Live-Blog zur Ankunft von Juno am Jupiter


5. Juli

Der komplette Anflugsfilm der JunoCam, vom 12. bis 29. Juni, als der Abstand von 16 auf 5 Mio. km sank – auch weitere Artikel hier, hier, hier, von diesem Blogger hier, hier und hier. [7:55 MESZ] Die Bilder aus dem Anflugs-Video aufaddiert, Aufzeichnungen der heutigen PK [alt.] und der Live-Sendung von der JOI, Press Releases von SwRI und ULA, australische Expert Reaction und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [10:05 MESZ] Ein großes NASA-Album mit JPL-Bildern von Juno-Events, weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und noch ein Live-Blog. [15:45 MESZ]

Bestätigt: guter Orbit und auch wieder Strom für Juno

Nach all zu langem Warten kam endlich indirekt die ersehnte Mitteilung: Junos Solarzellen sind wieder auf die Sonne ausgerichtet – und noch später dann die amtliche Bestätigung. [6:45 MESZ]

junobo

Ein strahlender Principal Investigator auf der Pressekonferenz danach, die gerade begonnen hat. Ein Press Release und weitere Artikel hier, hier und hier. [7:05 MESZ] Bisher gibt es nur Töne, die Telemetrie beginnt erst in diesen Minuten wieder – Genaues zur Navigation lässt sich daher noch gar nicht sagen. [7:10 MESZ]

juno-burn-grafik2sw.

Juno ist jetzt bereits in einer Art Jupiter-Orbit!

Denn rund 20 Minuten des Burns sind vergangen, und der Dopplereffekt auf dem Funkträger zeigt, dass der Bremseffekt im grünen Bereich liegt. Beim Erreichen der Marke kam sogar Applaus im Kontrollraum auf. Mit jeder weiteren Minute kommen wir dem Zielorbit näher. [5:40 MESZ] Leider gibt’s dem Doppler-Plot nicht zu sehen, die einzige Informationsquelle über den Fortgang des Burns – vor 21 Jahren bei Galileos JPI war das anders gewesen … [5:50 MESZ]

Clipboard01

„Welcome to Jupiter!“ Juno hat per Ton gemeldet, dass der Burn beendet ist – und offenbar genau das Ziel erreicht hat. Großer Jubel im Kontrollraum. [5:55 MESZ. NACHTRAG: alternativer Clip] Der Burn hat 2102 Sekunden gedauert, lag nur eine Sekunde daneben. Jetzt muss Juno die Rotation wieder verlangsamen und sich wieder in die Sonne drehen: Erst dann kann aufgeatmet werden. [6:00 MESZ] Juno dreht sich wieder in die Sonne. Auch eine Jubel-Szene in einem anderen Kontroll-Raum – und erste Artikel hier, hier und hier sowie ein anderes Live-Blog. [6:10 MESZ] Weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [6:25 MESZ] Die Informationspolitik der NASA lässt gerade sehr zu wünschen übrig: Null Informationen über den Fortgang der Operation! [6:35 MESZ]

Clipboard01

In einer knappen Stunde – Spacecraft Event Time – soll das Triebwerk zünden, was 5:18 MESZ Earth Received Time entspricht: Juno ist noch 200’000 km vom Jupiter entfernt und 112’500 km/h schnell. Die Telemetrie ist aus, stattdessen kommen simple Signaltöne – und die Sonde dreht sich für den Burn: So lange gibt es keine Sonnenenergie. [3:35 MESZ] Eine Livesendung beginnt jetzt hier – und in SCET beginnt die Zündung. [4:30 MESZ] Die Umschaltung auf die Low-Gain-Antenne hat stattgefunden – und die Nutations-Dämpfung nach der Drehung hat begonnen und geendet: Die Signaltöne kommen wie geplant rein. [4:45 MESZ] Juno hat seine Rotation von 2 auf 5 U/m erhöht, um für den Burn stabiler zu sein – das Manöver kam einige Minuten früher als in der Timeline, aber das ist o.k. [4:55 MESZ] Der Burn hat begonnen!!! Es gab die entsprechenden Töne und einen klaren Effekt im Doppler-Signal. [5:20 MESZ] Der Moment der Zündung im Webcast und im Auditorium – etwa 20 der geplanten 35 Minuten sind nötig, um irgendeinen Orbit zu erreichen. [5:25 MESZ]

PIA20706

Das letzte von ca. 1500 Bildern der JunoCam im Anflug

auf den Jupiter, die bis zum 29. Juni entstanden sind, aus 5.3 Mio. km Abstand und mit dem Großen Roten Fleck und zwei der Monde – auch Antworten auf Fragen zu der Auflösung der Kamera, der Planung der Aufnahmen und Beobachtungen der Monde, der Daten-Übertragung und der Strahlungsresistenz der Elektronik. Plus ein langer Vorschau-Artikel, ein britischer TV-News-Clip – und die Situation im Raum vor 10 Minuten. [0:00 MESZ] Ein kurzer NASA Release ohne besondere Vorkommnisse. [0:15 MESZ] Harte Zahlen zu Junos Geschwindigkeit in der Periapsis hier, hier und hier. [0:45 MESZ] Etliche Fotos von der PK gestern. [1:20 MESZ] Juno ist inzwischen näher am Jupiter als der Mond an der Erde und fast 100’000 km/h schnell. Und ganz Goldstone lauscht. [2:25 MESZ] Wer keine Lust hat, Eyes on Juno zu installieren, kann diese Simulation einfach hier live verfolgen. Und Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier. [2:45 MESZ] Gemäß der Timeline – z.B. hier und hier wird Juno – inzwischen weniger als 100’000 Meilen vom Jupiter entfernt – in 3 Minuten auf die Medium-Gain-Antenne umgeschaltet und mit dem Kommunizieren des Status über Signal-‚Töne‘ beginnen. In Earth Received Time natürlich: Alles ‚passiert‘ am Jupiter 48 Minuten früher. [3:10 MESZ]


4. Juli

Clipboard02

Die Situation jetzt, rund sechs Stunden vor der Zündung, wie sie Eyes on Juno sieht – auch eine Aufzeichnung der Pressekonferenz heute, allerlei JPL-Juno-Links für Bildungszwecke, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, ein Radio-Interview – und Amateur-Beobachungen von kleinen verschmelzenden Stürmen auf dem Jupiter im Juni. [23:15 MESZ]

Im Anflug auf den Jupiter – aus der Sicht der JunoCam

Eine gerade veröffentlichter Filmclip – auch ein BBC-Clip und Artikel in mehreren Sprachen hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [15:55 MESZ] Ein Kommentar zum Video, wo noch viel fehlt, weitere Artikel hier, hier, hier und hier, noch ein Vorschau-Video – und in 20 Minuten ist die letzte PK vor der JOI. [17:40 MESZ] Die PK läuft auch hier; ein weiterer Artikel und was zur Wortwahl … [18:00 MESZ]

Clipboard02

Handfeste Demonstration der Drehungen bei der Orbit Insertion während der Pressekonferenz – Juno ist so programmiert, dass das Bremsmanöver selbst bei einer strahlenbedingten Störung wieder aufgenommen wird: Es gibt ja nur diese eine Chance. [18:15 MESZ] Das allerletzte Bild der JunoCam, kurz bevor sämtliche Instrumente abgeschaltet wurden. [18:25 MESZ] Die Durchquerung des Bugschocks kam später als erwartet (aber noch innerhalb möglicher Modellvorhersagen): Die Jupitermagnetosphäre war damals vom Sonnenwind zusammen gepresst. Über den Zustand jetzt besagt das wenig. Und das mit der JOI alles gut gegangen ist und der Orbiter sich wieder korrekt gedreht hat, wird man gegen 6:30 MESZ – also in genau 12 Stunden – wissen. [18:35 MESZ]

Ein aktueller Jupiter-Rotationsfilm aus einer Amateur-Gesamtkarte vom Juni, ein Artikel über einen anderen bekannten Amateur, der Juno zuarbeitet, ein Interview mit dem PI der Mission, weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und Erinnerungen an den Start vor 5 Jahren und die acht Vorgänger Junos, wenn man Ulysses mitzählt. [1:45 MESZ] Australien in Erwartung, Juno-Beiträge aus Lüttich, weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, ein Mini-Clip – und eine dynamische Forscherin. [9:45 MESZ]


3. Juli

juno

Juno ist bereits im System der Galileischen Monde

Die Ankunft der Sonde Juno am Jupiter (mehr) steht bevor: Bereits heute gegen 20:00 MESZ wurde die Bahn von Callisto gekreuzt, morgen sind um 13:00, 19:30 und 23:15 MESZ auch Ganymed, Europa und Io dran – der Fortschritt kann (simuliert) ‚live‘ mit Eyes on Juno verfolgt werden. Für 18:00 MESZ ist das letzte Briefing vor dem Orbit-Einschuss geplant und übermorgen ab 4:30 MESZ eine Live-Sendung. Zuvor um 3:16 MESZ sollte Juno begonnen haben, die richtige Position für die Triebwerkszündung einzunehmen: Alle Angaben zu Ereignissen an Bord sind hier in ‚Bodenempfangs-Zeiten‘, also wenn entsprechende Funksignale die Bodenkontrolle erreichen würden. Um 4:41 MESZ wird auf die Low-Gain-Antenne umgeschaltet, um 4:46 MESZ zwecks stabilerer Rotation von 2 auf 5 U/m beschleunigt, und um 5:18 MESZ beginnt die 35-minütige Triebwerkszündung für den Orbit-Einschuss: Gegen 6:00 MESZ sollte klar sein, wie es gelaufen ist, und um 7:00 MESZ gibt es ein Briefing dazu. [23:00 MESZ]

3 Antworten to “Live-Blog zur Ankunft von Juno am Jupiter”

  1. herschel400 Says:

    Hoffentlich hat das Manöver auch die Legofigur des Galileo Galilei gut überstanden… (-;

  2. herschel400 Says:

    Im Ernst: Glückwunsch an alle Beteiligten und hoffen wir nun auf viele neue Erkenntnisse von Juno über Jupiter.

  3. Allgemeines Live-Blog vom 6. bis 10. Juli 2016 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Alles übers All … von Daniel Fischer … seit 1985 – und jetzt online im klassischen Blog-Format « Live-Blog zur Ankunft von Juno am Jupiter […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: