Archive for Dezember 2017

Allgemeines Live-Blog vom 19. bis 31. 12. 2017

19. Dezember 2017

31. Dezember

Neuer Sonnenstrahlungs-Messer außen auf der ISS istalliert

Er wurde von einem Robotarm aus dem „Hinterteil“ des derzeit angedockten Dragon-Transporters gezogen (Bild oben) und letzte Nacht auf der ISS angebracht: der Total and Spectral solar Irradiance Sensor (TSIS-1), der die langjährigen Messungen der leichten Schwankung der Solar-„Konstanten“ während des Zyklus fortsetzen. Das Instrument ist eingeschaltet, und in den nächsten Stunden wird der Sensor ausgeklappt – auch Nutzungs-Ideen für einen Deep Space Gateway beim Mond sowie der Status des Marsrovers Opportunity, die Suche nach einem Landeplatz für den nächsten Rover und ein möglicher Wettlauf um eine Sample Return Mission zwischen NASA und China in den 2020-er Jahren. [13:20 MEZ] Das TSIS auf der ISS sitzend. [15:35 MEZ]

Und es bewegt sich: Der Anblick vorher und (oben) jetzt. [16:40 MEZ] TSIS ist erfolgreich entfaltet worden! Das war nötig, damit die Sensoren freie Sicht haben. [17:05 MEZ] so sieht’s jetzt aus auf der Station. [18:20 MEZ] Und die TSI- und TSIS-Stories in einem Stück. [19:35 MEZ]


29. Dezember

Alle 90 Weltraumstarts des Jahres 2017 hintereinander – auch das vermutliche Happy End eines Satelliten-Starts mit einer Zenit, nach dem zunächst der Kontakt abgerissen war (mehr Artikel hier, hier und hier, der letzte große Satelliten-Verlust nach einem guten Start 2010 und die Zukunft der Zenit), ein chinesischer Weihnachts-Start (mehr, mehr und mehr Links), die angebliche Bestätigung, dass der Fehlstart in Vostochny durch eine falsche Programmierung verursacht wurde [NACHTRAG: mehr dazu], was Roskosmos aber anders sieht, das Patch für den Erstflug des SLS, Bilder vom jüngsten Fallschirmtest der Orion, eine neuartige chinesische Gleit-Rakete und ggf. NASA-Forscher auf Suborbital-Flügen kommerzieller Anbieter. [2:15 MEZ] Zur Rettung des AngoSat eine Energia-Notiz und weitere Artikel hier, hier, hier und hier. [20:50 MEZ]

Auch über Europa: Rakete ließ kurz den Himmel leuchten

Drei Tage nach der US-Himmelsshow durch einen Falcon-Start am Abend hat sich das Schauspiel in moderater Form über Europa wiederholt: Am Morgen des 26. Dezember sorgte ein russischer Raketentest für eine leuchtende Wolke über vielen Ländern, die Bilder und Animationen hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier zeigen und die hier beschrieben wird. Auch Trends bei der Lichtverschmutzung aus dem Weltraum gesehen, die Kometen Heinze gestern (mehr), vorgestern und am 21. 12. und Echeclus am 26., 25., 24. und 23. 12. sowie die Entwicklung seiner Staubproduktion, Meteoritenjagd mit Hilfe von Wetterradar – und der Abriss des alten Planetariums in Halle beginnt. [2:00 MEZ. NACHTRAG: Heinze heute]


25. Dezember

Der Südosten der USA bei Nacht aus der ISS gesehen am 17. Dezember – auch vage russische Ideen für ein Luxus-Hotel-Modul für die ISS (die sich wohl nicht rechnen würden), ein Mini-ESA-Satellit, dessen Triebwerke Butan verbrennen, wie man einen Falcon-Start fotografiert, was Raketen-Triebwerke und Vulkane gemeinsam haben (Infraschall und seismische Effekte) und wie die NASA die Entdeckung des Ozon-Lochs verpasste (ganz knapp).

Ein weiterer – s.a. unten („Die ersten Bilder …“) – von Kevin Gill prozessierter Juno-Jupiter vom 16. Dezember, weitere hier, hier und hier und eine detaillierte (ebenfalls Amateur-)Auswertung der neuen Bilder. Auch ein Stück Cassini, das nicht verglühte, der letzte Winterschlaf von New Horizons vor dem 2. Ziel, Amateur-Verarbeitungen von Akatsuki-Bildern der Venus, Hinweise in Magellan-Daten auf moderate Plattentektonik dort – und ein neues Raman-Spektrometer zur Lebenssuche auf anderen Planeten. [0:25 MEZ] Noch mehr Amateur-Jupiter hier und hier. [19:20 MEZ] Und hier. [22:15 MEZ]


23. Dezember

Bruce McCandless, erster Freiflieger im All, mit 80 gestorben

Er löste sich 1984 als erster ohne Leine von einem Space Shuttle im Orbit, um eine Orbital Maneuvering Unit zu testen, wobei eins der ikonischen Bilder der Raumfahrtgeschichte entstand – vom Orbiter weg drehen erlaubte man ihm damals nicht, aus psychologischen Gründen. Nun ist er mit 80 Jahren verstorben: Nachrufe hier, hier, hier, hier, hier und hier. Dieser Blogger kannte den Astronauten (der auch Capcom bei der Landung von Apollo 11 und selber beim Aussetzen des HST dabei war) persönlich – denn beide nahmen im Jahr 2000 an einer außergewöhnlichen Gruppenreise durch den Iran (!) teil, über die ein weiterer Teilnehmer hier berichtet hat [NACHTRAG: und an die jetzt ein anderer hier erinnert]. Und gleich, um 2:27 MEZ, gibt’s vielleicht wieder Raumfahrtgeschichte, wenn in Japan und in den USA zwei Raketen mit nur einer Minute Abstand starten sollen: Liveübertragungen laufen hier und hier! [2:20 MEZ] Und der H-II-Start wie der Falcon-9-Start haben pünktlich stattgefunden! [2:30 MEZ] Der Falcon-Start hat am Abendhimmel Kaliforniens bemerkenswerte Lichteffekte produziert: Fotos hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und Video-Clips hier, hier und hier. [2:40 MEZ] Weitere hier, hier, hier, hier, hier und hier, Bilder-Sequenzen hier, hier und hier und die Spätphase. [3:00 MEZ]

Die komplette Show in einem 7-Minuten-Video, auch weitere kürzere hier, hier und hier, ein rasanter Zeitraffer des Starts und der Folgen, die Start-Effekte im Detail hier und hier, auf vielen Bildern und aus der Ferne – und die Iridiums sind alle 10 erfolgreich ausgesetzt. [3:55 MEZ] Lange Artikel dazu hier und hier – und der Start der H-IIA. [4:05 MEZ] Auch deren beide Satelliten sind ausgesetzt, zuletzt ein besonders tief fliegender – die Starts von H-IIA und der Falcon mit den Iridiums lagen übrigens 72 Sekunden auseinander, ein neuer Rekord. Und noch ein paar Videos hier und hier. [4:20 MEZ]

Eine Langzeit-Belichtung des Starts, eine andere, eine detaillierte Erklärung der Lightshow mit vielen Videos und Bildern, weitere SpaceX-Bilder hier, hier, hier und hier und noch mehr Bilder hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Videos hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier und hier – und auch zu dem Start in Japan davor sowie einem chinesischen danach. [19:55 MEZ] Weitere McCandless-Nachrufe hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, ein JAXA Release und Fotos vom und ein Artikel zum HII-Start, viele Fotos vom und hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier Artikel zum Falcon- und einer zum Langer-Marsch-Start. [23:50 MEZ. NACHTRÄGE: plus hier und hier sowie von der Falcon-Show am Himmel über SoCal ein ausnehmend detaillierter Bericht mit Bildern und Video, weitere detaillierte Videos hier, hier und hier, wie sie zu interpretieren sind, diverse Zeitraffer-Clips, eine weitere Bilder-Sammlung – und ein Dashcam-Video inklusive Unfall, bei 1:15 …]


21. Dezember

Ein Dritteljahr nach der SoFi: Etwas mehr Wissenschaft

hat seit der letzten Link-Sammlung von sich hören lassen, etwa auf dem Fall Meeting der AGU, von der das Video oben die Session „Science, Reach, and Impact II“ zeigt (der Teil I fehlt) – und dieses eine Pressekonferenz, zu der es auch einen Press Release, die Visuals und einen Artikel dieses Bloggers gibt. Präsentiert hat dort auch das Projekt Citizen CATE mit den vielen Teleskopen mit einem kleinen Preview – während der parallele MegaMovie via Zooniverse noch Auswerte-Helfer sucht. Auch die Rolle von Museen, ein Studenten-Film, wie Pflanzen reagierten, als das Licht weg ging, ein Paper über einen Netzhaut-Schaden (ein Press Release und Artikel hier, hier, hier und hier dazu), ein paar mehr Fotos hier, hier und hier (auch von allen vier Finsternissen 2017), Videos hier, hier und hier und Geschichten hier, hier, hier, hier, hier und (LOL) hier. Ansonsten noch eine Feuerkugel über Norwegen, ein neuer großer PHA, ein heller Sungrazer, der es nicht lange machte, Echeclus am 20.12., 19.12. und 15.12. – und die Instrumente der Multi-Messenger-Astronomie. [23:55 MEZ]


20. Dezember

Die erste Falcon Heavy ist am Cape Canaveral angekommen

und sieht ihrem ersten Testflug mit 92% des maximal möglichen Schubs entgegen. Beim nächsten Falcon-9-Start wird derweil auf die Landung der 1. Stufe verzichtet, auch wie es China 2017 ergangen ist, eine kritische Review für Restore-L zum Satellitenbetanken, der Status von Spektr-RG – und der Downselect für New Frontiers #4 auf 2 Finalisten zu Chury oder Titan: eine Homepage des Titan-Kandidaten, ein früherer Press Release dazu, die anderen Kandidaten und Artikel zur Auswahl hier, hier, hier, hier, hier, von diesem Blogger hier und hier. [23:45 MEZ. NACHTRÄGE: Artikel hier und hier zur Falcon Heavy, Cornell und U of A Releases zu New-Frontiers-Finalist CAESAR, PSI und GSFC Releases zu beiden Finalisten und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier]

Die ersten Bilder von Junos 10. Perijovium erscheinen gerade auf der Rohdaten-Seite, und schon gibt es erste Verarbeitungen durch Fans wie Kevin Gill oben und hier. Auch mysteriöse helle Streifen auf dem Mars, der unverwüstliche Marsrover Opportunity, wilde chinesische Pläne einer Sample Return Misson, ein deutsches Experiment für eine japanische Mission zu (3200) Phaeton, eine Ariane als Launcher für CHEOPS zusammen mit einem Radar-Satelliten, die Ankunft der Soyuz mit drei Neulingen auf der ISS – und die gelungene Identifikation von Mikroben mit ISS-Equipment. [1:20 MEZ] Und noch mehr Juno-Verarbeitungen hier und hier. [3:20 MEZ. NACHTRÄGE: und hier und hier] Plus andere Juno-Erkenntnisse über Jupiters Innenleben von früheren Perijovien und ein Video zur Quasi-Quadrennial Oscillation Jupiters. [18:20 MEZ]


19. Dezember

Meteoriten von der Feuerkugel vom 14. Nov. in der Eifel?!

Die Flugbahn der viel beachteten Feuerkugel vom 14. November ist dank tschechischer Aufnahmen jetzt viel genauer als aus den visuellen Beobachtungen berechnet worden – und auch das Streufeld zu erwartender Meteoriten von 6 bis 10 kg Gesamtmasse: ein schmaler aber 35 km langer Streifen in der Eifel westlich von Boppard. Auch britische Überlegungen zu einer sehr billigen Meteor-Videokamera und die Kometen PANSTARRS am 18., Heinze am 17. und Echeclus am 16. Dezember.

Die heutige Nacht über dem Siding Spring Observatory in Australien (wo sie natürlich schon vorbei ist) im Zeitraffer – auch der Sky-Viewer für die Bilder des SkyMappers dortselbst (ein Press Release und ein Artikel), schärfere Limits für Planeten im Alpha Cen-System (auch ein Press Release), Amateuraufnahmen von Mars und Jupiter gestern (Erläuterungen sowie Wissenschaft mit der JunoCam und ein Modell zum Jetstream) und Uranus am 16. Dezember – und eine Telecon morgen zur Downselection der nächsten New-Frontiers-Mission der NASA im Sonnensystem. [1:40 MEZ] Eine Feuerkugel über Wisconsin, ein Riesen-Review über sonnennahe Kometen, die Wiederkehr 2018 von „Halloween-Asteroid“ 2015 TB145, die frische Mondsichel heute über England und vorher Japan – und ein besonders abseitiges SoFi-Komposit als eins der „besten Wissenschaftsbilder“ des Jahres präsentiert sorgt nicht nur hier für großes Missfallen. [19:10 MEZ. NACHTRAG: Der Missgriff wurde bald durch ein besonders lahmes Bild ersetzt!] Ein kosmischer Airburst im Kilotonnen-Bereich, aber wohl unbeobachtet, allerlei Sonnensystem per Dobson aufgenommen, das originelle Huntsman-System fast fertig, der Vertrag für den AO-Laser des ELT nach Deutschland, Aussie-Hardware für Chinas FAST, die fliegende Sternwarte SOFIA zur Wartung derzeit in Deutschland – und 3.5 Mrd. Jahre alte Fossilien auf der Erde, die für viel Leben im All sprechen sollen. [23:35 MEZ. NACHTRÄGE: Werbung für das HOYS-CAPS citizen science project, ein Kölner Beitrag zum ELT und publizistische Panik in Sachen FAST … seriöse Radioastronomie gibt’s dagegen in den ASTRON news]

Advertisements

Viel ISS-Verkehr: Soyuz gestartet, Dragon oben

18. Dezember 2017

Diese drei – ein Foto von Alexander Gerst aus dem Bus zur Startrampe – sind gestern zur ISS gestartet und sollen morgen ankommen: viele Fotos der NASA und Screenshots aus dem Webcast, Releases von NASA und JAXA und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Und Star Wars VIII für alle da oben …

Kurz nach dem Soyuz-Start hat der neue Dragon – die Landung der ersten Falcon-Stufe im Detail! – die Station erreicht: eine NASA-Blog-Story, Videoclips von der Annäherung und dem Einfang sowie eine Sammlung und Screenshots, eine deutsche PM zu einer Nutzlast und Artikel hier, hier und hier. Und am 23.12. soll es noch einen Falcon-Start geben.

Der am 5. Dezember abgedockte Cygnus ist derweil heute verglüht – aber kurz vorher gelang noch eine Beobachtung durch einen Amateur.

Ein weiterer Fallschirm-Test für die Orion-Kapsel ist absolviert [NACHTRAG: ein Video davon] – auch die Übergabe erster SLS-Hardware ans KSC. Und es könnte sein, dass dieser Prototyp eines Mondrovers tatsächlich mal im Rahmen eines neuen Lunar-Programm eingesetzt wird.

Der jüngste Suborbitalflug des New Shepard von Blue Origin, der 99 km hoch kam (Rakete wie Kapsel) aus der Sicht eines Dummys an Bord. [NACHTRÄGE: Es waren sieben kommerzielle Experimente (Details zu zweien davon) an Bord, angeblich kann schon in einem Jahr der erste Passagier mit – und auch das SpaceShipTwo hat einen Deal in Sachen Wissenschaft mit der ASI.]

Der RemoveDEBRIS-Satellit auf dem Weg zum Start zur ISS (mit dem nächsten Dragon) – auch der Ariane-Start-Vertrag für Deutschlands Heinrich Hertz, eine neue Laser-Kommunikations-Nutzlast wird integriert (für einen Start 2019 auf dem Satelliten Space Test Program 3), GOES-16 im Einsatz [NACHTRAG: ein Viewer] und was Russlands Astro-Satellit Lomonossov Seit seinem Vostochny-Start im April 2016 so alles entdeckt hat.

Allgemeines Live-Blog vom 10. bis 16. 12. 2017

10. Dezember 2017

16. Dezember

Das Sternentstehungsgebiet Sharpless 29 mit der OmegaCAM am VLT Survey Telescope aufgenommen: eine Menge los hier mit – im Original – 17603 x 14731 Pixeln. Auch bessere AO bei Keck bezahlt, Big Data mit dem LSST, Fortschritte beim Event Horizon Telescope mit der Ankunft der Daten vom Südpol, ein fragwürdiger Transit bei Proxima b (der nicht zum bekannten Planeten passen würde), der Nutzen von ausgedachten Galaxien in der Kosmologie, neue Wege auf der Suche nach bewohnten Planeten (auch die Aufzeichnung der entsprechenden Pressekonferenz, deren Visuals, ein weiterer Press Release speziell zur Rolle MAVENs und ein Artikel), ein Artikel und ein Press Release zur neuesten demografischen Analyse der britischen Astronomie, eine Besprechung des neuen Buches Star Theatre / The Story of the Planetarium – und jede Menge Tweets zum zweiten Seminario Internacional de Astroturismo in Chile. [2:50 MEZ – Ende]

Die Geminiden 2017 waren wie erwartet stark (und hell)

In dieser japanischen Grafik sind das Profil der Radioechos in rot (mit blauen Fehlerbalken), das vorjährige in grün, und visuelle ZHR-Werte (Zenitstundenraten; die y-Achse geht bis 200) in schwarz gegen die Sonnen-Länge aufgetragen: Erste Eindrücke werden hier, hier, hier, hier, hier und hier geschildert, und weitere Visuals – z.T. Extrem-Komposite – gibt es z.B. hier, hier, hier, hier, hier, hier (dito und mehr), hier, hier (mehr), hier, hier, hier, hier und hier. Auch der Verursacher Phaeton am 13.12., der auch mit dem Arecibo-Radar beobachtet wurde, sowie die Kometen Echeclus am 15.12. (und vs. 10.12., die Koma expandiert) und 13.12. (dito), Heinze am 14.12. und ASASSN am 13.12. sowie ein langer Rückblick auf die jüngste Erscheinung von Machholz – und eine schöne Feuerkugel über Japan, aber schon im November. [1:20 MEZ]

Heute vor 100 Jahren wurde die Science-Fiction-Legende Arthur C. Clarke geboren, an den z.B. Artikel hier, hier und hier erinnern. Aus diesem Anlass – und wegen der erstaunlichen Parallelen zum Besuch von ‚Oumuamua natürlich – liest dieser Blogger gerade nach langer Zeit erneut „Rendezvous with Rama“ von 1973, das im 22. Jahrhundert spielt: In mancher Hinsicht war Clarke viel zu optimistisch (künstliche Schwerkraft in der Raumfahrt fast von Anfang an), manches sah er klar (Notizen werden auf Tablets gemacht), in anderen Bereichen aber versagte seine Fantasie. So sind Computer immer noch Raritäten, und Rechenzeit steht nur gelegentlich und zu hohen Kosten zur Verfügung … [0:00 MEZ]


15. Dezember

Ein Streifen Mars vom Mars Express vom 19. Juni zu Eichzwecken aufgenommen (der Nordpol ist oben) – auch ein animierter rekonstruierter Neptun aus aktuellen Hubble-Bildern, aus dem öffentlichen Archiv gesaugt und heftig verarbeitet und was der Studentensatellit CRANT entdeckt hat. Und ein Deutscher Astronom wird Wissenschafts-Direktor der ESA, jener Günther Hasinger, der einige Zeit Chef auf Hawaii war.

Die Galaxien-Kollision NGC 5256 auf einer Hubble-Aufnahme: Zwei Scheibengalaxien kamen sich in die Quere, mit Folgen. Auch der Ausstieg einer der beiden „Astronautinnen“ (mehr und mehr – und ein am selben Tag erschienener Jubel-Artikel, im Print ein Vierspalter) – und heute vielleicht der Start des Gebraucht-Dragon auf Gebraucht-Falcon, das Wetter passt jedenfalls schon mal. [0:25 MEZ] Der Webcast läuft (während die Electron mal wieder nicht weg kam) – keine Probleme, in etwa 10 Minuten soll’s los gehen. [16:25 MEZ]

Und es ging – mit perfektem Video-Bild von allen Phasen: Screenshots von Start, Staging, Rückkehr der 1. Stufe (mit deren Kamera zurück auf Florida und die eigene Start-Hinterlassenschaft in der Atmosphäre blickend; oben), deren Landung (zum 2. Mal), Aussetzen des Dragon und Entfaltung der Solarzellen – auch eine Infografik und die Aufzeichnung der PK zur Nutzlast. [16:55 MEZ] Der Start aus der Ferne, der Kondensstreifen am Himmel hier und hier, Videoclips von Start, Staging und Aussetzen, mehr Screenshots hier und hier und Artikel hier, hier und hier. [17:15 MEZ] Und hier und hier sowie die ersten zwei Minuten und weitere Fotos hier und hier. [17:45 MEZ] Und hier, hier und hier sowie der Start in diesen NASA-News, die Landung von weit weg hier und hier, ein NASA Release, ein deutsches Experiment im Dragon und weitere Artikel hier, hier und hier. [21:50 MEZ. NACHTRAG: mehr Fotos aus der Ferne, aber scharf, und die Landung aus der Nähe]


14. Dezember

Ein Röntgenbild des Supernovarests Cas A, nach chemischen Elementen farbcodiert aufgrund von Messungen des Chandra-Satelliten – auch die Verschiffung von GRACE Follow-On auf dem Weg zur Startrampe, die offenbar geglückte Finanzierung einer privaten japanischen Mondsonde, der nächste Earth Science Decadal Report nächsten Januar und die Gefahr von Raumschrott für den GEO.

Der Himalaya aus der ISS, aufgenommen von Randy Bresnik, der morgen früh zurückkehrt mit zwei Kollegen (mehr, mehr und mehr) – auch Forschung auf der ISS, Japan beim Deep Space Gateway dabei und der nächste Start-Versuch der 2. Electron-Rakete wieder zwischen 2:30 und 6:30 MEZ. [0:45 MEZ] Der wetterhalber verschoben wurde, während die Soyuz gerade problemlos gelandet ist. [9:55 MEZ] Eine PM der ESA und ein kalter Paolo nach seiner Extraktion sowie seine Kollegen. [10:20 MEZ]

Die Landung aus einem Hubschrauber gesehen, aus einem NASA-Album – auch der ESA Release mit Bildern und weitere Artikel hier, hier und hier. [11:10 MEZ]

Und die Lande-Fotos von Roskosmos sind auch da! [12:10 MEZ] Und ein Zusammenschnitt von Videoclips der Rückkehr. [12:40 MEZ] NASA Release und Blog-Story und weitere Artikel hier, hier und hier. [13:55 MEZ] Weitere Bildersammlungen hier und hier. [23:45 MEZ]

Eine synthetische Schrägsicht auf den Ceres-Krater Occator und sein helles Innenleben sowie die AGU-Pressekonferenz dazu [NACHTRÄGE: ein dickes Paper, ein Press Release dazu und ein Artikel] – auch Juno und der Io-Vulkanismus, die Wirkung von Ringschatten auf die Saturn-Ionosphäre und ein möglicher Mond von 2014 MU69 (alt.) in SOFIA-Daten von der 2. Sternbedeckung: die AGU-Pressekonferenz dazu, die Präsentation dort (zerlegt) und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, von diesem Blogger hier und hier. [0:00 MEZ]


12. Dezember

(3200) Phaeton und die Geminiden gleichzeitig am Himmel gibt es diese Woche: Die Geminiden erreichen ihr Maximum in der Nacht 13./14. Dezember (Seite 19), wobei diese Maxima stetig größer werden (hier und hier frühere Papers und ein Artikel dieses Bloggers zu den neuen Erkenntnissen). Auch die ZHR live, Vorschauen hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Artikel zu Phaeton am Himmel hier, hier und hier, die Bahn im Raum in 3D, ein weiteres Video, Bilder hier, hier, hier und hier – und eine Entfernungsbestimmung des Asteroiden per Parallaxe.

Die Lichtkurve von „Tabbys Stern“ der letzten Monate mit einem markanten Helligkeitseinbruch im Dezember, der leider ein schönes Modell u.a. des Beobachters B. Gary (mit Ringen um einen Braun-Zwerg-Begleiter) ruiniert, das genau dies nicht vorsah. Auch ein detailliertes Paper über das Zerbrechen von C/2015 ER61 (PANSTARRS) während eines Ausbruchs, der aktuelle Ausbruch von Echeclus, weitere IAU-gelistete Sternnamen [NACHTRAG: ein Artikel dazu], drei weitere Pulsar-Entdeckungen mit FAST, eine angebliche Korrelation von Vollmond und Motorrad-Unfällen, der Abriss des alten Planetariums in Halle – und Beweisfotos von der Übergabe der Nobelpreise an die LIGO-Forscher. [23:55 MEZ]

Bis zu vier Starts in den Weltraum könnte es heute geben

(drei orbitale und einen suborbitalen): zwischen 4:00 und 6:30 MEZ den zweiten einer Electron in Neuseeland (Updates hier und hier), zwischen 15:30 und 22:00 MEZ einen suborbitalen von Blue Origin, um 17:46 MEZ den einer Falcon 9 mit einem Dragon zur ISS (erstmals beide schon mal geflogen; Artikel hier, hier und hier sowie zur erneuerten Startrampe) und um 19:36 MEZ einer Ariane 5 mit vier Galileo-Satelliten. [2:15 MEZ] Da waren’s nur noch ein oder zwei: Der Electron-Start wurde in letzter Sekunde abgebrochen, der Falcon-Start um einen Tag verschoben, und von Blue Origin hört man nichts mehr – aber die Ariane bleibt im Plan. Und die offizielle Erklärung des Fregat-Versagens bestätigt die erste Vermutung: falsch programmiert … [9:55 MEZ] Details zum Electron-Abbruch, der Wetterbericht für die Falcon und die Ariane vor dem Start: Artikel hier und hier. [18:10 MEZ]

Die Ariane ist gestartet (auch Fotos und Artikel hier und hier) – und die Blue-Origins-Rakete offenbar auch. [21:00 MEZ] Dafür fliegt die Falcon wohl erst am 15.12. – während die vier Galileos ausgesetzt wurden; auch ein weiteres Start-Foto. [23:45 MEZ. NACHTRAG: Arianespace und ESA Releases und eine PM des DLR zum und mehr Fotos vom Galileo-Start – und die Falcon-Verschiebung auf derzeit den 15.12. (danach ginge erst wieder Ende Dezember was) hängt mit Dreck in Treibstoff-Leitungen zusammen. NACHTRAG 2: der neue Zeitplan für die Falcon – und der Blue-Origin-Start nach langer Pause. NACHTRAG 3: ein Video des Fluges – mit extra großen Fenstern und einem NASA-Experiment an Bord – und technische Details plus Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie zum Galileostart eine Tabelle aller Satelliten bisher, was man am Himmel über den Niederlanden und Deutschland sah, was aus der Ariane-Core-Stage wurde und Artikel hier und hier – und warum die Electron abbrach]

Ein gewagter – und natürlich nur simulierter – Flug in den Großen Roten Fleck des Jupiter und wieder hinaus, erstellt anhand von Aufnahmen der JunoCam – auch weitere neue Juno-Erkenntnisse [NACHTRAG: Artikel dazu hier, hier, hier und hier], die Langlebigkeit Opportunitys, die leuchtende Levante aus der ISS, die ersten Bilder von Fengyun 3d, bessere Satelliten-Navigation in klein, ein Start einer Langer Marsch 3b mit Algeriens erstem Telecom-Sat – und ein Raumfahrt-Memorandum aus den Weißen Haus: Releases dazu von NASA und Weißem Haus, die Sprüche dazu, knappe Einordnungen hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [1:55 MEZ. NACHTRÄGE: und hier, hier (jeweils Reaktionen in China), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und hier und hier]


11. Dezember

Heute vor 40 Jahren: „Operation Ganymed“ erstmals im ZDF

Am 11. Dezember 1977 wurde der deutsche Science-Fiction-Film von Rainer Erler zum ersten Mal im Fernsehen gezeigt: ein – den damals 13-jährigen Blogger enorm beeindruckender – dystopischer Thriller, der mit einer bereits von Katastrophen geprägten aber letztlich erfolgreichen astrobiologischen Expedition auf den Jupitermond (dass Europa in dieser Beziehung mehr zu bieten haben dürfte, wusste damals noch niemand) beginnt und in der mexikanischen Wüste kläglich endet; die Musik von Eugen Thomass passt perfekt. Kurios: Nur 6 Tage später folgte die (vorgezogene japanische) Premiere des Kinofilms „Capricorn One“, der – noch dystopischer – eine Mars-Expedition schildert, die gar nicht stattfindet, und deren Protagonisten am Schluss in der Wüste kläglich … [0:00 MEZ]


10. Dezember

Die Venus (mit Detail auf der Nachtseite), Erde und Mond (wenn auch nur in der Ausschnittvergrößerung klar zu erkennen) auf demselbem von neuen Bildern des japanischen Venusorbiters Akatsuki – auch Ergebnisse von ASPERA-3 auf dem Mars Express zum Atmosphären-Verlust des Mars, eine kleine Bahnkorrektur von New Horizons auf dem Weg zu 2014 MU69, heute Erdbeobachtungen durch Kepler (dessen Position am Himmel und im Raum), die kalifornischen Brände aus dem All gesehen (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), die Galileo-Satelliten auf der Ariane, die bevorstehene Rückkehr der beschädigten Falcon-9-Rampe am Cape (mehr), der 2. Electron-Start vielleicht heute Nacht MEZ (mehr, mehr und mehr) – und Blue Origin plant auch einen Start in Texas, nach langer Pause. [15:50 MEZ] Mehr dazu sowie ein Kepler-zu-Winker in action – und hier gibt’s Updates zum Electron-Start. [23:25 MEZ. NACHTRAG: war aber wieder nix]

Centaur/Teilzeit-Komet Echeclus mal wieder im Ausbruch

Das sonnenferne Himmelsobjekt (Perihel 5.8, Aphel 15.7 au) 174P ist von 18 auf 14 mag. gesprungen und z.B. hier und hier zu sehen. Auch Videoclips einer neuen US-Feuerkugel und eines Meteors von der ISS (zwei Einzelbilder), was die Alpha-Monocerotiden treiben, ein Anstieg der Röntgenstrahlung der Kilonova mit den Gravitationswellen (mehr, mehr und mehr), eine IAU-Sammlung von Pro-Am-Projekten, ein Zeitraffer vom Bau des LSST, die „Paperscape“ und was das soll – und das „größte Planetarium der westlichen Hemisphäre“ in New Jersey. [0:00 MEZ] Eine Echeclus-Sichtung mit 4 Zoll – das eVscope macht’s möglich. [12:35 MEZ. NACHTRAG: dito die Nacht drauf] Und mit 40 cm Öffnung. [13:35 MEZ. NACHTRAG: Bilder vom 10. (mehr) und 11. Dezember – mit klar aufgelöster kompakter Koma um den Kern]

Weitere Artikel dieses Bloggers seit November

8. Dezember 2017
.

Fly me to the Moon… Aktuelle Artikel zum Deep Space Gateway hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. (8.12.)

~800 Millionen Sonnenmassen: fernstes Schwarzes Loch in neuem Rekord-Quasar – Press Releases hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. (6.12.)

Hubble & Gaia sehen Sternbewegungen in einer anderen Galaxie – das Paper und Press Releases hier und hier. (6.12.)

Heaven’s Sapphire CD Release Party im Riff in Bochum – ein Konzeptalbum mit SciFi-Thema. (2.12.)

.
.

Dinge, die vom Himmel fallen: eine lehrreiche Nacht mit sowohl Boliden als auch einem Reentry. (1.12.)

30. Raumfahrt-Kolloquium in Aachen zu zukünftiger Weltraum-Technik … z.T. kontrovers. (30.11.)

Periodische Blitze aus dem Zentrum der Milchstraße – ein Planet für’s Schwarze Loch? – das Paper und (alt) der größte Flare. (30.11.)

Thomas Reiter auf der Hardthöhe zum Status der ESA. (29.11.)

Die letzte Astro-Messe … des Jahres – auch weitere Bilder vom HATT in Hattingen. (25.11.)

Säuger statt Saurier: ein kosmischer Riesen-Zufall? Das Paper, ein Press Release und ein Artikel zu den Chicxulub-Gasen, das Paper und Artikel hier und hier zum Einschlagsort und das Paper zur Impaktrate. (24.11.)

Erste Beobachtungen mit Publikum: Die Volkssternwarte Bonn ist jetzt wirklich eine! – mehr Bilder in Die Volkssternwarte Bonn … wird wirklich eine! Die 4-Minuten-Aufnahme hier entstand später am selben Abend mit dem Refraktor (f=1050mm) und einer QHY10-Farb-CCD-Kamera. (22.11.)

Lichtverschmutzung in harten Zahlen – vom Satelliten oder selbst bestimmt – das Paper, weiteres Material, Press Releases hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie ein Radio-Beitrag und ein verwandtes Thema. (22.11.)

ASTERIA: 12-kg-Weltraumteleskop aus der ISS in den Orbit entlassen – auch ein sehr später JPL Release und ein Video vom Aussetzen dazu. (21.11.)