Allgemeines Live-Blog vom 2.-10. November 2018


10. November

Der ExoMars-Rover soll in Oxia Planum landen, ist die Empfehlung eines Auswahl-Workshops: Die letzte Alternative Mawrth Vallis war wissenschaftlich wie landetechnisch schlechter eingestuft worden. Auch eine kuriose Sonifikation einer alten Oppy-Aufnahme, jetzt und demnächst massenweise Asteroiden-Besuche (auch eine weitere Bennu-Animation und die Ursache der Formen von ihm und Ryugu), ein animierter Jupiter von Hubble, die unklare Zukunft eines Europa-Landers nach den Midterm Elections, wie Suomi die South Atlantic Anomaly erlebt, wie die ISS ohne Crew zurecht käme – und die Ethik der Mars-Forschung in der Zukunft … [18:15 MEZ] Eine beim Wiedereintritt des HTV-7 abgetrennte Kapsel mit Materialproben ist offenbar erfolgreich gewassert. [23:55 MEZ – Ende. NACHTRAG: ein JAXA Press Release weiß nichts bzgl. des Status‘ ihrer Bergung; laut diesem Artikel „eilt ein Schiff“ zur Landestelle. NACHTRAG 2:

Die Kapsel ist geborgen! Und in Neuseeland soll gleich die erste Electron mit bezahlter Nutzlast starten: ein Webcast und Updates. NACHTRAG 3: Der Start ist geglückt – und von Bord gibt es tolle Bilder, Videoclips hier, hier, hier und hier. NACHTRAG 4: Der (Park-)Orbit ist erreicht und die 2. Stufe abgeworfen! Nun wird 42 Minuten gecoastet, bevor die Kickstage Curie zündet und die sechs Satelliten ausgesetzt werden. NACHTRAG 5: ein Press Release zur Bergung der HTV-Kapsel. NACHTRAG 6: Der 2. Curie-Burn und das Aussetzen aller Satelliten sind geglückt! Eine Stunde später soll dann noch ein – deutsches – Bremssegel an Curie entfaltet werden. NACHTRAG 7: Artikel zur Kapsel-Rückkehr hier, hier und hier und zum Electron-Start hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier]

Bald im Perihel: Amateur-Komet wird keine große Leuchte

Die Bahnelemente des immer noch nummern- wie namenlosen von drei Amateurastronomen entdeckten Kometen (s.u.) konvergieren zur einer Parabel mit Perihel am 3.12. in 0.4 au Sonnenabstand: Die Elongation des z.Z. auf etwa 10 mag. geschätzten Kometen fällt demnach bis Monatsende auf 19° und erreicht nur nocheinmal 25°, bevor er hinter der Sonne verschwindet. Weitere Bilder hier (mit einem dünnen Schweif!), hier und hier. [17:50 MEZ. NACHTRÄGE: weitere Bilder des schlussendlich C/2018 V1 (Machholz-Fujikawa-Iwamoto) getauften Kometen mit Schweif hier, hier und hier – und er ist deutlich heller geworden, nur hilft nur wegen der sinkenden Elongation wenig]


8. November

Ein schräger Blick auf den Jupiter von Junos 16. Perijovium in Verarbeitung von Kevin Gill – auch Thermal-Tests am Magnetometer-Arm von JUICE, die erfolgreiche Rückmeldung der Parker Solar Probe nach der Sonnen-Konjunktion, allerlei koronale Löcher gestern aus Sicht von Proba 2, wie Cluster das Weltraum-Wetter überwacht und Reste alter Kontinente unter dem Antarktis-Eis in Schwerkraft-Daten des Satelliten GOCE. [19:55 MEZ] Wie DSCOVRs EPIC die Erde überwacht und Fermi bei Multi-Messenger-Astronomie involviert ist. [22:25 MEZ]

Drei Amateurastronomen entdeckten unabhängig Komet!

Gestern haben unabhängig voneinander der amerikanische Kometenjäger Don Machholz visuell mit einem 18.5″-Reflektor und die japanischen Amateurastronomen Shigehisa Fujikawa und Masayuki Iwamoto fotografisch einen neuen Kometen grob 10. Größe entdeckt, der in dieser Liste [NACHTRAG: inzwischen dieser Liste] z.Z. „DM001“ ist: aktuelle 2000-er Koordinaten demnach 12°24′ -02°03′, Elongation 39°. Frühe Bilder gibt’s hier, hier und hier [NACHTRAG: und eine Tabelle aller Beobachtungen der ersten Stunden, aus dem CBET #4569 von heute].

Namibia bei Nacht … auch die Venus und der Mond am 5. November in Japan, der Mars heute (mehr), gestern (mehr), vorgestern, am 5. November, 4. November (mehr), 3. November (mehr), 2. und 1. November und 31., 30., 29., 28. und 27. Oktober – und der Ballon-Koronograph BITSE in etwa einem Jahr. [19:45 MEZ]

Der Atmosphere-Space Interactions Monitor (ASIM) auf der ISS, kürzlich aufgenommen von der External HD Camera #3. Demnächst kommen auf die ISS auch das Instrument GEDI für Wald-Forschung und ein Refueling-Experiment von Orbit Fab – derweil ist der ausgefallene Computer wieder in Betrieb (auch Artikel hier und hier) und gibt es offenbar keine baldige zweite Chance für die Crew von Soyuz MS-10. Auch der erste Wettlauf zum Mond vor nunmehr 60 Jahren – und Artikel zu Raumfahrt-relevanten Konsquenzen der Midterms hier, hier, hier, hier und hier. [19:30 MEZ]


7. November

Zwei Orbitalstarts in 7½ Stunden Abstand heute Nacht

soll es geben: MetOp-C auf einer Soyuz – oben deren Rollout – in Korou um 1:47 MEZ (mehr und mehr, eine Live-Übertragung, einige Bilder und Artikel hier, hier, hier und hier) und ICON auf einem Pegasus über dem Atlantik um 9:05 MEZ. [0:55 MEZ] Ein Live-Stream vom Launch Event in Darmstadt … [1:15 MEZ] … und auch Arianespace sendet jetzt. [1:30 MEZ] Alles im grünen Bereich. [1:40 MEZ]

Pünktlicher Start der Soyuz mit MetOp-C! Und auch die Booster-Trennung war kein Problem. [1:50 MEZ] Die Fregat brennt, wenn auch nur kurz – und der Start im Video. [2:00 MEZ] Jetzt wird erstmal gecoastet bis zur 2. Fregat-Zündung um 2:39 MEZ. [2:05 MEZ]

Von Eumetsat ein erstes Foto vom Start – und die Fregat-Stufe brannte wieder, 75 Sekunden lang, während sich MetOp-C gemeldet hat. [2:45 MEZ] Und ausgesetzt wurde! Es geht ihm gut, und die Fregat wird bald versenkt. [2:50 MEZ] Arianespace und Eumetsat Press Releases. [3:00 MEZ] Die Sonnensegel fahren aus … [3:10 MEZ] … und sind ausgefahren. [3:30 MEZ] Ein ESA Release – und der ICON-Start wurde abgesagt, das Pegasus-Trägerflugzeug kehrt zurück. [9:15 MEZ] Nächster Versuch morgen [NACHTRAG: Text revidiert, kein neuer Starttermin mehr] – und Pressemitteilungen zum Start von MetOp-C auf Deutsch von ESA und DLR und Artikel hier und hier. [10:05 MEZ] Der nächste Soyuz-Start mit Crew am 3.12. ist bestätigt, ebenso die Crew-Rückkehr am 20.12. [14:30 MEZ] Gleich wird das HTV-7 frei gelassen. [17:30 MEZ] Und weg. Auch weitere Artikel zum MetOp-Start und hier und hier zur ICON-Verschiebung – um wohl mehr als 24 Stunden. [18:10 MEZ] In der Tat: kein Start morgen und wohl auch nicht so schnell. Und beim Abtrennen vom HTV war etwas anders. [23:45 MEZ. NACHTRAG: Fotos vom Abschied – der den Weg frei gemacht hat für die nächsten Transporter]


6. November

Ansichten zweier Seiten von Asteroid Bennu aus ~200 km Abstand Anfang November, im Kontrast gesteigert, um dunkle Flecken auf der Oberfläche deutlicher zu machen: auch ein Artikel und eine PK zu Bennu und 2014 MU69 morgen. Sowie Io hinter dem Jupiter von Juno, ein endloser Artikel über das Schweigen von Opportunity, die Suche nach einer Landestelle für den NASA-Rover 2020, der Mars-Orbiter der UAE, die Parker Solar Probe im 1. Perihel mit 24 Mio. km, eine Start-Möglichkeit für ICON morgen (mehr und früher), der Reentry eines Iridium-Satelliten über Tibet gefilmt – und eine lukrative Auktion von Memorabilia von Neil Armstrong (mehr und mehr). [3:45 MEZ. NACHTRAG: eine komplette Rotation von Bennu – auch kontrastreicher bzw. weicher bzw. in 3D bzw. ein reales Modell daraus] Noch mehr JunoCam-Kram vom 16. Perijovium. [4:15 MEZ] Dito hier und hier – und Parkers 1. Perihel ist Geschichte. [4:55 MEZ. NACHTRAG: die genauen Zahlen dazu]

Die seltene Sichtung einer Glorie von der ISS aus (hier kontrastverstärkt) – wobei die von der ESA genannte Lichtbrechung aber nur ein Teil der hoch-komplexen Erklärung dieses (auch von diesem Blogger schon beobachteten) Phänomens ist, über das immer noch diskutiert wird. Oh, und auf der ISS ist ein Computer im russischen Segment kaputt, es gibt aber Redundanz. [15:05 MEZ] Die Bilanz der „Raumfahrt-Show“ des DLR zur Gerst-Mission Nr. 2 – und wie Raumfahrt das Hirn altern lässt. [15:55 MEZ] Die Rotation von BepiColombos Sonnensegel komplett, der ISS-Computer-Ärger – und das Orion-SM ist in den USA angekommen. [23:30 MEZ. NACHTRAG: ein ESA Release dazu]


4. November

Die JunoCam-Bilder vom 16. Perijovium Junos sind da

Hier mal eine besonders farbenfrohe Verarbeitung der Jupiterwolken durch Seán Doran und diesen Blogger, andere Ergebnisse hier und wie immer hier. Auch eine weitere Sichtung des Target Markers auf Ryugu durch Hayabusa 2 wieder etwas näher, wie Bennu immer größer wurde – und jetzt der 7. November als frühester Starttag von ICON.

Der Soyuz-Start eines GLONASS-Satelliten in der Nacht: ein Video und weitere Bilder hier, hier und hier. Auch ein privater Amateurfunk-Kontakt mit der ISS – und wer schon alles oben war. [11:30 MEZ]


2. November

Die Raumsonde Dawn meldet sich nicht mehr aus dem Orbit um Ceres: Offensichtlich ist aller Treibstoff verbraucht, so dass sie ihre Antenne nicht mehr auf die Erde ausrichten kann – das Ende der Mission. Dies ist eines der letzten Bilder, die noch ankamen, der Krater Occator mit seinen berühmten hellen Flecken (Cerealia Facula in der Mitte und die Vinalia Faculae) am 1. September aus 3370 km Höhe. Vom selben Datum auch Ahuna Mond am Horizont sowie Nachrufe hier, hier, hier, hier und hier. Plus die wunderliche Übernahme von Planetary Resources durch eine Blockchain-Firma.

Der Serpens Nebula, beleuchtet vom Stern HBC 672 (wobei eine Staubscheibe um den Stern große Schattenkegel produziert), auf einer Hubble-Aufnahme – auch detaillierte Wal-Beobachtung aus dem Orbit mit kommerziellen Erdsatelliten, die mit 30 cm Auflösung sogar einzelne Spezies unterscheiden können.

Das erste Service Module für eine Orion-Kapsel in Deutschland vor der Übergabe an die NASA heute und den Flug mit einer An-124 zum Kennedy Space Center am 5. November. Auch der bereits 32. Raketenstart Chinas in diesem Jahr (mehr und Bilder hier und hier) – und warum Chinas erster privater Start scheiterte. [0:00 MEZ] Ein Video vom und weiterer Artikel zum China-Start, weitere Dawn-Nachrufe hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und war das JWST einfach zu schwierig für die NASA? [12:00 MEZ. NACHTRÄGE: Artikel hier, hier, hier und hier zur SM-Übergabe, seine Abreise, der Flug über den Atlantik und weitere Vorbereitungen für EM-1. Sowie ein DLR-Nachruf auf Dawn, der Orbit der Sonde jetzt und noch mehr Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier]

Man möge fürderhin vom Hubble-Lemaître-Gesetz sprechen

Eine elektronische Abstimmung unter den Mitgliedern der Internationalen Astronomischen Union hat das Votum der bei der Vollversammlung in Wien im August Anwesenden ziemlich genau bestätigt: Von 4060, die ihre Stimme abgaben (Wahlbeteiligung 37%), stimmten 78% für die Resolution „to recommend that from now on the expansion of the universe be referred to as the ‚Hubble-Lemaître law'“ (im Plenum: 74% von 385) und 20% (14%) dagegen. Wie aus einer Reihe von historischen Arbeiten z.B. von 2011 (eine Schlüssel-Quelle der Resolution), 2012, 2013, 2015 und 2018 (nach der Abstimmung erschienen) klar wird, haben viele früh einen Zusammenhang zwischen Rotverschiebung und Entfernung ferner Galaxien erahnt oder erkannt – aber Lemaître war 1927 nun mal der erste, der sowohl das korrekte lineare Gesetz hin schrieb wie auch darin eine Expansion des Universums sah. Während Hubble mit nahezu denselben Zahlen 1929 erheblich mehr Aufsehen erregte: Daher erscheint die erweiterte Benennung des Expansions-Gesetzes gerechtfertigt. Dazu noch ältere Artikel hier und (jede Menge) hier und aktuelle hier, hier und hier [NACHTRÄGE: und hier und hier]. Auch grünes Licht für das TMT auf Hawaii (ein Statement des Gouvernors und Artikel hier, hier, hier, hier und hier) – und Komet G-Z am 30. Oktober. [0:00 MEZ. NACHTRÄGE: und gestern und heute]

Advertisements

Eine Antwort to “Allgemeines Live-Blog vom 2.-10. November 2018”

  1. Allgemeines Live-Blog ab dem 12. November | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] mit japanischer Technik, aus einem umfangreichen Bilder-Album zur Mission des HTV-7 und der erfolgreichen Wasserung einer kleinen Proben-Kapsel. Derweil stehen die nächsten beiden Frachter-Starts zur ISS an: am […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: