Live-Blog zum Microlensing-Ereignis „gaia16aye“

gai6

gai7

gai8

Es geht nun langsam wieder abwärts mit der Helligkeit

des gelinsten Sterns (die Univ. of Cambridge-Datensammlung – von oben i, r, V, g, B – in drei Zeitauflösungen), aber die erwartete steile Flanke abwärts nach Ende der Kaustik-Durchquerung (Grafik ganz unten auf der Seite) ist noch immer nicht erkennbar: Bleibt die Hoffnung auf weitere Beobachtungen auch im Westen der USA, um die Lichtkurve noch zu vervollständigen. [23:55 MEZ – Ende]

gai5

Am Nachmittag MEZ stieg die Helligkeit noch leicht an, wenn man genauer hin schaute: soeben eingetroffene Daten des Crimean Astrophysical Observatory (CrAO) von 16:15 bis 18:15 MEZ – länger als zwei Stunden kann der Schwan-Stern leider nirgendwo beobachtet werden. Auch ein Bild aus La Palma von 20:48 MEZ und ein früherer Bericht aus Japan. [21:15 MEZ. NACHTRAG: und gestrige Messungen aus Deutschland]

gai4

Gegenüber gestern deutlich „erhöhte Werte“ zwischen 16:15 und 18:15 MEZ zeigt weitere eingelaufene Fotometrie, die die i-Helligkeit bei 11.8, die r-Helligkeit bei 12.7 und die V-Helligkeit (ein einsamer Datenpunkt) bei 13.4 mag. sieht – von einer Lichtkurve kann noch keine Rede sein. [20:20 MEZ]

Intermezzo: Die ISS in 360°-VR-Videos liefert jetzt ein Kosmonaut an Bord für das Space-360-Projekt – die ersten Videos gibt’s hier und hier. Derweil ist der Cygnus frei gelassen worden (Video, viele Screenshots, ein Foto und Artikel hier, hier und hier) – und es soll wohl Konkurrenz für SLS & Orion geben. [19:50 MEZ]

gai1

gai3

gai2

Der Peak des µ-Lensing-Events verspätet sich um 1/2 Tag

auf heute zwischen 11 und 17 Uhr MEZ, haben die polnischen Experten aufgrund der bisherigen Lichtkurve des Ereignisses („Microlensing-Event unmittelbar vor dem finalen Peak“) ausgerechnet: in der unteren Grafik ein paar Messungen und das angepasste Modell; die großen Tickmarken an der x-Achse sind halbe Tage ab dem 19. November 13:00 MEZ. Oben einlaufende Fotometrie zahlreicher Beobachter und Sternwarten im (von oben) i-, r-, g-, und V-Band (die gelegentlichen hellblauen Rauten sind von Gaia), in der Mitte prävalidierte V- (in grün) und B-Fotometrie; alle drei Grafiken sollten bei Anklicken jeweils den aktuellen Stand der Daten zeigen, wobei in die obere per Cursor hineingezoomt werden muss. Auch Amateurfotos des Feldes von gestern und vorgestern: Der geringe Anstieg dazwischen fällt nicht auf. [0:45 MEZ] In den Plots tut sich bislang nichts – aber wie’s der Zufall will, wird Gaia gleich mal gucken. Die Verspätung hat mit der Bahnbewegung des Doppelsterns zu tun, der linst. [17:05 MEZ] Um 16:52 MEZ wurde die I-Helligkeit in Polen zu 11.9 mag. bestimmt: Wird sind nahe der Spitze oder kurz danach. [18:05 MEZ]

Eine Antwort to “Live-Blog zum Microlensing-Ereignis „gaia16aye“”

  1. Allgemeines Live-Blog ab dem 22. November | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Alles übers All … von Daniel Fischer … seit 1985 – und jetzt online im klassischen Blog-Format « Live-Blog zum Microlensing-Ereignis „gaia16aye“ […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: