Allgemeines Live-Blog vom 12. bis 18. 11. 2018


18. November

Machholz-Fujikawa-Iwamoto: Sichtbarkeit fast vorbei

Eine Aufnahme des Amateur-Kometen von Michael Jäger von heute früh mit einem 8″ f/2.8 PowerNewton Astrograph, auch eine Animation: Zwar ist der Plasmaschweif fotografisch hübsch, aber die Helligkeit stagniert seit einer Woche bei 8.0-8.5 mag., wie auch die Schätzungen hier bestätigen – Spekulation über einen rasanten Anstieg der Aktivität des Kometen waren falsch. Und das Sichtfenster schließt sich: Morgen steht C/2018 V1 bei beginnender Morgendämmerung noch ca. 15° hoch, am 23. sind es nur noch 10°, am 26. beginnt die Morgendämmerung beim Kometenaufgang – dann gibt es nur noch eine marginale Abendsichtbarkeit vom 3.-13. Dezember mit V1 nur maximal 5° hoch bei Dämmerungsende. Auch weitere Aufnahmen von heute, gestern (mehr), vorgestern, dem 15. November, 14. November (mehr) und 13. November sowie ein Spektrum und die Bahn durchs Gesichtfeld von STEREO HI-1A.

Von Komet Wirtanen gibt es derweil eine marginale Sichtung mit bloßem Auge aus Australien, während andere visuelle Beobachtungen – oben die aktuelle COBS-Lichtkurve – z.Z. um 6.6 mag. ergeben: auch ein Versuch aus Deutschland, eine Zeichnung, Aufnahmen von heute (mehr), vorgestern und dem 14. November (mehr, mehr und mehr), die Entwicklung über drei Monate und Prognosen des Staubschweifs. Ferner Giacobini-Zinner am 14. November, der Schweifstern vom November, eine Feuerkugel über Texas, der Mars heute, gestern (Zeichnungen und mehr), vorgestern und am 15., 14., 13. und 12. November sowie während der gesamten Erscheinung, der Oppositionseffekt am Pluto nachgewiesen und eine ProAm-Exoplaneten-Datenbank.

Das nächtliche Nordamerika heute früh in weiten Teilen wolkenlos (mit Wolken vom Mond beleuchtet): aufgenommen vom Satelliten NPP Suomi mit seinem empfindlichen s/w-Kanal, Nordlicht inklusive. Auch wie Sonnenstürme Pipelines beschädigen können (2017 in Neuseeland) und Seeminen explodieren ließen (während des Vietnam-Kriegs), eine große Raketen-Kampagne zur Erforschung der northern polar cusp, Messungen des Erdmagnetfelds mit künstlichen Sternen, der Einsturz des Radioteleskops vor 30 Jahren in Green Bank (mehr) – und ein bizarrer Marketing-Gag mit dem alten Radioteleskop auf dem Stockert … [23:25 MEZ – Ende]


17. November

Auch der Cygnus ist unterwegs zur ISS, nach pünktlichem Start in Wallops vor 1/4 Stunde: weitere Screenshots und ein Artikel. Auch Didaktik auf der ISS, ein weiterer Triebwerkstest für’s SLS, mechanische Tests mit dem TAGSAM auf OSIRIS-REx, die Inbetriebnahme des Ionenantriebs von BepiColombo – und übermorgen eine Erklärung zur Landestelle des NASA-Marsrovers 2020. [10:15 MEZ]

Auf einem NASA-Foto ist schon mal mehr zu sehen – auch eine Langzeit-Belichtung, ein kurioses Foto und weitere Bilder des Starts sowie ein weiterer Artikel. [10:35 MEZ]

Eine Langzeit-Aufnahme aus Washington, DC – und eine andere mit reichlich Stern-Strichspuren aus großer Distanz. [10:45 MEZ] Und eine von noch weiter weg, eine PM des DLR zur Cygnus-Fracht EXCISS (ein ISS-Studenten-Experiment zur Planetologie) und ein weiterer Artikel – derweil steht das halbstündige Entfalten der Sonnensegel bevor. [11:05 MEZ] Das geklappt hat. Auch ein Zeitraffer und noch ein Bild vom Start, NASA und Northrop Releases und Artikel hier, hier, hier und hier. [21:10 MEZ] Der simultane Start von 71 Satelliten am 19. ist verschoben worden, angeblich auf nach den 22. November bzw. um 5 bis 6 Tage. [22:15 MEZ. NACHTRAG: ein Artikel dazu – es sind auch „nur“ 64 Satelliten an Bord, denn 7 CubeSats wurden nicht fertig]


16. November

Große Reform der SI-Einheiten: nun alles aus Konstanten

Das Internationale System der Einheiten (SI) ist heute auf der 26th General Conference on Weights and Measures (CGPM) von Vertretern von 60 Nationen einmütig reformiert worden: Ab dem 20. Mai 2019 werden die sieben Grund-Einheiten (Grafik oben) ausschließlich durch aller Wahrscheinlichkeit unveränderliche sieben Naturkonstanten mit festgelegten numerischen Werten (komplette Tabelle unten) bestimmt. Wie diese Definitionen aussehen, ist für Sekunde, Meter und Kilogramm (letztere neu) der Tabelle oben zu entnehmen, die Definitionen für Ampere, Kelvin, Mol (alle drei ebenfalls neu) und Candela wie auch der exakte Wortlaut der Resolution sind hier zu finden. Damit ist es nun insbesondere um das Ur-Kilogramm geschehen, das seit über 130 Jahren diese Einheit definierte: Jetzt muss die Planck-Konstante ran, das Produkt von Energie und Frequenz jedes Photons (deren Einheit aus kg, m und s besteht, wobei die letzteren beiden schon länger über die Vakuum-Lichtgeschwindigkeit bzw. eine bestimmte Schwingung eines Atoms definiert sind). Im täglichen Leben ändert sich erst einmal nichts, aber Metrologie-Experten sprechen jetzt von einem „Wendepunkt der Menschheit“: auch Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und zu den fundamentalen Konstanten des Universums. [23:00 MEZ]

Die Experimente mit CIMON haben stattgefunden, gestern auf der ISS: der Crew Interactive Mobile CompanioN und der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst haben rund 90 Minuten im Columbus-Modul der Internationalen Raumstation ISS miteinander gearbeitet. Und in 1/4 Stunde gibt’s eine Feierstunde zur Ankunft des ersten Orion-Service Modules, die u.a. hier gestreamt wird. [14:45 MEZ] Oops, wegen schlechten Wetters ist der NASA-Chef nicht am KSC eingeschwebt und hat nur eine Mini-Video-Botschaft geschickt … [15:05 MEZ] … dafür erzählt Wörner, dass ihm sein Vater Sputnik 1 am Himmel gezeigt, er aber nichts gesehen habe. Auch ein DLR-Experiment für die Orion zur Strahlungs-Messung mit zwei weiblichen „Phantomen“ für die EM-1 und eine ESA-Blog-Story und ein Artikel zu CIMON. [15:25 MEZ]

Dieser Sitzsack mit Mondbild sollte ein Geschenk von ESA-Wörner für NASA-Bridenstine werden und wurde auf dem Festakt am KSC immerhin mal kurz hoch gehalten. Man ist ja nun im Critical Path der NASA-Mondfahrt. [15:40 MEZ] Der Progress-Start heute ist bestätigt für 19:14 MEZ – und für den Cygnus morgen sieht es nun auch gut aus. [15:55 MEZ] Der Juni 2020 für den 1. SLS/Orion-Flug könnte mal wieder wanken, auch ein Artikel zum SM. Der russische Webcast für den Progress-Start läuft derweil. [18:45 MEZ] Der amerikanische nun auch schon. [19:05 MEZ]

Und da fliegt sie – in den ersten 5 Minuten des Aufstiegs keine Probleme gemeldet, die Oberstufe brennt bereits. [19:20 MEZ] Und der Progress ist im Orbit abgeliefert worden. Wenn auch die Antares – für die sich das Wetter stark gebessert hat – morgen weg kommt, erreichen beide Frachter binnen 15 Stunden die ISS. [19:25 MEZ] Eine NASA-Blog-Story, ein Artikel und weitere Standbilder. [19:35 MEZ] Der Start von der ISS aus und vom Boden als Strichspur fotografiert und weitere Artikel hier und hier sowie über die Orion-Übergabe. Außerdem kehrt der ICON-Pegasus wirklich zurück and die Westküste – und Kepler erhielt die letzten Kommandos zur Abschaltung. [21:50 MEZ. NACHTRAG: ein 6-Minuten-Video von einer Kamera auf der Soyuz-Rakete – die Booster fliegen sauber weg bei 1:56!]

Erster geostationärer Satellit mit AMSAT-Anlage unterwegs

Nach dem gelungenen Start gestern Abend (nebst Landung der bereits gebrauchten 1. Stufe auf einem Boot) ist der katarische Satellit Es’hail-2 mit u.a. den ersten Amateurfunk-Transpondern für den geostationären Orbit auf dem Weg zu demselben: weitere Bilder vom Start (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), die Aufzeichnung des Webcasts (mit unheimlichen Begegnungen der 1. Stufe bei der Rückkehr bei t+5:35 und vor allem t+6:02) und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie die ISS vor den Cargo-Starts, wohl erneut längere Verzögerungen bei ICON und der Status der Raketen-Industrie in Japan.

So sieht der neue US-Wettersatellit GOES-17 Hawaii, nachdem er seine Position auf 137.2° erreicht hat – auch Chinas Pläne mit den Beidou-Navigations-Satelliten als Service für die Nachbarn und Sorgen um noch mehr Raumschrott durch Riesen-Konstellationen von Kommunikations-Satelliten: Gerade hat die FCC noch tausende mehr genehmigt, die SpaceX für „Starlink“ einsetzen will.

Ein kurioses Bild des Galaxienhaufens Abell 1033 von Chandra (lila) und LOFAR (blau) – auch die Fortschritte von Voyager 2 aus dem Sonnensystem hinaus, wie MMS das Weltraumwetter überwacht, ein detaillierter Update zu Hayabusa-Mission vor der Konjunktion mit der Sonne, wie die Prognose der Form von Bennu gelang und wachsende Akzeptanz für die neue Rolle des Mondes in den HSF-Plänen der NASA, aber einem Ex-Chef nicht schmecken, Kanada weiß auch nicht recht, und die Kohle reicht echt kaum für die lunaren Träume. [3:25 MEZ. NACHTRÄGE: mehr und mehr dazu sowie weitere Falcon-Startbilder hier, hier, hier und hier – und der wichtige Hinweis, dass die AMSAT-Nutzlast von Es’hail-2 erst in mehreren Monaten eingeschaltet wird!]


14. November

Die erste Rückkehr von ISS-Material mit japanischer Technik, aus einem umfangreichen Bilder-Album zur Mission des HTV-7 und der erfolgreichen Wasserung einer kleinen Proben-Kapsel. Derweil stehen die nächsten beiden Frachter-Starts zur ISS an: am 15.11. um 10:49 MEZ eine Antares mit einem Cygnus (mit teilweise exotischer Fracht) und am 16.11. um 19:14 ein Progress auf einer Soyuz. Weitere geplante Starts der nächsten Tage sind ein GSLV am 14.11. und 12:38 MEZ und zwei Falcon 9s an der Ostküste mit Katars Es’hail 2, der die erste geostationäre Amateurfunk-Nutzlast trägt, am 15.11. um 21:46 MEZ (wie auch der Antares-Start aus Wettergründen fraglich) und an der Westküste mit vielen Dutzend Satelliten aus 16 Ländern am 19.11. um 19:32 MEZ – und am 16.11. um 15:00 MEZ feiert die NASA das europäische Orion-Service-Modul. Auch ein Videoclip vom Aussetzen zweier der Satelliten nach dem ersten kommerziellen Electron Start in Neuseeland (mehr, mehr und mehr), die Übergabe von MetOp-C nach dem Soyuz-Start von der ESA an EUMETSAT, das 4. Asteroid Approach Maneuver von OSIRIS-REx, Dunkelfeld-Beobachtungen von Hayabusa 2 (Status vom 13.11.) zur Eichung der Instrumente – und vor 50 Jahren gab es Grünes Licht für Apollo 8 als erste Mission bis zum Mond. [0:30 MEZ] Der Webcast des indischen TV zum Start des GSLV läuft, der für 12:38 MEZ geplant ist. [12:15 MEZ] Gut weggekommen – und im Webcast gibt’s zuweilen abgefilmte Bildschirme mit Rocketcam-Bildern. [12:45 MEZ]

Der Roll-Out einer Союз-ФГ mit Прогресс МС-10 heute früh. Und das GSLV hat seinen Satelliten ausgesetzt – auch allerlei Screenshots aus dem Webcast. [12:55 MEZ. NACHTRAG: ein längeres Video vom Roll-Out] Die ESA verlängert den Betrieb von 10 Wissenschafts-Missionen, darunter auch von Gaia und SOHO. [13:15 MEZ] Ein ISRO Release und ein Artikel über den GSLV-Start: Er galt als 3. und letzter Testflug der Version Mk.3, und die Rakete ist nun operationell – mit der Mondmission Chandrayaan 2 im Januar als nächstes. [14:50 MEZ]

Da fliegt das GSLV heute – auch ein fernes Handy-Video aus Chennai sowie die Entwicklung einer neuen man-rated Rakete in China, Spekulationen zur Rollen-Verteilung bei der Lunar Orbiting Platform, wie auf der ISS trotz kleiner Crew geforscht wird, die DLR-Entwicklung eines wiederverwendbaren Triebwerks für den Start von Kleinsatelliten, eine ESA-Erdbeobachter mit KI, eine Startdatum für Chang’e-4 zum Mond (7.12.) und weitere Vorbereitungen von OSIRIS-REx für die Ankunft an Bennu am 3.12. [15:10 MEZ] Wie passend: das GSLV in der Luft mit dem Mond, der ihr nächstes Ziel sein wird. [16:55 MEZ] Der Antares-Start mit dem Cygnus ist auf den 16.11. um 10:23 MEZ verschoben worden: das Wetter … [17:10 MEZ] Womit es zwei Starts zur ISS am selben Tag geben soll: die Fracht des Cygnus auf der Antares sowie ein 3D-Bioprinter für die ISS mit der Crew im Dezember, ein längerer ISRO Release und Artikel hier und hier zum GSLV-Start, die Amateurfunk-Nutzlast des GEO-Satelliten, der weiterhin am 15.11. starten soll – und ein Demo-Flug des „Space Rider“ der ESA vielleicht 2021. [23:55 MEZ. NACHTRÄGE: eine weitere Vorschau auf den Start der Falcon am Cape – und der Anatares-Cygnus-Start ist wetterhalber abermals verschoben worden, auf den 17.11.]


13. November

Na, endlich mal eine sinnvolle Verwendung des VLT … 😉

Da haben sie doch glatt – während eines Outreach-Events – einen transparenten Schirm in einen Nasmyth-Fokus eines der 8-Meter-Telescope des Very Large Telescope der ESO auf dem Paranal montiert und damit eine Projektion des Mondes in der Abenddämmerung. durchgeführt. Schöne Demonstration des Abbildungsmaßstabs in der Brennebene – und späte Antwort auf eine Frage dieses Bloggers während eines VLT-Medienevents in Garching vor rund 20 Jahren: Damals wurde die Frage nach der Möglichkeit verneint, ein Okular in der Brennebene eines der Teleskope zu montieren (wie es z.B. Astronomen für optische Experimente mal beim 5-Meter-Teleskop des Palomar Observatory gemacht haben oder zur Saturn-Beobachtung mit 4000-facher Vergrößerung mit dem 4-m-Teleskop WHT auf La Palma). Nein, das sei zu gefährlich, da die nachts ferngesteuert werden und keiner im Schutzbau zu sein hat – aber wie man nun sieht, geht ein bisschen visuelle Astronomie mit dem VLT ja doch. (Und nicht zum ersten Mal, wie ähnliche Bilder von 2009 und 2017 zeigen.) Auch die Ankunft der Bedampfungs-Kammer für das LSST auf dem Cerro Pachón, Planungen für die Speicherung der Daten des Square Kilometer Array – und endlich mal kritische Anmerkungen zur Lichtverschmutzung durch die ESA in der BU einer nächtlichen Europa-Aufnahme von der ISS. [22:15 MEZ]


12. November

Hier läuft der Exoplanet Beta Pictoris b um seinen Stern auf direkten Bildern des VLT-Instruments SPHERE (hinter dem Bild noch mehr Zeitschritte, hier animiert) – nach zwei Jahren zu nahe an Beta Pic ist er jetzt auf der anderen Seite wieder zu sehen. Auch der Mars gestern, vorgestern und am 9. November und 7. November, der von drei Amateuren entdeckte Komet C/2018 V1 (Machholz-Fujikawa-Iwamoto) heute (mehr) und gestern (mehr), Komet Wirtanen heute, gestern (mehr und mehr) und vorgestern, allerlei Polarlicht auf Spitzbergen – und hier und hier Artikel zu einer Planetariumsshow mit besonders realistischer Aurora. [18:25 MEZ. NACHTRAG: massig aktuelle Aurora von den Lofoten] Noch mehr Wirtanen-Bilder von heute vs. vorgestern (Schweif futsch!), gestern (mehr, mehr und mehr) und vorgestern. [21:30 MEZ] Ein 2018 V1 mit dem INT und ein weiterer Wirtanen von heute. [23:45 MEZ. NACHTRÄGE: V1-Bilder aus der folgenden Nacht mit ordentlich Schweif hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und eine angemessen vorsichtige Seite zu Wirtanen – und ein aufgemotztes Bild von vorgestern]

Advertisements

3 Antworten to “Allgemeines Live-Blog vom 12. bis 18. 11. 2018”

  1. nemo Says:

    Critical Path!? Pfff, ist wohl eher eine dead-end road!

    • skyweek Says:

      Vielleicht … aber ohne Europas „Hinterteil“ geht die Orion-Reise nicht mal los, das ist – weltraumpolitisch – schon was Besonderes.

      • nemo Says:

        Eine sinnlose Reise ins Nirgendwo. Für eine technisch wie wissenschaftlich längst überholte Fantasie lässt sich Europa (wieder einmal) jahrzehntelang vor den Karren (fast wortwörtlich) spannen. Lässt einen beträchtlichen Teil seiner bescheidenen finanziellen Ressourcen binden anstatt damit seine technischen Möglichkeiten auszubauen und das Sonnensystem und alles darüber hinaus zu erforschen. Oder anders ausgedrückt: Der Gedanke an eine europäische Uranussonde versetzt mich mehr in Verzückung als der an einen Gerst (gähn) im Mondorbit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: