Allgemeines Live-Blog vom 3. bis 5. Juni 2018


5. Juni

Nächtlicher Start einer Falcon 9 mal ganz ohne Bergungen

von erster Stufe oder Nutzlastverkleidung – der diesbezüglich letzte Versuch, auch hier und hier beschrieben – gestern früh: Press Releases von SES und Airbus, eine Aufzeichnung des Webcasts und Screenshots daraus, auch vom Aussetzen, Detail-Fotos hier, hier, hier, hier, hier und hier, Strichspuren hier [alt.], hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Videos hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier.

Ein weiterer Start eines chinesischen Erdbeobachters – Gaofen-6, der bereits erste Bilder geliefert hat – mit einem kleinen Begleiter (Luojia 1-01 für Erdbeobachtung bei Nacht) auf einer Langer Marsch 2D am 2. Juni bei 276. Start dieser Raketen-Familie.

Eine Erdaufnahme des japanischen Satelliten Himawari in Verarbeitung durch Seán Ó Deoráin. Auch Satelliten-Messungen am Bugschock der Erde, die Auswahl der Mission IMAP bei der NASA für die Erforschung der Grenze der Heliosphäre – und ein Raketenflug zur Erforschung der Korona der Sonne.

Der Mondkrater Hell Q mit 3.4 km Durchmesser auf einem Schrägbild des Lunar Reconnaissance Orbiter (in das hinein gezoomt werden kann): Hier lassen sich delikate Impakteffekte untersuchen. Auch Signale aus dem Mondorbit von Chinas kleinem Satelliten, die Fortschritte des großen – und Blue Origin ist unter den Firmen, die für die NASA ISRU studieren, also In-Situ Ressource Utilization, auf Mond und Mars.

Ein frischer Impaktkrater auf dem Mars, der sich durch – auf dieser Aufnahme der HiRISE-Kamera natürlich übertriebene – Farbeffekte verrät. Auch ein kurioses Bild von Curiosity, dessen Bordlabore wieder arbeiten, ein neuer langer Bildstreifen des ExoMars TGO, 15 Jahre (Start des) Mars Express von DLR und ESA gefeiert – und erfolgreiche Bahnkorrekturen der MarCO-Satelliten, die InSight zum Mars begleiten.

Eine Juno-Aufnahme der Jupiter-Wolken vom 23. Mai in Amateur-Bildverarbeitung. Auch die finale starke Absenkung der Bahn von Dawn um Ceres (mehr und mehr), das einstweilige Ende des Ionen-Antriebs von Hayabusa 2, der nun an Ryugu heran navigiert – und ein paar Worte zu Erkenntnissen von einer Rosetta-Konferenz.

Die kuriose Spiralgalaxie NGC 3256, bei der eine Galaxienkollision Sternentstehung ausgelöst hat. Auch der finale Orbit des Satelliten TESS im Erde-Mond-System, jede Menge Slides zum Zustand der Astrophysik bei der NASA von einer ‚Townhall‘ auf einer Astro-Tagung in Denver gestern – und Obergrenzen für die Kosten großer NASA-Satelliten, was erhebliche Auswirkungen auf künftige ‚Flagschiffe‘ in Planung haben dürfte. [0:00 MESZ] Mit 104 ist der offenbar letzte Mitarbeiter Wernher von Brauns gestorben, der Ingenieur Georg F. von Tiesenhausen. [2:25 MESZ] Der Falcon-Start mit Telekamera gefilmt. [3:30 MESZ] Die ersten Bilder von Gaofen-6, dem neuen chinesischen Erdbeobachter. [11:15 MESZ] Was wir über Chinas Raumstation wissen. [15:05 MESZ] In China ist wieder ein Wettersatellit gestartet, auf einer Langer Marsch 3A, der ESA-Satellit Aeolus ist vorgestellt worden, die Kuiper-Gürtel-Sonde New Horizons ist aufgewacht und bleibt an bis 2014 MU69 – und die International Commercial Experiments sind installiert auf der ISS. [19:05 MESZ. NACHTRAG: mehr zum Erwachen von New Horizons] Und noch ein Artikel zum Start des chinesischen Satelliten – während die Juno-Mission angeblich verlängert worden ist, bis 2021. [23:25 MESZ – Ende]


4. Juni

Die Rückkehr von Soyuz MS-07 gestern mit Anton Shkaplerov, Scott Tingle und Norishige Kanai, die „Platz“ für Alexander Gerst & Co. auf der ISS gemacht haben: NASA und JAXA Releases, eine NASA-Blog-Story, Artikel hier, hier, hier und hier, mehr Photos und Screenshots. Auch Luca Parmitano als Kommandant bei seinem nächsten ISS-Flug – und Fortschritte beim Lunar Orbital Platform-Gateway und seinem ersten Element. [2:15 MESZ]

Weitere Zeitschritte der Landung gestern (erst jetzt übertragen) – und der Roll-Out und das Aufrichten der Soyuz MS-09 heute früh: Jede Menge mehr Bilder (und Videos) gibt es hier, hier und hier sowie Videoclips hier, hier und hier und einen Artikel. [13:25 MESZ] Ein Statement eines MdB … vor der Rakete – gibt’s auch nicht jeden Tag. Und noch mehr Roll-Out hier, hier und hier. [14:05 MESZ] Noch ein Artikel zur Landung. [22:50 MESZ]


3. Juni

Meter-großer frisch entdecker Asteroid gleich abgestürzt?

Mit einer Wahrscheinlichkeit von 30 bis über 80 Prozent – da divergieren die Analysen – ist der gestern von der Catalina Sky Survey entdeckte Klein(st)planet mit der vor-vorläufigen Nummer ZLAF9B2 binnen Stunden in die Erdatmosphäre eingetreten und in einem Airburst verpufft: Oben die vom Center for Near Earth Object Studies des JPL berechnete kumulative Wahrscheinlichkeit für den Mindestabstand vom Erdzentrum in Erdradien (woraus die 30% folgen: Kreuzung mit ‚1 RE‘), darunter der „Impaktkorridor“ auf der Erde nach unabhängigen Berechnungen (eine frühe und diese spätere Version) und ganz unten wiederum vom CNEOS die Wahrscheinlichkeitsverteilung des Minimalabstands von der Erde in au. Inzwischen gibt es den starken Verdacht, dass eine in Botswana beobachtete helle Feuerkugel der Eintritt des Asteroiden in die Atmosphäre war – verlängert man den obigen Korridor nämlich noch etwas nach Westen, würden Zeit & Ort exakt zu der Bahn von ZLAF9B2 passen, wie der Analyst im Thread weiter unten ausführt. [1:00 MESZ]

So passt die Boliden-Beobachtung im südlichen Afrika zum – um eine Standardabweichung westwärts verlängerten – Impaktkorridor in der unabhängigen Analyse: Streifschuss (noch etwas mehr Abweichung, und er hätte die Erde verfehlt)! Damit haben wir offensichtlich den dritten Fall, bei dem ein Mini-Asteroid im Weltraum beobachtet wurde, bevor er in der Atmosphäre explodierte: Der erste war 2008 TC3, bei dem der bevorstehende Impakt sogar schon vor dem Ereignis realisiert und das Zielland bestimmt wurden, während beim Fall 2014 AA (mehrere Artikel) die Erkenntnis zu spät gekommen war. [1:35 MESZ]

Ein Ausschnitt aus einem Screenshot aus einem Video des Abspielens eines Überwachungs-Videos aus Südafrika, das zu dem Atmosphäreneintritt des Asteroiden zu passen scheint: Der Feuerball wird immer heller, verschwindet hinter dem Horizont, und dann wird’s noch mal richtig hell. Nichts mit diesem Asteroiden zu tun hatte natürlich eine beachtliche Feuerkugel über China einen Tag früher, von der bereits diese Meteoriten gesammelt worden sein sollen. Auch Asteroid Vesta in Opposition, der größte neue Transneptun seit Jahren, die Wiederentdeckung von Komet Wirtanen, der zum Jahresende recht hell werden könnte und Gegenstand einer größeren Kampagne ist (mehr und mehr) und alle aktuell interessanten Kometen. Sowie der Mars am 3. Juni, dem 30. und 31. Mai (mehr vom 31.) und 27. Mai, der Jupiter am 31. Mai und 29. Mai, der Merkur im April, ein toller Mondaufgang hinter dem Lick Observatory (auch ein Foto vom selben Ort), das neue Radioteleskop in Grönland (mehr), ein Teleskop aus dem 3D-Drucker, SOFIA mal wieder in Neuseeland, die Beziehungen von ESO und ESA – und die ersten Leuchtenden Nachtwolken der Nordsaison 2018! [4:25 MESZ]

Der Impakt des posthum 2018 LA getauften Asteroiden hat neben der visuellen Erscheinung auch ein starkes Infraschall-Ereignis ausgelöst, passend zu einem 2-m-Brocken, den zuletzt auch das Frühwarnsystem ATLAS im All registriert hatte. Und das automatisch Astrometrie auswertende NEOWISE-System schlug ebenfalls Alarm, wie dieses Blog erfahren hat – um 5:00 MESZ heute folgte allein aus den astronomischen Daten und namentlich den zwei ATLAS-Positionen 100%ige Gewissheit, dass ein Impakt stattgefunden haben musste. Und auf dem Mars gibt’s einen regionalen Staubsturm. [20:45 MESZ]

Mehr visuelle Beobachtungen und Videos des Airbursts, noch ein Video (die Uhr geht falsch) und noch mehr, die Bahn von 2018 LA im Raum und Artikel umfassend hier, hier, hier, hier, hier, hier, von diesem Blogger hier, hier und hier. Und schon sehr schöne NLC aus Dänemark von letzter Nacht. [23:55 MESZ. NACHTRÄGE: ein JPL Press Release der erst fälschlich behauptete, dass „the impact location was predicted well ahead of the event itself“, was – nach energischem Protest durch diesen Blogger – inzwischen in „the high probability of an impact was predicted well ahead of the event itself“ geändert wurde, Reaktionen der Regierung Botswanas hier und hier, weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und allerlei andere Feuerkugeln der letzten Tage]

Advertisements

Eine Antwort to “Allgemeines Live-Blog vom 3. bis 5. Juni 2018”

  1. Live-Blog zum Start von Союз МС-09 & ‚horizons‘ | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Geeks@Cologne 2017, ein Trailer für die zentrale deutsche Start-Veranstaltung im ZGP Berlin und der Roll-Out vorgestern. Auch die Livestreams vom DLR, von der ESA, von der NASA, aus Russland und aus Berlin, welcher in […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: