Allgemeines Live-Blog vom 10. bis 14. Juni 2017


14. Juni

Omega-Nebel, Adler-Nebel und Sharpless 2-54 (von oben) auf einem – im Original – Gigapixel-Bild des ESO’s VLT Survey Telescope (VST). Auch der Tod des Designers der Keck-Teleskope Jerry Nelson, neu aufkeimende Hoffnung auf einen Beitritt Deutschlands zum Riesen-Radiointerferometer SKA und gestern der Planet Saturn und der Komet Johnson mit weiterhin zwei interessanten Schweifen. Und neue Berechnungen im CBET 4403 von gestern bestätigen die ältere Vermutung, dass es Meteore von Komet C/2015 D4 (Borisov) geben könnte, dessen einen Umlauf altem Staub die Erde sehr nahe kommen dürfte: am 29. Juli um 2:22 MESZ. Die nächsten Möglichkeiten wären erst wieder 2029 und 2042.

Immer noch keinerlei Ergebnisse der großen Kampagne zur Beobachtung einer Sternbedeckung durch 2014 MU69, das nächste New Horizons-Ziel, am 3. Juni enthält eine gestrige Mitteilung der NASA, und auch einer der Beobachter weiß angeblich von nichts über die laufende Analyse der Lichtkurven aus fernen Landen (das Video zeigt nächtliche Aktivitäten in Argentinien) – auch frühere Artikel in drei Sprachen hier, hier, hier, hier und hier. [18:05 MESZ – Ende]

Deutscher Radarsatellit TerraSAR-X seit 10 Jahren im Orbit

Seit dem Start am 15. Juni 2007 steht der Satellit „für herausragende Forschungs- und Entwicklungsleistungen und Satellitenbetrieb auf höchstem Niveau“, freut sich das DLR: „Bis heute setzt diese Satellitenmission Standards in Genauigkeit und Bildauflösung. Dank seiner weltweit einzigartigen Radartechnologie hat TerraSAR-X eine neue Ära in der Fernerkundung eröffnet und den Weg für die ebenso erfolgreiche Nachfolgemission TanDEM-X bereitet.“ TerraSAR-X und sein 2010 gestarteter Zwilling TanDEM-X fliegen seit 2010 im engen Formationsflug: Gemeinsam erstellen sie hochaufgelöste 3D-Bilder der Erdoberfläche („So sieht das Höhenmodell der Erde …“; hier Reykjavik von TerraSAR-X). Das spezielle Missionskonzept von TanDEM-X, mit der bistatischen Radarinterferometrie im Weltall, ist bis heute ein Alleinstellungsmerkmal – und TerraSAR-X war das erste Projekt, das als eine Public Private Partnership – kurz PPP – zwischen dem DLR und der Raumfahrtindustrie abgeschlossen wurde. Auch Bilder von Sentinel-2B via Laser, wie die Täler auf dem Mars entstanden, neue Daten-Software für Indiens ASTROSAT, der Satellit NuSTAR 5 Jahre im All und die Installation von NICER auf der ISS.

Der Start von Progress MS-06 zur ISS heute (ein Ausschnitt, Standbilder und Artikel hier und hier) – auch die Wiederaufnahme der Antares-Cygnus-Starts dieses Jahr, EVA-Training am JSC, ein ISS-Wurm mit zwei Köpfen, ein Service-Modul für die Orion für eine Flug ~2020, die Abwicklung der Asteroid Redirect Mission und das Krebs-Risiko für Mars-Flieger, das erhöht ist. [15:40 MESZ]


13. Juni

Die Lichtkurve der Supernova 2017eaw in der „Feuerwerks-Galaxie“ schaffte es nicht über 12.8 mag. hinaus, wie dieser Plot von der Uni Siena zeigt. Auch der Saturn vorgestern, der jetzt maximale Ringöffnung und Opposition hat, ein kurzfristig eingeplantes Hubble-Beobachtungsprogramm für Komet C/2017 K2 (PANSTARRS) (mehr), der schon in großem Sonnenabstand aktiv ist, ein Video und Standbilder weiterer toller Sprites, ein didaktischer Anbau der Stw. Recklinghausen, einige Erfahrungen mit dem „Twitter-Teleskop“ – und das ESO-E-ELT heißt jetzt nur noch ELT, u.a. da es auch wichtige außereuropäische Partner gibt. [3:55 MESZ]


12. Juni

Ballon-Panne: IR-Interferometer aus 41 km Höhe abgestürzt

Am Wochenende hat der erste testweise Ballonflug des Balloon Experimental Twin Telescope for Infrared Interferometer (BETTII, in diesem Paper im Detail beschrieben) ein katastrophales Ende genommen, als sich die Gondel mit dem 8-Meter-Interferometer – im Bild auf dem Startplatz in Texas – unplanmäßig vom Fallschirm löste und aus 41 km Höhe ungebremst zu Boden stürzte. Noch sind die Trümmer nicht geborgen, aber da wird wenig Brauchbares übrig geblieben sein … Weiterhin ist die Rakete, die leuchtende Wolken machen soll (mehr hier, hier und hier) abermals nicht weg gekommen, wegen Booten in der Verbotszone nach Problemen mit dem Wetter. [NACHTRAG: Der Start wurde wetterhalber auf frühestens die Nacht 16./17. Juni verschoben.] Ferner die weitere Asteroiden-Ausbeute von WISE, das glühende Ende des Cygnus (mehr und mehr) – und die ISS als Bäckerei … [15:15 MESZ]


11. Juni

Der Himmel über (und die Astronomie auf) La Palma: ein etwas wüst geschnittenes Zeitraffer-Video. Auf der Kanaren-Insel hat gerade der Cherenkov Telescope Array eine Baugenehmigung erhalten – im Gegensatz zu einer Sternwarte in Rheinhessen im Clinch mit … Winzern. Auch endlich ein Nachruf auf Mike A’Hearn, ein schöner Radar-Radiant der Taghimmel-Arietiden (Seite 9), 100’000 Beobachtungen einer Sternwarte von Asteroiden und Kometen, der Komet Johnson am 5. Juni, der Orbit des neuen PANSTARRS (früher und noch früher) – und eine angebliche Kometen-Erklärung des SETI-„Wow!“-Signals (ein früheres ‚Paper‘ dazu) ist mehr als dubios (auch hier und hier); auch ältere Artikel hier, hier und hier. [0:30 MESZ. NACHTRAG: viele offene Fragen an den Autor und endlich mal ein kritischer Artikel – in dem er gar keine gute Figur macht]


10. Juni

Die Entwicklung des Orion anhand von Gaia-Daten

kombiniert mit Tycho-Astrometrie seines Vorgängers Hipparcos 450’000 Jahre in die Zukunft gerechnet – auch ein Mars-Express-Bild mit einem Krater mit feuchtem Kontext, die Problematik der Planetary Protection beim Betreten des Mars, die Rümker-Vulkane als Ziel der Mond-Sample-Return-Mission Chang’e-5 Chinas (auch ein Video dazu und weitere Artikel hier und hier sowie die Planung für Chang’e-4 danach), wie Impakte die Mondoberfläche durchmischen und ein weiteres schön verarbeitetes Bild von der Juno-Mission am Jupiter.

Der erste Start einer Proton-Rakete seit einem Jahr ist gelungen und hat den schwersten Satelliten in den Orbit befördert: Videos hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier und hier. Auch zwei weitere Galileo-Satelliten im System – und ein Flugzeug-Experiment zur Quanten-Kryptografie, das später auf einen Satelliten soll.

Der angekommene Dragon wird entladen, während der abgedockte Cygnus zahlreiche CubeSats ausgesetzt hat – auch CubeSats für den 1. SLS-Flug, die Bestellung eines weiteren Teils für die Rakete, mit der die NASA immer noch irgendwie wen zum Mars bugsieren will, vielleicht einige der neuesten Astronauten-Kandidaten, deren Destination nicht so klar ist (mehr und mehr). Auch China hat da große Pläne – und Russland Ärger mit dem neuen Weltraumbahnhof in Fernost. [2:55 MESZ]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: