Allgemeines Live-Blog ab vom 9.-15. Januar 2016


15. Januar

pl-haze

Das schärfste Bild von Plutos Dunstschichten im Gegenlicht, aus schwarzweißen LORRI-Bildern mit Ralph-Farben, die ungefähr natürlich sind – auch der mögliche Kryo-Vulkan, die kleinen Monde und Artikel hier, hier und hier. Plus ein weiteres LAMO-Bild von Dawn, was China auf dem Mond plant (mehr), der Satellit Astro-H startklar und Jason 3 erst recht – und drei neue Kontrakte für kommerzielle ISS-Frachter, diesmal auch mit dem Dream Chaser: Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier. hier, hier und hier. [2:25 MEZ]


14. Januar

First Light für das GRAVITY-Instrument des VLTI

Noch ist die Auswertung der Daten vorläufig, aber diese Bilder des neuen GRAVITY-Instruments am VLT-Interferometer deuten an, was möglich sein wird: Die beiden Doppelsterne im Trapez des Orion haben 25 Millibogensekunden Abstand (theta1 Ori C; rechts) bzw. rund 5 Millibogensekunden Abstand (theta1 Ori F). Das Bild von C ist dabei ein echtes solches, das von F ein Modell-Fit. „theta Ori1 F ist das erste Objekt, bei dem nicht auf dem Stern selbst, sondern auf einem nahen Begleiter (C) getrackt wurde“, erklärt Markus Schoeller von der ESO gegenüber diesem Blog: „F ist zu schwach, als dass man ihn einfach aufnehmen koennte. Daher hat auch niemand bisher den Companion gefunden.“ Auch die Baustelle des GMT aus der Luft, eine neue LOFAR-Station in Irland, Komet Catalina (mehr, mehr, mehr und mehr) heute (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), gestern (mit zwei Galaxien; mehr, mehr, mehr, mehr und mehr) und vorgestern (mehr), Komet PANSTARRS vorgestern, der Asteroid (85990) 1999 JV6 mit den Goldstone-Radar aufgenommen – und interaktive Asteroiden-Familien. [23:20 MEZ]


13. Januar

NAC_2016-01-02T11.01.50.604Z_ID10_1397549800_F22

Ein OSIRIS-Telebild vom 2. Januar im Ausschnitt – auch die Bestätigung durch VIRTIS, dass die hellen Flecken auf dem Kern wirklich freiliegendes Wassereis sind, der bevorstehende Phobos-Besuch vom Mars Express, ein neuer Solar-Power-Rekord von Juno und was dessen Kamera treibt, die vermutliche Identifizierung von WT1190F als Raketenstufe des Lunar Prospector – und wie die NASA kosmische Proben verwaltet. [23:55 MEZ. NACHTRAG: in der heutigen Stargazing Live-Folge werden von 26:30 bis 31:30 das obige Bild und die VIRTIS-Daten diskutiert]


12. Januar

lamo3

lamo4

lamo5

Endlich neue Ceres-Bilder aus der niedrigsten Umlaufbahn

von Dawn, dem LAMO in 385 km Höhe, aus der die deutschen Framing Cameras 35 Meter Auflösung schaffen (mehr, mehr und mehr Pressemitteilungen und ein Artikel): hier der 26-km-Krater Kupalo mit glänzenden Wänden, ein namenloser 32-km-Krater und ein Teil des 40-km-Kraters Messor. Auch die erneute OSIRIS-Suche nach Philae, der nach dem Versuch, ihn zu drehen, Staub aufgewirbekt haben könnte, was die nächste New-Frontiers-Mission der NASA sein könnte, die Start-Kampagne für Astro-H, die Inbetriebnahme des LISA Pathfinder, neue bessere Video-Clips der Falcon-Landung und der nächste geplante Start mit Landeversuch auf dem Schiff (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr) in 5 Tagen, die unklare Zukunft des SLS, schon wieder ein Interview mit Alexander Gerst – und eine detaillierte Analyse von Beobachtungen eines Soyuz-Starts von der ISS und vom Boden aus. [21:55 MEZ]

gazi

Heute Abend beginnt die bereits 6. Staffel von „Stargazing Live“ der BBC mit mehreren Stunden Astronomie zur besten Sendezeit: heute, morgen und übermorgen, dazu noch ein Special zur EVA des britischen ISS-Bewohners Peake am Freitag, der dieses Jahr im Zentrum steht; gesendet wird aber wieder vom Radioteleskop Jodrell Bank (Bild). Gesehen werden kann das Ganze jeweils ab 22:00 MEZ z.B. hier („UKBBC2“), während es die Folgen der 1. Staffel hier, der zweiten hier und hier sowie die Sondersendung zur März-SoFi innerhalb der 5. und Sondersendungen zu Peakes Reisebeginn hier und hier im Vorfeld der 6. zu sehen gibt. [20:30 MEZ]

im

Fragment erneut zerbrochen: Komet I-M zerfällt weiter

Wie diese Aufnahme mit einem 2-m-LCOGT-Teleskop von vorgestern zeigt, hat sich das Fragment B – links – des Kometen Ikeya-Murakami selbst wiederum gespalten, womit dieser periodische Komet nunmehr aus drei (oder in manchen Zählungen sogar vier) Teilen besteht. Nach einer schnellen Analyse von Zdenek Sekanina (CBET 4235 vom 10.1.) dürfte es zur ursprünglichen Spaltung bereits während des letzten Periheldurchgangs 2010 gekommen sein, wohl im Zusammenhang mit einem großen Ausbruch. Der hatte um den 20.11.2010 begonnen, ca. 3 Wochen nach dem Perihelk, und überhaupt erst zur Entdeckung des Kometen geführt. Das nun erneut zerbrochene Fragment B war wohl das größere und wird von großen, alzem Staubteilchen aus der Zeut der ursprünglichen Spaltung begleitet, während A zur Zeit verstärkt neue Aktivität zeigt. Auch Komet Catalina heute, die junge Mondsichel gestern – und die unterschiedlichen Maxima des Mira-Sterns Chi Cygni in den letzten Jahren. [11:55 MEZ] Das neue Fragment C, von B abgebrochen, auf bereits gestern gezeigten Bildern vom 11.1. und auch 8.1. ebenfalls identifiziert sowie ein Beobachtungs-Aufruf; auch Catalina heute (mehr) und gestern. [17:55 MEZ] Und noch zwei japanische vom 9.1. und ein iranischer vom 30.12.2015, die gerade veröffentlicht wurden, sowie das laufende Sichtfenster Catalinas. [19:50 MEZ]


11. Januar

WAC_2016-01-09T17.03.46.863Z_ID10_1397549002_F18

Und Philae schweigt weiter – das war’s dann so ziemlich

mit den letzten Versuchen, noch einmal Kontakt mit dem Lander auf dem Kometenkern (oben eine OSIRIS-WAC-Aufnahme von vorgestern) herzustellen; auch Artikel hier, hier und hier. Sowie die Kometen Catalina heute (mehr, mehr und mehr), gestern (mehr), vorgestern (mehr, mehr und mehr) und am 8. Januar (mehr) und 2. Januar (sowie eine seltene Beobachtung mit dem bloßen Auge und Artikel hier und hier), der ausgebrochene PANSTARRS gestern (mehr, mehr und mehr), vorgestern (mehr, mehr, mehr und verglichen mit dem 2.1.) und am 8. Januar (Schweif verstärkt; mehr und mehr), 7. Januar und 6. Januar und der doppelte Ikeya-Murakami heute (mehr) und am 8. Januar und 4. Januar. [23:55 MEZ. NACHTRAG: ein Quasi-Nachruf auf Philae aus Frankreich]


9. Januar

pair2

pair1

pair3

Das superenge Paar Venus & Saturn heute über Malaysia

um 6:30 (oben) bzw. 6:45 Uhr Ortszeit aufgenommen, was kurz vor Mitternacht MEZ war (plus noch mal die superschmale Mondsichel, hier größer, um 7:00 Uhr Ortszeit), auch Bilder aus Japan um 21:42 MEZ, Pakistan um 2:00 MEZ und Indien – die größte Annäherung der Planeten (s.u. für Bilder der drei vorangegangen Tage) ist um 5:12 MEZ, wenn sie nur 5 Bogenminuten trennen. [3:35 MEZ] Ein weiteres Bild aus Indien um 1:31 MEZ. [4:15 MEZ] Der malaysische Fotograf hat die engste Konjunktion am Nachmittag beobachten können. [5:55 MEZ] Ein Bild aus Deutschland, auch eine japanische Mondsichel und deutsche Catalinas von heute. [7:55 MEZ] Weitere deutsche Erfolge hier und hier – und was dieser Blogger mit letzter Kraft erreichte … [8:35 MEZ] Ein Konjunktions-Bild mit als solchem erkennbarem Saturn. [9:10 MEZ] Dito – wie oben beschrieben – am Tage aus Malaysia, nochmal aus der Türkei, aus dem UK, aus Chile und Argentinien sowie weitere deutsche Bilder hier, hier und hier, Bilder aus Chile, Venezuela und Mexiko hier und hier und noch viel mehr. Auch die Kometen Catalina heute hier, hier, hier und hier und gestern und PANSTARRS gestern sowie diverse Daten zu ihm. [23:40 MEZ. NACHTRAG: das Paar am folgenden Morgen in Japan und Indien]

Eine Hubble-Aufnahme der Spiralgalaxie NGC 4845, deren Kern 2013 einen gewaltigen Flare gezeigt hatte – auch das erste Dutzend Spiegelsegmente des JWST montiert (es sind bereits wieder mehr), was Chinas erster Astro-Satellit bringen soll, wie Gaia einen Perseiden-Treffer registrierte, offenbar reichlich Verschwendung der USAF bei einem Wettersatelliten, die letzten GOES-Satelliten im Bau, die Startvorbereitungen von Jason 3, dessen Falcon wieder eine Landung versuchen soll, aber nun wieder auf der schwimmenden Plattform, angebliche Zweifel Deutschlands und Frankreichs and der ISS – und auch wenig nationale Begeisterung für die Visionen des ESA-Chefs und anderer in der Agency von Action auf dem Mond, den wiederum Russland angeblich weiter mag. [3:15 MEZ]

Wie sich Venus und Saturn immer weiter annäherten

in den vergangenen Tagen, während der Mond am Paar vorbei sauste, zeigen Bilder vom 8. Januar aus Teneriffa, Deutschland (mehr und mehr) und Rumänien, vom 7. Januar aus Venezuela, den USA, Teneriffa, dem UK, Deutschland (mehr), Italien, Israel, Indien (mehr), Pakistan, Malaysia und Australien und vom 6. Januar aus Kanada, auch der Mond gestern mit dem Eintritt eines Sterns sowie hier, hier und hier plus der Jupiter am 6. Januar und 4. Januar, auch im Methan-Band. Weiter gut beschweift – und immer bequemer zu beobachtenKomet Catalina am 8. Januar (mehr und mehr), 7. Januar (mehr, mehr, mehr und mehr) und am 6. Januar (mehr, mehr, mehr und mehr) sowie ein Spektrum. Ohne Zweifel im Ausbruch – wie diverse Kurven zeigen – ist PANSTARRS: am 8. Januar, 7. Januar (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr) und 6. Januar (mehr, mehr und mehr) sowie mit kleiner Technik. Und ein Bild vom SWAN-Instrument auf SOHO mit den Wasserstoff-Komae beider Kometen und die Fragmente von Ikeya-Murakami gestern sowie ein neues Quadrantiden-vom-Stratosphären-Ballon-Video mit Erläuterung, das neue Asteroiden-Amt PDCO, ein Meteoriten-Fund in Australien nach einer Feuerkugel, wie Amateurastronomie in Afghanistan und das Galileomobil funktionieren, warum die Exoplaneten-Taufe kein Erfolg unter den Fachleuten ist, wie Australiens Astronomie weiter gehen soll – und wie ArXiv-basierte Fachzeitschriften Fahrt aufnehmen. [3:00 MEZ]

plu1

plu2

plu3

Mal wieder neue Bilder vom Pluto: oben (ein Gegenlichtblick mit Bergen am Horizont und Dunstschichten) und unten roh, in der Mitte das obere Ende eines langen Streifens quer über Sputnik Planum mit 77-85 m Auflösung – auch ein Press Release dazu [alt.] und eine eingefärbte andere Region. Derweil ist ein allerletzter Kontaktversuch mit Philae geplant (die Dezember-Signale waren wohl doch keine; auch Artikel hier und hier) sowie mal wieder NavCam-Bilder. Auch die Integration eines Studenten-Experiments auf OSIRIS-REx, die Bio-Prüfung des ESA-Marslande-Demonstrators von ExoMars, noch keine Entscheidung bzgl. InSight, die Taufe von Chinas Mond-Landestelle, weitere Finanzierung von LRO und Oppy, wie es Akatsuki im Venus-Orbit geht – und wie die NASA die Daten ihrer Planetensonden aufhebt. [2:40 MEZ]

3 Antworten to “Allgemeines Live-Blog ab vom 9.-15. Januar 2016”

  1. Die Venus-Saturn-Konjunktion … quasi am Tage! | Daniels Dies & Das Says:

    […] für ein Stress: Es wollte einfach kein passendes Wolkenloch kommen, als das enge Planetenpaar noch an gut dunklem Himmel stand – erst nach 8 Uhr MEZ besserte sich die Lage, was zunächst […]

  2. Theorie der Sternentstehung … aber nur für Kinder bis sechs! | Daniels Dies & Das Says:

    […] gibt es nicht nur seit Jahrzehnten “The Sky at Night” und ab heute im 6. Jahr die Dreifach-Prime-Time-Live-Show “Stargazing Live” (“Heute Abend beginnt …”): Wie heute zufällig entdeckt, wird im Rahmen des […]

  3. Allgemeines Live-Blog ab dem 17. Januar 2016 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Zerfall des Kometen Ikeya-Murakami ist weiter gegangen – zu diesem 2-Meter-Bild des interessanten Objekts (“Fragment erneut zerbrochen …”) von gestern schreibt der Beobachter Man-To Hui: […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: