Allgemeines Live-Blog vom 7. bis 11. Juni 2018


11. Juni

Die Nord-Saison der Leuchtenden Nachtwolken 2018 läuft gut an, jedenfalls im UK: ein Video aus Nordirland und Bilder aus Wales, Oxfordshire, Essex, Norfolk und Staffordshire sowie ein langer Artikel. Auch ein aktueller STEVE aus Kanada, wie der Mond die Erdrotation verlangsamt neu rekonstruiert (mehr), tolle Merkur-Bilder fast in Konjunktion mit der Sonne, der Jupiter am 10.6., 9.6., 7.6., 6.6., 3.6., 2.6. und 4.5., gegenseitige Ereignisse bei Patroclus und die fleckenlose Sonne im Untergang vorgestern durch einen ‚Naturfilter‘.

Die neue Supernova 2018cdc in NGC 274 oder eher 275? Bald wird’s wohl noch mehr geben, denn die Zwicky Transient Facility verschickt jetzt Unmengen Alerts an alle Welt! Auch ein Poster zum Huntsman-Array, das Instrument NEID des WIYN, die Produktivität des VLT und die nächste Generation Großteleskope, ein Webcast über SOFIA, die Wiedereröffnung des D. Dunlap Obs. bei Toronto (mehr und mehr), der deutsche Astronomietag 2019 zum Thema Lichtverschmutzung (auch Entwicklungen in Frotheim und Reit im Winkl) – und riesige Wissenschafts-Graffiti in Rio. [23:55 MESZ – Ende]

Ein frischer Impakt auf dem Mars mit folgendem Erdrutsch

auf einem HiRISE-Bild des Mars Reconnaissance Orbiters – auch ein laufend aktualisierter Plot der Sonnendämpfung für Opportunity, die durch den aktuellen Staubsturm größer als je zuvor gemessen wurde (auch ein Datums-Umrechner Mars/Erde und Amateurbilder von gestern, besonders gut vorgestern und jedem Tag). Plus der Beginn von VLBI-Experimenten mit Chinas Mini-Mondorbiter, langfristige Mondpläne Chinas mit der ESA, die kommerziellen Mondpläne der NASA, 20 Jahre Erd-Daten von Terra & Aqua online, doch noch ein Happy-End für Aeolus möglich – und Satelliten-Orbital-Wartung als Business der Zukunft. [22:45 MESZ]

Die Gasblase NGC 3199 um den Stern Wolf-Rayet 18 mit der European Photon Imaging Camera (EPIC) des Röntgensatelliten XMM-Newton aufgenommen (blau; in anderen Farben Emission im Optischen) – auch 10 Jahre Fermi, der als GLAST startete, die Thermo-Regulierung des JWST und die Politik von WFIRST. Derweil kann Hayabusa 2 fast die Gestalt von Ryugu erkennen (besonders unrund scheint er nicht zu sein): auch ein Bild aus größerem Abstand, die Aktivierung des LIDAR, eine detaillierte Vorschau, laufende News auf Englisch und eine Ausstellung zur Mission in Bremen sowie allerlei Gedanken zu Asteroiden-Bergbau – und Japans Phobos Sample Return Mission MMX. [21:20 MESZ]


9. Juni

Fetter Staubsturm auf dem Mars legt Opportunity lahm

Wie der Vergleich dieser Bilder der Sonne einer Kamera auf dem betagten Marsrover Opportunity von den Sols 5106 und 5109 (= heute: Sonne einfach weg; ein anderer Vergleich) zeigt, hat sich der Himmel über „Oppy“ schwer verdüstert, und entsprechend ruhen alle Operationen des Rovers bis auf Weiteres. Er hat zwar schon gravierendere Stürme überstanden, aber nach 14 1/2 Erdjahren auf dem Mars sind die Folgen schwer einzuschätzen: auch Amateurbilder des Mars vom 8. Juni (weitgehend die nicht betroffene Seite), 7. Juni (Sturm markiert; mehr, mehr und mehr), 6. Juni (gutes Vorher/Nachher), 5. Juni, 31. Mai und 30. Mai.

Die anhaltende Aktivität des Kilauea aus Sentinel-Sicht am 7. Juli, auch hier und hier beschrieben. Plus die Ergebnisse und Anwendungen von CYGNSS bei der Windfeld-Forschung, eine Verschiebung des Pegasus-Starts von ICON (auch hier und hier diskutiert), Erkenntnisse von IBEX über die Heliosphäre, der Bauvertrag für PLATO noch diesen Monat, geplante Verbesserungen am Cygnus, ein Briefing zum nächsten Dragon am Montag, die nächsten Versuche zum Falcon-Fairing-Fang – und ein Weltraum-Statement der Europäischen Kommission, das die ESA begrüßt und das Fragen aufwirft. [22:50 MESZ]


8. Juni

Soyuz MS-09 ist im Anflug auf die ISS – wo um 15:07 MESZ angedockt werden soll – und schickt schon mal gelegentlich Videobilder wie dieses. Zwei verschiedene Webcasts gibt’s von der ESA und der NASA, auch eine ESA-Notiz, Artikel hier, hier und hier – und (weil danach gefragt wurde) wie die Toilette in der Soyuz funktioniert. [14:20 MESZ] Die ISS im Fadenkreuz. [14:30 MESZ]

Schönes Bild der Soyuz gerade mit dem Erdrand und dann mit Teleoptik aus Sicht der ISS – die jetzt auch schon viel größer im Fadenkreuz erscheint. [14:45 MESZ]

Nämlich so! [14:50 MESZ] Der finale Anflug läuft bereits, nur noch 100 Meter – man beachte den 45°-Winkel relativ zur Stationsachse. [14:55 MESZ]

Kurz vor dem orbitalen Sonnenuntergang kommen sich die beiden näher. Unterschiedliche Perspektiven in den beiden Webcasts – beide parallel gucken … [15:00 MESZ]

Und das Andocken hat – ein paar Minuten früher als geplant um 15:01 MESZ – stattgefunden! [15:05 MESZ] Die Szene danach: Der Anflug – hier und hier mehr Screenshots, der Moment der Ankunft und ein Artikel – verlief völlig ohne Probleme, und beide Vehikel sind bereits fest verbunden. Um 16:30 MESZ wird die Übertragung wieder aufgenommen, für das Einsteigen. [15:10 MESZ] Die Aufzeichnung der ESA-Übertragung, ein längerer Clip der Ankunft und ein Artikel. [15:30 MESZ]

Na, wer wartet da hinter der Tür? Die Szene in der ISS Minuten vor dem Öffnen der Schleuse – die am besten im ESA-Webcast zu verfolgen ist, da die NASA mal wieder nicht mit dem Bildformat klar kommt. [17:05 MESZ]

Der entscheidende Moment der horizons-Mission: Gerst und die Maus sind auf der ISS angekommen! Was in den nächsten sechs Monaten noch passiert, ist völlig optional … [17:25 MESZ]

Die erste gemeinsame Kommunikation mit dem Boden – aus Moskau meldet sich Bill Gerstenmaier, der Associate Administrator for the Human Exploration and Operations Directorate at NASA Headquarters, als „the other Gerst“ … ob das die US-Raumfahrtjournalisten wohl kapieren, dass der richtige Gerst jetzt auf der ISS ist – und der, den sie immer so nennen, nicht? [17:30 MESZ] Gerst sagt, dass es „schön gemütlich“ im Orbitalmodul der Soyuz war und er gut geschlafen habe – und jemand erwähnt diesen Jux-Artikel … [17:45 MESZ]

Ein Foto der ankommenden Soyuz im schwindenden Licht von der ISS aus – auch der Moment von Gersts Ankunft und ESA Press Releases in Englisch und Deutsch dazu. [18:00 MESZ]

Ein noch besseres Bild von Soyuz MS-09 im Anflug – auch neue Video-Perspektiven der Ankunft, der komplette NASA-Webcast davon, das Einsteigen korrekt dargestellt, der entscheidende Moment daraus und Artikel hier, hier, hier, hier und von einem der Ersatzcrew hier. [19:45 MESZ] Aufzeichnungen der kompletten Webcasts von NASA und ESA vom Einstieg und noch ein Artikel. [23:35 MESZ. NACHTRÄGE: was sie so die Woche auf der ISS getan haben, ein paar Screenshots von Roskosmos (Die Maus wird in der BU nicht erwähnt, ungeheuer), ein TV-Videoclip und ein später Artikel]


7. Juni

Wie Curiosity mal wieder kein Leben auf dem Mars fand

aber dafür wieder etwas mehr über die komplizierte Chemie und deren Geschichte auf dem Roten Planeten: Das ist der Gegenstand der Papers „Background levels of methane in Mars’ atmosphere show strong seasonal variations“ und „Organic matter preserved in 3-billion-year-old mudstones at Gale crater, Mars“, die heute Abend auch bei einem Online-Medienevent (dessen Visuals) gefeiert wurden. Das atmosphärische Methan schwankt nach Messungen des SAM-Instruments des Marsrovers mit der Jahreszeit zwischen 0.24 und 0.65 ppbv (obere Kurve = Hintergrundmessungen): „This variation is greater than that predicted from either ultraviolet degradation of impact-delivered organics on the surface or from the annual surface pressure cycle“ – und sowohl die Amplitude wie auch Spitzen bis ~7 ppbv (untere Daten = alle Messungen, x-Achse = Sonnenlänge = Punkt entlang eines Marsjahres) deuten auf lokale Quellen hin, die freilich so rätselhaft sind wie zuvor.

Und die organischen Moleküle in der ~3.5 Mrd. Jahre alten Murray-Formation bei den Pahrump Hills verraten genau so wenig, ob sie bio- oder abiogenen Ursprungs sind – alles nur weitere Mosaiksteinchen und Herausforderungen für künftige Missionen: auch Press Releases hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Ferner „Mars-Forschung“ am Mono Lake in Kalifornien, eine Methode für Data Mining auf dem Mars zwecks Mineralogie, ein Cassini-Resultat zur Magnet-Rekonnektion auf Saturns Tagseite, die Genehmigung der Missionsverlängerung von Juno bis 2021, womit trotz falschen Orbits die volle geplante Science rein kommen kann, Juno-Erkenntnisse über Gewitter auf dem Jupiter, frühe Arbeiten an JUICE, neue Bilder von Hayabusa-2, auf denen aber aus der gegenwärtigen Distanz von 2000 km Rygugu noch nicht aufgelöst wird (auch ein japanischer Artikel und eine Animation), neue Mond-Forschung mit alten Daten-Bändern, das Problematik der Sonden-Sterilisation – und einfacherer Zugang zu Hubble-Daten über Amazon Web Services. [21:45 MESZ. NACHTRÄGE: zu den Curiosity-Papers einer der SAM-Forscher im Gespräch, Kommentare von Exobiologen hier und hier, weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und neue und alte Scherzchen hier, hier, hier, hier und hier]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: