Allgemeines Live-Blog vom 21. bis 23. Mai 2017


23. Mai

ISS EVA erfolgreich – und NASA FY 2018 Budget Request da

Die nur wenige Tage vorbereitete Reparatur an der ISS – Details hier, hier und hier – ist problemlos in 2 Stunden und 46 Minuten absolviert worden. Und der NASA Budget Request für das Fiscal Year 2018 ist bereits vor der Zeit im Web erschienen, darunter das ganze 734-Seiten-Dokument und Zusammenfassungen auf 12 Seiten und einer Seite (und schon vor Tagen waren diese 2 Seiten erschienen): Es soll ab jetzt jedes Jahr 19.1 Mrd.$ geben, diesmal mit 5.7 Mrd.$ für Wissenschaft, weitere Arbeit an einer Mission zu Europa inbegriffen (425 Mio.$), aber ohne einen Lander. Und die Asteroid Redirect Mission soll abgebrochen werden. Die nächsten Stunden gibt es jede Menge Live-Events dazu. In Neuseeland ist derweil der erste Elektron-Start abermals verschoben worden: zu viele Wolken. [17:55 MESZ] Mehr zu EVA hier und hier und zum Budget Request hier, hier, hier, hier und hier. [19:05 MESZ] Zur EVA noch dies, dies, dies, dies, dies, dies und dies, zum Budget Request (auch in anderen Forschungsfeldern und insgesamt) Slides einer Präsentation und Artikel und Statements hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Videos von einem „virtuellen Rundgang“ durch die NASA-Zentren von Glenn, Marshall, Stennis, Armstrong, Johnson, Ames, Kennedy, Langley, Goddard und JPL – und in Neuseeland Startvorbereitungen für die Elektron, die irgendwann fliegen soll. [23:55 MESZ- Ende. NACHTRÄGE: Der Start wurde erneut verschoben (mehr und mehr), alle NASA-Zentren-Clips auf einer Seite vereinigt und die Lage der NASA und anderer Behörden (mehr) nach dem Budget Request]


22. Mai

Der Einbruch von Boyajians Stern ist erst einmal zuende

Das zeigt jedenfalls diese Lichtkurve von drei Teleskopen, während die Amateur-Lichtkurve noch nicht wieder ganz auf den Ursprungstrend zurückgekehrt ist. Die Beobachter bleiben jedenfalls alert, denn es könnte ja sein, dass noch was nachkommt. Aber angesichts der völlig untypischen Lichtkurve des Sterns verbieten sind Prognosen. [NACHTRAG: ein Spektrum während des Minimums zur freien Verwendung.]

Die abnehmende Mondsichel heute früh bei der Venus von diesem Blogger aufgenommen: weitere Bilder aus Deutschland, dem UK, Brasilien, den USA und quasi jetzt aus Neuseeland (Kontext) und Australien – morgen dann wieder in Europa wird’s doch sehr knapp [NACHTRÄGE: aber ging selbst in Slowenien und sogar Deutschland – und später an der Ost– wie West-Küste der USA – noch]. Auch die Wetterstatistik für die Ring-SoFi 2019 mit dem Oman als ungewöhnlich klarem ‚Sieger‘ und die Kometen Johnson heute, gestern (mehr und mehr) und vorgestern (mehr, mehr und mehr) und Clark heute.

Das ist der 4.2 m große Rohling für den Sekundärspiegel des E-ELT, der gerade bei Schott in Mainz gegossen wurde: der zweitgrößte Sekundärspiegel und der größe konvex geformte Spiegel überhaupt. Der 3.5-tönnige Zerodur-Block muss sich nun langsam abkühlen und kann erst nächstes Jahr – in Frankreich, auf 15 nm genau – poliert werden: Seine starke und asphärische Krümmung sind besondere Herausforderungen. Derweil wurde ein weiterer E-ELT-Kontrakt – für Systeme der Adaptiven Optik – vergeben. [23:45 MESZ]

1.07 Millionen waren bei den „Marches for Science“ dabei, die vor genau einem Monat an über 600 Orten stattfanden: Das hat eine akribische Analyse durch die Veranstalter ergeben, die bereits selbst Aufsehen erregt. Ansonsten wird viel nachgedacht, was war und was nun kommen soll: ein paar Beiträge aus Deutschland hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und international hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [20:45 MESZ]

Juno war abermals im Jupiter-nächsten Punkt der Bahn

Und weil die Rohbilder der JunoCam reichlich kontrastarm sind, hier mal eine knackig prozessierte Version von Valmir M. de Morais: Press Releases hier und hier, Artikel hier und hier, weitere Fan-Bildverarbeitung hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und ein früheres Pretty Picture Junos.

Nicht neu aber sehenswert: eine Animation tausender Rohbilder Cassinis, mit eigens dazu komponierter Musik – auch ein Ringlet in der Encke-Teilung und die Gewinner von ‚Cassini scientist for a day‘ 2016/17. Sowie Curiosity-Messungen der Transparenz der Mars-Atmosphäre und MMS-Messungen von Elektronen-Tanz in der Erdmagnetosphäre.

Star einer Soyuz mit einem TV-Satelliten in Französisch-Guyana: Fotos und ein Artikel. Heute keinen Start wegen zu viel Wind gibt es dagegen für die erste Elektron-Rakete in Neuseeland: weitere Artikel hier, hier, hier und hier.

Ein neues Video über das Apollo-Programm aus alten Fotos – auch die Ausstellung der geborgenen Triebwerke von einigen Saturn-V-Raketen, Interviews mit dem Astronauten Massimino und dem Kandidaten Maurer, der am liebsten gleich zum Mond fliegen würde. Und übereinstimmende chinesische wie westliche Berechnungen, dass Tiangong-1 im kommenden Herbst oder Winter abstürzen wird.

Es sind wieder einige CubeSats aus der ISS geworfen worden: mehr dazu hier und hier sowie von Pesquet erzählt und in diesem Clip erwähnt. Weitere Deployments werden aber ersteinmal verschoben – denn morgen gibt’s eine überraschende EVA, die kurzfristig anberaumt worden war, nachdem eine Relais-Box plötzlich ausfiel: mehr dazu auch hier und hier. [3:45 MESZ]


21. Mai

Die totale SoFi in exakt einem Vierteljahr … als Attraktor

für autofahrende Amerikaner: Hier sind die kürzesten Fahrtstrecken von jedem County der USA zum nächstgelegenen Punkt in der Totalitätszone eingezeichnet, farblich nach Staaten codiert – Anklicken führt zu weiteren komplexen statistischen Analysen (während es hier eine Prognose von Verkehrsstaus gibt). Die Finsternis ist bereits ein massives Medienthema, hier ein paar weitere Fundstücke … etwa zu wissenschaftlichen Projekten: eine Übersicht geplanter Beobachtungen, ein Artikel und ein Videoclip dazu, was SOHO plant, das Eclipse Ballooning Project, Press Releases dazu hier und hier und ein Artikel, ein weiteres Ballon-Projekt und gleich noch eins, das Airborne Infrared Spectrometer, alte Bomber als Instrumenten-Plattform, ein Experiment zur Radio-Ausbreitung, das MegaMovie-Projekt und ein Press Release und ein Artikel dazu, das chinesische FASOT, was SoFis für die Wissenschaft schon gebracht haben und ob man das Einstein-Experiment nachvollziehen kann.

Desweiteren 31 Mini-Grants der AAS für SoFi-Projekte, Sorgen in Sachen Sonnenenergie (mehr), Crowd Control (mehr und mehr), Müllentsorgung und krummen Geschäften (mehr, mehr und mehr), eine Briefmarke zur SoFi mit Special Effects (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), ein 20-Minuten – und ein 3-Minuten-Film und diverse Statements über ToSoFis an sich, ein TV-Clip (mit Anmerkungen dieses Bloggers), ein 17-Minuten-Radiofeature, viele Stunden Vorträge eines Workshops, gleich noch einer, allerlei Ratschläge für Fotografen und speziell 360°-Kameras, Experimente mit Kindern, wie man den Rand der Zone berechnet, eventuelle Missverständnisse, ein Porträt von B. Tafreshi weitere Press Releases hier, hier und hier und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Weitere Link-Sammlungen zur SoFi gab es bereits bei t-1 Jahr, zu Jahresbeginn („21. August“) und bei t-1/2 Jahr („Noch ein halbes Jahr …“). [23:55 MESZ]

Tabby’s Star: So ging’s weiter mit dem Helligkeitseinbruch

Oben Photometrie des verrückten Sterns mit den LCOGT-Teleskopen und in der Mitte von einem Amateurastronomen (mit Helligkeit in V vs. Tage im Mai): Der Einbruch war definitiv nur ein sehr kleiner (und im Blauen etwas stärker als im IR), aber ganz zum Normalniveau zurückgekehrt ist die Helligkeit noch nicht. Unten schließlich aktuelle Photometrie aus mehreren Quellen – und darüber gelegt die alte Kepler-Lichtkurve eines kleinen Einbruchs: Wie in einem weiteren Live-Q&A festgestellt wurde, passt das ganz gut, sagt aber wenig über die weitere Entwicklung. Weiter sind keine Veränderungen am Sternspektrum bekannt bzw. spruchreif – und Sterne in direkter Nachbarschaft, die auch überwacht werden, zeigen keine vergleichbaren Helligkeitsschwankungen: Das ist ein wichtiger Test für die Hypothese, dass die Absorber durch den interstellaren Raum ziehen. [22:35 MESZ]

Komet C/2015 V2 (Johnson) am 17. Mai mit einem 12-Zöller von Michael Jäger aufgenommen: auch Bilder des Kometen, der mit seinen nach aktuellen Schätzungen 8.5 mag. bereits praktisch Maximalhelligkeit erreicht hat, vom 19. Mai, 18. Mai (mehr und mehr), 17. Mai, 14. Mai und 13. Mai sowie eine Feuerkugel über Neuseeland, ein Paper über UV-Sonnenbeobachtung mit der CLASP-Rakete, aktuelle Bilder des Aurora-Phänomens „Steve“ samt grünem ‚Lattenzaun‘ aus Kanada hier, hier und hier, Galaxien-Analyse mit FADO – und ein neues Blog über IR-Astronomie, dessen Autor nächste Woche mit SOFIA fliegen soll. [2:55 MESZ] Noch schöne Johnsons von gestern und vorgestern. [20:25 MESZ] Und ein Amateur-Spektrum der Supernova 2017eaw in NGC 6946, deren Helligkeit weiter bei 12.8 V hängt. [22:05 MESZ]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: