Ein Start einer Falcon 9 nach dem anderen …

… findet derzeit statt: oben am 30. März mit 10 weiteren Iridium-Satelliten, wonach der Fang einer Nutzlastverkleidungshälfte noch vor der Wasserung abermals scheiterte, sie aber geborgen und zurück gebracht wurde, unten gestern mit einem Dragon zur ISS – und für den 16. April steht der Start des NASA-Exoplaneten-Satelliten TESS auf dem Programm. Der Iridium-Start – die Live-Übertragung, ein Video aus der Ferne und Bilder hier, hier, hier, hier, hier und hier und noch viele mehr – hatte v.a. durch den abrupten Abbruch des Webcasts Aufsehen erregt: SpaceX hatte keine Genehmigung (!), Bilder von der Kamera auf der 2. Stufe zu senden, weil da auch die Erde drauf wäre. Die verantwortlichen Bürokraten gaben sich erst ratlos, lieferten dann doch eine Erklärung und schließlich ein amtliches Statement [NACHTRAG: Nachwirkungen der Affäre]: auch Artikel hier (mehr), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Am nächsten Tag waren beim bereits 10. chinesischen Start des Jahres mit einer Langer Marsch 4 drei Gaofen-Erdbeobachtungs-Satelliten gestartet worden, gestern dann wieder mit Falcon der Versorgungsflug zur ISS, mit auch vielen Experimenten: weitere Press Releases von DLR (mehr), ESA (mehr) und CASIS, der NASA-Blog dazu, die Live-Übertragung, Standbilder hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, ein Amateurfilm, Fotos hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier.

Ein Amateur-verarbeitetes JunoCam-Bild von Junos neuestem Perijovium vorgestern: auch Porträts dieses und anderer JunoCam-Fans hier, hier, hier, hier und hier und weitere ihrer Ergebnisse von jetzt [NACHTRAG: auch hier und hier] sowie die Rillen auf den Jupiter-Monden, das nahende Ende der Dawn-Mission und frühe Oberflächen-Prozesse auf dem Mars. Und schräge Satelliten-Bilder der Erde, dieselbe aus Sicht des Kepler-Satelliten, wie auch hier diskutiert – und der Status des Fermi-Satelliten, der nach einer Störung wieder zu sich kommt.

Und es gab letztens gleich eine ganze Reihe Fallschirmtests: mit einer Suborbitalrakete für künftige US-Mars-Missionen (ein Video und Screenshots von diesem ASPIRE-Experiment), für den ExoMars-Lander 2020 und für beide Commercial-Crew-Vehikel. Im Rahmen der geplanten Raumstation in einem weiten Mondorbit wird bereits an einer Lunar Sample Return-Mission gearbeitet. Der zunächst perfekt gestartete indische Nachrichtensatellit GSAT-6A ist in großen Schwierigkeiten [NACHTRAG: mehr dazu], aber es gibt wohl noch Hoffnung: Artikel hier (früher), hier, hier, hier und hier. Die Federal Commmunications Commission hat den Start von über 4400 Satelliten genehmigt: Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und vorher zu den Implikationen in Sachen Raumschrott. Es gibt Ärger für’s UK bei Galileo, die Orbitaltests kleiner Comsats beginnen, ein Porträt einer alten Satelliten-Antenne in Stanford – und was das Weltraum-Radar bei Bonn für Aufgaben hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: