Allgemeines Live-Blog vom 21. bis 27. April 2016


27. April

First Light für das neue Laser-AO-System am VLT, die Four Laser Guide Star Facility (4LGSF), die Teil der Adaptive Optics Facility am Unit Telescope 4 des Very Large Telescope ist und speziell die Instrumente GALACSI/MUSE und GRAAL/HAWK-I bedient, die besonders hohe Winkelauflösung benötigen. Auch das Kosmologie-Ballon-Teleskop PIPER der NASA, das dieses Jahr fliegen soll – und die Sonne mit „Merkur“-Fleck heute und Komet LINEAR blässlich und eine Feuerkugel über Südkalifornien gestern. [23:35 MESZ – Ende]

NAC_2016-04-23T13.47.41.520Z_ID10_1397549800_F22

Komet C-G quasi im Gegenlicht am 23. April aus 30 km Distanz von OSIRIS aufgenommen – auch ein Bild vom 20. April und eine C-G-Tagung. Sowie die anspruchsvolle Fahrt von Curiosity diese Tage, knappes Geld für NASA-Arbeiten zur Mars-Lande-Technik und eine Ankündigung von Space X, vielleicht schon 2018 einen Dragon zum Mars zu schicken und später zu anderen Zielen im Sonnensystem, wofür die Landetriebwerke schon getestet wurden: ein Abkommen mit der NASA dazu, ein generelles NASA-Statement in Sachen Mars-Partnerschaften und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Plus die Geologie von Pluto & Charon, nach dem Auspacken der JWST-Spiegel das Zusammenfalten der Fangspiegel-Halter (fertig; mehr) – und das Aussetzen eines philippinischen Mini-Satelliten von der ISS: ein Bild und ein Artikel. [22:50 MESZ]

Eine Doku über das neue Космодром Восточный (26 Minuten, Russisch), wo in 30 Minuten die erste Rakete starten soll: Bilder vom Roll-Out und ein Webcast-Kanal, der aber noch aus ist. [3:30 MESZ] Ein Webcast von einem Fan (bisher nur eine Uhr; der hat auch kein Live-Bild vorliegen) und Live-Diskussion zur Lage – und 8 Minuten Rohmaterial und viele Fotos vom Roll-Out der Rakete. [3:40 MESZ] Eine Live-Sendung eines lokalen TV-Kanals („Amursport“), der aber auch keine Bilder hat. [3:50 MESZ] Der Start wurde verschoben, Details – oder Bilder – gibt’s noch nicht. [4:05 MESZ] Der Start ist um einen Tag verschoben worden. [4:10 MESZ] Der Abbruch kam wohl recht plötzlich … und im Studio von Amursport singt einer zur Gitarre „Fly me to the Moon“ – auf Englisch! [4:20 MESZ] Der automatische Abbruch erfolgte während der Betankung, kurz vor dem Start. Nächster Versuch am 28. April um 4:01 MESZ. [4:45 MESZ] Spekulation über das Fehlen eines Webcasts heute … [4:55 MESZ] … während die Entscheidung über den nächsten Versuch heute 22:30 MESZ fallen soll. Der Countdown war bei t-1.5 Minuten gestoppt worden; weitere Artikel hier, hier und hier. [18:35 MESZ] Und hier, hier, hier, hier, hier und hier. [21:55 MESZ. NACHTRAG: Die Entscheidung kam verspätet: Neuer Startversuch um 4:01 MESZ am 28. April]

makemakemoon

Auch Zwergplanet Makemake hat einen (dunklen?) Mond

Bei den anderen drei Zwergplaneten im Kuiper-Gürtel waren schon länger Monde gefunden worden, 5 bei Pluto, 2 bei Haumea und einer bei Eris – nur (136’472) Makemake war bislang einsam geblieben. Das hat sich vor exakt einem Jahr geändert, wie erst gestern bekannt gegeben wurde, in einem MPEC, einem CBET und einem kurzen Paper: Der noch namenlose Mond S/2015 (136472) 1 war am 27. April 2015 mit der WFC3 des Hubble Space Telescope beobachtet worden und ist auf sechs 725-Sekunden-Aufnahmen durch den breiten Filter F350LP in 0.6″ Abstand zu erkennen, 7.8 mag. schwächer als der Zwergplanet. Auf weiteren WFC3-Bildern zwei Tage später ist dagegen nichts mehr zu sehen, bis noch 2.5 mag. tiefer: Daraus schließen die Beobachter, dass sich der Mond in einer Bahn fast in der Ebene der Sichtlinie befindet und dann im Glanz Makemakes verschwunden war; solch ein Orbit würde auch erklären, warum der Mond bei früheren Suchen unentdeckt blieb. Es lässt sich – eine Kreisbahn angenommen – auch ableiten, dass seine Umlaufszeit größer als 12.4 Tage und der Abstand größer als 21’000 km ist, viel mehr aber auch nicht. Man kann aber spekulieren, dass der Mond für einen Großteil der IR-Emission aus dem Makemake-System verantwortlich ist, die die Satelliten Spitzer und Herschel sahen, und sehr dunkel ist (was zu einer Durchmesser-Schätzung von „100 Meilen“ führt): Bisher wurde das für die Wärmestrahlung verantwortliche dunkle Material in einer Zone auf Makemake vermutet. Das JWST wird diese Hypothese testen können. Auch ein NASA Release & Artikel hier und hier zum Mond sowie ein zweiter Mond von (130) Elektra im Hauptgürtel mit AO entdeckt, SDO-Beobachtungen des Sonnenflares am 17. April – und vier neue Cherenkov-Teleskope auf La Palma. [2:55 MESZ]

jwst

Zum ersten Mal der komplette Hauptspiegel des JWST ist seit gestern zu sehen, nachdem alle Deckel entfernt wurden: weitere Blicke hier, hier und hier und Artikel dazu hier, hier und hier. Auch HiRISE-Mars-Bilder in Superresolution mit u.a. dem Wrack von Beagle 2 (mehr, mehr und mehr), Cassini-Bilder mit einem großen See voller Methan auf Titan und das nahende Ende der Mission, die erhoffte Missionsverlängerung für New Horizons – und die Premiere des russischen Kosmodroms Vostochny in wenigen Stunden: weitere Artikel hier, hier, hier, hier und hier, ein fetziges Mini-Video von Roskosmos und der Astro- & Geophysik-Satellit „Mikhailo Lomonosov“ an Bord der Soyuz-Rakete. [1:40 MESZ]


26. April

so4

so5

34020

Auch drei CubeSats und ein Einstein-Tester sind im Orbit

Nach der größten Nutzlast Sentinel 1-B gestern hat die Fregat-Oberstufe der Soyuz VS14 (oben: ihre Spur am Himmel) auch die drei CubeSats (Mitte) und schließlich genau 4 Stunden nach dem Abheben auch den Physik-Satelliten Microscope (unten) problemlos in ihre jeweiligen Bahnen entlassen: zu letzterem die Homepage, ein CNRS-Artikel, eine PM des ZARM, massig technische Details – und ein Artikel dieses Bloggers. [3:10 MESZ. NACHTRÄGE: ein ESA Release zu Microscope und der Orbit des Satelliten, die Kontaktaufnahme mit den CubeSats, die Inbetriebnahme Sentinels und der anderen Satelliten und ein alternatives Video, Fotos hier, hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier und hier zum Soyuz-Start]


25. April

jwst

Beim James Webb Space Telescope werden gerade die Deckel der Spiegelsegmente abgenommen, die nun golden im riesigen Cleanroom glänzen: ein Bild der Live-Webcam von vor ca. einer Stunde. Auch aktuelle Erdbilder von Satelliten, noch mehr chinesische Weltraumpläne hier und hier, der nächste Falcon-Start mit Ozean-Landung am 3. Mai (mehr und was das bringt), der erste Start vom neuen Kosmodrom Vostochny am 27. April (mehr, mehr und mehr) – und der Countdown läuft wieder für den Soyuz-Start in Französisch Guyana heute um 23:02 MESZ mit 5 Satelliten, die alle auszusetzen genau 4 Stunden dauert und von denen die drei kleinen für Amateurfunker interessant sind. [21:55 MESZ] Bis zum Aussetzen des letzten der 5 – des Einstein-Testers Microscope – wird es vier Stunden dauern! Der Webcast der ESA beginnt in ca. 5 Minuten. [22:35 MESZ] Mehr Infos zum Start – inklusive einer besseren Version des Webcasts. [22:45 MESZ]

so1

Die Soyuz eine Viertelstunde vor dem Startzeitpunkt: Alle Probleme sind gelöst, heisst es, alles steht auf Grün. [22:50 MESZ]

so2a

Perfekter Lift-Off der Soyuz – und auch in den Minuten danach alles genau nach Plan. [23:10 MESZ]

so3

Die Fregat ist jetzt mit ihrem ersten von vier Burns beschäftigt – hier noch eine Szene bei t+50 Sekunden. [23:15 MESZ] Die ersten 30 Sekunden des Fluges. [23:20 MESZ] Sentinel 1-B ist ausgesetzt, was mit verhaltenem Beifall quittiert wird – eigentlich klatscht man ja erst, wenn alle Satelliten unterwegs sind, doch das dauert bekanntlich noch 3 1/2 Stunden. [23:30 MESZ]

jwst

Während schon die Reden zu Sentinels Abreise gehalten werden, ein Zeitraffer der JWST-Enthüllung bisher und der aktuelle Status – jetzt ist offenbar erstmal Feierabend. Und der Arianespace-Webcast geht um 1:43 MESZ weiter, wenn die drei Mini-Satelliten ausgesetzt werden sollen. [23:50 MESZ] Zum Sentinel-Erfolg schon mal ESA (mit den ersten 1:30 des Fluges), Arianespace und Thales Releases und eine PM des DLR, plus Stills aus dem Webcast, ein Foto und weitere Artikel hier, hier und hier. [23:55 MESZ]


23. April

P1890584

Die Plejaden und Merkur kommen sich näher tief am heutigen Abendhimmel – auch eine Teleskop-Aufnahme und eine peinliche Verwechslung eines Kondensstreifens mit dem Merkur, Teleskop-Bilder vom Mars mit einigem Detail, eine Kontroverse um die Rotationsperiode von 2015 TB145 zwischen optischen und Radar-Astronomen, der Vollmond von der ISS aus, der ein besonders kleiner war, ein weiteres Korona-Komposit vom 9. März mit Boden- und Satelliten-Bildern, ein Sonnenuntergang hinter dem Brocken, eine Feuerkugel über Russland und Finnland – und ein Selbstbau-Planetarium mit Sternen aus Leuchtfarbe. [23:30 MESZ. NACHTRÄGE: weitere Hi-Res-Märse von heute und gestern & vorgestern und Hi-Res-Jupiters von heute von den Philippinen]

soy

Zum zweiten Mal wegen schlechten Wetters am Boden geblieben ist heute die Soyuz mit den fünf Satelliten: Die zwei Startverschiebungen wegen zu starker Winde sind für eine Soyuz-Rakete ungewöhnlich – nun soll es morgen um 23:02 MESZ losgehen. Auch der Status von Kepler, dessen Ausfall ungeklärt blieb – und hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier mehr zu Chinas großen Weltraumplänen. [23:15 MESZ. NACHTRAG: der Soyuz-Start wurde abgebrochen und damit zum 3. Mal verschoben – der nächste Versuch ist wohl am 25. April 23:02 MESZ]


22. April

herschel

So sah Herschel die Milchstraße von 334 bis 331 Grad

galaktischer Länge bei 70 bis 350 µm Wellenlänge während der Herschel infrared Galactic Plane Survey (Hi-GAL), deren Data Release 1 heute veröffentlicht wurde: das umfangreiche Paper dazu und ein Artikel dieses Bloggers. Auch ein HST-Bild der Galaxie NGC 4111, die Wiederaufnahme der K2-Mission von Kepler, ein neues OS für den ExoMars TGO, Chinas Mars-Rover 2020 jetzt offiziell geplant, diverse aktuelle Rosetta-Bilder, die wetterbedingte Verschiebung des Soyuz-Starts mit 5 europäischen Satelliten in Frz. Guyana auf morgen, der NASA-2017-Haushalt des Senats mit reichlich SLS zu Lasten anderer Programme – und ein Vortrag letzte Nacht am JPL über die Freuden der CubeSats, deren Start-Rate exponentiell ansteigt, die manchmal extrem langlebig sind und von denen zwei 2018 zum Mars fliegen sollen, als Begleiter von InSight. [22:45 MESZ]


21. April

Ein Hubble-Bild des „Bubble Nebula“ NGC 7635, den der Wind um einen Stern produziert hat – auch ein ‚zweites JWST‘ für Thermaltests, was der Satellit ACE zum Ursprung der Kosmischen Strahlung heraus fand, die Krater-Halos auf Pluto, ein Phobos-Untergang auf dem Mars neu verarbeitet, ein weiterer Marsorbiter der NASA für das nächste Jahrzehnt, der morgige Start von Sentinel-1B auf einer Soyuz und Chinas erste richtige Raumstation ca. 2018. [23:45 MESZ]

swP1890512

Der verblassende Merkur steht derzeit nahe der Plejaden

in der Abenddämmerung: Aufnahmen von gestern mit nicht optimal flachem Horizont (mehr und mehr). Ebenfalls gestern der verschwindende große und ein kommender kleiner Sonnenfleck, das Citizen-Science-Projekt „Aurorasaurus“, Komet LINEAR gestern und vorgestern, die Januar-Aufnahmen des HST vom zerfallenden Ikeya-Murakami, eine Feuerkugel über dem U.K. – und mal wieder Timing-Fragen zum KPB-Massensterben vor ~65 Myr (mehr, mehr und mehr). [1:00 MESZ]

iss-streak

Das ISS-Mysterium ist wieder da – wie schon vor ein paar Wochen („Unterdessen rätselt der britische ISS-Bewohner …“) wurden jetzt wieder von der Raumstation aus seltsame Wolkenbänder in der Hochatmosphäre abgelichtet. Auch 15 Jahre Europäer auf der ISS, die Rückkehr der gelandeten Falcon-Unterstufe zum Cape, der erste Start vom Kosmodrom Vostochny am 27. April, der Start des Satelliten Microscope morhen, ein klein wenig Science vom kaputten Hitomi, die rechnerische Nachbildung von DSCOVR-Bildern, ein mögliches drittes Ziel für Dawn – und ein Vermächtnis des Venus Express mit der Messung atmosphärischer Wellen während des Absturzes. [1:00 MESZ]

Eine Antwort to “Allgemeines Live-Blog vom 21. bis 27. April 2016”

  1. Das Космодром Восточный ist in Betrieb! | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] von Baikonur in Kasachstan mit den lästigen Pachtzahlungen führen soll – und wie schon 24 Stunden zuvor (“Eine Doku über das neue …”) lieferte Roskosmos keinerlei Live-Bilder vom […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: