Allgemeines Live-Blog vom 7.-9. Oktober 2018


9. Oktober

Ein stattlicher Ausbruch der Draconiden heute früh zwischen etwa 0:00 und 4:00 MESZ ist sowohl visuell als auch über Radioechos nachgewiesen worden: Da werden Erinnerungen an 2011 wach, aber wie hoch die ZHR dieses Mal stieg, ist noch nicht klar. In der globalen Radioecho-Grafik oben ist die Rate in eine Art ZHR umgerechnet worden, die y-Achse geht bis 150 (und die x-Achse ist in Sonnenlänge), und visuelle Beobachter sind sich ebenfalls sicher, dass die 100-er Marke deutlich übertroffen wurde: etwa in Slowenien (der Beobachter sah das Maximum gegen 1:10 MESZ und evtl. ein sekundäres gegen 2:00 MESZ), Kanada oder den USA; auch aus Deutschland gibt es Beobachtungen, die den kanadischen Eindruck eher schwacher Meteore bestätigen.

Und noch die Lage des Radianten am Himmel, ermittelt mit dem Canadian Meteor Orbit Radar gegen 2:00 MESZ. Der Ausbruch war ganz gut vorausgesagt worden, etwa in einem Paper über mögliche Effekte auf Satelliten, so dass die Meteorszene gewarnt war: Der Zeitpunkt wurde sehr gut getroffen, die Stärke des Ausbruchs aber unterschätzt. [5:55 MESZ]

Das war der Draconiden-Ausbruch 2018: oben die globalen Radioechos in rot (und die 2011-er Kurve in grün), dazu in schwarz die visuelle Rate aus weltweiten Beobachtungen der IMO (die ZHR-Skala geht nun bis 200), darunter die IMO-Daten in besserer Zeitauflösung (21:30 MESZ gestern bis 4:30 MESZ heute, ZHR bis 180), und ganz unten die Radiantenpositionen von Draconiden (rot) und anderen Meteoren der Nacht (schwarz; das Feld reicht von 220-310° RA und 30-80° Dek.) aus Video-Daten aus dem BeNeLux-Raum. Der ersten Analyse nach trat das Maximum zwischen 0:00 und 2:00 MESZ auf, und die meisten Meteore hatten nur 4. bis 5. Größe: auch ein paar weitere Berichte – und keinerlei Vorfälle auf Gaia, die o.g. Paper für möglich hielt. [22:20 MESZ – Ende]


8. Oktober

Start, Landung & kalifornische Himmels-Show der Falcon 9

Bilder der USAF (oben, nach der Stufentrennung) und von SpaceX (zwei Langzeit-Belichtungen, die Landung der 1. Stufe und der Start) des himmlischen Spektakels heute Nacht, von dem unten schon zahlreiche Bilder verlinkt wurden. Und da gibt’s natürlich noch mehr: die gelandete Stufe, ihre Rückkehr, Start & Landung aus derselben Perspektive montiert, noch viel mehr Bilder v.a. der Himmelsshow hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Langzeit-Aufnahmen hier, hier, hier und hier, diverse Videos hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier (für Hektiker) und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier.

Eine besondere Zugabe folgte gegen 5:43 MESZ (1:20 nach dem Start) in Europa: Der Deorbit-Burn der 2. Stufe konnte bestens gesehen werden (die Einzelbilder des Videos und ein Bericht dazu; es gingen zwei weitere beim Planetarium Bochum ein und hier und hier auch) – siehe hier, hier, hier und hier zur eindeutigen Identifizierung! In Sachen Hubble-Safemode gibt es keine weiteren Neuigkeiten, nur einen dürren NASA-Tweet – die Artikel hier, hier, hier, hier und hier basieren auch nur auf diesem und den unten verlinkten Tweets. Aber noch eine gute Nachricht: Die Erdvermessung von TanDEM-X ist frei, die Wissenschaft kann das superpräzise DTM nun nutzen. [21:05 MESZ] Ein detaillierterer Hubble-Update: Ein Ersatz-Gyro will nicht recht, man sucht nach Alternativen, und Hubble ist weiter „expected to produce excellent science for years to come.“ [21:35 MESZ] Eine Detektion des Reentry Burn über Finnland, ein weiteres Bild aus den USA, Artikel hier und hier und Video-Clips. Sowie der Status von Hubbles 6 Gyros und eine Info-Grafik – und Bennu wird heller für OSIRIS-REx. [23:55 MESZ. NACHTRÄGE: weitere Burn-Beobachtungen aus Deutschland, mehr sehenswerte US-Videos hier und hier und -Fotos hier, hier, hier und hier – und kurz vorher die Startrampe aus dem Orbit gesehen]

Der Near Earth Asteroid 2018 EB ist ein doppelter, haben Radarbeobachtungen des Objekts mit Goldstone und Arecibo gezeigt. Auch eine Feuerkugel über Florida, Komet GZ vom 6. bis 8. Oktober, der Komet Wirtanen am 6. Oktober und mit einem 2.7-m-Teleskop spektroskopiert, der Mars heute und gestern (früher und mehr) [NACHTRAG: und vorgestern] – und der Special Report des IPCC zu 1.5°C: auch die Pressekonferenz in Korea und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [20:45 MESZ]

Geniale Himmels-Show bei Falcon-Abendstart in Kalifornien

Die Falcon 9 startete in Vandenberg, und die erste Stufe landete dort – und weil das Ganze vor anderthalb Stunden in der tiefen Abenddämmerung stattfand, zeichneten sich zahlreiche optische Effekte im Sonnenschein brillant vor den dunklen Himmel ab: die Live-Übertragung von Space X, Screencaps der Schlüsselmomente hier, hier, hier, hier, hier und hier, vom Boden ein weiteres Video und zahllose Fotos hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier (mehr und mehr), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Langzeit-Belichtungen hier und hier und Artikel hier, hier, hier und hier. Und Hubble ist im Safe Mode, weil ein Gyroskop ausgefallen ist: Die Lage ist aber halb so wild, weil der Fall eingeplant war und es eine Strategie gibt, auch mit zwei oder sogar nur einem Gyro zu arbeiten. [5:55 MESZ]


7. Oktober

Ein Sonnenaufgang, von der ISS aus gesehen mit extremer Abflachung. Auch die amtliche Taufe zweier Mondkrater zu Ehren von 50 Jahren Apollo 8, eine extrem dünne Mondsichel soeben über Japan, der Mars gestern (mehr), vorgestern (mehr), am 4., 3., 2. und 1. Oktober, Serien über Monate hier und hier und Bilder vom 24. und 17. September, Komet GZ heute (mehr, mehr und mehr), heute & gestern, gestern und am 3. Oktober, dito Komet Wirtanen, und ein großer Meteorit, der lange als Türstopper diente. Ferner Planungen für das Einstein-Teleskop, der Betrieb des Calar Alto, das Radioteleskop MeerKAT für SETI (Videos hier und hier) und auch SETI bei der NASA. Und nun deutsche Webseiten hier und hier zu IAU 100, etwas mehr zu den 100 Hours of Astronomy – und die elektronische Abstimmung über die Umtaufe des Hubble-Gesetzes zu Ehren von Lemaître. [22:55 MESZ]

Die Parker Solar Probe flog zum 1. Mal an der Venus vorbei

Das erfolgreiche Manöver diente dazu, Bahnenergie zu vernichten, um der Sonne so nahe zu keine andere Raumsonde zu kommen. Auch eine Bahnkorrektur von New Horizons, um Kurs auf das Zweitziel 2014 MU69 zu nehmen (am Erstziel Pluto könnten übrigens durchaus zusätzliche Monde übersehen worden sein) und weiteres Vordringen von Voyager 2 in den interstellaren Raum. Sowie eine „Gehirn-Umschaltung“ auf Curiosity, weiter kein Kontakt mit dem staubigen Opportunity, Platz für 10 kg ausländische Instrumente auf Chang’e-6, Chinas über-übernächstem Mondlander, das nahe Ende von Dawn und Kepler, der Bau-Auftrag für PLATO an die deutsche Firma OHB – und gewisse Fortschritte beim JWST.

Schwebstoffe im Wheeler Lake (dick unten) und Wheeler Reservoir (schlanker) westlich von Huntsville, Alabama, auf einem der ersten prozessierten Bilder vom hyperspektralen Erdbeobachtungs-Instrument DLR Earth Sensing Imaging Spectrometer (DESIS): Aus dem 400-km-Orbit der ISS, wo es im August installiert wurde, sammelt das neuartige Sensorsystem Bilddaten auf 235 eng nebeneinander liegenden Spektralkanälen mit einer geometrischen Bodenauflösung von 30 Metern. Auch die ersten Laser-Messungen von IceSat-2 in der Antarktis (mehr und mehr), der Status von ICON, dem Ionospheric Connection Explorer (Start am 26. Oktober), ein Meilenstein für JPSS-2, das Joint Polar Satellite System-2 der NOAA – und ein Untersuchungs-Ausschuss zu GOES-17 und seinem gestörten Advanced Baseline Imager.

Die gewohnt rustikale Landung von Soyuz MS-08 am 4. Oktober bei tief stehender Sonne: mehr Bilder von NASA und Roskosmos, ein Video vom Aufsetzen, Standbilder davon hier, hier und hier sowie von der Kapsel am Schirm und dem Abdocken und noch viel mehr, ein NASA Release und Blog-Eintrag und Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier. Auch das Rutschen aller Commercial-Crew-Testflüge ohne und erst recht mit Passagieren auf 2019 (auch ein NASA Release und Artikel hier, hier, hier und hier sowie früher) – und der verbreitete Wunsch nach mehr Lebensdauer der ISS.

Auf der hat jetzt erstmals ein Deutscher das Kommando übernommen: eine PM des DLR, Blog-Einträge von ESA und NASA, ein Video-Clip und Artikel hier, hier und hier. Auch ein NASA-Plan für scharenweise Ratten und/oder Mäusen auf der ISS und ein wunderliches NASA-Statement zum Soyuz-Loch (auch Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Und ein möglicher Ausbau von Chinas Raumstation auf 6 Module, das erste Orion-SM vor der Abreise in die USA, mögliche kommerzielle Mitflieger zum Mond – wo Russland wenig Bock auf das Gateway hat, der aber als nächstes Ziel des Menschen im All quasi Konsens zu sein scheint. [1:00 MESZ]

Advertisements

Eine Antwort to “Allgemeines Live-Blog vom 7.-9. Oktober 2018”

  1. Allgemeines Live-Blog ab dem 13. Oktober 2018 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Daten von 37 Videokameras: der Fluss in Meteoroiden pro 1000 km^2 und Stunde gegen die Zeit beim Ausbruch am 8./9. Oktober in UTC basierend auf über 2500 schwachen Meteoren, die die Kameras erfassten. Auch der […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: