paper, weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier, ein Storify erregter Tweets – und eine treffliche Reaktion aus satirischer Sicht. [22:10 MESZ. NACHTRÄGE: das Paper quasi open access, ein weiterer Press Release, Artikel (z.T. mit weiter führenden Überlegungen) hier (mehr), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, mehr Links, This Week at NASA – und das erstaunliche Vorleben des ersten Autors]

Advertisements

3 Antworten to “Allgemeines Live-Blog vom 28. bis 30. 9. 2015”

  1. herschel400 Says:

    Es erscheint mir, als suche man immer wieder nach komplizierten Erklärungen der beobachteten Phänomene, nur um die (mögliche) Existenz von Wasser aufrecht zu erhalten.
    Lassen sich die sichtbaren Strukturen nicht durch Phänomene der Atmosphäre (Wind,…) einfacher erklären?
    Meine Meinung, obwohl ich die Existenz von Wasser natürlich faszinierend fände!

    • skyweek Says:

      Da die CRISM-Forscher ihr Paper in einer besonders unzugänglichen Zeitschrift veröffentlicht haben, die selbst normale Nature-Abonnenten nicht sehen können, kann ich zu den Argumenten im Detail nichts sagen.

  2. nemmo Says:

    Zu denken gibt mir, dass die heimischen Massenmedien auf diese gefühlte 1000ste Wasser-auf-Mars-Schlagzeile der NASA wie verrückt anspringen, während die gestrige Pressekonferenz zu Rosetta-Ergebnissen völlig ignoriert wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: