Live-Blog zum Super-Weltraum-Tag 19. 10. 2016

juno

Der Jupiter in Schalen zerlegt mit dem Microwave Radiometer von Juno, das beim ersten Apojovium Ende August bis zu 400 km tief unter seine sichtbaren Wolken schauen konnte: Der Muster aus Bändern und Zonen setzt sich in die Tiefe fort, was bislang nicht sicher war. Dummerweise ist Juno letzte Nacht in einen Safe Mode geraten, so dass während des zweiten Apojoviums heute keinerlei Wissenschaft stattfand. Die Ursache des Safe Modes ist noch unklar – und das Ventilproblem des Motors bleibt auch noch zu lösen. Sollte das nicht gelingen, kann Juno auf dem 53-Tages-Orbit bleiben, hieß es gerade auf einer gemeinsamen DPS/NASA-PK: Die wissenschaftlichen Möglichkeiten sind dieselben wie beim eigentlich gewünschten 14-Tages-Orbit, nur kommen sie halt viel seltener – und mehr als 20 lange Umläufe sind wohl nicht drin. [23:50 MESZ – Ende. NACHTRÄGE: weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier]

Ende des nächsten Winters ist der „Planet Neun“ gefunden!

Diese kühne Aussage wagte Michael Brown heute auf einer DPS-Pressekonferenz, basierend u.a. auf diesem Paper über ’seine‘ Rolle bei der Neigung der Sonnenachse gegenüber der Ebene der Planeten (Artikel hier und hier, Papers anderer Autoren hier und hier und frühere Artikel hier und hier): Das Suchgebiet habe sich gegenüber seinen früheren Arbeiten auf „nur“ noch 400 Quadratgrad halbiert, und da seines Wissens bereits mindestens acht Gruppen auf der teleskopischen Jagd seien, könne sich der postulierte Störkörper nicht mehr lange verstecken. Ebenfalls auf der PK argumentierte Renu Malhotra auf der Basis dieses Papers für bevorzugte Suchzonen. Weitere DPS-Fundstücke sind ein weiteres Objekt auf einer weiten Ellipsenbahn jenseits des Kuiper-Gürtels, ein Mond des großen KBOs 2007 OR10 („1500 km Durchmesser …“), Quantitatives zum Atmosphären-Verlust des Mars aufgrund von Beobachtungen von MAVEN – und Indizien für aktiven Venus-Vulkanismus (mehr und mehr). [23:40 MESZ. NACHTRÄGE: weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier zu ‚Planet 9‘ und zum 3. DPS-Tag allgemein]

da

Der TGO ist wieder da – und wohl im korrekten Mars-Orbit!

Plötzlich war das starke Signal da, auf dem Spectrum Analyzer im ESOC, und auch Telemetrie beginnt zu fließen: Der Trace Gas Orbiter ist in einem Marsorbit angekommen, und da das Timing stimmte, dürfte es auch ziemlich der richtige sein. Gegen 20:30 MESZ soll es Details geben – dito zum weiter unklaren Status des EDM. [18:40 MESZ] Über den vielleicht zuerst der MRO Auskunft geben kann, der ebenfalls lauschte. Die TGO-Telemetrie bestätigt derweil, dass der Insertion Burn des Orbiters genau nach Plan verlaufen ist. [18:45 MESZ] Und der AOS des Trägers wurde auch mit der Schüssel des IUZ in Bochum und von anderen Amateurfunkern verfolgt. Sowie im Festsaal des ESOC [NACHTRAG: anderer Winkel]: Hier die Aufzeichung der Übertragung von dort. [19:00 MESZ] Der Status von Schiaparelli bleibt ungewiss, denn denn Aufzeichung des Trägers durch den Mars Express war „inconclusive“, was immer das bedeutet. Nächste Chance: der Versuch einer Kontaktaufnahme durch den MRO, von dem man – gemäß den Updates – gegen 20:00 MESZ hören sollte. [19:20 MESZ] Derweil wird intensiv mit dem TGO gearbeitet – Europas zweitem Mars-Orbiter. [19:35 MESZ]

Man hört, dass das GMRT wie der Mars Express Schiaparellis Signal eine Minute vor der Landung verloren – wenn der MRO nichts gehört haben sollte, wäre das sehr bedenklich. [19:55 MESZ] Offenbar erfolgte der Kontakt-Abriss nach Lösen der Backshell: Dass die Triebwerke des EDM gezündet hätten, war aus dem Carrier nicht mehr erkennbar. [20:10 MESZ] Der TGO ist „nominal“ und in einem 4-Tages-Orbit, heißt es gerade im wieder begonnenen Webcast. [20:30 MESZ] Und der TGO hat ~20 MB Daten des EDM aufgezeichnet, die in der Nacht kommen: Daraus wird man – noch vor der PK morgen um 10:00 MESZ, hofft man – lernen, was passiert ist. Außer dass es der EDM durch den Großteil des Atmosphären-Abstiegs geschafft hat, das Signal aber – gleichzeitig für den MEX und das GMRT – noch vor der Landung verschwand, gibt’s keine Aussagen. [20:35 MESZ] Und dieser ESOC-Tweet klingt nicht, als würde es vor der PK Bekanntmachungen geben. [20:45 MESZ] Ein ESA Press Release ohne nennenswerte neue Erkenntnisse. [21:25 MESZ] Ein zusammenfassender Artikel dieses Bloggers. [22:00 MESZ] Und mehr Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [23:25 MESZ. NACHTRÄGE: der ESA PR auf Deutsch, Opportunity sah leider nichts am Marshimmel, und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier]

Es bleibt zunächst unklar, ob die EDM-Landung geglückt ist

Nach Plan sollte der Sender Schiaparellis schweigen, aber das GMRT hat von der Landung bis zum Schluss nichts mehr empfangen. Nun wird auf die Übertragung der Aufzeichnung vom Mars Express gewartet. [17:15 MESZ] Bis die ausgewertet ist, dürfte es aber noch anderthalb Stunden dauern! [17:20 MESZ] Ein Statement von Accomazzo: Die ganze GMRT-Geschichte war ein Experiment, also keine voreiligen Schlüsse ziehen. Und vielleicht finden die Radioastronomen ja noch was in ihren eigenen Aufzeichnungen. Derweil ist der TGO hinter dem Mars verschwunden, auch dessen Bremsmanöver können wir also nicht weiter live verfolgen … [17:25 MESZ] … das inzwischen beendet sein sollte; erst in einer Stunde taucht der TGO wieder auf. Derweil wird auf den Mars Express gewartet, der zwar – wie die Inder – nur den Funkträger aufzeichnete, aber aus der Nähe viel klarer: Ob es was nach der Landung gab, sollte deutlich werden. [17:35 MESZ] Ein kurzer Artikel dazu – und wieder Webcast, jetzt wohl organisierter … [17:45 MESZ] … aber nicht unbedingt erhellender: Mal wieder nur via Twitter die Kunde, dass die Übertragung vom Mars Express jetzt läuft. [17:50 MESZ] Die Menge der Daten vom EDM entspricht den Erwartungen, aber die Entschlüsslung dauert. Derweil heißt es im Webcast, dass der TGO bis zum LOS hinter’m Mars einwandfrei gebremst hat und sich in einem Marsorbit befinden muss. Auch ein Statement von Accomazzo und ein Artikel zur EDM-Situation [18:00 MESZ]

esoc

Die Flug-Dynamiker des ESOC bei der Überwachung des TGO-Carriers wärend der laufenden Mars Orbit Insertion: Das Triebwerk schaltet sich selbst ab, wenn genug gebremst ist, daher macht seine geringe Overperformance nichts. Derweil ist das EDM bereits in der Mars-Atmosphäre, aber es dauert halt 9:47 bis zur Erde … [16:50 MESZ] Das GMRT konnte zumindest wichtige Teile des Abstiegs Schiaparellis durch die Atmosphäre verfolgen, wie einer Flut von Tweets aus dem ESOC zu entnehmen ist – aber von einer gelungenen Landung hört man noch nichts. Das Signal war nach dem Plasma-Blackout planmäßig zurück gekehrt, danach gab es noch Anzeichen für das Auslösen des Fallschirms. [17:00 MESZ] Der BBC-Weltraumexperte macht sich Sorgen: Bis kurz vor dem Boden hörte das GMRT was, dann aber nix mehr. Aber viele sagen auch: Warten wir die Aufzeichnung durch den TGO ab – und den Mitschnritt vom Mars Express, der bald gesendet wird. [17:10 MESZ]

Die Mars Orbit Insertion des ExoMars TGO hat begonnen!

Soeben ist die Bestätigung gekommen und auch im – noch reichlich chaotischen – ESA-Webcast verkündet worden: Die Doppler-Verschiebung des Funkträgers des Trace Gas Orbiters verrät, dass sein Triebwerk mit dem ca. 139 Minuten langen Brems-Burn begonnen hat! DerTGO agiert seit gestern autark und der abgetrennte Landedemonstrator schläft noch. Der zweite Höhepunkt des gemeinsamen Mars-Programms von ESA und Roskomos nach dem Start des Trace Gas Orbiters nebst Landetester im März erreicht nun also nach langer und turbulenter Vorgeschichte seinen nächsten Höhepunkt: Updates der ESA (wobei der Twitter-Kanal des ESOC noch schneller ist), unabhängige Live-Blogs auch hier, hier und hier, das ESA-Blog zur Funk-Verfolgung des Landers, Press Releases von CNRS und BDLI, eine Animation aller Landestellen auf dem Mars, was die Mini-Kamera auf dem ExoMars gerade sieht, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, und hier (mehr und mehr), die Ankündigung eines Webinars zu ExoMars morgen – und vom anderen Mars-Programm was die beiden NASA-Mars-Rover zur Zeit so treiben und die Story hinter Mars Odyssey. [15:20 MESZ] Die indischen Teleskope sind auf den Mars ausgerichtet und warten auf Schiaparelli, der gerade aufgewacht sein sollte – bisher noch kein Signal nachgewiesen, heißt es im Webcast. [15:40 MESZ] Yay, das GMRT hört ein schwaches Signal vom EDM: Schiaparelli ist aufgewacht! [15:45 MESZ] Im Webcast ist zu hören, dass der Insertion-Burn bestens voran kommt und das Triebwerk sogar etwas kräftiger als erwartet arbeitet. [15:50 MESZ]

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das indische Radioteleskop empfängt Schiaparelli „strong and clear“: Die Kollaboration zeichnet sich aus. [16:05 MESZ] Das GMRT sieht weiter ein gutes Signal vom EDM. Mittlerweise gibt es hier eine Aufzeichung des erratischen ESA-Webcasts der vergangenen Stunde zu sehen. [16:20 MESZ] Das ist das Signal vom EDM, wie es in Indien empfangen wird! Auch der TGO sollte inzwischen den kompletten Funk Schiaparellis aufzeichnen, aber das wird erst morgen übertragen, weshalb es heute auch keine Bilder der Abstiegskamera DECA geben kann. [16:25 MESZ] Eine improvisierte PK von Paolo Ferri, ohne zusätzliche Infos. In 2 Minuten beginnt der Entry des EDM am Mars; zur Erde brauchen alle Signale bekanntlich knapp 10 Minuten. [16:40 MESZ] Das Triebwerk des TGO arbeitet 1.6% zu stark, aber das macht nichts. [16:45 MESZ]

Expedition 49 Launch

Acht Raumfahrer sind jetzt im Low Earth Orbit, nachdem der Start von Soyuz MS-02 mit drei weiteren heute Vormittag gelungen ist: in diesem NASA-Album jede Menge Bilder mehr von der Expedition 49. [14:55 MESZ. NACHTRÄGE: ein cooles Bild vom Abheben und weitere Artikel hier, hier, hier und hier]

tia1

tia2

tia3

tia4

tia5

Alle Mann an Bord: Chinas neue Raumstation nun bewohnt

In der vergangenen Stunde sind die beiden Yuhangyuan aus Shenzhou 11 nach gaaanz vorsichtigem Öffnen von drei Türen in die neue Raumstation geschwebt (die Bilder übrigens aus einer seit Stunden und immer noch laufenden Sondersendung im englischen Dienst des chinesischen Staats-TV) – und das ist erst der Anfang eines langen Weltraum-Tages: Um 10:05 MESZ soll per Soyuz eine Dreier-Besatzung zur anderen Raumstation starten, am Nachmittag erreichen die beiden ExoMars-2016-Teile den Mars und sollen in den Orbit eintreten bzw. landen – und um 22:00 MESZ gibt es eine NASA-Pressekonferenz zur Juno-Mission am Jupiter mit Ergebnissen und Problemen. [1:00 MESZ] Ein Zusammenschnitt der CCTV-Übertragung, Artikel hier, hier und hier zur Tiangong-Besiedlung und zum Soyuz-Start. [3:25 MESZ]

3 Antworten to “Live-Blog zum Super-Weltraum-Tag 19. 10. 2016”

  1. herschel400 Says:

    Danke für die stets aktualisierten Nachrichten mit zugehörigen Links!
    Du kannst einen solchen spannenden Tag deswegen ja gar nicht zurückgelehnt genießen!

    Jetzt weiter Daumen drücken.

    • skyweek Says:

      Im Gegenteil: Als „Live-Blogger“ gehört man irgendwie „dazu“ und muss nicht völlig tatenlos zuschauen.😉

  2. Live-Blog zu ExoMars, DPS und mehr Kosmischem | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Alles übers All … von Daniel Fischer … seit 1985 – und jetzt online im klassischen Blog-Format « Live-Blog zum Super-Weltraum-Tag 19. 10. 2016 […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: