Allgemeines Live-Blog vom 2.-6. September 2016


6. September

ManTrap

Heute vor 50 Jahren lief die erste Episode von „Star Trek“

Und zwar nicht im amerikanischen sondern im kanadischen Fernsehen, die US-Premiere war erst zwei Tage später, am 8. September 1966. Gezeigt wurde in beiden Ländern die Episode „The Man Trap“ (die in Deutschland erst 21 Jahre später als „Das letzte seiner Art“ auf den Bildschirm kommen würde; das ZDF hatte sie in den 1970-er Jahren wie so manche andere „Raumschiff Enterprise“-Folge auch einfach ignoriert). Die Auswahl dieser Episode für die Premiere aus mehreren bereits produzierten war kontrovers gewesen und das wohl zu Recht: Die meisten Kritiker scheinen sich damals nur am Kopf gekratzt zu haben. Auch die Vorgeschichte war turbulent gewesen: Die erhoffte neuartige TV-Serie in einigem Detail beschrieben hatte ihr Schöpfer Gene Roddenberry im März 1964, der mit seiner Vision die damals wichtige Produktionsfirma Desilu rasch überzeugen konnte.

Um den Jahreswechsel 1964/65 wurde der Pilotfilm „The Cage“ produziert: Leonard Nimoy war als ‚Mr. Spock‘ dabei, aber Captain war Jeffrey Hunter als ‚Christopher Pike‘ – und das Werk gefiel Desilus vorgesehenem US-Network NBC überhaupt nicht, das (recht ungewöhnlich) aber immerhin einen zweiten Piloten bestellte. Das wurde – nunmehr mit William Shatner als Captain ‚James T. Kirk‘, James Doohan als Chefingenieur Montgomery Scott und George Takei as ‚Lt. Sulu‘, damals noch als Bord-Physiker – „Where No Man Has Gone Before“: NBC gefiel’s, die erste Season von „Star Trek“ wurde für den Herbst 1966 in Auftrag gegeben, und „Where No Man Has Gone Before“ wurde schließlich auch als dritte Episode ausgestrahlt. „The Cage“ dagegen wurde zerstückelt und im Zweitteiler „The Menagerie“ für die erste Season recycelt: In der originalen Form erschien das ziemlich anspruchsvolle Werk erstmals 1986 auf VHS-Kassette und wurde Ende 1988 zu ersten Mal im US-TV und im Herbst 1993 im deutschen TV gezeigt.

Dort hatte „Star Trek“ als „Raumschiff Enterprise“ am 27. Mai 1972 seine Premiere gehabt, mit wieder einer anderen Episode, die in den USA erst gegen Ende der 1. Season gelaufen war. Nach 3 Seasons war dort wegen schlechter Quoten schon wieder Schluss gewesen, und das „Star Trek“-Universum existierte nur in Wiederholungen weiter. Die aber gewannen immer mehr Fans – und die Amerikaner machten schließlich zunächst preiswert mit einer Zeichentrick-Serie 1973-74 weiter, mit immerhin den Originalstimmen der Schauspieler und teilweise ziemlich cleveren Skripten und Ideen (wie dem Holodeck). Ab 1979 folgten dann auch Kinofilme mit der Original-Crew und ab 1987 die zweite echte TV-Serie mit neuer Crew und nur sporadischen Cameos der alten, die schließlich auch in der Kino-Serie den neuen Platz machte. Der Rest ist Geschichte – die mit kleinen Pausen beständig weiter ging und mit der nächsten TV-Serie „Star Trek: Discovery“ kommendes Jahr wieder einmal zum Ursprungsmedium zurückkehrt. [2:25 MESZ – Ende. NACHTRÄGE: hier und hier seltene Artikel mit dem korrektem Datum des Jahrestags]


5. September

Philae_close-up

Philaegross

philaeganz

Zoom in ein OSIRIS-Bild: So wurde Philae wieder gefunden!

Unten der komplette Frame vom 2. September, darüber ein Streifen davon ganz rechts am Rand in voller Auflösung und oben nochmals ein Ausschnitt daraus: Da sitzt Philae auf dem Kometenkern bzw. hängt irgendwie in einer Spalte. Ein Überflug in nur 2.7 km Höhe hatte die lang ersehnte Sichtung kurz vor dem Ende der Mission möglich gemacht: Press Releases in Englisch (mehr), Französisch (mehr) und Italienisch (mehr; DLR und MPG sind noch sprachlos), ein französisches Video, ein Versuch eines Fans, das Bild mit CIVA zu verbinden, die Reaktion eines Ex-Managers, Statements aktueller Rosetta-Chefs zur immer tieferen Bahn, den arbeitsreichen letzten Wochen und den Plänen zum Landeort von Rosetta selbst (auch auf C-Gs Kopf aber nicht bei Philae), ein anderes aktuelles OSIRIS-Bild aus 4 km Höhe und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [18:35 MESZ] Etwas Bildverarbeitung bzw. Colorierung des Bildes, eine PM des DLR, weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und ein Späßchen. [20:10 MESZ] Ein Zoom im Philaes Loch und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [23:45 MESZ. NACHTRÄGE: warum Philae nicht in der Mitte des Bildfelds sitzt, ein Abschieds-Video, in dem einer von der NASA den besten Text hat, ein Live-Chat und noch ein Artikel]


4. September

latest_4096_HMII

Die große Fleckengruppe ist auf dem Weg zur Mitte der Sonnenscheibe, hier aus einem SDO-HMI-Bild von 23:29 MESZ – auch weitere Bilder von heute (mehr und mehr), gestern (mehr) und vorgestern (mehr). Plus die junge Mondsichel gestern bei der Venus aus Brasilien, Namibia (mehr) und Malaysia und vorgestern beim Jupiter aus Chile (mehr), Brasilien, den USA (mehr), Kanada und Namibia (mehr und mehr) und noch mehr Bilder. Sowie die Chromosphäre bei der Ring-SoFi am 1. September (aus dieser Serie), eine Serie nur kurzer Belichtungen (mehr), ein Bild-Bericht aus Madagaskar, ein weicher Zeitraffer, ein Video vom SDO, bei dem auch die Erde vor die Sonne tritt, und Artikel hier und hier. [23:55 MESZ]

NAC_2016-08-30T21.37.48.119Z_ID20_1397549001_F22

Die letzten Wochen der Rosetta-Mission: ein Bild aus 4.5 km

Abstand vom 30. August von der OSIRIS-Telekamera, auf dem im Original ein Pixel 7 Zentimetern entspricht! Auch ein aktuelles NavCam-Bild, ein Update-Video zur Mission, warum die Landung am 30. September alternativlos ist und der Status der Dawn-Mission. Derweil zeigen die Bemühungen um den Satelliten STEREO-B erste Erfolge (frühere Artikel hier, hier, hier und hier) – und die Aufklärung der Falcon-Explosion kommt auch langsam voran, während die Konsequenzen deutlicher werden: Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier. [23:40 MESZ. NACHTRÄGE: eine grafische Lokalisierung des Explosionszentrums und ein weiterer Artikel]


3. September

juno1

juno2

juno3

Mehr Bilder und Daten von Junos erster Jupiter-Nähe mit eingeschalteten Instrumenten am 27. August liegen nun vor: hier Bilder der JunoCam von der Nordpol- (zweimal) und Südpol-Region, wo das Wetter jeweils noch chaotischer als in Äquatornähe und ohne jede Bänderstruktur ist – fast wie ein anderer Planet.

juno4

Und hier ein animinierter Infrarot-Scan durch das JIRAM-Instrument und wie es die südliche Aurora bei 3.3 bis 3.6 µm sah sowie visualisierte und zugleich sonifizierte Radiowellen der Jupiter-Aurora vom Radio/Plasma Wave Experiment (Waves) – auch ein Press Release zu all dem (alt.).

Schließlich noch ein „Amateurfilm“ des Anflugs aus JunoCam-Sicht, schon mal vorgespult – weitere JunoCam-Bildverarbeitung durch Fans auch hier, hier, hier, hier (unten) und hier, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und ein TV-Clip. Und die NASA hat beschlossen, dass InSight 2018 zum Mars darf, auch wenn die wegen des defekten französischen Experiments nötige gewordene Verschiebung um zwei Jahre 154 Mio.$ extra kostet und künftige Missionen gefährden könnte. [2:15 MESZ]


2. September

Falcon 9 beim Betanken – samt ihrer Fracht – explodiert

Gestern früh Ortszeit hat sich beim Betanken der Oberstufe Falcon 9 am Cape vor einem Triebwerkstest am Boden urplötzlich eine schwere Explosion ereignet (Einzelbilder, der Moment der Explosion und der fatale Sturz der Satellitenfracht aus der Explosionswolke), bei der zum Glück weder Menschen noch OSIRIS-REx auf seiner Atlas in der Nähe zu Schaden kamen: Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Und keinen Tag früher war offenbar ein chinesischer Start gescheitert, wozu es aber keine offiziellen Worte gibt. [1:35 MESZ. NACHTRAG: auch Tags darauf nicht …]

latest_4096_HMII (3)

Die neue Sonnenfleckengruppe heute um 0:53 MESZ vom HMI des SDO aufgenommen – Anklicken liefert das jeweils aktuellste Bild. Auch die Fleckengruppe gestern (mehr, mehr und mehr), ein Nachweis des Mondes gestern in 3.3° Abstand von der Sonne, der Himmel im September (mehr), ein 360°-Bild des Himmels aus Madeira, ein Besuch im Sommer beim Neutrino-Teleskop im Baikalsee, von dem dieser Blogger einst im Winter mehr sah – und die Umsiedlung der Anwohner von FAST zwecks zwangsweiser Radioruhe. [1:25 MESZ]

4km

Ein Rosetta-Bild aus nur noch 4.6 km über dem Kometen

von OSIRIS‘ Telekamera am 27. August, das im Original 7 cm pro Pixel hat – der letzte Monat der Mission hat begonnen, und es werden nun offenbar immer tiefere Überflüge riskiert, wobei der Plan für die ‚Landung‘ weiter in Entwicklung ist. Derweil wird der Orbit von Dawn angehoben, für die verlängerte Mission an Ceres, OSIRIS-REx hat die Readiness Review passiert für den Atlas-Start am 8. September – und der Vertrag über den Betrieb von Hubble wurde wieder mal verlängert.

4km2

Ein New-Horizons-Bild der Cthulhu Regio auf dem Pluto nahe der beim Flyby im Dunkeln liegenden Zone – mit von Methan-Schnee bedeckten Bergen. Derweil sind mehr Bilder der JunoCam verfügbar geworden, aus denen Fans bereits – mit einiger Mühe – tolle Jupiter-Bilder geschaffen haben (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr). Plus was Curiosity letztens für Aussichten hatte – und was im Sonnensystem diesen Monat passieren soll.

4km3

Ein gehöriger Einschlag auf einem Sonnensegel des ESA-Satelliten Sentinel-1A hat sich am 23. August ereignet, beeinträchtigt den Betrieb aber nicht: Der Schaden ist 40 cm groß, das Teilchen dagegen hatte weniger als 5 mm Durchmesser. Der Impakt war durch leichten Stromabfall und den Impuls bemerkt worden, daraufhin hatte man die Kamera an Bord wieder eingeschaltet und dieses Bild gemacht. Auch die Einsicht, dass die USA nicht vor Ende 2018 Leute mit eigenen Vehikeln zur ISS schaffen können dürften – und eine erfolgreiche ISS-EVA gestern (mehr, mehr und mehr). [1:15 MESZ. NACHTRAG: Die US-Weltraumüberwachung trackt 5 kleine Trümmerchen von dem Sentinel-Sonnensegel]

3 Antworten to “Allgemeines Live-Blog vom 2.-6. September 2016”

  1. Gisela Bach Says:

    Danke fuer die Fotos. Cheers from Canada.

  2. Noch drei Tage bis zum Milliarden-Sterne-Katalog | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] deswegen wird sogar die Öffentlichkeit um Hilfe gerufen, um dem Disaster am 1. September – im Bild ein Blick aus einem Einsatzfahrzeug des Incident Management Teams des 45th Space […]

  3. Allgemeines Live-Blog ab dem 12. 9. 2016 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] phantastischen Abenteuer des Raumschiffes Orion“ TV-Premiere in der ARD, nur 11 bzw. 9 Tage nach Star Trek in Kanada bzw. den USA: auch der Vorspann mit Untertiteln, auf Französisch und coloriert, der Abspann und […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: